Logo Ernst und Sohn

Preview

Author(s):     
 
Stoll, V.; Dornacher, S.
 
Title:     
 
Mäßige Vorspannung des Kuppelmauerwerks
 
Abstract:     
 
Bei rotationssymmetrischen Kuppeln, die aus Kreisbogenabschnitten erzeugt werden, entstehen unterhalb der oberen Bruchfuge Ringzugkräfte, so auch bei der Kuppel der Frauenkirche. Da Mauerwerk diese nicht oder nur begrenzt aufnehmen kann, müssen umlaufende Anker eingelegt werden. Die Notwendigkeit dazu erkannte intuitiv George Bähr bereits beim Bau der Kuppel (Bild 1).
Beim Wiederaufbau wurden insgesamt sechs robuste Anker aus hochfesten Breitflachstählen in geometrischer Anlehnung an das historische Vorbild in den Mauerwerksverband der Kuppel integriert. Um ihre sofortige Wirksamkeit und damit die Dichtheit der Kuppel zu gewährleisten, wurden sie mäßig vorgespannt. Der Beitrag stellt die gewählte Lösung dar und erläutert deren Ausführung.
 
Source:     Mauerwerk 8 (2004), No. 3
 
Page/s:     127-130
 
Language of Publication:     German



I would like to buy the article

You can download this article for 25 € as a PDF file (0.87 MB).
The PDF file can be read, printed and saved.
Duplication and forwarding to third parties is not allowed.


Please enter your email address now to start the order process.
The link for the download will be sent to the email address stated after the
order process has been completed.

Your email address


I am an online subscriber

As an online subscriber of the journal "Mauerwerk" you can access this article via Wiley Online Library.

I would like to order "Mauerwerk"


Prices include VAT and postage. Prices for 2013/2014.
€ Prices apply to Germany only. Subject to alterations, errors excepted.