abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Keine auswählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Hansson, V. Betonbau mit fachübergreifenden Planungsaufgaben bei Papierfabriken. Beton- und Stahlbetonbau 2/1993 40-46

Kurzfassung

Es wird ein Überblick über die spezifischen Erfordernisse bei Konstruktion und Errichtung von Fabrikationsanlagen für Papierherstellung aus der Sicht des Bauingenieurs gegeben. Wegen der besonderen Maschineneinrichtung ist eine enge Abstimmung und Zusammenarbeit zwischen Maschinenplaner, Tragwerksplaner und Baugrundsachverständigem erforderlich.

x
Betonbaustellen (BII): Ausführung, Überwachung und Sonderbauweisen Beton- und Stahlbetonbau 12/2003 A22-A23 Tagungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Betonbaustellen - "B II" - Basiswissen nach neuer Norm Beton- und Stahlbetonbau 12/2002 A19 Tagungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Betonbaustellen der ÜK 2 und 3 - Ausführung und Überwachung Beton- und Stahlbetonbau 12/2004 1015 Tagungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Betonbauteile profitieren vom Wirtschaftsbau Beton- und Stahlbetonbau 5/2008 303 Aktuelles

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Betonbauteilprüfung mit dem Impakt-Echo-Verfahren Bautechnik 9/2004 771 Firmen und Verbände

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Betonbauten als Kulturdenkmale Bautechnik 2/1999 194 Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Kupfer, H.; Kirmair, H. Betonbauten für die Nutzung der Wasserkraft. Beton- und Stahlbetonbau 2/1982 33-43

Kurzfassung

Bei der Nutzung der Wasserkraft stellen sich dem Stahlbetonbau vielfältige Aufgaben. Genannt seien Talsperren im Hochgebirge, Flusskraftwerke, Schwergewichtsmauern, Staumauern. Für diese Einsatzgebiete werden die geforderten Standsicherheitsnachweise, die Erdbebenbeanspruchung von Staumauern, Sicherheitsfragen, die betontechnologischen Besonderheiten des Massenbetons, Arbeitsfugen und die hydraulischen Probleme infolge Auskolkung und Unterspülung beschrieben.

x
Schnütgen, B.; Teutsch, M. Betonbauwerke aus Stahlfaserbeton beim Umgang mit umweltgefährdenden Stoffen Beton- und Stahlbetonbau 7/2001 451-457 Fachthemen

Kurzfassung

Für Bauten beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen gelten verschärfte Bedingungen hinsichtlich der Dichtheit und Dauerhaftigkeit. Wie Untersuchungen der Ruhr-Universität Bochum und des Institutes für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz der Technischen Universität Braunschweig gezeigt haben, kann durch die Verwendung von Stahlfasern bei diesen Bauwerken sowohl die Dichtheit als auch Dauerhaftigkeit gesteigert werden. Über die Behandlung von Stahlfaserbeton in der Richtlinie des DAfStb und über Anwendung von Stahlfaserbeton bei Bauwerken im Umgang mit wassergefährdenden Stoffen wird berichtet.

x
Breitenbücher, R.; Wisotzky, F. Betonbauwerke im Boden - sind sie heute mehr gefährdet? Bewertung des chemischen Angriffspotentials und Maßnahmen zur Vermeidung von Schäden Beton- und Stahlbetonbau 8/2005 686-692 Fachthemen

Kurzfassung

Durch das Auftreten von bisher eher unbekannten Schädigungen an Betonbauwerken infolge einer Thaumasitbildung in pyrithaltigem Baugrund hat sich in der Praxis eine gewisse Verunsicherung eingestellt. Ebenso hat sich aber auch gezeigt, daß bei diesen Einwirkungen keine Schäden zu befürchten sind, wenn die einschlägigen Normvorgaben hinsichtlich eines Sulfatangriffs eingehalten werden. Problematisch sind jedoch das rechtzeitige Erkennen und das realitätsnahe Einschätzen des indirekten Gefährdungspotentials infolge von im Baugrund enthaltenem Pyrit. Dies erfordert eine gewisse Sensibilität gegenüber solchen Bodenformationen, die Pyrit enthalten, und gegebenenfalls die projektspezifische Bewertung des Angriffsgrades durch einen einschlägig erfahrenen Experten.

x
Betonbauwerke in NRW brauchen Hilfe Beton- und Stahlbetonbau 10/2011 693 Aktuelles

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Momber, A. W. Betonbearbeitung mit Abrasiv-Druckwasserstrahlen - Hinweise zur Prozessoptimierung. Bautechnik 7/1991 242-249

Kurzfassung

Das Abrasiv-Druckwasserstrahlen (ADW) stösst als Verfahren zur Bearbeitung von Stahlbeton zunehmend auf Interesse. Das Vermögen bewehrten Beton kontrolliert zu trennen sowie unbewehrten Beton unbegrenzt tief zu schneiden, lässt es als Alternativverfahren für die Lösung komplizierter bautechnischer Aufgaben (z.B.Dekommissionierung von KKW, Abbruch ausgedienter Bohrinseln) erscheinen. Es wird versucht Gesetzmässigkeiten in der Anwendung von ADW aufzuzeigen, wobei der Bearbeitungsprozess als ein Komplex von ADW-Erzeugung, Materialbelastung und -reaktion sowie Abrasiveigenschaften dargestellt wird.

x
Ewert, S. Betonbogenbrücken - Mehr als 200 m Spannweite Beton- und Stahlbetonbau 9/1999 377-388 Fachthemen

Kurzfassung

Massive Bogenbrücken gehören zu den ältesten Zeugen der Baukunst. Das solide Tragsystem ließ die Bauwerke bis heute überdauern. Moderne Betonbogenbrücken funktionieren nach den gleichen grundlegenden Prizipien - sie wurden schlanker, die Montage vielfältiger, die Spannweiten wuchsen stark. Nach einem kurzen historischen Abriß werden bekannte Betonbogenbrücken mit mehr als 200 m Spannweite beschrieben, so daß ein Kaleidoskop dieser Bauweise entsteht.

x
Betonbranche vorsichtig optimistisch Beton- und Stahlbetonbau 1/2012 14 Aktuelles

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Betonbrücken und Verbundbrücken Beton- und Stahlbetonbau 6/2004 499 Tagungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Betonböden werden salonfähig Beton- und Stahlbetonbau 7/2013 502 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Betondag 2000 Bautechnik 10/2000 771 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Dillmann, R. Betondeckung - Planung als erster Schritt zur Qualität. Beton- und Stahlbetonbau 1/1996 13-17 Fachthemen

Kurzfassung

Erläutert werden die Gründe, die zur Überarbeitung des Merkblattes "Betondeckung" des Deutschen Beton-Vereins geführt haben. Es wird klargelegt, daß im Sinne einer Qualitätslenkung vom Tragwerksplaner die entscheidenden Vorgaben für die Konstruktion der Bewehrung zu treffen sind.

x
Schuhbauer, A. Betondeckung der Bewehrung und Karbonatisierungstiefe - Zur statistischen Auswertung der Untersuchungsergebnisse. Beton- und Stahlbetonbau 6/1989 141-146

Kurzfassung

Am Beispiel von Turmbauwerken wird gezeigt, daß die beiden wichtigsten Kenngrössen für die Dauerhaftigkeit von Aussenbauteilen, die Betondeckung und die Karbonatisierungstiefe weit streuen können. Es werden Empfehlungen zur Durchführung und statistischen Auswertung von Bauteiluntersuchungen zur Bestimmung der Betondeckung und des Fortschreitens der Karbonatisierung gegeben.

x
Morgen, K. Betondichtflächen beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen Beton- und Stahlbetonbau 5/2000 286-294 Fachthemen

Kurzfassung

Ausgehend vom Besorgnisgrundsatz nach  19g des Wasserhaushaltsgesetzes und den konkreten Anforderungen der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen werden mit den Technischen Regeln wassergefährdender Stoffe und der DAfStb-Richtlinie Betonbau beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen dem Bauingenieur verbindliche Regelwerke für die Planung und Bemessung von Dichtflächen gegeben. Die wesentlichen Begriffe werden erläutert, die erforderlichen Nachweise aufgeführt und die Aufgaben des planenden Ingenieurs und des Prüfingenieurs dargelegt.

x
Bergmeister, K. Betondruckfestigkeit - Probenbewertung Beton- und Stahlbetonbau 6/2000 365-366 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
König, A.; Rasch, S.; Neumann, T.; Dehn, F. Betone für biogenen Säureangriff im Landwirtschaftsbau Beton- und Stahlbetonbau 11/2010 714-724 Fachthemen

Kurzfassung

Bislang werden für landwirtschaftliche Bauten, wie z. B. Stallanlagen, Behälterbauwerke, Siloanlagen oder Biogasreaktoren, Oberflächenschutzsysteme (OS) eingesetzt, die das Eindringen von beton- und stahlangreifenden Agenzien verhindern sollen. Betone mit einem hohen Säurewiderstand bieten eine Alternative, um auf OS zu verzichten. Die Leistungsfähigkeit dieser Spezialbetone muss entsprechend des Schädigungspotentials der jeweiligen Anwendung durch zeitraffende Einlagerungsversuche in aggressiven Medien verifiziert werden.
Für die ansteigende Anzahl von Biogasanlagen (BGA) gibt es aufgrund der noch jungen Entwicklungsgeschichte und der fehlenden Zugangsmöglichkeit in die Bauwerke bisher keine umfassenden Erfahrungen zu ablaufenden Schädigungsprozessen. In Abhängigkeit von der verwendeten Anlagenverfahrenstechnik kann prinzipiell in der Flüssigphase mit einem geringen biogenen Säureangriff, dagegen im Gasphasenbereich unter bestimmten Voraussetzungen u. a. mit einem Schwefelsäure-, Kohlensäureangriff und mit einer Karbonatisierung gerechnet werden. Derzeit werden im Rahmen eines großangelegten Forschungsvorhabens an der MFPA Leipzig GmbH/Universität Leipzig die Schädigungspotentiale in BGA an bereits geschädigten Bauwerken und an eingelagerten Laborproben analysiert. Gleichzeitig werden durch zeitraffende Einlagerungsversuche neue säurewiderstandsfähige Betone u. a. für den Landwirtschaftsbau entwickelt.

Concrete for Biogenic Acid Attack in Agricultural Constructions
Up to present, surface protective systems are in use for agricultural buildings, for instance: cot plants, tank construction, silo plants or even biogas fermenter. The aim is to avoid infiltration by concrete- and steel corrosion agents. Concrete with high acid resistance are an alternative to dispense using these surface protective systems. The performance of this special-concrete has to be verified in aggressive media through accelerated storagetests, in accordance with the potential of damage of the equivalent application.
Based on the young history of development and the absent access to the buildings, none extensive experiences of the processes of damage are noted for the increasing number of biogas plants. Dependant on the used plant-process engineering, a less biogenic acid attack within the liquid state can be expected. Within the gaseous phase under special conditions i.a. sulfuric acid-, carbonic acid attack and carbonation can simultaneously occur. Currently, in the context of the large-scale research project at the MFPA Leipzig GmbH/Leipzig University, the potentials of damage within biogas plants on damaged buildings as well as embedded samples become analyzed. At the same time new acid resistance concretes, i.a. for agricultural buildings will be developed by accelerated storage-tests.

x
Betoneinbringung im freien Fall Bautechnik 5/1998 348 BAUTECHNIK aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Morgen, K. Betonerhaltung am Beispiel der Generalsanierung des Sprinkenhofes in Hamburg Beton- und Stahlbetonbau 7/2002 371-372 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Streckel, P. Betonersatzsysteme SPCC und PCC Beton- und Stahlbetonbau 4/2004 329-330 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x