abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Ohlemutz, A. Axialer Zentalbinder einer 208 m langen Halle. Stahlbau 4/1997 228-229 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Mark, P.; Lehnen, D. Axialmomente bei Flachgründungen - Teil 2: -Anwendung auf Rechteck- und Kreisfundamente Bautechnik 6/2003 366-371 Fachthemen

Kurzfassung

Die im ersten Teil entwickelten, gekoppelten Integralgleichungen für die Widerstände von Sohlfugen unter Gründungskörpern gegen kombinierte Einwirkungen aus Axialmomenten und Horizontalkräften werden für die praktische Anwendung aufbereitet. Es werden vereinfachte Berechnungsverfahren für Rechteck- und Kreisfundamente abgeleitet und in Form von Interaktionsdiagrammen dargestellt. Verifikationen zeigen, daß die Berechnungsverfahren auf konservative Ergebnisse führen. In Beispielen werden die Diagramme angewendet und der Einfluß axialer Momente verdeutlicht.

x
Lehnen, D.; Mark, P. Axialmomente bei Flachgründungen Teil 1: Theorie Bautechnik 5/2003 297-301 Fachthemen

Kurzfassung

Es wird ein Verfahren zur Ermittlung des Gleitwiderstands in Sohlfugen von Flachgründungen gegen die gekoppelte Einwirkung von Horizontalkräften und axialen Momenten abgeleitet. Dazu werden für die Gründungskörper ideale Haftreibungsbedingungen zum Baugrund und eine Starrkörperkinematik angenommen. Die Schnittgrößen des Gleitwiderstands werden aus den Verschiebungsfeldern in den Sohlfugen sowie den Verteilungen von Vertikalspannung und Reibkoeffizient durch Integration über die gedrückte Sohlfläche bestimmt. Zur praktischen Anwendung lassen sich die Integrale weiter vereinfachen und mit Hilfe von Tabellenkalkulationsprogrammen relativ schnell numerisch lösen.

x
Hillebrecht, Volker; Rubert, Achim; Strutzke, Matthias b/t-Interaktionsdiagramme zum vereinfachten Beulsicherheitsnachweis nach DIN EN 1993-1-5 für Platten aller Baustahlsorten Stahlbau 5/2012 358-365 Fachthemen

Kurzfassung

Nach kurzer Darstellung der historischen Entwicklungen und wesentlichen Unterschiede der Nachweisformate von DIN 18800-3 und DIN EN 1993-1-5 gegen Plattenbeulen werden die Nachweisschritte der Methode der reduzierten Spannungen (einschließlich alternativer Formeln) der DIN EN 1993-1-5 zusammengestellt. Die damit entwickelten b/t-Interaktionsdiagramme zum vereinfachten Beulnachweis des Membranspannungsfeldes Ed (sx,Ed, tEd) für zweiseitig gelenkig gelagerte Platten ersetzten das komplette Nachweisformat und sind für alle Baustahlsorten geeignet. Es werden Anwendungsbeispiele gezeigt und ein Ausblick auf zu erwartende Änderungen der DIN EN 1993-1-5 gegeben.

b/t-interaction diagrams for a simple buckling assessment procedure according to EN 1993-1-5 for plates of all construction steel grades.
Following a short summary of the historical development and the main differences between the plate buckling assessments of the German code DIN 18800-3 and the new DIN EN 1993-1-5 a detailed table of the method of reduced stresses (including alternative formulas) is presented. b/t-interaction diagrams for simply supported plates of any construction steel grade with membrane stress fields Ed (sx,Ed, tEd) are provided. They fully replace the buckling assessment procedure. Finally some examples and hints of future developments are shown.

x
Bachelor-/Masterstudiengänge Bauingenieurwesen an der Universität Duisburg-Essen Stahlbau 11/2004 953 Ausbildung

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Jäger, Wolfram; Pech, Anton Background of the values for compressive strength of masonry acc. to EC 6 - evaluation of data / Hintergrund der Druckfestigkeitswerte für Mauerwerk im Eurocode 6 - Datenauswertung Mauerwerk 3/2014 229-238 Fachthemen

Kurzfassung

In accordance with EN 1996-1-1 [1] the compressive strength of masonry is determined with the help of power functions. For this purpose, the standard includes values in Table 3.3 which were established by evaluating available test values in 2001/2002. In this article the theoretical background for the evaluation of the database is explained and a practical procedure is introduced which was applied at the time in order to be able to list values in EN 1996-1-1.
This article does not discuss individual combinations of masonry units and mortar. It only presents in summary the methodology and the underlying mathematical basis. The purpose of this contribution is to provide the countries in need of specific evaluations support for the anticipated update and adaptation of EC 6.

x
Muttoni, Aurelio; Ruiz, Miguel Fernández; Bentz, Evan; Foster, Stephen; Sigrist, Viktor Background to fib Model Code 2010 shear provisions - part II: punching shear Structural Concrete 3/2013 204-214 Technical Papers

Kurzfassung

This paper outlines the theoretical background to the punching shear provisions implemented in the fib Model Code for Concrete Structures 2010 and presents a practical example of their application. The aim is to explain the mechanical model that forms the basis for the punching design equations, to justify the relevance of the provisions and to show their suitability for the design and assessment of structures.

x
Sigrist, Viktor; Bentz, Evan; Ruiz, Miguel Fernández; Foster, Stephen; Muttoni, Aurelio Background to the fib Model Code 2010 shear provisions - part I: beams and slabs Structural Concrete 3/2013 195-203 Technical Papers

Kurzfassung

This paper examines the evidence for the one-way shear model developed for the fib Model Code for Concrete Structures 2010 and provides examples of its application. For the design and analysis for shear, for members with and without shear reinforcement, the fib Model Code 2010 procedures have been developed from physical-mechanical models that are based on observed behaviour at the meso-scale level; they represent a significant advance over previous standardized empirical methods. In addition, an approach referred to as “level of approximation” (LoA) is incorporated where advanced models are simplified in a consistent and conservative way such that the designer can select the effort needed to justify their design. To illustrate the practical use of the models and the LoA approach, two examples are presented. The first is a deck slab of a cut-and-cover tunnel where design and possible refinements are discussed for a given configuration. The second is a prestressed concrete bridge girder, which is considered for the cases of design and for the analysis of an existing structure.

x
A·K·A Ziegelgruppe GmbH Backsteinfassade als Bindeglied zwischen Alt und Neu Mauerwerk 5/2008 278-279 Anwendungsberichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Baden-Württemberg bremst Geothermie UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2011 11 Kurz informiert

Kurzfassung

No Abstract.

x
Mehrtens, Peter; Schmieder, Markus Bahn frei für die Architektur - Approximation von Freiform-Flächen durch abwickelbare Streifen Stahlbau 12/2012 931-934 Fachthemen

Kurzfassung

Blickfang der zeitgenössischen Architektur ist seit mehreren Jahren die so genannte Freiform-Architektur. Diese überzeugend zu planen ist viel mehr als eine Frage der Form - erst mit einer sauberen Fügung der Bauteile und einer konstruktionsbewussten Ausarbeitung der Einzelteile wird diese auch im Detail zum Erfolg. Im Idealfall sind der materialgerechten Formbarkeit durch innovative Technik fast keine Grenzen gesetzt.

Rolling out of architectural design intent - Approximation of freeform surfaces by developable strips.
For a number of years the eye catcher of contemporary architecture has been so called Freeform-Architecture. To design such in a convincing manner, it takes far more than the mere shape - only when the composition of the whole and the parts takes place in a construction aware manner, the project will be successful. Ideally innovative technology can almost remove the geometric constraints when forming materials by appropriate processes.

x
Caminada, P. Bahnbautechnik im Gebirge zu Beginn des 20. Jahrhunderts - heute UNESCO-Weltkulturerbe Bautechnik 9/2009 586-594 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Schlaich, J.; Schober, H. Bahnbrücken am Lehrter Bahnhof in Berlin - Die Humboldthafenbrücke Stahlbau 6/1999 448-456 Fachthemen

Kurzfassung

Im Herzen Berlins werden am neuen Lehrter Bahnhof ca. 1000 m Bahnbrücken in Hochlage neu erstellt. Die schlanken, ca. 1,70 m dicken Plattenbalkenbrücken werden von Stahlrohrstützen im Abstand von 20 bis 25 m getragen und erlauben so eine weitgehend freie Durchsicht. Die Humboldthafenbrücke mit Spannweiten bis zu 60 m wird von Stahlrohrbögen aus dickwandigen, nahtlosen Rohren gestützt. Für die Rohrknoten werden erstmals im modernen Großbrückenbau Stahlgußteile verwendet.

x
Bahnhof Nördlingen vandalismussicher vor Korrosion geschützt Stahlbau 4/2013 301 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Weller, B.; Tasche, M. Bahnhofshallen im Osten Deutschlands Stahlbau 3/2006 219-224 Fachthemen

Kurzfassung

Die Geschichte des Eisenbaus ist eng verbunden mit der Ausprägung des Konstruktiven Ingenieurbaus im 19. Jahrhundert [1]. An der Eisenbahn läßt sich die Entstehung des Neuen der mechanisierten Zivilisation exemplarisch ablesen [2]. Die großstädtischen Bahnhöfe, insbesondere die großen Hallenbauwerke, machen einen Abschnitt der Geschichte des Konstruierens unmittelbar erfahrbar. Die Beschreibung der Bahnhofshallen in Ostdeutschland ist Auftakt einer Reihe, die in loser Folge über die Konstruktionsgeschichte ausgewählter Bauformen berichten wird.

x
Bahnhöfe der Stadt Bochum in Stahl-Glas-Konstruktion. Stahlbau 9/1994 283 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Fillibeck, J.; Kellner, Ch.; Rieken, W.; Scharrer, S. Bahnsteigerweiterung der U6 unter dem neuen Rathaus in München - Spritzbetonvortrieb mit Vereisung Bautechnik 7/2005 416-425 Fachthemen

Kurzfassung

Im Rahmen der Infrastrukturmaßnahmen für den Bau des neuen Fußballstadions in Fröttmaning wurde es erforderlich, die Bahnsteige der U-Bahnlinie U6 unter dem Rathaus in München zu erweitern. Nach dem Entwurf des Baureferats der Landeshauptstadt München wurde hierzu parallel und im direkten Anschluß an die beiden bestehenden Tunnelröhren je ein Tunnel in Spritzbetonbauweise unter atmosphärischen Bedingungen ausgeführt. Die Vortriebe liegen in einem vertikalen Abstand von ca. 10 m zum Münchner Rathaus. Zur Sicherung der Firste und zur Reduzierung der Verformungen wurden im Rahmen eines Sondervorschlags Vereisungsschirme vorgesehen, die von einem über der Firste befindlichen Pilotstollen aus hergestellt wurden. Für die erfolgreiche Umsetzung des Bauvorhabens war es entscheidend, welche Verformungen - Hebungen in der Gefrierphase und Setzungen während des Vortriebs - sich mit dem Baufortschritt einstellen. Dies wurde vorab anhand von Frostversuchen im Labor und mit FE-Berechnungen untersucht. Durch einen Vergleich der Berechnungsergebnisse mit den umfangreichen Kraft- und Verformungsmessungen während des Vortriebs konnte zu jedem Zeitpunkt ein verformungsarmer Tunnelvortrieb mit tolerierbaren Baugrundverformungen sichergestellt werden. Im folgenden Beitrag werden die wesentlichen Berechnungen und Meßergebnisse zu den Baugrundverformungen und zur Wasserhaltung und die Maßnahmen zur Reduzierung der Frosthebun-gen erläutert. Ferner werden durch einen Vergleich der Bau- und Berechnungsweisen der alten Bestandstunnels mit dem neuen Erweiterungstunnel die mit der Spritzbetonbauweise einhergehenden Entwicklungen im Tunnelbau veranschaulicht.

x
Schlaich, J.; Schober, H.; Knippers, J. Bahnsteigüberdachung Fernbahnhof Berlin-Spandau Stahlbau 12/1999 1022-1028 Fachthemen

Kurzfassung

Der Fernbahnhof Berlin Spandau gehört zur neuen Generation der mit hohem gestalterischem Anspruch gebauten Bahnhöfe. Dies findet insbesondere in der filigranen Bahnsteigüberdachung sichtbaren Ausdruck, eine echte Tonnenschale aus einem verglasten Netzwerk. Dieser Beitrag beschreibt den Tragwerksentwurf für die Bahnsteigüberdachung und deren geometrische und konstruktive Besonderheiten.

x
Bahnunterführung bei laufendem Betrieb ersetzt Bautechnik 6/2004 488 BAUTECHNIK aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Hering, Elke; Bösche, Thomas; Burkhardt, Rüdiger Bahrmühlenviadukt  -  Erhaltung und Ertüchtigung der 15-Bogen-Natursteinbrücke an der Strecke Neukieritzsch - Chemnitz Bautechnik 7/2011 459-465 Berichte

Kurzfassung

In den Jahren 2007 bis 2010 wurden durch die Deutsche Bahn AG anspruchsvolle Instandsetzungs- und Ertüchtigungsmaßnahmen am Bahrmühlenviadukt bei Chemnitz ausgeführt. Erläutert werden die zur Qualitätssicherung wichtigen Planungsschritte am Beispiel der denkmalgeschützten Natursteinbogenbrücke. Beschrieben werden die Planungsziele und ausgewählte Ergebnisse der Bestands- und Bauwerkszustandsanalyse als wichtige Projektgrundlagen.
Das Projekt liefert einen überzeugenden Nachweis für die technische Eignung und Anpassungsfähigkeit von historischen Gewölbebogenbrücken an moderne Nutzungsanforderungen.

x
Herholz, Stephan; Hinz, Holger; Winterstetter, Thomas Baku Flame Towers - Geometrisch komplexe Fassaden- und Tragwerksplanung Stahlbau 6/2013 438-443 Fachthemen

Kurzfassung

Der Artikel beschreibt die Planung der Fassaden und Sonderkonstruktionen an einem dreitürmigen Mixed-Use-Komplex, der vor kurzem in Baku/Aserbaidschan fertig gestellt wurde. Die Erscheinungsform der Anlage erinnert an die Flammen eines Feuers, das aufgrund der hohen Anzahl an Ölquellen in der Region eine wichtige Bedeutung für die Stadt hat. Der vorliegende Artikel beschreibt die besonderen Herausforderungen dieses geometrisch komplexen Projektes. Nur durch die sehr enge Zusammenarbeit zwischen Tragwerks- und Fassadenplanern konnte das Projekt für alle Beteiligten erfolgreich abgeschlossen werden.

Baku Flame Towers - Geometrically complex façade design and structural planning.
The Baku Flame Towers Project is a recently completed three-tower mixed use development in Baku, the capital of Azerbaijan. The shapes of the three towers refer to the flames of a fire, which has high importance in that country due to the huge amount of existing oil wells. The present article deals with the special challenges of façade and special structures engineering of this geometrically complex project. Only the close collaboration between the design specialists made a successful project for all participants possible.

x
Baldur-Barczewski-Preis Bautechnik 8/2006 579 Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Peil, U. Balken mit breiten Gurten im elasto-plastischen Beanspruchungszustand - mitwirkende Plattenbreite und Traglast. Stahlbau 12/1982 353-360 Fachthemen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Hees, G. Balken und Platten unter Momentenbelastung. Bautechnik 4/1968 131-136

Kurzfassung

Für unter reiner Momentenbelastung stehende Biegebalken nach Theorie 1. und 2. Ordnung und für Platten nach der Kirchhoffschen Plattentheorie werden die Differentialgleichungen hergeleitet und denen für Querbelastung gegenübergestellt. Für eine Berechnung der Balken nach dem Reduktionsverfahren werden die Feldmatrizen angegeben.

x
Klein, B. Balken- und Plattensteifen in Sandwichbauweise. Stahlbau 7/1986 205-213 Fachthemen

Kurzfassung

Sandwichelemente sind vom konstruktiven Aufbau dadurch gekennzeichnet, daß dünne Häute mit meist hoher Festigkeit von einem leichten Kern auf Distanz gehalten werden. Bei guter Steifigkeit zeichnen sich diese Elemente weiter durch eine hohe Oberflächengüte, gutes Dämpfungs- und Isolationsvermögen sowie eine innere kerbwirkungsfreie Verbindung aus. Sie haben wegen dieser Eigenschaften breite Anwendung im gesamten Leichtbau für tragende und dekorative Zwecke gefunden. Die Probleme des Einsatzes liegen in der Prais noch überwiegend in der beanspruchungsgerechten Auslegung. Deshalb werden im Beitrag vereinfachte Dimensionierungsgleichungen entwickelt.

x