abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Aktuelles Stahlbauseminar Siegen Bautechnik 1/2002 56 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aktuelles Stahlbauseminar Siegen Stahlbau 1/2002 76 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aktuelles Stahlbauseminar Siegen Stahlbau 12/2001 995 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aktuelles Stahlbauseminar Siegen Bautechnik 1/2000 87 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aktuelles Stahlbauseminar Siegen Stahlbau 1/2000 76 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aktuelles Stahlbauseminar Siegen Stahlbau 12/1999 1063 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aktuelles Stahlbauseminar Siegen Stahlbau 1/1999 88 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aktuelles: Geomechanik und Tunnelbau 6/2008 Geomechanics and Tunnelling 6/2008 535-536 Aktuelles

Kurzfassung

- Zweite Tunnelbohrmaschine am Finnetunnel in Betrieb
- Tunnelanschlag für Ortsumgehung Schwäbisch Gmünd
- Wasserversorgungsstollen Pinglu zur Hälfte fertig gestellt
- Yangtze-Unterquerung in Shanghai beendet
- Erste Querung der Pioramulde erfolgreich
- TBM-Vortrieb in Leipzig beendet
- Strabag vereinheitlicht Firmenauftritt in der Schweiz
- Themen für die nächsten Ausgaben der “Geomechanik und Tunnelbau”

x
Akustik-Simulator für Arbeitsräume Bautechnik 5/1998 344 Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Akustik. Eine Einführung (Kuttruff, H.) Bauphysik 5/2004 274-275 Bücher

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Akustikpreis 2003 Bauphysik 2/2003 107 Aktuelles

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Fuchs, Helmut V.; Kun-Huang, Huang; Ritter, Jens-H. Akustische Aufwertung von Räumen durch Breitband-Absorption - Ein Beitrag zur Überarbeitung von DIN 18041 Bauphysik 5/2014 257-265 Fachthemen

Kurzfassung

Im ersten Beitrag zum Thema [1] wurde auf dem durch v. Békésy, Beranek, Skudrzyk, Reichardt, Fasold, Kuttruff, Lazarus, Genuit u. a. gelegten Fundament die Bedeutung der tiefen Frequenzen in der Raumakustik hervorgehoben. Zusammen mit der aktuellen Stellungnahme eines Sprachwissenschaftlers [2] kommt inzwischen auch der Norm-Ausschuss zu der Überzeugung, dass “zu tiefen Frequenzen ein linearer Verlauf oder sogar ein Absinken der Nachhallzeit von Vorteil“ sei. Ein Anstieg gegenüber mittleren Frequenzen würde allerdings bei Beibehaltung des frequenzabhängigen Sollbereichs gemäß Bild 2 in DIN 18041:2004 um bis zu 50 % zulässig bleiben. Eine viel beachtete, kürzlich von der British Association of Teachers of the Deaf BATOD durchgeführte Studie [3] bestätigt “the need to control the RT at low frequencies, at which many absorbers are less efficient“ durch umfangreiche Messungen und Befragungen von Lehrern und Schülern in 9 entsprechend unterschiedlich bedämpften Klassenzimmern gleicher Geometrie und Bauweise. In einer Pressemitteilung [4] wird dagegen die Einbeziehung der 63-Hz-Oktave als unnötige Erweiterung des raumakustisch relevanten Frequenzbereichs plakatiert. Da aber gerade die tiefen Frequenzen einen verheerenden Einfluss auf die Lärmentstehung z. B. in Schulen haben, sollen die wesentlichen Punkte aus [1], [2] mit Bezug zu den in [5] dargestellten akustischen Grundlagen sprachlicher Kommunikation hier zur Diskussion gestellt werden. Drei ganz aktuelle Sanierungsbeispiele können belegen, wie man für den bestimmungsgemäßen Gebrauch unzureichend eingerichtete Räume durch eine einfache Nachrüstung mit Breitband-Absorbern im gesamten relevanten Frequenzbereich aufwerten kann.

Acoustical revalorization of spaces by broadband absorption - A contribution to the revision of DIN 18041.
In a preceding contribution to this topic [1] the relevance of the low frequencies in room acoustics was discussed on the basis given by v. Békésy, Beranek, Skudrzyk, Reichardt, Fasold, Kuttruff, Lazarus, Genuit and others. In conjunction with an up-to-date opinion of a linguistics expert [2] the corresponding DIN working group has also come to the conclusion that “towards the lower frequencies a linear characteristic or even a decrease of the reverberation is advantageous”. An increase of up to 50 % over the mid frequencies would, however, remain tolerable when the frequency-dependent tolerance according to Fig. 2 in DIN 18041:2004 were retained. A very remarkable investigation recently performed by the British Association of Teachers of the Deaf BATOD [3] confirms “the need to control the RT at low frequencies, at which many absorbers are less efficient“, by extensive measurements and questioning of teachers and pupils in 9 differently conditioned classrooms of equal size and construction. In a press release [4], however, the inclusion of the 63 Hz octave is posted as an unnecessary extension of the frequency range. As the low frequencies are particularly devastating for the noise exposure in schools, the main points in [1], [2] are here discussed with reference to the fundamentals in [5]. Three current restoration examples will demonstrate how one may raise the value of spaces, acoustically ‘unfit for purpose‘, by simple refit measures by means of novel broadband absorbers covering the entire relevant frequency range.

x
Fuchs, H. V.; Späh, M.; Pommerer, M.; Schneider, W.; Roller, M. Akustische Gestaltung kleiner Räume für tiefe Frequenzen Bauphysik 6/1998 181-190 Fachthemen

Kurzfassung

Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik hat sich intensiv mit der Anregung, Übertragung und Bedämpfung verschiedener Frequenzen insbesondere in Sprach- und Musikstudios, Konferenz- und Konzertsälen, Büro- und Besprechungszimmern sowie in reflexionsarmen und Hallräumen beschäftigt. An fünf Arbeits- und Laborräumen des IBP wird eine neuartige raumakustische Gestaltung demonstriert, die höchsten Anforderung auch bei tiefen Frequenzen genügt. Im nachfolgenden Beitrag wird versucht, einen neuen Stand der Technik bei der Ertüchtigung kleiner Meßräume für Frequenzen bis 50 Hz herab zu beschreiben.

x
Lutz, C. L. Akustische und lärmtechnische Rechenoperationen Bauphysik 1/2001 33-39 Fachthemen

Kurzfassung

Dezibel und Logarithmus erschweren häufig die Arbeit in der Akustik und Lärmbekämpfung. Zielsetzung und Bestreben einer laufenden Untersuchung ist, verständliche Rechenmethoden und Darstellungsweisen der Ergebnisse zu finden, von denen hier ein Teil beschrieben werden sollte. Es wird für die Addition und Mittelung von Schallpegeln eine Transformation in Schallenergiedichten vorgeschlagen, mit denen im Gegensatz zu Pegelwerten linear gerechnet werden darf. Für den Kurvenverlauf des Schallpegels über die Entfernung werden einfache, allgemeine Rechenoperationen vorgestellt. Mit deren Hilfe kann schnell ein überschlägiges Ergebnis für den speziellen mono- bzw. bidirektionalen Fall angegeben werden.

x
Scholze, J. Akustische und strömungstechnische Eigenschaften von Außenluftdurchlässen Bauphysik 1/1994 20-28 Fachthemen

Kurzfassung

Zur Minderung des Platzbedarfs von Außenluftdurchlässen wurden an drei Querschnittsformen bei verschiedenen Absorberanordnungen Messungen der Schalldämmung und des Luftvolumenstromes durchgeführt. Die Kanäle hatten eine Länge von 320 mm, entsprechend der mittleren Dicke einer Außenwand. Die günstigsten Werte wurden mit der Íffnung 40 mm x 175 mm bei allseitiger Umhüllung mit Mineralwolle und Schichtdicken bis zu 40 mm erreicht. Aber auch bei einseitiger Auskleidung dieser Íffnung mit einer dicken Mineralwolleschicht können für Straßenverkehrslärm hohe Schalldämmungen erreicht werden. Die arodynamischen Eigenschaften wurden bei der Qualitätsbewertung der Varianten in bezug auf ihre Schalldämmung berücksichtigt.

x
Akustische Überwachung von Brückenseilen Bautechnik 7/1998 446 BAUTECHNIK aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Akustische Überwachung von Brückenseilen Stahlbau 5/1998 340 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Akzeptanzprobleme von Toxizitätsberechnungen bei Brandschutznachweisen Bauphysik 4/2007 320 Technische Regelsetzung

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
AL-257 - A new generation of rotor machines / AL-257 - neue Generation der Rotormaschine Geomechanics and Tunnelling 5/2010 684-685 Product Information

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Alain Maugard neuer Präsident des ENBRI Bauphysik 5/1999 246-247 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Mislin, Miron Albert Kahn, Industriearchitekt Bautechnik 10/2013 674-680 Berichte

Kurzfassung

Am 8. Dezember 2012 jährte sich der 70. Todestag von Albert Kahn, dessen innovative Industriebauten am Anfang des 20. Jahrhunderts in Amerika und weltweit Schule gemacht haben. Wie kein anderer hat er die Industriearchitektur revolutioniert, die sich wegen ihrer sachlichen und technischen Aufgabenstellung im 19. Jahrhundert als Stiefkind der Architektur im Schatten des Eklektizismus nur schwer behaupten konnte. Er wies den Weg zu einer primär konstruktiv bestimmten Industriearchitektur.

Albert Kahn, Architect of Ford
Seventy years ago, on the 8th of December 2012, Albert Kahn died at the age of 73. He developed new types of manufacturing facilities, particularly automobile plants, which soon attracted the attention of avantgarde architects. He revolutionized the design for factory buildings, which until then had been frowned upon by the École des Beaux-Arts trained architects and freed industrial architecture from the traditional stylistic rules of design. He showed the way to a primarily constructive architectural design.

x
Akkermann, Jan Albert Krebs - 80 Jahre Beton- und Stahlbetonbau 1/2012 64-65 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Akkermann, Jan Albert Krebs 80 Jahre Bautechnik 1/2012 75 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Akkermann, Jan Albert Krebs 80 Jahre Stahlbau 1/2012 74-75 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Albert-Tichelmann-Preis an Tobias Burkard von Arup Ingenieure Berlin Bauphysik 5/2004 276 Aktuelles

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x