abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Wendner, R.; Strauss, A.; Guggenberger, T.; Bergmeister, K.; Teplý, B. Ansatz zur Beurteilung von chloridbelasteten Stahlbetonbauwerken mit Bewertung der Restlebensdauer Beton- und Stahlbetonbau 12/2010 778-786 Fachthemen

Kurzfassung

Die Sicherstellung eines ausreichenden Zuverlässigkeitsniveaus im Rahmen der Erhaltung von Bauwerken und insbesondere Betonbrücken, welche durch Verkehrs- und Umwelteinflüsse einer kontinuierlichen Verschlechterung im Laufe ihrer Lebenszeit unterliegen, ist in der Regel eine komplexe und teure Aufgabenstellung. Besonders in Regionen mit Streusalzeinsatz in der Winterzeit beeinflusst die Chloridbelastung sowohl den Entwurf als auch die Erhaltung der Bauwerke durch ihren Einfluss auf die Dauerhaftigkeit wesentlich. In diesem Beitrag wird eine Bewertungsstrategie für die durch die Chloridbelastung hervorgerufene Zustandsverschlechterung von Betonstrukturen und deren Auswirkung auf das Sicherheitsniveau sowie die verbliebene Lebenszeit an einem Fallbeispiel vorgestellt. Hierbei werden die Entnahme von Proben, deren Untersuchung, die inverse Analyse des Eindringverhaltens und infolge die Prognose der Chloridkonzentration im Bauteil, die Vorhersage der Korrosionsentwicklung über die Zeit und schließlich die Bestimmung des gegenwärtigen und zukünftigen Zuverlässigkeitsniveaus unter Beachtung der normativ festgelegten Grenzzustände für Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit behandelt. Schlussendlich werden unterschiedliche Erhaltungsstrategien in Bezug auf die zu erwartenden Lebenszykluskosten verglichen.

Approach for the Assessment of Concrete Structures Subjected to Chloride Induced Deterioration
The maintenance of an adequate safety level of concrete bridges under their gradual degradation due to traffic and environmental actions during service life is an expensive, problematic and questionable task. Chloride ion ingress is an important aspect of durability design and maintenance, especially in regions where winter salt application for traffic safety is common, e. g. for highways. A feasible approach for the assessment of chloride induced deterioration and its consequences on the safety level, remaining service life and thus maintenance planning will be presented by a case study. Steps include the extraction of samples, laboratory test, inverse analysis and prognosis of chloride ingress, prediction of likely corrosion propagation over time and determination of the current and future safety level with regard to code based service limit states and ultimate limit states. Finally different maintenance strategies are compared with respect to the total life cycle costs.

x
Wagner, Tobias; Unglaub, Julian; Thiele, Klaus Ansatz zur Risserkennung in Stahlblechen anhand der Verzerrung von Lamb-Wellen Bautechnik 6/2014 425-429 Aufsätze

Kurzfassung

In der hier vorgestellten Arbeit wird die Materialermüdung von Stahlproben anhand der Verzerrung von Lamb-Wellen untersucht. Gekerbte Stahlproben werden zyklisch auf Zug bis zum Bruch im Low-Cycle-Fatigue (LCF) belastet. In Abständen von 1000 Lastzyklen wird die Prüfmaschine angehalten. Ein Aktuator regt Lamb-Wellen bei einzelnen Frequenzen und Frequenzbändern im Bereich von 1 bis 500 kHz an. Nachdem die Lamb-Wellen die Kerbe durchlaufen haben, werden sie von einem Sensor aufgenommen. Die Auswertung der gemessenen Spektren zeigt, dass die mittlere Amplitude mit zunehmender Materialermüdung kleiner wird. Diese Ergebnisse bieten die Grundlage zur Entwicklung eines möglichst robusten Verfahrens zur Risserkennung. Ein wesentlicher Vorteil eines solchen Ansatzes ist, dass kurz vor der Entstehung sichtbarer Risse die Materialermüdung erkannt werden kann, ohne dass dafür Referenzmessungen des ungeschädigten Bauwerks nötig sind.

Lamb-wave distortion as approach to detect cracks in steel plates
The work presented here examines fatigue of steel specimens based on harmonic-distortion of Lamb-waves. Cyclic tension load is applied on notched steel specimens until failure under Low-Cycle-Fatigue (LCF) occurs. The fatigue test is interrupted every 1000 load cycles. An actuator excites Lamb-waves with singular frequencies and frequency bands in a range from 1 to 500 kHz. After the Lamb-waves passed the notch they are recorded by a sensor. Analysing the spectra shows a declining of the average amplitude with increasing material fatigue. These results provide an approach to develop a robust crack detection methodology. A major advantage of such an approach is the ability to detect cracks at least shortly before they become visible without requiring reference measurements of the undamaged structure.

x
Herzog, M. Anschauliche Näherung für die Traglast zweiachsig exzentrisch gedrückter, schlanker Stahlstützen. Stahlbau 12/1979 377-379 Fachthemen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Anschauliche Tragwerklehre: Experimentelle Darstellung von Biegemomenten mit Hilfe der Seillinie (R. Gerhardt) Stahlbau 9/2002 700 Bücher

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Lindner, J. Anschlußmomente von Trägern, die zur Kippaussteifung herangezogen werden. Bautechnik 10/1973 342-344

Kurzfassung

Lastannahmen für das anzuschließende Moment bei der Stützung von kippgefährdeten Trägern durch untergeordnete Bauteile, wie Dachhaut oder Pfetten (Drehbettung)

x
Holz, K. Anschlüsse , Verstärkungen und Konstruktionsänderungen - flexibel bauen auch mit Stahlbeton. Beton- und Stahlbetonbau 11/1984 293-298, 322-327

Kurzfassung

Es werden die Möglichkeiten nachträglicher Änderungen an Stahlbetonkonstruktionen beschrieben und erläutert. Beim Entwurf neuer Bauwerke können mit einfachen, wenig aufwendigen Vorkehrungen nachträgliche Anschlüsse von Bauteilen erheblich erleichtert werden.

x
Ansporn zum Wandel Beton- und Stahlbetonbau 8/2002 433-434 Information

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Anspruch auf Abschlagzahlungen Stahlbau 8/2010 621 Recht

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Anspruch auf Mängelbeseitigung muß konkret sein Bautechnik 7/1998 507 Recht

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Anspruch auf Mängelbeseitigung muß konkret sein Stahlbau 6/1998 490 Recht

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Anspruch auf Vergütung von Zusatzleistungen Bautechnik 12/2010 799 Recht

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Anspruch auf Vergütung von Zusatzleistungen Stahlbau 12/2010 950 Recht

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Anspruch des Auftraggebers auf Erstattung der Mehrkosten Bautechnik 7/2000 518 Recht

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Weyer, U. Anspruch und Wirklichkeit semiprobabilistischer Bemessungskonzepte Stahlbau 9/2004 745-753 Fachthemen

Kurzfassung

Die Last- und Bemessungsnormen des Bauwesens sind in bemerkenswerten Umbrüchen begriffen. Bisherige deterministisch formulierte Normen laufen aus und werden von probabilistisch begründeten Vorschriften abgelöst. An die Stelle eines globalen Sicherheitsbeiwertes treten Bemessungskonzepte mit mehreren Teilsicherheitsbeiwerten, die stärker auf die individuelle Bemessungssituation eingehen und probabilistisch hergeleitet sind. Die Kriterien Versagenswahrscheinlichkeit bzw. mathematisch definierte Zuverlässigkeit sollen zu objektiven Maßstäben für die Bauwerksdimensionierung führen und die aus sicherheitstheoretischer Sicht als willkürlich empfundenen bisherigen pauschalen Sicherheitsvorgaben ersetzen. Die Ausführungen beschäftigen sich mit Anspruch und Wirklichkeit der neuen semiprobabilistischen Bemessungskonzepte und versuchen Hinweise zu einer sinnvollen Weiterentwicklung zu geben.

x
Anspruchsvolle Geometrie einfach in Form gebracht Beton- und Stahlbetonbau 5/2006 329 Aktuelles

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Taferner, J.; Sodeikat, Ch.; Eltze, R. Anspruchsvolles Sichtbetonbauwerk: Neubau der Universität Brixen Beton- und Stahlbetonbau 6/2005 496-502 Fachthemen

Kurzfassung

Wegen der vorhandenen Komplexität sind bei der Planung und Herstellung von Sichtbeton erfahrene Sonderfachleute gefragt, die den dazugehörigen Willen und das erforderliche Engagement zur Vorbereitung, Koordination und baubegleitenden Kontrolle und Steuerung bei der Herstellung besitzen. Sehenswerte Ergebnisse lassen sich nur dann erreichen, wenn Wissensvermittlung, Informationsfluß, Fachkenntnisse, Erfahrungen und Engagement aller Beteiligten zusammenwirken und wenn der Bauherr bereit ist, diese planerischen und ausführungstechnischen Leistungen entsprechend zu vergüten. Am Beispiel des Baues der Universität Brixen soll gezeigt werden, wie trotz hoher architektonischer Anforderungen an das Tragwerk mit filigranen Bauteilen und bauphysikalischen Randbedingungen ein alle Seiten zufriedenstellendes Sichtbetonergebnis erzielt werden kann. Dabei waren besondere Überlegungen in statisch-konstruktiver, betontechnologischer und ausführungstechnischer Hinsicht erforderlich.

x
Bertrand, G.; Kotulla, B. Ansätze eines systembezogenen Bruchsicherheitsnachweises am Beispiel vorgespannter verbundfreier Schalenträger. Beton- und Stahlbetonbau 10/1986 253-259

Kurzfassung

Die Anwendung der teilweisen Vorspannung ohne Verbund bei Flächentragwerken setzt die Kenntnis des Tragverhaltens der Konstruktion im Zustand II voraus, um Tragreserven ausschöpfen zu können. Der Bruchsicherheitsnachweis ist wirtschaftlich und wirklichkeitsnah nur durchzuführen, wenn alle im Bauwerk aktivierbaren Tragwirkungen berücksichtigt werden. Der teilweisen Umlagerung vom Biege- zum Membranspannungszustand mit der Wirkung einer Tragfähigkeitssteigerung wird durch eine systembezogene Darstellung der Bruchsicherheitsbeziehung Rechnung getragen. An zwei Schalenträgern werden die Ergebnisse am Gesamttragwerk vorgestellt.

x
Polonyi, S.; Bollinger, K. Ansätze in der Konzeption des Stahlbetons. Bautechnik 4/1983 109-116

Kurzfassung

Umfassende Zusammenstellung der aktuellen Theorie für das Bemessen und Bewehren von Stahlbeton. Es wird darüberhinaus ein neuer Ansatz vorgestellt, mit dem das Einlegen von Schubbewehrung weitgehendst vermieden werden soll.

x
Ortlepp, Sebastian Ansätze zur Ermittlung vertikaler Einwirkungen auf Schubwände Mauerwerk 2/2011 82-87 Fachthemen

Kurzfassung

Dieser Beitrag zeigt, wie der Lasteintrag von einer Deckenplatte in eine darunter liegende Wand durch unterschiedliche Parameter beeinflusst werden kann. Durch die vergleichende Betrachtung verschiedener Herangehensweisen an die Ermittlung von Lastgrößen und -position werden Reserven dargestellt, welche sich bei dem Nachweis der tragenden Schubwand positiv auswirken können.

Approaches for determining vertical loads on shear walls.
This paper shows how the load introduction from a ceiling into a wall beneath may be influenced by different parameters. Through a comparative analysis of different approaches for the determination of load size and position several reserves are shown, which could be affected as positive by the verifying of a shear wall.

x
Dorn, T. Ansätze zur Normung von Verbundkonstruktionen unter Brandbeanspruchung. Stahlbau 9/1988 280-281 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Ohlemutz, A. Antennenmast aus Kunstharzbauteilen löst das Problem der Interferenz von Radarwellen. Stahlbau 11/1978 349-350 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Krausen, D.; Schuh, B. Antennentechnik in Stahl. Stahlbau 3/1997 110-119 Fachthemen

Kurzfassung

Zur Fernversorgung des Hörfunks werden üblicherweise Kurzwellenantennen eingesetzt. Beschrieben wird der Entwurf einer drehbaren Kurzwellenantenne, deren Besonderheit in der Ausführung mit starren Dipolen aus feuerverzinkten Stahlrohren liegt. Besondere Aufmerksamkeit mußte auf die konstruktive Detailausbildung gelegt werden, da hierbei die Anforderungen der Hochfrequenz zu berücksichtigen waren. Eingegangen wird auch auf die Anforderungen an die Antriebstechnik und auf den Einsatz eines zentralen Drehmomentlagers. Zur Bestimmung des aerodynamischen Kraftbeiwertes der Dipol-Tragkonstruktion werden die Ergebnisse der Windkanalversuche gezeigt.

x
Metzger, B. Anti-Fraud-Management (AFM) im Bauwesen - Prävention, Aufdeckung und Aufarbeitung doloser Handlungen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2010 16-19 Unternehmensführung

Kurzfassung

No Abstract.

x
Müller, Urs; von Weschpfennig, Dieter; Malaga, Katarina Anti-Graffiti-Systeme auf Mauerwerk im Bereich der Bundesfernstraßen Bautechnik 7/2011 443-450 Fachthemen

Kurzfassung

Ingenieurbauten des Bundesfernstraßenbereichs sind aufgrund ihrer Exposition an vielen Stellen besonders betroffen von Graffiti. Graffitischmierer nehmen hierbei keine Rücksicht auf die Art der Substratmaterialien, und besonders poröse Untergründe bereiten Schwierigkeiten bei der Reinigung. Um Baustoffoberflächen besser zu schützen und von Graffiti leichter reinigen zu können, wurden in den vergangen Jahren spezielle Prophylaxesysteme (Anti-Graffiti-Systeme, AGS) entwickelten. Für die Beurteilung der Funktionalität und Verwendbarkeit dieser Anti-Graffiti-Systeme wurden von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) eine neue Technische Prüfvorschrift und Technische Lieferbedingungen (TP/TL AGS-Beton) erarbeitet. Die TP/TL AGS-Beton gilt hierbei nur für die Beurteilung von AGS auf Betonuntergründen. In einer Forschungsstudie wurde untersucht, inwieweit die vorhandene Prüfvorschrift für Betonsubstrate auch auf andere Untergründe, z. B. Naturstein oder Klinker, angewendet werden kann. Weiterhin wurde untersucht, welche Faktoren eine Rolle bei der Reinigung von mit AGS behandelten verschiedenen Substraten spielen.

Anti-graffiti systems on masonry in the scope of the Federal Motorway System.
Engineering structures of the Federal Motorway System are in particular vulnerable for graffiti smearing due to their location and exposition. Graffitists do not care about the type of substrate material. In particular porous materials cause great difficulties in the removal of graffiti. In order to protect construction material surfaces and to aid the cleaning from graffiti, anti-graffiti systems (AGS) were developed in recent years. A new method for testing the cleaning efficacy and the durability of AGS was initiated by BASt together with technical delivery guidelines. However, the testing method and the delivery guidelines are designed for concrete surfaces. A scientific study investigated if the new testing method can be applied to other substrates as well, in particular to masonry or cladding of stone or brick. Additional factors influencing the cleaning efficacy of different substrates were analyzed.

x
von Wölfel, W. Antike griechische Wasserleitungen Bautechnik 2/1998 116-119 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x