abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Schmidt, D.; Slowik, V.; Schmidt, M.; Fritzsch, R. Auf Kapillardruckmessung basierende Nachbehandlung von Betonflächen im plastischen Materialzustand Beton- und Stahlbetonbau 11/2007 789-796 Fachthemen

Kurzfassung

An Betonoberflächen kann es im plastischen Materialzustand durch die Verdunstung von Wasser zum Aufbau eines kapillaren Unterdrucks im Porensystem des Materials kommen, was Schwindverformungen zur Folge hat. Ab einem bestimmten gefügeabhängigen Unterdruck tritt örtlich ungleichmäßig Luft in das Feststoff-Flüssigkeits-System ein. Daraus resultieren Ungleichmäßigkeiten im Dehnungsfeld und möglicherweise Risse. Durch die gezielte Beeinflussung des Kapillardruckaufbaus kann die Gefahr der Rissbildung im sehr frühen Alter, d. h. bis zu etwa sechs Stunden nach dem Betonieren, entscheidend gesenkt werden. Es wird eine Methode zur gesteuerten Nachbehandlung vorgeschlagen, welche auf der Messung des kapillaren Unterdrucks unter Baustellenbedingungen basiert. Bei Erreichen eines vorher festgelegten Schwellwerts erfolgt kurzzeitig die Vernebelung von Wasser über der Betonoberfläche. Dadurch wird der Unterdruck verringert, jedoch nicht vollständig abgebaut. Folglich kann sich bei der Vernebelung kein geschlossener ebener Wasserfilm auf der Betonoberfläche bilden, was aufgrund der lokalen Erhöhung des Wasserzementwerts nachteilige Auswirkungen auf die Materialeigenschaften im Oberflächenbereich hätte.

x
Auf Steuerzahlung per Scheck besser verzichten UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2013 15 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Wiest, A.; Ahle, C. Auf Zukunft gebaut  -  Projektbericht eines Neubau-Zweifamilienhauses als EnergieWertHaus Mauerwerk 4/2010 221-227 Berichte

Kurzfassung

Bereits im Jahre 2007 wurde von Xella die EnergieWertHaus-Initiative gestartet. Aktueller Anlass war die aufkommende Klimaschutzdiskussion und die damals schon angekündigte Verschärfung der Anforderungen an die Energieeffizienz in 2009 und weiter ab 2012. Es wurden Bauträger und Komplett-/Schlüsselfertig-Hausanbieter von Ein- und Zweifamilienhäusern zu Workshops eingeladen, mit dem Ziel, ein hochwertiges, zukunftsfähiges massives Hauskonzept zu entwickeln. Diese landesweit angebotenen Workshops wurden durch ein Expertenteam aus den Bereichen Bauphysik, Anlagentechnik, Baubiologie, Mehrwertverkauf und Finanzierung begleitet und die Ergebnisse zu einem Kriterienkatalog für EnergieWertHäuser zusammengefasst.
Bei weiteren Workshops und Informationstreffen wurden neue Partner für das Konzept gewonnen und das Konzept ständig verbessert. Im folgenden Beitrag werden die besonderen Eigenschaften des EnergieWertHauses am realisierten Objekt eines Zweifamilienhauses erläutert.

Rely on the future - Project report of a new building two-family house as an energy-value-house.
In the Year 2007 Xella already started the energy-value-house-initiative. The topical reason was the uprising discussion about climate protection and the announcement for further tightening of the energy efficiency requirements in 2009 and following from 2012. With the aim to develop a prime quality and sustainable solid housing concept, builders of family-homes were invited to workshops. These workshops were offered nationwide and were accompanied by an expertise-team from the fields of building physics, heating and ventilation engineering, building biology, value added sales and finance. The results of these workshops were summarised in a catalogue of criteria’s for energy-value-houses.
In the following workshops and information meetings, new partners were attracted to join the concept and the concept was continuously improved. In the following paper the extraordinary qualities of an energy-value-house will be showed on a realized object of a two-family-house.

x
Pavlidis, C. Aufbau und Haftung von Eisen-Zink-Legierungsschichten auf Stahl. Stahlbau 10/1974 315 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aufbau und Montage einer wiederverwertbaren Dacheindeckung. Stahlbau 6/1994 189 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aufbaustudiengang Altbauinstandsetzung Bautechnik 6/1998 417 Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aufbaustudium "Unternehmensführung für Bauingenieure und Architekten" Bautechnik 8/2006 576 Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aufbaustudium zum Sachverständigen für Beton und Stahlbeton Beton- und Stahlbetonbau 4/2004 334 Information

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aufbewahrung von Unterlagen - Urteile zum digitalen Datenzugriff UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2007 13

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aufbewahrungsfristen - Welche Unterlagen Sie seit dem 1. Januar in den Reißwolf geben dürfen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2005 16

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aufbewahrungskosten und -pflichten - Rückstellungen bilden und Fristen einhalten UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2007 12

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Mehra, Sch.-R. Aufblasbarer Schallschutz mit Bauteilen aus Folien und Membranen Bautechnik 11/2002 794-797 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aufblasbares Railmobildach für die Freilichtbühne Tecklenburg. Stahlbau 8/1994 232 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Schalk, Günther Aufbruch in ein neues (Bau-)Zeitalter? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 7/2011 1 Editorial

Kurzfassung

No Abstract.

x
Aufbruchsignal für Offshore-Windenergie in Deutschland Stahlbau 9/2007 642 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aufbruchstimmung in der Bauwirtschaft verleiht der bautec 2008 kräftige Impulse Beton- und Stahlbetonbau 8/2007 574-575 Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Heller, H. Aufdoppelung, Verstärkung von Vollholzbalken - Effiziente Balken-, Pfetten- und Sparrenertüchtigung mit Doppel- und Vollgewindeschrauben Bautechnik 1/2008 40-48 Fachthemen

Kurzfassung

Im Zusammenhang mit der zunehmend erforderlichen Rekonstruktion/Sanierung von Altbauten sind oft die statischen und bauphysikalischen Qualitäten von Decken- und Dachkonstruktionen zu verbessern. Mit den jetzt verfügbaren, zugelassenen neuartigen Schrauben sind “sanfte” und sehr effektive Eingriffe in die Holztragstruktur möglich.

x
Aufeinander abgestimmte Softwarelösungen für das Planen, Bauen und Bewirtschaften Bautechnik 3/1999 268-269 EDV im Bauwesen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Ohlemutz, A. Auffallende äußere Gestaltung eines neuen Hochhauses in den USA. Stahlbau 12/1981 382-383 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Cziesielski, E.; Marquardt, H. Auffinden korrodierender Bewehrung mit der elektrochemischen Potentialdifferenzmessung. Bautechnik 7/1988 226-232

Kurzfassung

Der vorliegende Beitrag erläutert die Anwendung der elektrochemischen Potentialdifferenzmessung zum zerstörungsfreien Auffinden korrodierender Bewehrung im Hochbau. Untersucht wurde der Einfluss der Betonfeuchte, Betontemperatur und Betondeckung sowie von Zusammensetzung und Oberflächenausbildung des Betons, weiter wurde das Verfahren praktisch an Sichtbetonflächen überprüft.

x
Sodeikat, Ch.; Gehlen, Ch.; Schießl, P. Auffinden von Bewehrungskorrosion mit Hilfe der Potentialfeldmessung - Ein ungewöhnlicher Praxisfall Beton- und Stahlbetonbau 9/2002 437-444 Fachthemen

Kurzfassung

Aus Verkehrssicherheitsgründen wird bei Brücken in Deutschland, die von Autos befahren werden, im Winter Tausalz gestreut. Damit die Tausalze nicht in den Beton eindringen und dort Korrosion an der Bewehrung auslösen können, werden die Brücken an der Oberseite abgedichtet. Im vorliegenden Fall wird von der Instandsetzung der Praterwehrbrücke in München berichtet, bei der die Brückenabdichtung nach Jahren der Nutzung noch weitestgehend funktionstüchtig war, chloridbelastetes Wasser jedoch seitlich über gerissene Betonaufkantungen auf die Auflagerbank und von dort über eine eingelegte Polystyroleinlage an die Brückenuntersicht gelangte und großflächig Lochfraßkorrosion auslöste.

x
Aufforderung zum Erhalt der Baukultur Bautechnik 12/2000 964 Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Ohlemutz, A. Auffällige Außengestaltung eines Stahlhochbaus. Stahlbau 10/1988 298 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Ohlemutz, A. Auffällige äußere Gestaltung eines Hochhauses und ihre konstruktive Bewältigung. Stahlbau 2/1992 54-55 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aufgaben der Eigenüberwachungs-Prüfstellen im Rahmen der Umstellung auf die neuen Beton- und Gesteinskörnungsnormen Bautechnik 5/2002 343 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x