abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Ehlig, Daniel; Schladitz, Frank; Frenzel, Michael; Curbach, Manfred Textilbeton - Ausgeführte Projekte im Überblick Beton- und Stahlbetonbau 11/2012 777-785 Berichte

Kurzfassung

In den vergangenen 15 Jahren lag im deutschen Bauwesen ein Forschungsschwerpunkt auf dem Verbundmaterial Textilbeton. 2011 endete die Finanzierung der durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Sonderforschungsbereiche an der TU Dresden (SFB 528) und an der RWTH Aachen (SFB 532). Im Zuge dieser Forschungsarbeiten entstanden bereits erste Pilotbauwerke, die das hohe Potenzial von Textilbeton demonstrieren. Besonders im Bereich filigraner Neubauteile und der Verstärkung bestehender Tragwerke konnten mit dünnen Schichten aus Textilbeton unter Ausnutzung seiner hohen Zugtragfähigkeit Ansätze für eine wirtschaftliche Alternative zu konventionellen Bauweisen aufgezeigt werden. Um die Verbundwerkstoffe für ein breites Anwendungsfeld nutzbar zu machen, lag der Fokus in den vergangenen Jahren auf der anwendungsorientierten Forschung in Zusammenarbeit mit Firmen der Bauwirtschaft. So sind beispielsweise im Bereich der Fassadenelemente kleinformatige Platten aus Textilbeton heute bereits Stand der Technik. Auch für Brückenkonstruktionen, Tragwerksverstärkungen und großformatige Bauteile wie Balkonbodenplatten oder tragende Schalenkonstruktionen konnte die hohe Leistungsfähigkeit von Textilbeton ausgenutzt werden.

Textile concrete - an overview of executed projects
In Germany, a research focus was on the composite material textile reinforced concrete (TRC) in the last 15 years. In 2011 two Collaborative Research Centres (SFBs), SFB 528 at the TU Dresden and the SFB 532 at the RWTH Aachen, funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) were successfully completed. Within the research projects, pilot buildings have already been developed to demonstrate the high potential of textile reinforced concrete. Particularly in the field of strengthening of existing structures and thin walled new components, thin constructions with a high tensile bearing capacity provide a cost-effective alternative to conventional construction methods. With the aim of applying the material in a wide range of fields, numerous different research projects were realised in collaboration with companies from the construction industry in the last years. For instance small-sized slabs made of textile reinforced concrete are already the state-of-the-art in the field of facade panels. Furthermore, the high effectiveness of textile reinforced concrete could be shown for the strengthening of existing structures, bridge constructions and large-sized components such as balcony floor slabs or bearing shell structures.

x
Hoher Wellengang in der Norwegischen See Beton- und Stahlbetonbau 11/2012 785 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Beton- und Stahlbetonbau aktuell 11/2012 Beton- und Stahlbetonbau 11/2012 787-790 Beton- und Stahlbetonbau aktuell

Kurzfassung


Nachrichten:
25 Jahre Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft in Frankfurt a. M.
DIvB mit neuem Präsidium
Norddeutsche Beton-Zertifizierer kooperieren beim Thema Qualitätsmanagement
Dr.-Ing. Markus Wetzel zum BVPI Präsidenten gewählt
Cornelius bleibt VBI-Präsident
Aufträge im Bauhauptgewerbe im Mai: real -4,7 % zum Vorjahr

Bücher:
Otto Wommelsdorff, Andrej Albert: Stahlbetonbau, Bemessung und Konstruktion. Teil 2: Stützen - Sondergebiete des Stahlbetonbaus. (Dierk Thode)

x
Kongresse - Symposien - Seminare - Messen Beton- und Stahlbetonbau 11/2012 791-792 Veranstaltungskalender

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Inhalt: Stahlbau 11/2012 Stahlbau 11/2012 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Vette, Jan; Kraus, Matthias Prof. Dr.-Ing. Rolf Kindmann wird 65! Stahlbau 11/2012 819 Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Kuhlmann, Ulrike; Zizza, Antonio; Sinur, Franc Beulverhalten längsausgesteifter Platten unter Interaktion von Biegung und Querkraft Stahlbau 11/2012 820-827 Fachthemen

Kurzfassung

Dieser Beitrag befasst sich mit der Interaktion von Biegung und Querkraft an längsausgesteiften dünnwandigen Platten. Hierfür wurden an längs- und querausgesteiften Trägern insgesamt sechs großformatige Versuche mit hohen Biegemomenten und Schubkräften durchgeführt. In Längsrichtung waren die Stege jeweils mit einer trapezförmigen Steife versehen, die bei zwei der Träger in Stegmitte und bei den anderen vier Trägern im Druckbereich des Steges angebracht waren. Zusätzlich wird das mit dem Programm ABAQUS erstellte numerische Modell vorgestellt und mit Hilfe der Versuchsergebnisse verifiziert. Abschließend werden die Traglast und der Bemessungswiderstand nach EN 1993-1-5 verglichen und diskutiert. Der Bemessungswiderstand wurde dabei sowohl mit der Methode der wirksamen Breite als auch mit der Methode der reduzierten Spannungen berechnet.

Buckling of slender plates due to bending-shear interaction - Experimental and numerical Investigations.
In this paper the bending-shear interaction of slender plates is studied. Six large tests were performed on longitudinally and transversally stiffened girders in the range of high bending moment and shear force. In longitudinal direction the webs were stiffened with a trapezoidal stiffener positioned at the mid web depth for two girders and in the compression zone for the other four girders. Furthermore, a numerical model built in the general-purpose code ABAQUS is presented and verified against test results. In the final part of this paper the maximum load and the design resistance according to EN 1993-1-5 are compared and discussed. The design resistance was calculated with both options, according to the effective width method and the reduced stress method.

x
ABICOR-Innovationspreis 2012 verliehen Stahlbau 11/2012 827 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Frickel, Jörg skywalk allgäu - Baumwipfelpfad Stahlbau 11/2012 828-832 Fachthemen

Kurzfassung

In der Nähe des Bodensees wurde letztes Jahr der skywalk allgäu offiziell eingeweiht. Bei diesem sozial und ökologisch interessanten Projekt handelt es sich um einen Baumwipfelpfad, d. h. einem Rundweg in einer Höhe von 15 bis 30 m über Grund zwischen den Baumwipfeln der Allgäuer Alpen auf ca. 1000 m ü. NN. Die stählerne Konstruktion besteht aus einem 50 m hohen Aussichtsturm, 14 mit Seilen abgespannten Masten mit Längen von bis zu 45 m, sowie einem aus Schrägseil- und Hängebrückenkonstruktionen bestehenden Rundweg. Der Erlebnischarakter des Bauwerks wird durch spezielle Bauelemente und das dem Tragwerk eigene Verformungs- und Schwingungsverhalten unterstützt.

skywalk allgäu - A trial through the tree tops of the Allgäu Alps.
Not far away from the Lake Constance, the skywalk allgäu was officially inaugurated in 2011. This social and ecological interesting project is about a trial through the tree tops of the Allgäu Alps. 1000 m above sea level and 15 to 30 m over the ground, there is a loop road through the crowns of the alpine forest. The steel construction is build out of a 50 m high observation tower, 14 masts with length up to 45 m, which are braced with cables, and a loop road existing out of suspension bridges und cable stayed bridges. The structure provides the special experience for the visitor with its deformation and vibration behaviour.

x
Hanswille, Gerhard; Bergmann, Marco Näherungsverfahren für die Brandbemessung von Hohlprofilverbundstützen Stahlbau 11/2012 833-839 Fachthemen

Kurzfassung

Es wird ein Verfahren für die vereinfachte Bemessung von ausbetonierten kreisrunden Hohlprofilen im Brandfall vorgestellt, das eine einfache Handrechnung ermöglicht. Das entwickelte Verfahren orientiert sich in seiner Methodik eng an den Berechnungsverfahren für Verbundstützen im Kaltfall nach DIN EN 1994-1-1. Die aus der Temperaturbelastung resultierenden verschiedenen Streckgrenzen und thermischen Eigenspannungen werden durch eine von der Beflammungsdauer abhängige Einordnung des Querschnitts in das bekannte Knickspannungslinienspektrum berücksichtigt. Zur Herleitung des Verfahrens wurden in umfangreichen Parameteruntersuchungen die Temperaturfelder verschiedener Querschnitte auf der Grundlage von DIN EN 1994-1-2 bestimmt und vereinfachte Berechnungsmethoden für die Temperaturfeldberechnung abgeleitet. Für diese Querschnitte wurden dann die Traglastkurven ermittelt und eine über die Stützenlänge konstante, effektive Ersatzsteifigkeit zur Ermittlung der bezogenen Schlankheit bestimmt.

A simplified method for the structural fire design of circular hollow composite columns.
In this contribution a simplified method for the structural fire design of circular hollow composite columns is described. The developed design method closely follows the design method for composite columns according to DIN EN 1994-1-1. With respect to different yield strength across the cross section due to the temperature field and the stresses caused by thermal strains the cross section is classified to buckling curves on the base of the well-known buckling curve spectrum of DIN EN 1994-1-1. For the development of the design method temperature fields of various cross sections are determined according to DIN EN 1994-1-2, from which simplified calculation methods for temperature fields are derived. For each cross section the load bearing curve is determined and an effective bending stiffness for the determination of the related slenderness is calculated.

x
Krahwinkel, Manuel; Petersen, Tobias; Gehmert, Christian Bemessungshilfen für die Heißbemessung ungeschützter Stahlprofile auf Basis des Eurocode 3 Teil 1-2 Stahlbau 11/2012 840-849 Fachthemen

Kurzfassung

Die Tragwerksbemessung für den Brandfall kann für ungeschützte Stahlkonstruktionen auf der Grundlage von Eurocode 3, Teil 1-2 erfolgen. Bei der Ermittlung der Bauteilwiderstände wird dabei die temperaturabhängige Abminderung der Steifigkeit und der Festigkeit des Baustoffes Stahl berücksichtigt. Der Eurocode 3, Teil 1-2 beinhaltet ein Zeitschrittverfahren, mit welchem die Stahltemperatur in kleinen Zeitintervallen schrittweise aus einem beliebigen zeitlichen Verlauf der einwirkenden Brandgastemperatur berechnet werden kann. Dieses aufwändige Verfahren ist notwendig, da sich zum einen die Wärmekapazität des Stahls bei steigender Temperatur ändert und zum anderen der Wärmestrom zwischen Brandgas und Stahl abhängig von der Temperaturdifferenz beider Stoffe ist. Für die Heißbemessung ungeschützter Stahlprofile werden im vorliegenden Beitrag Bemessungshilfen für häufig verwendete Walzprofilquerschnitte vorgestellt, die für die Feuerwiderstandsklasse R30 ein direktes Ablesen der Stahltemperatur aus Tabellen ermöglichen, ohne dass eine Zeitschrittberechnung erforderlich ist. Diese Hilfen für die Berechnung der Stahltemperatur werden ergänzt durch Bemessungshilfen in Form von Tabellen, aus denen die Querschnittsklassen im Brandfall und die Traglasten im Brandfall für Biegeknicken und Biegedrillknicken direkt abgelesen werden können. Die Anwendung der Bemessungshilfen wird anhand von Beispielen erläutert.
Design tables for the fire design of unprotected steel sections due to Eurocode 3 part 1-2. Fire design for unprotected steel sections is based on Eurocode 3 part 1-2 using reduction factors for material properties at elevated temperatures. To calculate the steel temperature during a fire Eurocode 3 part 1-2 gives a time-increment-method which is not suitable for hand calculations. For this reason this paper presents design tables with steel temperatures of steel sections subjected to a fire resistance class R30 respectably 30 min of a standard fire. Additional design tables are presented for the fire design of steel members subjected to buckling and lateral torsional buckling. The use of the design tables is illustrated by worked examples.

x
Rubin, Helmut Weihnachtspreisaufgabe Stahlbau 11/2012 849 Weihnachtspreisaufgabe

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Laumann, Jörg; Mainz, Stefan Direkte Ermittlung der erforderlichen Einspanntiefe von I-förmigen Stahlquerschnitten in Betonkonstruktionen Stahlbau 11/2012 850-860 Fachthemen

Kurzfassung

Für die Ermittlung der erforderlichen Einspanntiefe von eingespannten Stahlquerschnitten in Betonkonstruktionen existieren verschiedene Bemessungsmodelle. Diese basieren vorwiegend auf Grundlage nationaler Normen wie z. B. DIN 18800 [1] und DIN 1045 [2], die durch die europäische Normung ersetzt wurden. Aus diesem Grund wird in diesem Aufsatz ein Berechnungsmodell für die erforderliche Einspanntiefe von eingespannten Stahlquerschnitten in Betonkonstruktionen auf Grundlage des Eurocodes vorgestellt. Das Grundgerüst für dieses Berechnungsmodell bildet das Verfahren nach Kindmann und Laumann, welches in [3] behandelt wurde. Gleichzeitig werden neue Formeln zur direkten Ermittlung der Mindesteinspanntiefe vorgestellt. Behandelt werden gewalzte I-Profile für einachsige Biegung um die starke Achse (y-y) mit Drucknormalkraft.

Direct calculation of the required length of restraint for steel columns in concrete constructions.
For the calculation of the load carrying capacity of steel columns in concrete foundations several calculation models exist. Until now, these calculation models are based on national standards (e. g. DIN 18800 [1]; DIN 1045 [2]), whereas these standards will be replaced by European standards in 2012. This paper shows a calculation model based on the Eurocode refining the methods of Kindmann and Laumann [3]. The minimum length of restraint can be calculated directly for rolled I-sections considering bending about the strong axis (y-y) with compression normal force.

x
8th International Conference on Structural Analysis of Historical Constructions (SAHC 2012) Stahlbau 11/2012 860 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Kraus, Matthias; Niebuhr, Hans Joachim; Jostmann, Michael; Vette, Jan Tragwerksertüchtigung am Beispiel einer Verbundbrücke Stahlbau 11/2012 861-867 Fachthemen

Kurzfassung

Die Talbrücke Rahmede wurde in den Jahren 1965 bis 1968 im Zuge der Bundesautobahn A 45 bei Lüdenscheid erbaut. Die A 45, aufgrund der Streckenführung auch als Sauerlandlinie bzw. Königin der Autobahnen bekannt, führt von Dortmund nach Aschaffenburg und verbindet somit das Ruhrgebiet mit dem Rhein-Main-Gebiet. Auf einer Gesamtlänge von 257 km ist die Talbrücke Rahmede eine von insgesamt 73 Brücken. Bedingt durch das größer werdende Verkehrsaufkommen und den damit verbundenen immer stärker werdenden Verkehrsbelastungen müssen die bestehenden Bauwerke im Hinblick auf die Tragfähigkeit und Standsicherheit überprüft und beurteilt werden. Für die Rahmedetalbrücke haben sich in diesem Zusammenhang Überbeanspruchungen ergeben, so dass derzeit ein Konzept zur Ertüchtigung erarbeitet wird. Im Rahmen dieses Aufsatzes wird auf die Bestandskonstruktion und die sich ergebenden Tragfähigkeitsüberschreitungen eingegangen sowie die geplante Verstärkungskonstruktion vorgestellt. Darüber hinaus werden zwei Konstruktionsdetails im Hinblick auf das Stabilitätsverhalten weitergehend untersucht.

Exemplary strengthening of a composite bridge.
The viaduct of Rahmede was built in the years from 1965 to 1968 near Lüdenscheid in connection with the German freeway A 45. Due to its routing, the A 45 is also known as “Sauerland-Line” or “Queen of Motorways”. It leads from Dortmund to Aschaffenburg and therefore connects the Ruhr-Area with the Rhine-Main-Region. Within a total length of 257 km, the viaduct of Rahmede is one of 73 bridges. The structure has to resist increasing stresses caused by the rising amount of traffic. For that reason existing bridges have to be checked in terms of load-bearing capacity and structural stability. In this context overloading has been recognized for the viaduct of Rahmede, which is why currently a strengthening concept is being worked out. Within this essay the existing bridge is being presented pointing out the overstressing of the structure. In addition the construction designed for strengthening purposes will be introduced focusing two details with regard to their stability behavior.

x
Bosshard, Max; Steck, Pirmin; Meyer, Christian; Brühwiler, Eugen; Haldimann, Senta Ermüdungssicherheit von Brücken - Teil 2: Nachweis basierend auf den Messwerten des Monitoring-Projekts "Bahnbrücke Eglisau" Stahlbau 11/2012 868-874 Fachthemen

Kurzfassung

Bei der genieteten Rheinbrücke in Eglisau wurde über einen Zeitraum von einem Jahr ein Monitoring durchgeführt. Die mittels Rainflow-Analyse ausgewerteten Messwerte dienten als Grundlage für den Nachweis der Ermüdungssicherheit. Die Messquerschnitte sind in der Regel nicht identisch mit den Nachweisquerschnitten, weshalb die gemessenen Dehnungen bzw. Spannungen in die für den Nachweis maßgebende Nietlage des Nachweisquerschnittes umgerechnet wurden. Die hierfür erforderlichen Umrechnungsfaktoren wurden rechnerisch am statischen Modell ermittelt. In einem ersten Schritt wurde die Dauerfestigkeit für die ermüdungsbeanspruchten Bauteile untersucht. Für die Bauteile mit ungenügender Dauerfestigkeit wurde anschließend eine Schadensakkumulationsberechnung nach Palmgren-Miner auf Basis der für genietete Konstruktionsdetails geltenden Wöhlerkurven durchgeführt. Basierend auf den Messwerten aus dem Monitoring konnte schließlich für die Nietkonstruktion eine genügende Ermüdungssicherheit und für das maßgebende Bauteil eine weitere Nutzungsdauer von mindestens 50 Jahren nachgewiesen werden.

Fatigue safety of riveted bridges - Part 2: Verification based on the monitoring data of the project “Railway Bridge at Eglisau“.
Long term monitoring over one year has been conducted on the riveted Railway Bridge over the Rhine at Eglisau. Measured values were exploited by rainflow analysis and served as the basis for the verification of fatigue safety. As the locations of measurements are generally not identical with the cross sections of verification, measured strains respectively stresses, were extrapolated to the relevant verification cross section by means of factors that were obtained by structural analysis. Using these values, all fatigue relevant structural details were first verified with respect to the fatigue limit. Then, damage accumulation calculation according to the Palmgren-Miner rule and based on Wöhler curves for riveted details was performed for those structural details where the fatigue limit check was not fulfilled. Sufficient fatigue safety could finally be verified for the whole riveted structure and an additional service life of at least 50 years for the most fatigue relevant structural element.

x
Burkert, Andreas; Lehmann, Jens; Burkert, Annette; Mietz, Jürgen; Gümpel, Paul Technische und wirtschaftliche Alternativen zu den klassischen nichtrostenden, austenitischen Stählen unter atmosphärischen Einsatzbedingungen Stahlbau 11/2012 875-888 Fachthemen

Kurzfassung

Durch systematische Labor- und Auslagerungsuntersuchungen ist es möglich, sieben unterschiedliche nichtrostende Stahllegierungen hinsichtlich verschiedenster Anwendungen untereinander und auch in Bezug auf zwei austenitische Standardwerkstoffe (1.4301, 1.4404) zu vergleichen. Die parallele Untersuchung von fünf verschiedenen Oberflächenausführungen der jeweiligen Werkstoffe ermöglicht zudem, branchenspezifische Besonderheiten der Oberflächenausführung beim Werkstoffvergleich zu berücksichtigen. Der Einfluss der Oberflächenausführung wird überwiegend bei den Ergebnissen der Auslagerungsversuche in kritischen Atmosphären sichtbar, weniger bei den elektrochemischen Untersuchungen.
Die drei Vertreter aus dem Bereich der Duplexstähle zeigten unter den meisten Untersuchungsbedingungen eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit. Insbesondere für Anwendungen im Bauwesen können die Lean-Duplexstähle deutliche Vorteile bieten. Der Manganaustenit 1.4376 sowie der Ferrit 1.4509 sind nur eingeschränkt als Alternativen geeignet, da die Werkstoffe bei einigen Versuchen signifikante Schwächen zeigten.

Technical and economical alternatives to the classical austenitic stainless steels under atmospheric conditions.
The systematic laboratory and field exposure tests allow to compare seven different stainless steels among each other and also regarding two standard austenitic materials (1.4301, 1.4401) with respect to various applications. Parallel investigations with five different surface finishes of the respective materials enable to consider also industry-specific features of the surface finish. The influence of the surface finish can mainly be seen in the results of the exposure tests in critical atmospheres and less in the electrochemical investigations.
The three duplex stainless steels showed under most of the test conditions excellent corrosion resistance. Especially for applications in civil engineering the lean duplex steels offer clear advantages. The manganese alloyed 1.4376 and the ferritic steel 1.4509 are only limited suitable as alternatives as these materials showed significant weaknesses in some of the tests.

x
Schülerwettbewerb BRÜCKENschlag 2012/2013 Stahlbau 11/2012 888 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Rasche, Christina; Kuhlmann, Ulrike Zur Bestimmung der Tragfähigkeit von Kehlnahtverbindungen höherfester Baustähle Stahlbau 11/2012 889-897 Fachthemen

Kurzfassung

Im Stahlbau gibt es einen Trend zu zunehmend schlankeren und leichten Konstruktionen aus Baustählen mit höherer Festigkeit (Streckgrenze ReH > 355 N/mm2). In den letzten Jahren wurden hierzu moderne Stähle entwickelt, die neben einer hohen Festigkeit gute Schweißeigenschaften und eine hohe Zähigkeit besitzen. Trotz der guten Schweißeigenschaften ist die normative Tragfähigkeit insbesondere von Kehlnahtverbindungen dieser Stähle gering. In diesem Beitrag werden experimentelle und numerische Untersuchungen zur Tragfähigkeit von Kehlnahtverbindungen höherfester Baustähle vorgestellt. Als Ergebnis wird die Tragfähigkeit dieser Kehlnahtverbindungen bestimmt und ein erweitertes Bemessungsmodell zur Bestimmung der Tragfähigkeit von Kehlnahtverbindungen höherfester Baustähle S460 und S690 unter Berücksichtigung des Schweißzusatzwerkstoffs vorgestellt.

Load bearing capacity of fillet welded connections of high strength steel.
In recent years a trend towards an increasing number of slim and lightweight steel constructions using high-strength steels can be observed (yield strength ReH > 355 N/mm2). Therefore, modern high-strength steels have been developed, which comprise aside a high strength, good welding characteristics and a high ductility. Despite the good welding characteristics there is a low normative load-bearing capacity of fillet welded joints of high-strength steels. In this article experimental and numerical investigations on the load-bearing capacity of fillet welds are presented. As a result the load bearing capacity of these fillet welded connections is determined. An expanded design model for high-strength steels S460 and S690 is presented, which considers both, the strength of the base and the filler metal.

x
Hartmann, Dietrich Rolf Kindmann 65 Jahre Stahlbau 11/2012 898-900 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Fraunhofer IWES unter neuer Führung Stahlbau 11/2012 901 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Rainer Wulle feiert 60. Geburtstag Stahlbau 11/2012 901 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aktuell: Stahlbau 11/2012 Stahlbau 11/2012 901-903 Aktuell

Kurzfassung

Erfolgreiches Essener Membranbau-Symposium 2012
Bayerischer Denkmalpflegepreis 2012 verliehen

x
Schlaich, Jörg Hyperbolische Stabwerke. uchovs Gittertürme als Wegweiser in den modernen Leichtbau. Von M. Beckh Stahlbau 11/2012 903-904 Rezensionen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Termine: Stahlbau 11/2012 Stahlbau 11/2012 904 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x