abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Schalk, Günther Aktuelles aus der Rechtsprechung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2012 17-19 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Schalk, Günther Bestseller Beton-Kalender UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2012 20 Buchtipp

Kurzfassung

No Abstract.

x
UBB-Veranstaltungstipps UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2012 20 Veranstaltungen

Kurzfassung

No Abstract.

x
Ernst & Sohn (Hrsg.) Sonderheft: Innovative Fassadentechnik 2012 Bautechnik 8/2012 00 Sonderheft

Kurzfassung

Das sechste Sonderheft zum Thema "Innovative Fassadentechnik". In dieser Zeit haben sich Fassadentechnik und Fassadenwerkstoffe weiterentwickelt. Aber auch die Anforderungen an komplette Fassadenlösungen sind gestiegen: Innovative Fassaden werden heute von Bauingenieuren und Architekten im Team entwickelt ? aus intelligenten Werkstoffen, klugen Details und immer schlankeren Konstruktionen sowie "green" bzw. nachhaltig. Dieses Sonderheft stellt zahlreiche innovative Lösungen vor.

This is already the sixth special issue on the subject "Innovative Façade Technology". In this time, façade technology and materials have developed further. But the requirements for complete façade solutions have also become more stringent: innovative façades are designed today by architects and engineers in teams ? out of intelligent materials, with clever details and ever more slender constructions as well as "green" or sustainable. This special issue presents numerous in innovative solutions.

x
Ernst & Sohn (Hrsg.) Sonderheft: Brandschutz 2012 Bautechnik 8/2012 00 Sonderheft

Kurzfassung

"?Brandschutz light? gibt es nicht", stellt Dr. Wolfram Krause, Geschäftsführer des Bundesverband Technischer Brandschutz e. V. (bvfa) im Editorial fest und verweist auf den Großflughafen Berlin Brandenburg. ?Probleme beim Brandschutz? führten dazu, dass die geplante Eröffnung verschoben wurde. Brandschutz erfordert immenses Know-how. Etwas davon finden Sie in diesem Sonderheft ? von A wie "Anlagen zur Rauchverdrängung" bis Z wie Zinkfassaden bzw. Brandschutz an Fassaden aus diesem Material.

There is no "Fire Protection Light", says Dr. Wolfram Krause, Managing director of the German Association of Technical Fire Protection (bvfa) in the editorial, and points to the large Berlin Brandenburg Airport. "Problems with fire protection" have led to the entire opening being delayed. Fire protection requires immense know-how. You can find some of that in this special issue ? from A for "smoke suppression systems" to Z for zinc façades or fire protection of façades of this material.

x
Inhalt: Bautechnik 8/2012 Bautechnik 8/2012 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Dehlinger, Christian Ingenieuraufgabe Erneuerbare Energien Bautechnik 8/2012 523-533 Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Thöns, Sebastian; Faber, Michael Havbro; Rücker, Werner Optimierung des Managements der Tragwerksintegrität für Offshore-Windenergieanlagen Bautechnik 8/2012 525-532 Aufsätze

Kurzfassung

Dieser Artikel enthält aktuelle Forschungsergebnisse im Bereich des überwachungsgestützten Managements der Tragwerksintegrität. Das Management der Tragwerksintegrität hat zum Ziel, die Funktionalität eines Tragwerks während des gesamten Lebenszyklus durch Einhaltung der Zielzuverlässigkeiten sicherzustellen. Ausgehend von Forschungsergebnissen über die Charakteristik von Überwachungsverfahren und -daten im Rahmen von Zuverlässigkeitsanalysen, wird ein Ansatz vorgestellt, wie die erwarteten Kosten für das Management der Tragwerksintegrität durch Überwachungsverfahren optimiert werden können. Dazu wird eine Kosten-Nutzen-Analyse für den Lebenszyklus einer Gründungstruktur von Offshore-Windenergieanlagen durchgeführt. Im Rahmen der Bayes'schen Entscheidungstheorie werden durch eine Prä-posteriori-Entscheidungsanalyse die optimalen Entscheidungsparameter für den Entwurf eines Überwachungssystems bestimmt. Als Fallstudie wird ein Überwachungssystem für die Gründungsstruktur eines Multibrid-M5000-Prototyps konzipiert und die mögliche Reduktion der Risiken und erwarteten Betriebskosten quantifiziert.

Optimisation of the structural integrity management for offshore wind turbines
This paper contains recent research results in the field of monitoring supported structural integrity management. The structural integrity management aims at ensuring the functioning of a structure throughout the life cycle by compliance with the target reliabilities. Building upon research results concerning the characteristics of monitoring techniques and data within the framework of reliability analyses, an approach is introduced for the optimisation of the expected structural integrity management costs by monitoring information. For this aim, a life cycle cost benefit analysis for offshore wind turbine support structures is formulated. The optimal monitoring decision parameters are then assessed utilizing the Bayesian pre-posterior decision theory. As a case study a monitoring system for a Multibrid M5000 offshore wind turbine prototype support structure is designed and possible reductions of the risks and expected costs are quantified.

x
Lohaus, Ludger; Oneschkow, Nadja; Elsmeier, Kerstin; Hümme, Julian Ermüdungsverhalten von Hochleistungsbetonen in Windenergieanlagen Bautechnik 8/2012 533-541 Aufsätze

Kurzfassung

Die aktuellen Entwicklungen in der Windenergiebranche führen zu Windenergieanlagen mit immer höherer Leistungsfähigkeit. Als Konsequenz aus dieser Entwicklung steigen mit der Leistungsfähigkeit der Anlagen auch die Beanspruchungen der Konstruktion. Hochleistungsbetone mit selbstverdichtenden Eigenschaften werden in Windenergieanlagen schon seit einiger Zeit zur Herstellung von Verbindungen zwischen den einzelnen Bauteilen verwendet. Darüber hinaus werden derzeit aufgelöste Gründungskonstruktionen und Türme aus Spannbeton, für die hochfester Beton eingesetzt wird, entwickelt. Diese Hochleistungsbetone sind für den Grenzzustand der Ermüdung zu bemessen, was zukünftig nach fib-Model Code 2010 erfolgen wird. Dieser enthält ein geändertes Ermüdungsbemessungsmodell für Beton, das auch für hochfeste Betone zu sicheren und wirtschaftlichen Bemessungsergebnissen führt. Am Institut für Baustoffe der Leibniz Universität Hannover wird seit Jahren das Ermüdungsverhalten von Hochleistungsbetonen untersucht. Darüber hinaus wird auch der Einfluss von Stahlfasern auf das Ermüdungsverhalten von Hochleistungsbetonen erforscht. In diesem Beitrag werden aktuelle Forschungsergebnisse zum Ermüdungsverhalten verschiedener Hochleistungsbetone mit und ohne Stahlfaserverstärkung vorgestellt und darauf aufbauend der praktische Einsatz dieser Betone diskutiert. Die Ergebnisse der durchgeführten Untersuchungen werden im Kontext zum neuen Ermüdungsbemessungsmodell des fib-Model Code 2010 interpretiert.

Fatigue behaviour of high performance concretes for wind turbines
New developments in the wind energy sector will lead to wind turbines with enormous capacities. As a result, the loads of the supporting structures are also increasing. For some time now, high performance concretes with self-compacting properties have been used in wind turbines for structural connections. Furthermore, slender foundations and prestressed concrete supporting structures made out of high-strength concrete are under development. In future, fatigue design of these high performance concretes is to be done according to the new fib-Model Code 2010. This code includes a new fatigue design model which enables a safe and economic fatigue design, even for high strength concrete. Extensive research with regard to the fatigue behaviour of different types of high performance concrete has been carried out at the Institute of Building Materials Science, Leibniz Universität Hannover. As part of these research activities, the influences of steel fibre reinforcement on the fatigue behaviour of high performance concretes are being investigated. In this paper, interim results of these investigations are presented and the potential for the practical applications of high performance concrete is discussed. The results of the conducted investigations are presented in comparison with the new fatigue design model of the fib-Model Code 2010.

x
Jäppelt, Ulrich; Harte, Reinhard BÜV-Empfehlungen für die Überwachung von Windenergieanlagen Bautechnik 8/2012 542-544 Berichte

Kurzfassung

In den letzten beiden Jahrzehnten ist der Markt für Windenergieanlagen rasant gewachsen und hat dadurch auch eine dynamische Weiterentwicklung der entsprechenden Technologien ermöglicht.
Initiiert durch die Novellierung des Erneuerbare Energien-Gesetzes sowie durch das Ablaufen der genehmigten Nutzungsdauer bei den Anlagen der Ersten Generation, gewinnt der Ersatz alter Windenergieanlagen zunehmend an Bedeutung. Wachsende Rotordurchmesser und Turmhöhen stellen zudem neue Anforderungen an Tragwerksplaner, Prüfer und Überwacher.
Im Beitrag werden Empfehlungen des Bau-Überwachungsvereins BÜV für die Bauüberwachung und wiederkehrende Prüfung von Windenergieanlagen an Land vorgestellt.

BÜV recommendations for supervision of onshore wind energy plants
In the last two decades, the sector of wind energy plants has grown rapidly and therefore enabled also a dynamic development of relevant technologies.
Initiated by revision of the Renewable Energy Law as well as by the expiration of the approved life of first generation plants, the replacement of ancient wind energy plants has gained increasing significance. Increasing rotor diameters and tower heights lead additionally to new demands on structural engineers, checking engineers and supervisors.
In the attached text recommendations of the Bau-Überwachungsverein BÜV regarding site supervision and periodic inspections of onshore wind energy plants are presented.

x
Kurz, Carolin; Thiele, Catherina; Schnell, Jürgen; Reuter, Martin; Vitt, Gerhard Tragverhalten von Dübeln in Stahlfaserbeton Bautechnik 8/2012 545-552 Aufsätze

Kurzfassung

In den europäischen Zulassungen liegen keine Angaben darüber vor, ob sich für Befestigungsmittel das Tragverhalten durch Stahlfasern im Beton verändert. Bei ausreichend hohem Stahlfasergehalt und idealer Faserausrichtung könnten die Stahlfasern im Beton das Tragverhalten von Befestigungsmitteln verbessern. Es könnten höhere Bruchlasten und ein duktileres Tragverhalten erzielt werden. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, dass die im Beton enthaltenen Stahlfasern die Montage der Dübel erschweren oder das Tragverhalten aufgrund von ungleichmäßiger Verteilung negativ beeinflussen könnten.
Daher wurde speziell das Tragverhalten von Befestigungsmitteln in Industriefußböden untersucht, welche zu den wichtigsten Anwendungsgebieten des Stahlfaserbetons zählen. Dazu wurden zentrische Zugversuche im ungerissenen Beton mit verschiedenen Dübeln, darunter Metallspreizdübel, Schraubanker und Verbunddübel, in Betonen mit unterschiedlichen Mischungsentwürfen und unterschiedlichen Stahlfasergehalten durchgeführt.

Behaviour of anchor systems in steel fibre reinforced concrete
The behaviour of anchors in steel fibre reinforced concrete is still rather unknown and not regulated in the European Technical Approvals. At an adequate content of steel fibres around the dowels, oriented in an optimal direction, the steel fibres could improve the load bearing capacity as well as the ductility of anchors in concrete. However, there might also be an unfavourable effect on the installation process or even on the load carrying capacity due to disadvantageous fibre orientation.
Especially the behaviour of anchors in industrial floors, one of the major application ranges of steel fibre reinforced concrete, should thus be analysed. Therefore tension tests in non-cracked concrete were carried out using different kinds of anchor systems containing a screw anchor, bonded anchors and a torque controlled expansion anchor and different kinds of concrete. The content of steel fibres in the concrete member was also varied.

x
Zimmermann, Thomas; Strauss, Alfred Schubtragverhalten von altem unbewehrtem Mauerwerk unter seismischer Belastung Bautechnik 8/2012 553-563 Aufsätze

Kurzfassung

Die Bestimmung der Sicherheit von altem Mauerwerk gegen Erdbeben ist mit zahlreichen Unsicherheiten behaftet. Hierbei kommt es neben dem Widerstand der Struktur und den seismischen Einwirkungen vor allem auf die konstruktiven Details an. Deshalb sind das Verhalten von Mauerwerk unter seismischer Belastung und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Tragfähigkeit von hohem Interesse.
Die bauliche Gestaltung, um Erdbeben zu widerstehen, basiert in der Regel auf der Kombination aus Erfahrung und modernem Ingenieurwissen sowie auf experimentellen Untersuchungen. Normalerweise wird der erdbebengerechte Entwurf eines Gebäudes anhand struktureller Anforderungen und durch Berechnungen nach dem gültigen Normenstand (Eurocode 8) erreicht. Eine Vielzahl an Forschung und experimentellen Untersuchungen in Hinblick auf das seismische Verhalten von Mauerwerk wurde in den letzten Jahrzehnten unternommen. Dabei wurden neue Methoden für die Gestaltung und zur Evaluierung der Erdbebensicherheit entwickelt. Dennoch beziehen sich Untersuchungen und Methodiken hauptsächlich auf neue Ziegel. Im Falle von neuem Mauerwerk können die erforderlichen Kriterien nach Eurocode 8 (EC 8) i. d. R. sehr leicht erfüllt werden. Bei Bauwerken aus altem Mauerwerk ist es hingegen mitunter schwierig, die Anforderungen des EC 8 zu erfüllen, ohne zusätzliche Verstärkungsmaßnahmen zu treffen. Dies gilt insbesondere für die gängigen linearen Berechnungsmethoden, da hierbei nichtlineares Materialverhalten, Energiedissipation etc. nur global durch einen Faktor berücksichtigt werden.
Um diese charakteristischen Materialparameter zu ermitteln, wurden experimentelle Untersuchungen an kleinen und großen unbewehrten Wandscheiben aus Mauerwerk durchgeführt. Das Ziel dieser Arbeit ist die Präsentation und Diskussion der experimentellen Untersuchungen und die Kalibrierung eines nichtlinearen Materialmodells mit den gewonnenen Materialparametern. Abschließend erfolgt die Bewertung der Erdbebentragfähigkeit eines bestehenden Wohnhauses im Rahmen einer Finite-Elemente-Berechnung mithilfe der Kapazitätsspektrum-Methode.

Shear behaviour of old unreinforced masonry walls under seismic loading
The determination of the safety of old masonry structures against earthquakes is a complex challenge. For instance it depends on the resistance of the structure, the seismic action and on many of uncertain structural details. Therefore the seismic impact itself and the behaviour of masonry under seismic loads is of high interest.
The design of masonry structures, to resist earthquakes is normally a combination of experience and modern engineering knowledge, which is based on experimental research. Normally the design of a building is released in order to structural requirements and the seismic resistance which is verified by calculations according to valid standard, i.e. in Europe, Eurocode 8 (EC 8). A lot of research and experimental work has been done in seismic behaviour of masonry structures in the last decades. Thereby new methods for seismic resistance evaluation and design, as well as new seismic resistant technologies and construction systems have been developed. Nevertheless these research studies and methods are mainly focused on new brick material. In case of new masonry structures the criteria against earthquake impacts, according to EC 8 standard, can be easily fulfilled. On the other side it is rather difficult to fulfill the EC 8 demands and reliability requirements for old masonry structures and heritage buildings without adequate strengthening.
Laboratory tests on large unreinforced masonry walls have been performed to determine characteristic material parameters, like energy dissipation, stiffness, available resistance capacity and behaviour factor of old masonry. Based on these investigations a material model was calibrated for further numerical assessments. Finally the material model was used for the evaluation of the earthquake resistance of a typical residential masonry building. Thereby a finite element model was used. The objective of this paper is to present and discuss the experimental program as well as results of these tests and numerical application, using capacityspectrum-method.

x
Brensing, Christian; Beecken, Anja Gebäude für Physiotherapie und Medizintechnik der Hochschule Lausitz Senftenberg Bautechnik 8/2012 564-568 Berichte

Kurzfassung

Für den eingeschossigen Neubau für Physiotherapie und Medizintechnik der Hochschule Lausitz plante die Architektin aus Kosten-, energetischen und Zeitgründen das Bauwerk als eine Ständerkonstruktion aus Holzleimbindern. Das äußere Erscheinungsbild des Gebäudes lässt jedoch nicht auf seine Konstruktionsweise schließen. Die äußerst flexible Bauweise der Holzkonstruktion erwies sich als Gewinn, da es während der Planungs- und Bauzeit zu zahlreichen Änderungen kam, die entsprechend schnell und effizient umgesetzt werden konnten. Das gesamte Bauwerk, einschließlich des intensiv begrünten Flachdachs, erfüllt höchste energetische Richtlinien.

Building of Physiotherapy and Medical Technology at the Lausitz University
For reasons related to cost, time, sustainability and energy performance the architects decided in favour of a single storey building made of prefabricated glulam. However, the elevation of the centre physiotherapy and medical technology of the Lausitz University does not give any clues on its construction. Still the extreme flexible timber construction proved to be an asset as during planning and construction many changes in terms of layout and use had to be made. Due to the type of construction they could be implemented quickly and efficiently. The entire building, including the flat green roof, fulfils some of the highest German standards of energy efficiency.

x
Bautechnik aktuell 8/2012 Bautechnik 8/2012 569-574 Bautechnik aktuell

Kurzfassung


In eigener Sache:
• Neue Version von structurae.de freigeschaltet

Persönliches:
• Zum 80. Geburtstag von Dr. Klaus Stiglat (von Dietmar H. Maier)
• Heinz Opitz 75 Jahre (von Jürgen Stritzke)
• Prof. Dr. Ludwig Strathmann geht in den Ruhestand

Ehrungen:
• Fritz-Leonhardt-Preis 2012 an Alfred Pauser

Auslobung:
• Ausschreibung des Wilhelm-Klauditz-Preis für Holzforschung und Umweltschutz 2012

Firmen und Verbände:
• Gremien der Bundesstiftung Baukultur neu gewählt
• DBV lobt “Rüsch-Forschungspreis” und “Innovationspreis Bautechnik” aus
• Anwendungsvielfalt von Stahl - Stahl-Innovationspreis 2012 verliehen

Tagungen:
• Spritzbeton-Tagung 2012

x
Kongresse - Symposien - Seminare - Messen Bautechnik 8/2012 575-576 Veranstaltungskalender

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Inhalt: Beton- und Stahlbetonbau 8/2012 Beton- und Stahlbetonbau 8/2012 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Streit, Walter Nachhaltiges Planen der Verkehrsinfrastruktur. Wozu? Beton- und Stahlbetonbau 8/2012 503 Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Ulm, Franz-Josef Innovationspotenzial Beton: Von Atomen zur Grünen Infrastruktur Beton- und Stahlbetonbau 8/2012 504-509 Fachthemen

Kurzfassung

Die nachhaltige Entwicklung von Betonlösungen für den Ingenieurbau eröffnet neue Möglichkeiten für den Betonbauingenieur. In diesem Beitrag wird versucht, das Innovationspotenzial von Beton im Hinblick auf ein nachhaltiges Bauen mit Beton zu identifizieren. Es wird gezeigt, dass Durchbrüche in der Materialwissenschaft neue Freiheitsgrade für entwerfende Massivbauer und Bauherren freisetzen können, die möglicherweise zu einer Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks führen. Integriert in Lebenszyklusanalysen von Betonstrukturen, die sowohl die Herstellungs- als auch die Nutzungsphase erfassen, erhält man ein vollständiges Bild, wie molekulare und nanometrische Modifizierungen des Materials zu einer nachhaltigen Entwicklung des Betons beitragen können. Berücksichtigt man, dass mehr als 20 Millionen Tonnen Beton pro Jahr auf unserem Planeten produziert werden, so erkennt man, dass sich hier neue intellektuelle Leistungen für Ingenieure auftun, Betonbauwerke nicht nur funktions- und sicherheitsgerecht zu entwerfen, sondern auch nachhaltig in Bezug auf deren ökologischen Fußabdruck.

Concrete Innovation Potential: From Atoms to Green Infrastructure
The sustainable development of concrete opens new possibilities for concrete engineers. This contribution aims at identifying the innovation potential of concrete for a sustainable development. It is shown that breakthroughs in Materials Science of concrete release new degrees of freedom for design and construction of concrete infrastructure that can contribute to reducing the material's ecological footprint. Integrated in a Life-Cycle Analysis of concrete structures, which considers both the embodied energy and the use phase, acomprehensive picture is obtained how molecular and nanometric modifications can contribute to a sustainable development of concrete. Given the more than 20 million tons of concrete produced annually, it is readily understood that new intellectual challenges are opening for concrete engineers to design buildings not only for function and safety but as well for ecological soundness.

x
Neun Jahre langer Weg für 27 Patente Beton- und Stahlbetonbau 8/2012 509 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Baumgärtner, Ulrich; Fischer, Oliver; Jungwirth, Jörg; Katz, Casimir; Lederer, Werner; Putz, Alexander; Streit, Walter; Willberg, Uwe; Wüst, Wolfgang Ganzheitliche Beurteilung von Verkehrsinfrastrukturprojekten Beton- und Stahlbetonbau 8/2012 510-523 Fachthemen

Kurzfassung

Im vorliegenden Beitrag werden grundlegende Aspekte für die ganzheitliche Beurteilung der Verkehrsinfrastruktur erläutert. Abgeleitet von allgemeinen Gesichtspunkten, Besonderheiten und Zielen werden Zeitpunkte und Möglichkeiten einer Bewertung sowie Aspekte zur Auschreibung und Vergabe erläutert. Zusätzlich wird ein Vergleich zu bestehenden Bewertungssystemen im Hochbau und deren Randbedingungen gezogen und ein Überblick über derzeit laufende Forschungsvorhaben gegeben.
Abschließend werden besondere Fragestellungen bei der ganzheitlichen Beurteilung der Verkehrsinfrastruktur, z. B. Unschärfen im Betrachtungszeitraum, Bewertungsansätze für “Risiken für die lokale Umwelt” und ganzheitliche Bürgerbeteiligung in frühen Phasen mit Beispielen weiter ausgeführt.

Holistic assessment of traffic infrastructure projects
In the following paper basic aspects for a holistic assessment of traffic infrastructure projects are elucidated. Starting with general aspects, specific features and aims, the times and possibilities of a holistic assessment, as well as different aspects of an assessment concerning the placing are explained. In addition, a comparison between existing assessment systems in structural engineering and their boundary conditions is made. An overview of the current research projects follows.
Special questions concerning the holistic assessment of traffic infrastructure, e.g. inexactness for a given period, assessment methods for “risks for the local environment”, and the holistic public participation, conclude this paper with examples.

x
Zinke, Tim; Schmidt-Thrö, Gerald; Ummenhofer, Thomas Entwicklung und Verwendung von externen Kosten für die Nachhaltigkeitsbewertung von Verkehrsinfrastruktur Beton- und Stahlbetonbau 8/2012 524-532 Fachthemen

Kurzfassung

Infrastrukturbauwerke zeichnen sich dadurch aus, dass starke Wechselwirkungen zwischen ihnen und ihrer Umgebung bestehen. Beispielsweise ist ein Brückenbauwerk immer in ein Verkehrsnetz eingebunden. Zur Quantifizierung des Umgebungseinflusses wird in der Praxis bereits die Methode der externen Kostenrechnung eingesetzt. Externe Effekte wie Luftverschmutzung und Lärm werden dabei in Geldeinheiten übersetzt und können dadurch direkt in die Entscheidungsfindung eingebunden werden. Eine Integration dieser Methode in die Nachhaltigkeitsbewertung ist allerdings nur möglich, wenn die Potenziale und Probleme der externen Kostenrechnung bekannt sind und auf dieser Grundlage eine Integration in das Gesamtkonzept erfolgt. Der vorliegende Beitrag möchte dafür eine kompakte Grundlage schaffen und erste Empfehlungen für die Systemgestaltung geben.

Development and Application of External Costs as part of the Sustainability Assessment of Transportation Infrastructure
Infrastructures are characterized by strong interdependencies with the surrounding environment. A bridge for example is always integrated in a network. For a quantification of surrounding effects, the method of external cost calculation is already applied in practice. External effects like air pollution and noise are translated in monetary units. As a result they can directly be used in decision making processes. For an integration of this method in a sustainability assessment system the potentials and problems of the external cost calculation must be considered. This paper aims at providing an argumentation basis and gives recommendations for the design of a sustainability assessment system for transportation infrastructures.

x
Sachstandsbericht "Betonzusatzmittel und Umwelt" jetzt auch in Englisch Beton- und Stahlbetonbau 8/2012 532 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Herbst, Tristan; Meng, Birgit; Rübner, Katrin Ganzheitliche Eignungsbewertung von Sekundärrohstoffen für den Einsatz in Beton Beton- und Stahlbetonbau 8/2012 533-539 Fachthemen

Kurzfassung

Der Einsatz von Sekundärrohstoffen im Betonbau kann einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltigen Ressourcenwirtschaft im Bauwesen leisten. Sekundärrohstoffe (Recycling-Baustoffe, RC-Baustoffe) finden bereits Anwendung als Roh- bzw. Brennstoffe in der Portlandzementklinkerherstellung, als Zementbestandteile, als Betonzusatzstoffe sowie als sekundäre Gesteinskörnungen in Beton. In einem Teilprojekt des DAfStb/BMBF-Verbundforschungsvorhabens “Nachhaltig Bauen mit Beton” wurde das Einsatzpotenzial von Sekundärrohstoffen in Beton untersucht. Hierbei spielen sowohl technische als auch ökologische und ökonomische Fragestellungen eine wichtige Rolle. Vor diesem Hintergrund wurde eine Bewertungsgrundlage mit ganzheitlicher Betrachtung von Nachhaltigkeitsaspekten (Technik, Ökologie, Ökonomie) ausgearbeitet. Dieses Bewertungskonzept umfasst die vier Bewertungsschritte: I. Grundsätzliche Überlegungen, II. Vorteile für das nachhaltige Bauen, III. Alternative Bewertungswege und IV. Sensitivitätsanalysen. Das Bewertungskonzept wurde am Beispiel der bereits im Betonbau eingesetzten rezyklierten Gesteinskörnungen entwickelt.

Holistic concept to assess the applicability of secondary materials in concrete
Nowadays there are several applications of secondary mineral materials and residues. In the framework of the German research project “Sustainable Building with Concrete”, a concept to assess the applicability of already used and new secondary materials in concrete has been developed. It considers sustainability aspects and includes the following four assessment steps: I. Basic considerations, II. Advantages for sustainable construction, III. Alternative paths of application, and IV. Sensitivity analysis. Depending on changing technical, ecological and economic aspects, the assessment has to be performed for changed technical, ecological and economic conditions as necessity arises.

x
Betonzusatzmittel richtig lagern und dosieren Beton- und Stahlbetonbau 8/2012 539 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Steiner, Josef Vorspiel Ohne Finale (?) Beton- und Stahlbetonbau 8/2012 540-546 Fachthemen

Kurzfassung

Seit mehr als einem Jahrzehnt wird auf nationaler und europäischer Ebene intensiv über die Notwendigkeit des Abbaus von bürokratischen Regelungen diskutiert. Allgemein besteht aber dennoch der Eindruck, dass vorwiegend aus Brüssel immer neue Verordnungen über die EG-Mitgliedsländer hereinbrechen und dort - oft mit viel Mühe und Aufwand - in nationales Recht umgesetzt werden (müssen). Aus diesem Regelungsdickicht sind für den Bereich des Bauens vor allem zu nennen:
- Die Qualitätsmanagementregeln nach ISO 9000
- Die Dienstleistungsrichtlinie
- Das Antidiskriminierungsgesetz
- Das Gesetz über Wettbewerbsbeschränkung
- Die aufwendige Harmonisierung der Europäischen technischen Baubestimmungen
- Die europäische Richtlinie über die Verfahren zur Vergabe öffentlicher Bauaufträge, Lieferaufträge und Dienstleistungsaufträge (VOF)
Diese und weitere Gesetze und Verordnungen haben vor allem für Architekten und Bauingenieure den Aufwand für die Projektbeschaffung und für die Projektbearbeitung erheblich vergrößert.

Prelude without Final. Experience with the Regulations of Contract Awards for Independent Professional Services - VOF -
The need to reduce the bureaucratic regulations at the national and European level has been discussed thoroughly for over a decade. Even so, there is the general impression that new directives are being foisted on EU member states from Brussels where they (must then) be implemented in national legislation, frequently with considerable difficulty and expense. From amongst the jungle of regulations where the civil engineering sector is concerned, those requiring special mention are:
- The quality management regulations according to ISO 9000
- The services directive
- The antidiscrimination law
- The law on the restriction of competition
- The complicated harmonization of European technical building regulations
- The European directive concerning the procedures for the award of public works contracts, public supply contracts and public service contracts (VOF)
For architects and civil engineers in particular, these and other laws and directives have considerably increased the project procurement and project handling costs.

x