abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Won, Deok Hee; Park, Woo Sun; Jang, In-Sung; Han, Sang-Hun; Han, Taek Hee Fire resistance performance of steel composite hollow RC column with inner tube under ISO 834 standard fire Structural Concrete 4/2014 543-555 Technical Papers

Kurzfassung

An internally confined hollow RC (ICH RC) column offers strong and durable confinement owing to the reinforcement provided by the inner tube. The strength and ductility of the column are enhanced because of the continuous confining stress provided by the inner tube. The excellent structural performance of ICH RC columns makes them particularly suitable for applications in high-rise buildings. However, if a high-rise building is damaged by fire, it will collapse without fire resistance performance. Also, lack of evacuation measures endangers human life. Thus, to predict the status of structures in fires, their behaviour should be evaluated in terms of fire time. In this study, the fire resistance performance of an ICH RC column was analysed during an ISO 834 standard fire and with certain initial conditions. Furthermore, the effects of hollow ratio, thickness of inner tube and thickness of cover concrete on the fire resistance performance were analysed. The results could be used for designing fire-resistant ICH RC columns.

x
Messari-Becker, Lamia; Mettke, Angelika; Knappe, Florian; Storck, Ulrich; Bollinger, Klaus; Grohmann, Manfred Recycling concrete in practice - a chance for sustainable resource management Structural Concrete 4/2014 556-562 Technical Papers

Kurzfassung

Private households consume about 30 % of Germany's total primary energy and cause about 15 % of the total CO2 emissions, and so this sector represents a key sector for climate protection targets. Whereas primary energy consumption in buildings is limited by regulations, the production of carbon emissions-intensive materials is only moving slowly into the focus of legislation, regulations and, ultimately, the perception of society. Considering a thermally conditioned building during its life cycle, most environmental effects are during operation. Nevertheless, the grey energy of a concrete structure can add up to 20 % in individual cases. Owing to the carbon-intensive cement production, concrete as a material causes relatively high environmental impacts. Logical options appear to be substituting cement with so called by-products or using recycled additives. In fact, there are only a few projects that have used a resource-saving concrete. In 2010 in Ludwigshafen, one building in a group of buildings was chosen as the first building in Germany to be built almost completely from recycled concrete without increasing the cement content. It was built as a low-energy construction and in a zero-carbon-emissions area. The project was supported scientifically by the Institute of Energy and Environmental Research in Heidelberg and the Brandenburg University of Technology Cottbus. The buildings won the Construction Prize 2011 with the distinction “best relation between quality and costs”. This paper discusses integral aspects of the use of recycling concrete from the structural design, eco-accounting and materials properties perspectives. It demonstrates the potential and opportunities for the quality-assured use of recycling concrete for sustainable resource management.

x
Randl, Norbert; Kunz, Jakob Post-installed reinforcement connections at ultimate and serviceability limit states Structural Concrete 4/2014 563-574 Technical Papers

Kurzfassung

When reinforcing bars are post-installed in holes drilled in cured concrete, adhesive mortars are used to create a bond between concrete and bars. Appropriate adhesives can develop higher bond strengths than standard ribbed bars cast into concrete. A detailed design concept for the anchorage length of reinforcing bars has been developed by taking into account splitting/spalling of the concrete and pullout. Pullout and splitting tests on reinforcing bars set in concrete were carried out with different adhesive mortars and with varying concrete strengths and concrete covers. When higher bond strengths than those recommended for cast-in reinforcement are taken into account, it is important to check deformations and crack widths at the serviceability limit state (SLS) separately. For this reason, structural tests on slabs and corbels were carried out. Moreover, pullout tests on post-installed reinforcing bars were performed in order to measure displacements at service load level.

x
Korte, Sara; Boel, Veerle; De Corte, Wouter; De Schutter, Geert Behaviour of fatigue loaded self-compacting concrete compared to vibrated concrete Structural Concrete 4/2014 575-589 Technical Papers

Kurzfassung

Fatigue loading and its sometimes inevitable fatigue failure are common in many civil engineering construction projects. The behaviour of vibrated concrete (VC) under this type of loading is well understood. However, the fracture and fatigue resistance of self-compacting concrete (SCC) is poorly documented in literature. Considering the substantially different composition of the two concrete types (VC and SCC), it is uncertain whether their mechanical properties are similar or not. This paper describes the results of a series of destructive static and cyclic four-point bending tests on inverted T-shaped reinforced concrete beams, made from VC and SCC in equal quantities and of equal compressive strength. A comparison of the two concrete types is made, based on deflection, strain, crack width evolution and failure mechanism. The experiments prove that these mechanical properties of VC and SCC, subjected to a fatigue load, in some cases relate differently from a static loading process. Furthermore, the results reveal a faster concrete strain and crack width development for SCC during the fatigue tests. Regarding the number of cycles to failure, the applied load level is crucial.

x
2014 reviewers Structural Concrete 4/2014 590 Reviewers

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
fib-news: Structural Concrete 4/2014 Structural Concrete 4/2014 591-597 fib-news

Kurzfassung

Structural changes in the fib; 60 years of setting standards; Summer studies in Milan; fib Bulletin 73; New fib Presidium; HPC conference and MC2010 workshop in Beijing; Short notes; Congresses and symposia; Acknowledgement

x
Structural Concrete 1/2015 Structural Concrete 4/2014 598 Preview

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Inhalt: UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Schroeter, Heinrich Wo kommen die Ingenieure her? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 1 Editorials

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Kurz informiert: UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 2 Kurz informiert

Kurzfassung

ÖPP und PPP sind nicht so schlecht wie ihr Ruf
Deutscher Immobilienmarkt als “sicherer Hafen”
Lob für Gesetzentwurf gegen Zahlungsausfälle am Bau

x
Danielzik, Jürgen; Stenger, Stefan Duales Studium schafft ideale Führungskräfte von morgen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 3-9 Berichte

Kurzfassung

Unsere Gesellschaft und mit ihr die Bauwirtschaft befindet sich im demographischen Wandel. Als direkt spürbare Folge zeigt sich in vielen Unternehmensbereichen der Mangel an gut ausgebildeten Nachwuchs-Führungskräften. Heute und vermehrt in der Zukunft verlieren die Bauunternehmen in allen Hierarchieebenen wichtige Fachkompetenzen durch das altersbedingte Ausscheiden von erfahrenen Führungskräften. Für Baufirmen aller Größenordnungen stellt sich daher seit längerem die gleiche Frage: “Woher bzw. wie bekomme ich meine Führungskräfte von morgen, die sowohl in Theorie als auch der Praxis überzeugen können?” Eine Antwort auf diese Frage ist ein Absolvent eines dualen Studiengangs, der eine qualifizierte Ausbildung in einem Bauberuf des Hoch- oder Tiefbaus mit einem Hochschulstudium zum Bauingenieur kombiniert.

x
BMWi-Markterschließungsprogramm für KMU UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 9 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Talebitari, Burkhard Feiermarathon: BVMB wird 50 und vollzieht Generationenwechsel UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 10-12 Berichte

Kurzfassung

Der Wechsel des Hauptgeschäftsführers der BVMB von Friedhelm Noss zu Michael Gilka - 50 Jahre Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.V. - traditioneller Neujahrsempfang: Anlass zum Feiern, diesmal im Bonner Maritim-Hotel mit über 650 Teilnehmern, aber auch Anlass für deutliche Worte des Präsidenten der BVMB, Thorsten Bode. Denn zum Ausruhen, zumal nach wenig Winter, lässt die aktuelle Situation am Bau der nun 50jährigen, wie eh und je schlagkräftigen Vereinigung, wenig Zeit...

x
Hendricks, Barbara Ehrgeizige Ziele im neuen Haus UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 13 Berichte

Kurzfassung

Grußwort der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

x
Englert, Florian Aktuelles aus der Rechtsprechung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 14-15 Berichte

Kurzfassung

Bindung an Schlussrechnung oder Korrekturmöglichkeit?
Planungsfehler und deren Ausläufer

x
So vermeiden Geschäftsführer eine Lohnsteuer-Haftung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 16 Berichte

Kurzfassung

Gerät eine GmbH in finanzielle Schieflage und stellt sich dabei heraus, dass die Lohnsteuer nicht korrekt ans Finanzamt abgeführt wurde, droht den Geschäftsführern eine persönliche Haftung. Doch mit ein paar relativ einfachen Vereinbarungen und Überwachungsschritten kann das Haftungsrisiko minimiert werden.

x
Nachzahlungen bei einer Betriebsprüfung legal "kleinrechnen" UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 16 Berichte

Kurzfassung

Gerade kleine und mittelständische Unternehmer müssen bei Betriebsprüfungen des Finanzamts meist tief in die Tasche greifen und Steuern nachzahlen. Doch liegen die Voraussetzungen für den Investitionsabzugsbetrag vor, können die Steuernachzahlungen “kleingerechnet” werden.

x
Ehegatten-Arbeitsverhältnis mit Dienstwagen zulässig UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 17 Berichte

Kurzfassung

Stellt ein Unternehmer seinen Ehegatten oder Partner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft in seinem Betrieb inklusive Gestellung eines Dienstwagens an, ruft das stets das Finanzamt auf den Plan. Damit die Anstellung vom Finanzamt akzeptiert wird, muss die so genannte “Fremdüblichkeit” erfüllt sein.

x
Basanow, Hartmut DVLV will Öffentlichkeitsarbeit deutlich ausbauen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 18-19 Berichte

Kurzfassung

“Tue Gutes und rede darüber” - dieses Motto will sich der Deutsche Verband für Lärmschutz an Verkehrswegen verstärkt auf seine Fahnen schreiben. Zwei Jahre erfolgreiche Arbeit liegen hinter dem Verband. Er habe es geschafft, sich als Interessensvertreter zu etablieren, stellte die Mitgliederversammlung jetzt in Kassel fest. Auf der Agenda steht insbesondere ein Ausbau der Marketingaktivitäten im Sinne der Sache.

x
Schalk, Günther Viel Lärm um nichts? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 20 Buchtipps

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
UBB-Veranstaltungstipps UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 20 Veranstaltungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Inhalt: Bauphysik 3/2014 Bauphysik 3/2014 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Zargari, Mani Zum Einfluss von Atrien auf die Gebäudeenergieeffizienz - eine Fallanalyse mit Betriebsoptimierung eines Atriumgebäudes Bauphysik 3/2014 105-116 Fachthemen

Kurzfassung

Der Einfluss von Atrien auf die Energieeffizienz und den thermischen Komfort eines Gebäudes kann sehr unterschiedlich ausfallen. Entscheidend hierfür sind die konstruktiven Randbedingungen und das Energiekonzept eines Atriumgebäudes. Anhand der erfolgreichen Umsetzung von Optimierungsmaßnahmen am Hauptgebäude der LBS Nord Hannover Kronsberg mit einem begleitenden messtechnischen Monitoring wird demonstriert, wie sich unterschiedliche Energiekonzepte auf die Energieeffizienz und den thermischen Komfort des Gesamtgebäudes auswirken. Die Belüftung der zwischen den Gebäuderiegeln liegenden verglasten Grünhöfe wird so angepasst, dass die jeweils geltenden Konditionierungsanforderungen des Kerngebäudes unterstützt werden. Durch eine verbesserte Integration der Grünhöfe in das Belüftungskonzept der Kerngebäude werden die Lüftungswärmeverluste und der Energieaufwand für die mechanische Belüftung verringert. Im Beobachtungszeitraum ist daher eine signifikante Reduzierung des Energieverbrauchs für Wärme, Kälte und Strom zu verzeichnen. Darüber hinaus hat sich das sommerliche Raumklima in den Grünhöfen und den Büros deutlich verbessert. Zudem wird aufgezeigt, wie diese Maßnahmen unter Berücksichtigung der thermischen Anforderungen der winterlichen Vegetationsruhe der Bepflanzung umgesetzt werden können.

The effect of atria to the energy efficiency of buildings - a case study with the re-commissioning of an atria building.
The influence of an atrium on the energy efficiency and the thermal comfort of a building can be different. Decisive are construction boundaries and the energy design of the building. On the basis of an successful optimization of the headquarter building of LBS Nord in Hannover Kronsberg with an accompanying measurement based monitoring it can be shown, what kind of impact different energy concepts of the integrated atria have on the energy efficiency and thermal comfort of the whole building. The ventilation of the unconditioned atrium in the analyzed building has been adapted to the heating and cooling requirements of the core building in a way that these demands are actively supported. Due to this improved integration of the atrium in the whole building the ventilation heat loss and the electric power consumption for the air handling systems are lowered. In the observation period the energy demand of the building for heating, cooling and lighting had been reduced. The thermal comfort in the atria and the adjacent offices during the summer period has been improved. Additionally it has been shown how the changes in the energy concept can be achieved by considering the thermal requirements of the winter dormancy of the plants inside the atria.

x
Hall, Monika; Dorusch, Falk; Geissler, Achim Optimierung des Eigenverbrauchs, der Eigendeckungsrate und der Netzbelastung von einem Mehrfamiliengebäude mit Elektromobilität Bauphysik 3/2014 117-129 Fachthemen

Kurzfassung

An einem kleinen, gut gedämmten Mehrfamilienhaus mit Elektromobilität und einer großen Photovoltaikanlage wird untersucht, welche Verbraucher sich für die Steigerung des Eigenverbrauchs eignen. Das detaillierte Monitoring weist aus, dass hierzu die Wärmepumpe der größte geeignete Einzelverbraucher ist. Mit der Limitierung der Laufzeit der Wärmepumpe auf die Tagesstunden kann gezeigt werden, dass die Gleichzeitigkeit von Elektrizitätsbezug und Photovoltaikertrag erhöht und damit nicht nur die Netzbelastung reduziert, sondern auch die Einspeisespitze zur Mittagszeit geglättet werden. Der thermische Komfort wird dabei nicht beeinflusst. Für die Gesamtbilanzierung des Gebäudes wird anhand der Messdaten die Eigendeckungs- und Eigenverbrauchsrate detailliert betrachtet. Verschiedene Bilanzzeiträume und Bilanzierungszeitschritte werden gegenübergestellt. Je kürzer der Bilanzzeitraum und die Zeitschritte gewählt werden, desto geringer sind die Eigendeckungs- und Eigenverbrauchsraten. Dies ist ein wichtiger Aspekt bei der Diskussion über die Anforderungen an die Gleichzeitigkeit in Gebäudestandards und normativen Berechnungsvorschriften der Gesamtenergiebilanzierung von Gebäuden.

Optimization of self-consumption, self-cover rate and net interaction of an apartment building with electromobility.
Based on a small, well insulated multi-family dwelling with included e-car and large PV installation the load with the highest potential for increasing self-consumption is evaluated. The monitoring shows that the heat pump has the highest potential for increasing self-consumption. The run-time schedule of the heat pump is limited to daytime hours as a proof of concept. This increases the self-consumption and decreases the net interaction and also shaves the peak electricity export at noon. The thermal comfort does not decrease, hereby. The self-consumption rate and self-cover rate both depend on the balancing time period and the time-step chosen. This is an important aspect in regard to defining self-consumption requirements for building labels or energy codes.

x
Bort, Bastian; Geißler, Marie-Christine Integriertes Virtuelles Energielabor zur Planung nachhaltiger Projekte Bauphysik 3/2014 130-133 Fachthemen

Kurzfassung

In Zukunft müssen - nach den Anforderungen der europäischen Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden 2010/31/EU [1] - alle neuen öffentlichen Gebäude ab 2018 und alle anderen neuen Gebäude ab 2020 dem Niedrigstenergiestandard entsprechen. Des Weiteren wird von Bauherren immer häufiger eine nachhaltige Planung und Zertifizierung nach gängigen Zertifizierungssystemen wie dem Deutschen Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen (DGNB), dem Leadership in Energy and Environmental Design (LEED) oder der Building Research Establishment Environmental Assessment Method (BREEAM) für Gebäude sowie für ganze Stadtquartiere gefordert. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden und eine hohe Nutzungsqualität und einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten, verfolgen Projektteams einen lebenszyklusorientierten Ansatz zur Optimierung von Gebäuden und Quartieren. Hierfür wurde im Rahmen des EU-Forschungsprojektes Holistic Energy Efficiency Simulation and Life Cycle Management Of Public Use Facilities (HESMOS; 09/2010-12/2013) ein Integriertes Virtuelles Energielabor (IVEL) entwickelt, welches derzeit im EU-Forschungsprojekt Collaborative Holistic Design Laboratory and Methodology for energy-efficient Embedded Buildings (eeEmbedded 10/2013-09/2017) weiterentwickelt wird.

Integrated Virtual Energy Laboratory for the design of sustainable projects.
According to the European Buildings Directive for the Energy Performance of Buildings 2010/31/EU [1] all new public buildings must correspond to the nearly zero energy standard from 2018 and all other new buildings from 2020. Furthermore, sustainable design and evaluation according to established certification systems such as the German Sustainable Building Certificate (DGNB), the Leadership in Energy and Environmental Design (LEED) or the Building Research Establishment Environmental Assessment Method (BREEAM) is more and more requested by investors for buildings and entire neighbourhood developments. In order, to meet these requirements and to ensure a high quality of the building, project teams pursue a holistic life-cycle approach to optimize buildings and neighbourhoods. In order to support this optimization process, an Integrated Virtual Energy Laboratory (IVEL) was developed during the EU research project Holistic Energy Efficiency Simulation and Lifecycle Management Of Public Use Facilities (09/2010-12/2013 HESMOS) and will be further developed in the EU research project Collaborative Holistic Design Laboratory and Methodology for energy-efficient Embedded Buildings (eeEmbedded 10/2013-09/2017).

x