abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Fechner, Max Verbessertes Näherungsverfahren für Hohlsteifen orthotroper Fahrbahnplatten Stahlbau 2/2015 132-138 Fachthema

Kurzfassung

Orthotrope Fahrbahnplatten von Stahlbrücken werden häufig mit trapezförmigen Hohlsteifen gefertigt. Die Berechnung der Längsrippen und des Deckblechs kann z. B. über vereinfachte Annahmen mit herausgelösten Teilsystemen oder als komplexes Modell nach der Finite-Elemente-Methode geführt werden. Letztere bedingt zumeist einen hohen Aufwand und setzt Erfahrung sowie gute Kenntnis des Anwenders voraus, um Fehler in der Modellierung zu vermeiden. Daher werden Deckblech und Längsrippen in der Regel als Einzelsysteme betrachtet. Dies führt bei dem bisher üblichen Näherungsverfahren vor allem infolge von Radlasten zu deutlich überschätzten Schnittgrößen. Die Optimierung dieses Berechnungsverfahrens zeigt, dass die Spannungen in Längsrippen und Deckblech unter Radlasten besser erfasst werden können und den Ergebnissen der FEM sehr nahe kommen.

Improved approximation procedure for hollow stiffeners of orthotropic deck plates.
Orthotropic deck plates of steel bridges are often built with trapezoidal hollow stiffeners. The calculation of the longitudinal ribs and the deck plate can be performed by simplified assumptions with extracted subsystems or complex models based on the finite element method. The latter usually requires a lot of effort as well as experience and good knowledge of the user in order to avoid errors in the modelling. Therefore, the deck plate and the longitudinal ribs are generally examined as individual systems. For the usual approximation procedures, this results in significantly overestimated internal forces, especially in consequence of wheel loads. The optimization of this calculation method shows that the stresses in the longitudinal ribs and in the deck plate can be determined better under wheel loads and come very close to the results of the FEM.

x
Deutscher Ingenieurpreis für CoSFB-Betondübel an ArcelorMittal Stahlbau 2/2015 138 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Möller, Eberhard Anregungen für die Hochhäuser von morgen - Internationaler Hochhaus Preis 2014 Stahlbau 2/2015 139-142 Bericht

Kurzfassung

Die Jury des Internationalen Hochhaus Preises (IHP) 2014 hat entschieden: Die Wohnhochhäuser Bosco Verticale von Boeri Studio in Mailand gewinnen den Wettbewerb um das weltweit innovativste Hochhaus. Damit ist ein Projekt prämiert, das Pionierarbeit für die Bepflanzung von Hochhäusern geleistet hat und als Prototyp für die Städte der Zukunft gehandelt wird. Aus über 800 Hochhäusern, fertiggestellt innerhalb der letzten zwei Jahre, hat das Deutsche Architekturmuseum (DAM) 26 Gebäude aus 17 Ländern ausgewählt, die gemeinsam mit dem Preisträger in der Ausstellung “BEST HIGHRISES 2014/15 - Internationaler Hochhaus Preis 2014“ bis zum 1. Februar 2015 in Frankfurt am Main zu sehen waren.

Suggestions for the Skyscrapers of tomorrow - International Highrise Award 2014.
The jury of the International Highrise Award (IHP) 2014 resolved unanimously: the residential highrise Bosco Verticale in Milan, desigend by Boeri Studio, has won the prize for the world’s most innovative highrise. The IHP 2014 awarded a project that blazes the trail for greened highrises and can be considered a prototype for the cities of tomorrow. From over 800 highrises that were commissioned worldwide over the last two years, Deutsches Architekturmuseum (DAM) nominated 26 outstanding buildings from 17 different countries. The exhibition “BEST HIGHRISES - INTERNATIONAL HIGHRISE AWARD 2014” presents not only the winner but also the 26 nominated projects in Frankfurt/Main and was open till February 1st, 2015.

x
Handbuch "Glaskalender 2015"erschienen Stahlbau 2/2015 142 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Kurrer, Karl-Eugen Deutscher Stahlbautag 2014 in Hannover Stahlbau 2/2015 143-151 Berichte

Kurzfassung

Der vom 29. bis 30. Oktober 2014 im Hannover Congress Centrum (HCC) abgehaltene und vom Deutschen Stahlbau-Verband DSTV und bauforumstahl ausgerichtete 37. Deutsche Stahlbautag 2014 stand unter dem Motto “Stahl! Modern und nachhaltig bauen“. Damit war der deutsche Stahlbau zum dritten Mal Gast in Hannover, fand doch dort 1947 der denkwürdige 1. und 1968 der 14. Deutsche Stahlbautag statt.
Mit rd. 850 Teilnehmern und zahlreichen Ausstellern konnte der 37. Deutsche Stahlbautag seine Position als zentrales Forum der deutschsprachigen Stahlbaubeflissenen weiter ausbauen.

x
Lindner, Joachim; Schmidt, Herbert Danksagungen der Träger der Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues 2014 Stahlbau 2/2015 151-153 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Schmitz, Christoph Brücken und Tunnel der Bundesfernstraßen 2014. Stahlbau 2/2015 153-154 Rezensionen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Schmidt, Hartwig Kuppeln und Bogendächer aus Holz. Von K. Erler Stahlbau 2/2015 154-155 Rezensionen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Stritzke, Jürgen; Stroetmann, Richard Holger Svensson 70 Jahre Stahlbau 2/2015 155-156 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Krause , Stefan Gero Marzahn neuer Leiter des Referates "Brücken-, Tunnel und sonstige Ingenieurbauwerke" im BMVI Stahlbau 2/2015 156-157 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Daniel Rubin an die Hochschule Biberach berufen Stahlbau 2/2015 157 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Stahlbau-Symposium anlässlich des 60. Geburtstages von Professor Hartmut Pasternak Stahlbau 2/2015 157-158 Veranstaltungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aktuell: Stahlbau 2/2015 Stahlbau 2/2015 158-159 Aktuell

Kurzfassung

Stahlbauforum 2015 - Forschung trifft Praxis
Neue Betriebssicherheitsverordnung für Druckbehälter- und Kälteanlagen
Georg-Donges-Förderpreis 2014 verliehen

x
Termine: Stahlbau 2/2015 Stahlbau 2/2015 159-160 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Inhalt: UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Schalk, Günther Viel Freud und Leid im Familienbetrieb... UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 1 Editorials

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Kurz informiert: UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 2 Kurz informiert

Kurzfassung

Vergaberecht soll anwenderfreundlicher werden
Städte sollen grüner und barrierefreier werden
“Aufzeichnungspflichten sind ein Bürokratiemonster”

x
Otto, Jens Was passiert mit BGK, AGK und WuG bei Änderung des Bau-Soll? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 3-8 Berichte

Kurzfassung

Der sichere Umgang mit der Berechnung von Vergütungsansprüchen bei EP-Verträgen für Baustellengemeinkosten (BGK), Allgemeine Geschäftskosten (AGK) sowie des Anteils für Wagnis (W) und Gewinn (G) bei vom AG geänderten Bauleistungen bereitet oft Schwierigkeiten. Dabei stellt sich stets die Frage, ob für den in Menge oder Qualität abweichenden Leistungsumfang grundsätzlich ein Vergütungsanspruch des AN für die genannten Anteile des Angebotspreises besteht und wenn ja, in welcher Höhe. Die Abweichungen können entstehen durch Mehr- und Mindermengen (§ 2 Abs. 3 VOB/B), entfallene Leistungen (§ 2 Abs. 4 VOB/B, § 8 Abs. 1 VOB/B), geänderte Leistungen (§ 2 Abs. 5 VOB/B), zusätzliche Leistungen (§ 2 Abs. 6 VOB/B) sowie gestörte Bauabläufe. Der UBB-Hauptaufsatz versucht, etwas Licht ins Dunkel der Anspruchssysteme und -berechnungen zu bringen.

x
Bach, Thorsten Familie oder Fremde - wer soll das Unternehmen weiterführen? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 9-11 Berichte

Kurzfassung

Laut Institut für Mittelstandsforschung in Bonn stehen jährlich mehr als 25.000 Unternehmensinhaber in Deutschland vor der Herausforderung, ihr Unternehmen an eine Nachfolgegeneration zu übergeben. Dies bietet für viele Inhaber unternehmerische Chancen, birgt aber auch viele Risiken sowie persönliche und emotionale Herausforderungen. Nach dem erfolgreichen Aufbau des eigenen Unternehmens stellt die Nachfolgeregelung eine der wichtigsten Herausforderungen im Leben eines Unternehmers dar. Sie stehen vor der Frage: Bleibt das Unternehmen weiterhin in der Familie oder geht es über in die Hände einer familienfremden Unternehmensführung?

x
Neues zur Erbschafts- und Schenkungssteuer bei Betriebsübergang UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 12 Berichte

Kurzfassung

Ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts (BVG) vom 17.12.2014 (Az. 1 BvL 21/12) zur Erbschafts- und Schenkungssteuer von Betriebsvermögen sorgt für Schlagzeilen. Worum ging es dabei? Welche Folgen sind zu erwarten? Wie sollten Baufirmen und Bauhandwerksbetriebe vorgehen, wenn die Betriebsnachfolge in naher Zukunft stattfinden soll? Der UBB gibt Antworten.

x
Englert, Florian Aktuelles aus der Rechtsprechung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 13-14 Berichte

Kurzfassung

Mangel nicht anerkannt - Fristsetzung entbehrlich?
Haftung des Architekten: unendlich?

x
Schweibenz, Bernd Informationsbeschaffung bei der Stellensuche am Bau UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 15-16 Berichte

Kurzfassung

Wie suchen sich Unternehmen als Arbeitgeber und potenzielle Arbeitnehmer vom künftigen Auszubildenden bis zum Studienabsolventen gegenseitig? Welche Wege nutzen beide, um Nachwuchs für den Betrieb zu suchen beziehungsweise um sich nach einem passenden möglichen Arbeitgeber umzusehen? Die Hochschule Biberach hat sich des Themas angenommen. Zwei Absolventen haben im Rahmen ihrer Abschlussarbeiten entsprechende Untersuchungen angestellt. Die Ergebnisse können sowohl Unternehmen als auch Bewerbern wichtige Tipps geben.

x
Neues von der Steuer 2015 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 17-19 Berichte

Kurzfassung

Im Zollkodex-Anpassungsgesetz, kurz Jahressteuergesetz 2015, und in zahlreichen Schreiben des Bundesfinanzministeriums sind wichtige Steueränderungen für 2015 enthalten, die Unternehmer seit dem 1.1.2015 umsetzen müssen. Der UBB gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Steueränderungen 2015.

x
BIM - das Allheilmittel für die Zukunft des Bauens? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 20 Berichte

Kurzfassung

BIM hat das Potenzial, die deutsche Bauwirtschaft nachhaltig zu verbessern, so viel steht am Ende des 5. BRZ-Mittelstandsforums fest. Das Forum des BRZ ist längst so etwas wie ein Klassiker und eine hervorragende Kontaktbörse obendrein. Im Februar und März stehen weitere an.

x
UBB-Veranstaltungstipps UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 20 Veranstaltungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x