abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Castegini, Giulio; Fahlbusch, Mark; Tessmann, Oliver; Drawer, Olive; Arnold, Uwe Sphäre Deutsche Bank, Frankfurt am Main Stahlbau 9/2013 695-699 Berichte

Kurzfassung

Im Jahre 2006 hat Mario Bellini den Architekturwettbewerb für die Sanierung der Firmenzentrale der Deutschen Bank AG in Frankfurt am Main gewonnen. Unter seiner Leitung ist in der Eingangshalle eine herausragende Skulptur entstanden. Die Sphäre - der architektonische Mittelpunkt des neu gestalteten Foyers zwischen den beiden Türmen, symbolisiert Stabilität und Stärke, aber zugleich auch Dynamik und Wandel.
Der Entwurf des Architekten sah eine 16 m durchmessende Kugel vor, die mit Bändern umwickelt zu sein scheint und zwischen den beiden Türmen der Bank klemmt. Dieses Konzept wurde durch ein interdisziplinäres Team bestehend aus dem verantwortlichen Entwurfsarchitekt Giulio Castegini (Mario Bellini Architects), den Ingenieuren Oliver Tessmann und Mark Fahlbusch (Bollinger Grohmann Ingenieure) und Oliver Drawer der ausführenden Firma (Arnold AG) weiterentwickelt. Das Projektmanagement verantwortete Drees

x
Möller, Eberhard Modernes Eisentragwerk über klassizistischem Rundbau Stahlbau 9/2013 700-703 Berichte

Kurzfassung

Die Befreiungshalle bei Kelheim nahe Regensburg zählt zu den bedeutendsten politischen Monumentalbauten des 19. Jahrhunderts. Vor 150 Jahren, am 18. Oktober 1863, findet die Einweihung statt. Es ist zugleich der 50. Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig. Der bayerische König Ludwig I. hatte den Bau 1836 bei seinem favorisierten Architekten Friedrich von Gärtner (1791-1847) in Auftrag gegeben, zum einen, um an den Sieg über Napoleon zu erinnern, aber auch, um einer “größeren deutschen Nation“ ein Denkmal zu errichten, um einen “Pantheon der Teutschen“ zu bauen (Bild 1). Im Archäologischen Museum der Stadt Kelheim präsentiert das Architekturmuseum der TU München bis zum 27. Oktober 2013 alle wichtigen originalen Zeichnungen und Pläne aus der Bauzeit (Bild 2).

The Hall of Liberation near Kelheim - Modern iron architecture over classicist rotunda.
The Befreiungshalle (Hall of Liberation) near Kelheim in Bavaria is one of the most important 19th century monuments. 150 years ago, on 18 October 1863, the inauguration takes place. It is the 50th Anniversary of the Battle of Leipzig. The Bavarian King Ludwig I had ordered the construction in 1836 at his favorite architect Friedrich von Gärtner (1791-1847) in order to commemorate the victory over Napoleon, but also to build a monument towards a “larger German nation”, a “Pantheon of the Germans”. At the Archäologisches Museum Kelheim an exhibition shows all important original sketches, coloured drawings and plans till 27 October 2013.

x
Membrandach für Universitätsgebäude in Turin Stahlbau 9/2013 703 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Kurrer, Karl-Eugen Strukturen technologischen Wissens. Analytische Studien zu einer Wissenschaftstheorie der Technik. Von K. Kornwachs Stahlbau 9/2013 704 Rezensionen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Timár , Imre Design, Fabrication and Economy of Metal Structures. Von K. Jármai, J. Farkas (Editors) Stahlbau 9/2013 704 Rezensionen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aktuell: Stahlbau 9/2013 Stahlbau 9/2013 704-705 Aktuell

Kurzfassung

Vergabetag Bayern
Wahlprüfsteine der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

x
Termine: Stahlbau 9/2013 Stahlbau 9/2013 705-706 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Contents: UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 Contents

Kurzfassung

No Abstract.

x
Schalk, Günther Cc: an alle, die ich kenne ? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 1 Editorial

Kurzfassung

No Abstract.

x
Kurz infomiert UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 2 Kurz informiert

Kurzfassung

• Zahl der Arbeitsunfälle am Bau zurückgegangen
• Mehr Nutzen als Kosten bei Baustellen-EDV
• Durchwachsenes Jahr für deutsche Bauindustrie

x
Malkwitz, Alexander; Poloczek, Adam Controlling über Kapitalbindung und -rendite bei Bauprojekten UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 3-8 Berichte

Kurzfassung

Wie bewerten Sie den Erfolg oder Misserfolg einer Baustelle? Hier gibt es verschiedene Mittel und Wege. Manche Baufirmen verzichten nahezu komplett auf die Erfolgsbewertung einer Baustelle. Andere beziehen den Erlös auf die erbrachte Bauleistung. Bei der üblichen Zuschlagskalkulation ist dies beispielsweise der Fall. Damit geht die Bauwirtschaft einen abweichenden Weg gegenüber anderen Unternehmen, die ihren Erfolg in Relation zum eingesetzten Kapital stellen, um feststellen zu können, ob eine Maßnahme oder ein Projekt “erfolgreich” waren. Das Ergebnis dieser Rechnung ist eine projektspezifische Kapitalrendite. Unsere Autoren stellen diese Bewertungsmethode näher vor und erläutern sie an Hand eines Beispiels aus dem Hochbau. Diese Methodik kann für die eine oder andere Baufirma eine interessante Möglichkeit eröffnen, Bauprojekte ihres Unternehmens aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und eine neue Controllingmethode zu erschließen.

x
Schalk, Günther Was ist neu in der HOAI 2013? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 9-10 Berichte

Kurzfassung

Sie wäre beinahe eine weitere unendliche Geschichte geworden - die Ausarbeitung, Beratung und Einführung der neuen HOAI. Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure löst mit ihrer Ausgabe 2013 die Vorgängerfassung aus dem Jahr 2009 ab.

x
Werterhellende Tatsachen bei verspäteter Bilanzabgabe UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 11 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Neue Muster zur Gelangensbestätigung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 11-12 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Weitere Umsatzsteuer-Änderungen 2013 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 12 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Englert, Florian Aktuelles aus der Rechtsprechung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 13-15 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Mindestgewinnbesteuerung - Einspruch gegen Verlustausfall UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 16 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Neue Dienstwagenbesteuerung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 16-17 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Zweifelsfragen zur Pauschalierung nach § 37b EStG UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 17 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Ellenrieder, Josef So machen Sie aus Ihren Mitarbeitern Mitunternehmer UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 18-19 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Schalk, Günther Was ist neu in der HOAI 2013? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 20 Buchtipp

Kurzfassung

No Abstract.

x
UBB-Veranstaltungstipps UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 20 Veranstaltungen

Kurzfassung

No Abstract.

x
Inhalt: Bautechnik 8/2013 Bautechnik 8/2013 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Jesse, Dirk In eigener Sache Bautechnik 8/2013 465 Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Marx, Steffen; von der Haar, Christoph; Liebig, Jan Peter; Grünberg, Jürgen Bestimmung der Verkehrseinwirkung auf Brückentragwerke aus Messungen an Fahrbahnübergangskonstruktionen Bautechnik 8/2013 466-474 Aufsätze

Kurzfassung

Die Nutzungsdauer bestehender Brückenbauwerke wird neben Korrosionseinflüssen hauptsächlich durch die vorangegangenen, die gegenwärtigen sowie durch die prognostizierten ermüdungsrelevanten Beanspruchungen bestimmt. Diese resultieren in erster Linie aus den verkehrenden Schwerlastfahrzeugen. Voraussetzung, um Aussagen über die Zuverlässigkeit und Dauerhaftigkeit von Straßenbrücken treffen zu können, ist die realistische Abbildung der Einwirkungen aus dem Schwerverkehr. Informationen zur Schwerverkehrszusammensetzung, dem durchschnittlich täglichen Schwerverkehrsaufkommen sowie zu den Achs- und Fahrzeuggesamtgewichten können für einen festgelegten Standort mithilfe von Weigh-In-Motion-Systemen ermittelt werden. Ein solches System, bestehend aus optischen und taktilen Messeinrichtungen, wurde an den Überbauten sowie an den Fahrbahnübergangskonstruktionen von zwei Bestandsbauwerken realisiert. An Auszügen aus den Mess- und Auswerteergebnissen wird dargestellt, dass der aktuelle Verkehr auch auf diese Weise quantifiziert werden kann.

Identification of traffic loads by measurements at expansion joints
The service life of existing bridges depends on the previous, present and predicted fatigue stresses. These are primarily caused by passing heavy gross vehicles. Prerequisite for statements about the reliability and durability are realistic load models of heavy traffic. Information about the heavy traffic conditions, the average daily traffic volume and the axle loads and gross vehicle weights of the heavy gross vehicles can be determined by Weigh-In-Motion systems. Such a system consisting of optical and tactile measuring devices has been realized at the superstructure and the expansion joint of two existing bridge structures. Extracts of the measurement and evaluation results will be presented to show that current traffic loads can also be quantified in this manner.

x