abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Bach, Kirstin Kriterien für die Produktauswahl bei Stahlbau-Hohlprofilen Stahlbau 10/2012 792-795 Berichte

Kurzfassung

Mit der Auswahl der richtigen Hohlprofile werden Verhalten und Tragfähigkeit einer Konstruktion deutlich verbessert. Stahlbau-Hohlprofile können entweder warm- oder kaltgefertigt hergestellt werden und aufgrund der verschiedenen Herstellungsprozesse haben die beiden Typen unterschiedliche technische Eigenschaften.
Bei Tata Steel Europe erfolgt die Produktion nach beiden Prozessen, deshalb werden in diesem Beitrag die Hauptunterschiede dieser zwei Hohlprofilarten erläutert, um eine sinnvolle und gezielte Produktauswahl zu ermöglichen.

x
Weimar, Thorsten Untersuchungen zu Glas-Polycarbonat-Verbundtafeln Stahlbau 10/2012 795 Dissertationen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Gelhaar, Andreas; Schneider, Andreas 2K-PUR-Zwischenbeschichtungen an Brückenbauwerken Stahlbau 10/2012 796-802 Berichte

Kurzfassung

Bei der Herstellung des Korrosionsschutzes an einem Brückenbauwerk wurde ein modifiziertes Beschichtungssystem in Anlehnung an Blatt 87 der TL/TP-KOR-Stahlbauten mit einer 2K-PUR-Zwischenbeschichtung eingesetzt. Im Zuge der baustellenseitigen Ausführung der Deckbeschichtung des eine Einzelfallzulassung der BASt aufweisenden Beschichtungssystems wurden Probeflächen zur Überprüfung der Eigenschaftskennwerte angelegt. Die nach Abschluss der Korrosionsschutzarbeiten und zum Ende der Gewährleistungszeit durchgeführte gutachterliche Prüfung ergab in beiden Fällen einen sehr guten Haftverbund des Gesamtsystems mit einem ausschließlichen Trennfall Kohäsionsbruch bei der Abreißprüfung.

x
Thewes, Volker Geschäftsleitung der Rudolf Hensel GmbH erweitert Stahlbau 10/2012 802 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Braun, Michael Beginn der Brückenschweißung vor 80 Jahren Stahlbau 10/2012 803-812 Berichte

Kurzfassung

Der nachfolgende Beitrag soll einen vor ca. acht Jahrzehnten vollzogenen, mühevollen aber auch sehr mutigen Schritt deutscher Ingenieure und Stahlfachleute beschreiben. Vor rund 80 Jahren begann der Einzug der Schweißtechnik in den Stahlbrückenbau langsam Fahrt aufzunehmen und sich alsbald in einen Siegeszug zu entwickeln. Die Sorge vor Versagen war dennoch nicht frugal, waren doch Brücken per se hohen und zudem ständig wechselnden statischen und dynamischen Beanspruchungen ausgesetzt. In der Nachschau indes kann festgehalten werden, dass es, gemessen an der doch revolutionären Veränderung des Fügeprozesses, zu nachgerade erstaunlich wenigen Versagensfällen gekommen ist.
Als dezidiert entschiedensten Befürworter und Förderer der Schweißtechnik im deutschen Stahlbrückenbau muss man Gottwalt Schaper bezeichnen. Nicht zuletzt deshalb sind im nachstehenden Beitrag überdurchschnittlich viele Verweise auf seine Urheberschaft zu finden, wie überhaupt gerade dieses Thema als eine Hommage an Schaper außerordentlich geeignet erscheint.

x
Steiner, Josef Herbert Wippel 80 Jahre Stahlbau 10/2012 813 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Puthli , Ram Ton Vrouwenvelder 65 Jahre Stahlbau 10/2012 814 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Akkermann, Jan Günter Ernst 65 Jahre Stahlbau 10/2012 814 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Schmidt, Hartwig Die Bauten des Russischen Konstruktivismus - Moskau 1919-32. Baumaterialien, Baukonstruktion, Erhaltung. von A. Zalivako Stahlbau 10/2012 815 Rezensionen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Voormann, Friedmar Bautechnik des Historismus. Von den Theorien über gotische Konstruktionen bis zu den Baustellen des 19. Jahrhunderts. Von U. Hassler, Chr. Rauhut (Hrsg.) in Zusammenarbeit mit S. Huerta Stahlbau 10/2012 815-817 Rezensionen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Termine: Stahlbau 10/2012 Stahlbau 10/2012 817-818 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Contents: UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 Contents

Kurzfassung

No Abstract.

x
Schalk, Günther Es geht aufwärts am Bau - oder doch nicht? 10/2012 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 1 Editorial

Kurzfassung

No Abstract.

x
Kurz infomiert UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 2 Kurz informiert

Kurzfassung

Klimawandel stellt Städte vor Herausforderungen
In Osteuropa wird die La-Ola-Welle zur Insolvenzwelle
Die Eurokrise macht - noch - am Bauzaun Halt…

x
Deininger, Andrea Nachhaltige Wasserwirtschaft schützt das Lebensmittel Wasser UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 3-10 Berichte

Kurzfassung

Schlagzeilen über eine weltweite Wasserverknappung beherrschen seit einigen Jahren die Medien. Denn obwohl unsere Erde zu mehr als 70 Prozent mit Wasser bedeckt ist, wird dieser Rohstoff zunehmend ein knappes Gut. Nur 3 % des weltweiten Wasservorkommens sind trinkbares Süßwasser, und wiederum nur ein Drittel davon ist für die menschliche Nutzung erreichbar. In Bayern beispielsweise werden sogar nur ca. 10 % des jährlich neu gebildeten Grundwassers zur Trinkwasserversorgung genutzt. Mehr als 1,2 Milliarden Menschen weltweit haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser (WWF, 2012). Nur eine nachhaltige Wasserwirtschaft bietet auch in wasserreichen Ländern wie Bayern nach Überzeugung des Umweltbundesamts einen langfristigen Schutz von Wasser als Lebensraum, eine Sicherung des Wassers als Ressource für die jetzige wie für die nachfolgenden Generationen sowie eine dauerhaft naturverträgliche, wirtschaftliche und soziale Entwicklung.

x
Fuchs, Bastian Aktuelles aus der Rechtsprechung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 11-13 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Welcher Umsatzsteuersatz gilt? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 14-15 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Risiko Gebäudeabschreibung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 14 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Ab 2013 Authentifizierung nötig UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 15 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Ellenrieder, Josef Neues Gesetz soll den Datenschutz in der Firma verschärfen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 16-18 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Wann gilt eine Forderung als "uneinbringlich"? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 19 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Umsatzsteuerrisiko bei mehrmaliger Rechnungsübermittlung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 19 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
UBB-Veranstaltungstipps UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 20 Veranstaltungen

Kurzfassung

No Abstract.

x
Schalk, Günther Risiken richtig kalkulieren UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 20 Buchtipp

Kurzfassung

No Abstract.

x
Inhalt: Bautechnik 9/2012 Bautechnik 9/2012 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x