abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Cairns, John Staggered lap joints for tension reinforcement Structural Concrete 1/2014 45-54 Technical Papers

Kurzfassung

Staggering lapped joints increases the complexity of detailing and steel fixing, and may require additional resources and slow construction on site. Major design codes encourage staggering lapped joints in tension by imposing a penalty on lap length depending on the proportion of bars lapped at the same section. There are, however, inconsistencies in the value of the coefficients to be applied, and little evidence is available for validation. A programme of 17 physical tests found no evidence of an increase in strength when laps were staggered, and when allowance is made for increases in transverse spacing, staggering was found to reduce lap strength. Differences in the distribution of bond stress through a lap joint and in the share of the tension force taken by continuous and lapped bars are demonstrated to be responsible for the reduction.

x
Magnusson, Johan; Hallgren, Mikael; Ansell, Anders Shear in concrete structures subjected to dynamic loads Structural Concrete 1/2014 55-65 Technical Papers

Kurzfassung

Shear failures in reinforced concrete structures under intense dynamic loads are brittle and limit the structure's energy-absorbing capabilities. This paper comprises a review of the literature dealing with the problem of dynamic shear of reinforced concrete elements, with a focus on parameters that control flexural shear and direct shear. In this context, dynamic loads refer to intense events due to explosions and impacts. For this reason, the initial response is also highlighted. Experimental investigations and calculations show that shear force and bending moment distributions in dynamic events are initially significantly different from the distributions under slowly applied loads. Therefore, structural wave propagation, geometrical properties of elements, strain rate effects and dynamic load characteristics need to be considered when analysing shear. The review also indicates that arch action in the shear span soon after the load has been applied has a large influence on the shear capacity of an element. This action is of particular importance in intense loading events. Finally, suggestions for further research are identified.

x
Liu, Xian; Jiang, Wei; De Schutter, Geert; Yuan, Yong; Su, Quanke Early-age behaviour of precast concrete immersed tunnel based on degree of hydration concept Structural Concrete 1/2014 66-80 Technical Papers

Kurzfassung

Using the Hong Kong-Zhuhai-Macao Link project as an example, the focus of this research is to describe the early-age behaviour of a precast immersed tunnel using a constitutive model based on the degree of hydration concept. In this way, the effect of both age and temperature on the early-age behaviour can be taken into account simultaneously. Special attention is also paid to early-age creep under varying stress levels combined with the degree of hydration concept. Numerical procedures are proposed to predict the early-age behaviour of immersed tunnel segments during the entire fabrication process. The engineering factors related to early-age cracking are analysed and discussed. This in-depth study results in a better understanding, and further appropriate practical measures can be employed to control early-age cracking in the actual project.

x
Aboutalebi, Morteza; Alani, Amir M.; Rizzuto, Joseph; Beckett, Derrick Structural behaviour and deformation patterns in loaded plain concrete ground-supported slabs Structural Concrete 1/2014 81-93 Technical Papers

Kurzfassung

The work presented in this paper is considered to be an attempt to contribute towards a better understanding of the structural behaviour of plain concrete slabs under step loading conditions. The Concrete Society Technical Report TR34 “Concrete Industrial Ground Floors” is in its 3rd edition (2003) and is currently under review. TR34 covers the design of concrete ground-supported slabs containing fibres, both steel and synthetic, as an alternative to mesh reinforcement. This work reports on tests carried out at different critical loading locations, including the centre, edges and corners of a 6.0 × 6.0 × 0.15 m deep plain concrete slab. The test results are compared with theoretical values derived using available design codes and other information sources. The results show a notable difference between the test results and the theoretical values.

x
Abbas, Ali A.; Mohsin, Sharifah M. Syed; Cotsovos, Demetrios M. Non-linear analysis of statically indeterminate SFRC columns Structural Concrete 1/2014 94-105 Technical Papers

Kurzfassung

The structural behaviour of steel fibre-reinforced concrete (SFRC) has been studied using non-linear finite element analysis (NLFEA) and ABAQUS software. An interesting feature of this work is the consideration of statically indeterminate SFRC columns. Most of the SFRC specimens studied in the literature are simply supported beams, and information on statically indeterminate columns is sparse. In addition, both axial and lateral loads were considered in order to allow for compression and flexural effects on the columns. The aim of the work was to examine the potential for using steel fibres to reduce the amount of conventional transverse steel reinforcement without compromising ductility and strength requirements. To achieve this, the spacing between shear links was increased while steel fibres were added as a substitute (spacing between shear links increased by 50 and 100 % with fibre volume fraction Vf increased to Vf = 1, 1.5, 2 and 2.5 %). The numerical model was carefully calibrated against existing experimental data to ensure the reliability of its predictions. Parametric studies were subsequently carried out, which provided insight into how the steel fibres can help reduce the number of conventional shear links.

x
fib-news: Structural Concrete 1/2014 Structural Concrete 1/2014 106-113 fib-news

Kurzfassung

2014 fib Congress, Mumbai; 2014 Freyssinet Medals; ConLife and 70th anniversary of NIISK ; fibUK seminar report; 20th anniversary of CBS; Report from the Spanish NMG; 2015 fib Symposium; fib Bulletins; Congresses and symposia.

x
Contents: UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 Contents

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Jahresinhaltsverzeichnis 2013 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 1-7 Jahresinhaltsverzeichnis

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Noss, Friedhelm UBB, BVMB und DVLV - eine starke Verbindung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 1 Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Kurz informiert UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 2 Kurz informiert

Kurzfassung

Von positiven Aspekten bis zu tiefer Enttäuschung
Pfusch am Bau kostet jährlich 9 Milliarden Euro

x
Malkwitz, Alexander; Ehlers, Johann Building Information Modeling (BIM): Vision vom digitalen Bauen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 3-8 Berichte

Kurzfassung

Was in anderen Industriezweigen schon lange genutzt wird, findet langsam den Weg in die Bauwirtschaft. Das digitale Bauen und Simulieren von Herstellungsprozessen wird in der Automobil- und Flugzeugwirtschaft seit Jahren erfolgreich angewendet. Eine ähnliche Methodik ist in der Bauwirtschaft und damit in der Unikatherstellung ebenfalls möglich. Das so genannte Building Information Modeling (BIM) bildet eine neue Methodik ab, mit der der gesamte Lebenszyklus eines Bauprojekts abgebildet wird. Von der Idee bis hin zum Abriss können alle Information des Gebäudes in einem virtuellen Modell hinterlegt und transparent dargestellt werden. Die Autoren erläutern in unserem UBB-Hauptaufsatz, was BIM eigentlich ist und berücksichtigen dabei auch rechtliche Fragestellungen.

x
Vergaberecht aktuell UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 9-10 Berichte

Kurzfassung

Was ist eine “übertragbare” Referenz?
Über oder unter der Schwelle?
Seit 1.1.2014 gelten neue EU-Schwellenwerte

x
Steueränderungen 2014 - das müssen Sie beachten UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 11-13 Berichte

Kurzfassung

Das neue Jahr ist noch jung. Dennoch sollten Unternehmer jetzt bereits aktiv werden und rechtzeitig die Weichen stellen, um keine Steuernachteile zu erleiden. Schnelles Handeln ist gefragt, um die Strukturen in den Betrieben entsprechend auf die neuen Steuerregeln umstellen zu können. Die zum 1.1.2014 in Kraft getretenen Steueränderungen wurden von vielen Unternehmern bislang auf die lange Bank geschoben. Der UBB verrät Ihnen, bei welchen steuerlichen Vorschriften für Sie zu Beginn 2014 akuter Handlungsbedarf besteht.

x
Englert, Florian Aktuelles aus der Rechtsprechung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 14-16 Berichte

Kurzfassung

“Der Sachverständige muss gehört werden!”
Funktionale Leistungsbeschreibung und Nachträge
Annahme eines Angebots: 3 Monate maximal!

x
Selbstanzeige bei Lohnsteuer-Nachschau noch möglich? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 17 Berichte

Kurzfassung

Der Fall Uli Hoeneß hat dem Thema eine neue Dimension verliehen. Steht auf einmal ein Lohnsteuerprüfer des Finanzamts unangekündigt im Rahmen einer Lohnsteuer-Nachschau nach § 42g EStG vor Ihrer Türe, ist es für eine strafbefreiende Selbstanzeige zu spät - so jedenfalls die Ansicht der Bundesregierung.

x
Vorsteuerrisiko durch Thermobelege liegt beim Unternehmer UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 17 Berichte

Kurzfassung

Sind Eingangsrechnungen so verblasst, dass sie nicht mehr leserlich sind, darf das Finanzamt den Vorsteuerabzug kürzen. Das Risiko liegt nach Ansicht der Bundesregierung zu 100% beim Unternehmer.

x
2. Spargel-Bau(rechts)symposium der BVMB und des HDB UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 18-19 Berichte

Kurzfassung

Im Frühjahr 2013 hatten sich mit der BVMB und dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie zwei Bauverbände zusammengetan, um eine ganz besondere Tagung ins Leben zu rufen: das Spargel-Bau(rechts)symposium. In der bayerischen Spargelhauptstadt Schrobenhausen hatten sich zahlreiche Vertreter von Baufirmen getroffen, um sich zum einen über aktuelle baurechtliche Probleme zu informieren und auszutauschen und zum anderen, um erstklassigen Spargel bei launigen Vorträgen zu genießen. Nach dem großen Erfolg bei der Premiere gibt es heuer eine Neuauflage am 26./27. Mai. Der UBB sprach mit einem der Organisatoren, Rechtsanwalt Prof. Dr. Klaus Englert (u.a. Vorstand des Instituts für Baurecht an der Humboldt-Universität zu Berlin und Honorarprofessor für Baurecht an der Technischen Hochschule Deggendorf).

x
Wirth, Axel Abnahme von Hochbauleistungen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 20 Buchtipp

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
UBB-Veranstaltungstipps UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 20 Veranstaltungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Reform des steuerlichen Reisekostenrechts UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2014 E1-E4 Berichte

Kurzfassung

Zum 1.1.2014 haben sich die gesetzlichen Vorschriften zur beruflichen Auswärtstätigkeit erheblich geändert. Diese Änderungen sollen zwar zu einer Vereinfachung führen, können vielfach aber auch zu Nachteilen und zu ungewollten Kontroversen mit dem Finanzamt führen. Auf den folgenden Sonderseiten zur Reform des steuerlichen Reisekostenrechts erfahren Sie, welche prägnanten neuen Steuerspielregeln ab 1.1.2014 in der Lohnbuchhaltung ungesetzt werden müssen.

x
Inhalt: Bautechnik 12/2013 Bautechnik 12/2013 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Ernst & Sohn (Hrsg.) Sonderheft: Kulturbauten 2013 Bautechnik 12/2013 1-76 Sonderheft

Kurzfassung

Kulturbauten müssen wie alle anderen Gebäude auch die für ihre Funktion maßgeblichen raumklimatischen, akustischen, energetischen, sicherheitstechnischen, lichttechnischen und medientechnischen Anforderungen erfüllen. In Bezug auf Planung, Bau und Betrieb unterliegen sie außerordentlich komplexen rechtlichen Auflagen hinsichtlich des Brandschutzes, der Energieeffizienz, der Barrierefreiheit, des Denkmalschutzes etc. Fachliche Professionalität der technischen Planung ist Voraussetzung, Bedingung aber ist auch, dass die Planer eine dezidierte Vorstellung und Haltung zu der Aufgabe entwickeln. "Keine Kultur ohne Kulturbauten" lautet eine Zwischenüberschrift in Jan-Christian Warneckes Beitrag im neuen Sonderheft "Kulturbauten" des Verlages Ernst & Sohn.

Das Heft stellt komplette Lösungen, aber auch innovative Details für Neubauten, Umnutzungen, Sanierungen und Erweiterungsbauten vor. Die museologische Neuausrichtung des Wiener Belvedere ist ebenso ein Thema wie der Neubau der Hochschule für Fernsehen und Film und das Museum Ägyptischer Kunst in München und die Sanierung des Bolschoi-Theaters in Moskau. Reiner Becker hat neben dem Dessauer Bauhaus aus einer DDR-Kaufhalle und einem Neubau eine Bibliothek geschaffen, die unaufgeregt und selbstbewusst neben einem Gebäude mit Weltruhm stehen kann. Die Medizinische Fachbibliothek O.A.S.E. in Düsseldorf ist ein Ort des Austauschs, des Studiums und der Entwicklung. Mit der Erweiterung der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig entstand ein gelungenes Gebäudeensemble, das drei Epochen der Architekturgeschichte zusammenbringt. Zum Heinrich-von-Kleist Forum in Hamm gehören die Zentralbibliothek, die Volkshochschule Hamm und die Fachhochschule für Wirtschaft und Logistik.

Kulturbauten sind überall auf der Welt ingenieurtechnische und architektonische Highlights und wichtige Referenzprojekte für beteiligte Unternehmen. Kulturbauten sind der Stolz aller Ingenieur- und Architekturbüros, aber auch der beteiligten Bauunternehmen und Baustoffhersteller.

x
Ernst & Sohn (Hrsg.) Sonderheft: 90 Jahre Bautechnikgeschichte Bautechnik 12/2013 1-125 Sonderheft

Kurzfassung

Damals wie heute benötigen die Bauingenieure eine Fachzeitschrift, die nicht auf einzelne Sparten, seien es Baustoffen oder Fachgebieten, fokussiert ist. Bauingenieure brauchen Fachkenntnisse in unterschiedlichsten Bereichen. Bei aller notwendigen Spezialisierung, die das Berufsleben nahezu zwangsläufig mit sich bringt, ist ein breites, baustoffübergreifendes Wissen doch die beste Grundlage, um Entscheidungen treffen und deren Konsequenzen bewerten zu können.

Aus diesem in hohem Maße erfreulichen Anlass haben die Bautechnik-Redaktion und die Mitglieder des wissenschaftliche Beirats den Blick zurück in die letzten 90 Jahre der Bautechnikgeschichte gewandt und nach Ereignissen, technischen Entwicklungen und Veröffentlichungen gesucht, welche die Bautechnik (die technisch-konstruktiven Aspekte des Hoch-, Tief- und Ingenieurbaus, nicht die Fachzeitschrift) nachhaltig beeinflusst haben. Bei der Breite des Themenspektrums, den die Bautechnik Zeit ihres Bestehens abdeckt, ist es wenig verwunderlich, dass eine solche Liste von Meilensteinen schnell eine zweistellige Zahl von Vorschlägen umfasst.

x
Jesse, Dirk 90 Jahre "Bautechnik" Bautechnik 12/2013 765 Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Waimer, Frédéric; La Magna, Riccardo; Reichert, Steffen; Schwinn, Tobias; Menges, Achim; Knippers, Jan Bionisch-inspirierte Faserverbundstrukturen - Prinzipien für Fertigung und Auslegung Bautechnik 12/2013 766-771 Aufsätze

Kurzfassung

Das Interesse an freien Formen in der Architektur und im Industriedesign nimmt immer stärker zu. Für komplex geformte Strukturen sind faserbasierte Werkstoffe nahezu prädestiniert und bieten gegenüber klassischen Materialien im Bauwesen etliche Vorteile. Dennoch finden diese Materialien nur in seltenen Fällen Einzug in das Bauwesen. Die Abbildung von Geometrie und Materialität stellt dabei eine erhebliche Komplexität dar. Aus diesem Grund wurden von den Autoren neue bionische und multidisziplinäre Ansätze verfolgt, die es erlauben, das Potenzial des Materials für hocheffiziente Strukturen auszuschöpfen. Hierzu wurden ein angepasstes Verfahren zur Fertigung und neue Simulationswerkzeuge zur Planung für Architekten und Ingenieure entwickelt. Die entwickelten Methoden dienten als Grundlage eines im Sommer 2012 umgesetzten Versuchsbaus auf dem Campus der Universität Stuttgart und konnten dadurch erprobt und verifiziert werden. Die Strukturlogik des semitransparenten Pavillons wurde durch die räumliche Anordnung von Carbon- und Glasfasern definiert. Er hatte bei einer Spannweite von 8 m nur eine durchschnittliche Bauteildicke von 4, 6 mm und wog trotz seiner beachtlichen Größe weniger als 320 kg.

Bio-inspired fibre composite structures - principles for fabrication and design
The request of free-form surface generation strategies in architecture and industrial design is ever more increasing. For complex-shaped structures, fibre-based materials are often an obvious choice as they offer numerous advantages compared to traditional building materials and techniques. However, the usage of these materials in the construction field is still limited. Moreover, the design and simulation of fibre-based materials is still a very challenging topic. For these reasons the authors developed an innovative, bionic-inspired and multidisciplinary approach which allows the exploitation of the material potential to create highly efficient structures. Following this purpose, an integrated methodology for the simulation and manufacturing process was conceived for the architects and engineers. The developed methods were the basis for a prototype realized on the campus of the University of Stuttgart in the summer 2012, allowing the testing and proof of the proposed approach. The semi-transparent pavilion spanned 8 m for a thickness of only 4.6 mm and weighed, despite its considerable size, less than 320 kg.

x