abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Thieken, Klaus; Achmus, Martin Untersuchung der Interaktionsbeziehungen kombiniert belasteter Pfähle in bindigen und nichtbindigen Böden geotechnik 4/2012 217-228 Fachthemen

Kurzfassung

Gründungspfähle können nicht nur zur Abtragung von vertikalen, sondern gleichzeitig auch von horizontalen Lasten in den Baugrund herangezogen werden. Eine derartige kombinierte Belastung führt allerdings zu Beeinflussungen im vertikalen und horizontalen Tragverhalten, welche in der derzeitigen Bemessungspraxis keine Berücksichtigung finden. Zur Identifikation und Quantifizierung dieser Interaktionseffekte wurden umfangreiche Untersuchungen mit der Finite-Elemente-Methode durchgeführt. Im vorliegenden Beitrag werden Ergebnisse dieser Untersuchungen für Pfähle in nichtbindigen Böden unter dränierten und in bindigen Böden unter undränierten Belastungsbedingungen dargestellt. Dabei wird auch der Einfluss eines Biegemoments am Pfahlkopf oder einer Pfahlkopfeinspannung behandelt. Es ergeben sich komplexe Interaktionseffekte, welche mittels Interaktionsdiagrammen dargestellt werden können. Schwerpunktmäßig werden Interaktionseffekte hinsichtlich Pfahlkopfverformungen und Pfahlgrenzlasten betrachtet. Abschließend wird aber auch die Veränderung der Biegebeanspruchung des Pfahls durch Interaktionseffekte untersucht.
Investigations on the interaction relationships for piles under combined loading in cohesive and non-cohesive soils: Foundation piles are normally and favorably used for the transfer of vertical loads into the subsoil. However, in many fields of application piles are used simultaneously for the transfer of horizontal load. This so-called combined loading affects the vertical and horizontal load bearing behavior. In current engineering practice, these interaction effects are not taken into account. For the identification and quantification of the influences a comprehensive investigation based on the Finite Element Method was carried out. The paper in hand presents results of these investigations considering piles in non-cohesive soils regarding drained loading and piles in cohesive soils regarding undrained loading conditions. Thereby the influence of a moment and a rotational spring at the pile head is taken into account. It can be shown, that the combined loading leads to complex interaction effects which can be presented in terms of interaction diagrams. The main focus of the investigation is set on the interaction effects on ultimate loads and pile head displacements. Additionally the influence of combined loading on the pile bending moments is investigated.

x
Wegener, Dirk; Herle, Ivo Zur Steifigkeit bei kleinen Dehnungen im Rahmen der Hypoplastizität geotechnik 4/2012 229-235 Fachthemen

Kurzfassung

Wie Ergebnisse von Laborversuchen zeigen, ist einerseits die Steifigkeit bei kleinen Dehnungen deutlich höher und andererseits die Spannungsabhängigkeit weniger ausgeprägt als bei großen Dehnungen. Im vorliegenden Artikel wird gezeigt, wie man die Bodensteifigkeit im Bereich von sehr kleinen Dehnungen mit dem hypoplastischen Stoffgesetz mit intergranularen Dehnungen erfassen kann. Dazu werden die Gleichungen für die Berechnung der Steifigkeit bei kleinen und bei großen Dehnungen aufgestellt. Weiterhin wird erläutert, wie man die hypoplastischen Parameter zur Anwendung bei kleinen Dehnungen aus den bei großen Dehnungen bestimmten hypoplastischen Parametern berechnen kann. Dadurch ist es möglich, das Bodenverhalten infolge dynamischer Beanspruchung bis zu einer Scherdehnung von &ggr; &equals: 5·10-4 unter Berücksichtigung der spannungs- und dehnungsabhängigen Steifigkeit wirklichkeitsnah zu erfassen.

Small strain stiffness in context of hypoplasticity
It can be observed in laboratory tests, that the soil stiffness at small strains is much higher and less stress-dependent than at high strains. This paper demonstrates how the small-strain stiffness can be calculated from the hypoplastic model with intergranular strains. Equations for the stiffness at small and large strains are presented. Subsequently it is explained how the hypoplastic parameters for the range of small strains can be calculated from the hypoplastic parameters determined at large strains. In this way it is possible to simulate realistically the soil behaviour due to dynamic loading up to a shear strain amplitude of &ggr; &equals: 5·10-4.

x
Schwarz, Viktoria; Vrettos, Christos Mechanisches Verhalten eines teilgesättigten Kaolinit-Tons: Experimentelle Untersuchungen, Stoffmodell und Implementierung geotechnik 4/2012 236-244 Fachthemen

Kurzfassung

Die vorliegende Veröffentlichung behandelt die Entwicklung eines elasto-plastischen Stoffmodells für teilgesättigte bindige Böden. Abweichend von den aus der Literatur bekannten Stoffmodellen für teilgesättigte Böden sind Änderungen von Zustandsgrößen unmittelbar in den Modellparametern erfassbar und nicht mit der Saugspannung gekoppelt. Der Einfluss der Zustandsgrößen Anfangsporenzahl, -sättigungsgrad sowie Spannungsniveau auf das mechanische Verhalten eines mittel bis ausgeprägt plastischen Tons wird untersucht. Zur Ermittlung der relevanten Stoffparameter werden triaxiale deviatorische Kompressions- und Extensionsversuche in einem speziellen Triaxialgerät durchgeführt. Das aufgestellte Stoffmodell wird in das FEM-Programmsystem Abaqus implementiert und damit das Verformungsverhalten einer Flachgründung bei Aufsättigung des Bodens untersucht.
Mechanical behaviour of a partially saturated kaolinite-clay: Experimental investigation, constitutive model, and implementation. The present publication deals with the development of an elasto-plastic constitutive model for partially saturated cohesive soils. In contrast to the constitutive models available in the literature for unsaturated soils, changes in the state variables are explicitly included in the model parameters and uncoupled to the suction value. The influence of the state parameters initial void ratio, initial degree of saturation, and stress level on the mechanical behaviour of a common medium to high plasticity clay is investigated. The relevant constitutive parameters are determined from triaxial deviatoric compression and extension tests carried out in a custom-built triaxial apparatus. The constitutive model is implemented in the FEM code Abaqus, and applied to investigate the deformation of a surface foundation during saturation due to irrigation.

x
Baille, Wiebke; Sandner, Wolfgang; Sawade, Gottfried; Schad, Hermann; Schanz, Tom Bodenmechanische Charakterisierung der Scherfestigkeit von Braunkohlen des Mitteldeutschen Reviers geotechnik 4/2012 245-256 Fachthemen

Kurzfassung

Dieser Aufsatz beinhaltet die experimentelle Ermittlung von Scherfestigkeitsparametern an Braunkohle aus dem mitteldeutschen Revier. Hauptuntersuchungsgegenstand waren die klein- und mittel- bis grobstückigen Kohlevarietäten (Gelbe Kohle, Braune Kohle) des Flözes 23 im Tagebau Profen/Schwerzau. Die ermittelten Werte der Scherfestigkeit dienen dazu, bisher bei Standsicherheitsuntersuchungen verwendete Kennwerteansätze zu verifizieren sowie einen möglichen Unterschied in der Scherfestigkeit zwischen der Braunen Kohle und der in Bänderung auftretenden Gelben Kohle festzustellen. Es wurden Triaxialversuche und in situ Scherversuche durchgeführt. Aufgrund der empfindlichen Struktur der kleinstückigen Kohlevarietät waren besondere Maßnahmen bei Probenahme und Probenvorbereitung erforderlich. Es wurde kein signifikanter Unterschied in der Scherfestigkeit zwischen der Braunen und Gelben Kohlevarietät festgestellt. Die aus Triaxial- und in situ Scherversuch bestimmten Scherfestigkeiten unterscheiden sich, was zum einen mit der unterschiedlichen Struktur der untersuchten Kohle (kleinstückig vs. mittel-/ grobstückig) als auch mit den unterschiedlichen Randbedingungen der Versuche begründet werden kann. Die Scherfestigkeiten wurden denen von erdig-mulmiger Kohle aus der Literatur vergleichend gegenübergestellt.

Characterisation of shear strength of brown coal from central Germany
This paper deals with experiments which were performed to determine the shear strength parameters of different varieties of Brown Coal (lignite) from central Germany. Object of investigation were the lignitic coal varieties with fragmentary structure (Yellow Coal and Brown Coal) of seam 23 in the Profen/Schwerzau mine and the compact coal of seam 1 in the Profen mine. The determined shear strength values were aimed at verifying the parameters used for stability analysis so far as well as for determining possible differences in shear strength between the Yellow Coal and Brown Coal varieties. An experimental program was realized including triaxial and in-situ shear tests. The sampling and the specimen preparation for laboratory testing required special measures due to the sensitive structure of the coal variety with fragmentary fabric. The shear strength of the variety Yellow Coal and Brown Coal was found to be nearly identical. However, the shear strength as determined from triaxial tests and in-situ shear tests differ from each other, which can be explained by the different structure of the material tested (small-fragmentary structure versus medium/large-fragmentary structure) at the one hand and by the different boundary conditions during the test.

x
Müller, Werner Zur inneren Scherfestigkeit von Kunststoff-Dränelementen geotechnik 4/2012 257-262 Fachthemen

Kurzfassung

Kunststoff-Dränelemente werden auch in Böschungen eingebaut. Da sie in der Regel aus mehreren Komponenten, nämlich mindestens aus einem Dränkern und einem Filtervliesstoff bestehen, hängt die Standsicherheit u. a. von der inneren Scherfestigkeit der Produkte ab. Diese kann entweder durch die reine Reibung der Komponenten untereinander oder durch die mechanische Festigkeit von Fügestellen zwischen den Komponenten bedingt sein, die schon bei der Produktion hergestellt werden. Im letzteren Fall ist nicht klar, wie Ergebnisse von Reibungsversuchen im Rahmenschergerät zu interpretieren sind. Vor diesem Hintergrund wird gezeigt, wie die Druck- und Scherkräfte, die ein Produkt langfristig aushalten kann, aus einem Reibungsversuch im Zusammenhang mit Kriechversuchen abgeleitet werden können. Dieses Vorgehen wird bei der Zulassung nach der Deponieverordnung für den Einsatz in Deponieabdichtungen angewendet.
On the internal shear strength of geocomposite drains. Geocomposite drains (GCD) are used on long and steep slopes. Since they are usually composed of different components, at least a drain core in connection with a nonwoven filter geotextile, the internal shear strength is of significant relevance for the slope stability. The internal shear strength may be due to pure friction forces between the different components or due to the mechanical strength of the bonding between the components achieved in a special production process. In the latter case the interpretation of the results of friction shear box tests is quite unclear. Against this background it is shown how the pressure and shear forces, which are acceptable for a product in the long run, may be derived from such a shear box test in combination with long-term creep tests. The procedure is used within the framework of the certification of the products for landfill cover systems according to the German landfill ordinance.

x
DGGT-Mitteilungen 4/2012 geotechnik 4/2012 263-267 DGGT-Mitteilungen

Kurzfassung

Prof. von Wolffersdorff ist neues DGGT-Vorstandsmitglied
Neue Ehrenmitglieder der DGGT
Bezugsgebühr für geotechnik steigt ab 2013
32. Baugrundtagung der DGGT
10. ICG und 33. Baugrundtagung 2014 in Berlin
Fachsektion Bodenmechanik
Fachsektion Felsmechanik
Fachsektion Ingenieurgeologie
19. Tagung für Ingenieurgeologie Fachsektion Kunststoffe in der Geotechnik
Aktivitäten der DGGT zur Nachwuchsförderung
Prof. Vrettos übernimmt 2013 Schriftleitung der geotechnik
ISSMGE International Society for Soil Mechanics and Geotechnical Engineering
ISRM International Society for Rock Mechanics
IAEG International Association for Engineering Geology and the Environment
DGGT-Geschäftsstelle

x
Tagungsberichte: geotechnik 4/2012 geotechnik 4/2012 267-271 Tagungsberichte

Kurzfassung

32. Baugrundtagung der DGGT (Dipl.-Ing. Steffen Leppla)
22. European Young Geotechnical Engineers Conference (Christian Thienert, Bozhana Stefanova)
Baltic Piling Days 2012 (G. Heerten)
2. Symposium “Baugrundverbesserung in der Geotechnik” (Prof. Dr.-Ing. Ralf Thiele)
11th ISM 2012 “International Workshop on Micropiles” in Mailand, Italien (Dipl.-Ing. E. F. Ischebeck)

x
CBTR-Nachrichten: geotechnik 4/2012 geotechnik 4/2012 271-272 CBTR-Nachrichten

Kurzfassung

CBTR lädt zur Tagung im Juni 2013 nach Lübeck
Das aktuelle Urteil: “Bau-Soll”: Auslegung gegen den Wortlaut des LV möglich? (Dr. jur. Günther Schalk)

x
Firmen und Verbände: geotechnik 4/2012 geotechnik 4/2012 273-274 Firmen und Verbände

Kurzfassung

Neue Geschäftsführung bei HUESKER
CDM Consult GmbH heißt jetzt CDM Smith Consult GmbH
Bohrgeräte für Rettungsschächte in China
Deutsche Bahn vergibt Tunnelbauwerke des Albaufstiegs

x
Reviewer geotechnik 2012 geotechnik 4/2012 274 Reviewer

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Termine: geotechnik 4/2012 geotechnik 4/2012 275-276 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Inhalt: Mauerwerk 4/2012 Mauerwerk 4/2012 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Meyer, Udo Brandschutz mit Mauerwerk nach EN 1996 Mauerwerk 4/2012 169 Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Hahn, Christiane DIN EN 1996-1-2 und NA - heiße Bemessung nach EC 6 Mauerwerk 4/2012 170-175 Fachthemen

Kurzfassung

Der Entwurf (“Gelbdruck“) des deutschen NA zu DIN EN 1996-1-2 ist im April 2012 veröffentlicht worden. Die Regelungsinhalte werden brandaktuell unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Einspruchssitzung Anfang Juli d. J. vorgestellt.

DIN EN 1996-1-2 and NA - Structural Fire Design according to EC 6.
The draft (“Yellowprint”) of the German NA to DIN EN 1996-1-2 was published in April 2012. The enclosed rules are late-breaking presented by considering the results of the meeting discursing objections in July this year.

x
Hahn, Christiane DIN 4102-4 - Restnorm-Regelungen für Mauerwerk Mauerwerk 4/2012 176-178 Fachthemen

Kurzfassung

Der Entwurf (“Gelbdruck“) zur Restnorm DIN 4102-4 erscheint voraussichtlich im September 2012. Im Beitrag wird der Regelungsinhalt für Mauerwerk der Fachöffentlichkeit zur Diskussion vorgestellt.

DIN 4102-4 - Residual Regulations for Masonry.
The draft (“Yellowprint”) to the residual standard will be published as planned in September 2012. In this article the rules for masonry are presented for a discussion in the expert public.

x
Erläuterungen zur Anwendung des Eurocodes 6: "Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten" vor der Bekanntmachung als Technische Baubestimmung Mauerwerk 4/2012 178-179 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Termine: Mauerwerk 4/2012 Mauerwerk 4/2012 179 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Meyer, Udo EN 1996-1-2 - Einstufung des Feuerwiderstands von Mauerwerk in den nationalen Anhängen verschiedener europäischer Länder Mauerwerk 4/2012 180-184 Fachthemen

Kurzfassung

Die europäische Harmonisierung ist auf dem Gebiet des Brandschutzes mit Mauerwerk noch am Anfang des Weges. In den nationalen Anhängen in den verschiedenen Mitgliedsstaaten gibt es noch große Unterschiede in der Bewertung des Feuerwiderstands von Mauerwerkbauteilen. Die Einstufung im deutschen Nationalen Anhang basiert auf der umfangreichen Prüferfahrung mit Brandversuchen an Mauerwerkswänden nach DIN 4102, einer grundlegenden praktischen und theoretischen Untersuchung des Einflusses der geänderten Prüfverfahren in EN 1365-1 auf das Prüfergebnis und einer Reihe von Bestätigungsversuchen nach DIN EN 1365-1 für die Tabellenwerte in DIN EN 1996-1-2/NA. Der aktuelle Status wird dargestellt, mögliche zukünftige Entwicklungen werden diskutiert.

EN 1996-1-2 - Classification of the fire resistance of masonry structures in national annexes from various European countries.
A real European harmonisation in the field of fire design of masonry structures is still to come. The national annexes to EN 1996-1-2 show significant differences in the evaluation of the fire resistance of masonry structures. The classification in the German NA is based on extensive experience with fire tests on walls according to DIN 4102, a basic practical and theoretical investigation into the influence of the changes in the test procedure according to EN 1365-1 for the test results and some verification tests according to EN 1365-1 on walls to confirm the values given in DIN EN 1996-1-2/NA. The current status is presented and possible future developments are discussed.

x
Bilanz der Consense 2012 positiv Mauerwerk 4/2012 184 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Gierga, Michael; Fischer, Erik Bewertung von Wärmebrücken im Lichte der zukünftigen Energieeinsparverordnung und in Verbindung mit den allgemein anerkannten Regeln der Technik Mauerwerk 4/2012 185-192 Fachthemen

Kurzfassung

Die energetische Bewertung zusätzlicher Wärmebrückenverluste der Gebäudehülle ist Gegenstand der Energieeinsparverordnung (EnEV) seit dem Jahr 2001. Die Berücksichtigung erfolgt durch pauschale Zuschläge auf den Transmissionswärmeverlust der wärmeübertragenden Außenbauteile oder alternativ durch die Berechnung der individuellen Wärmedurchgangskoeffizienten der wesentlichen Wärmebrückenanschlüsse. Dazu ist DIN 4108 Beiblatt 2 heranzuziehen, in dem seit 1998 entsprechende Planungsbeispiele dargestellt sind. Es muss die Frage geklärt werden, inwieweit dieses Regelwerk in seiner jetzigen Form, der Ausgabe 2006, den allgemein anerkannten Regeln der Technik entspricht und für die Planung und Nachweisführung hocheffizienter Gebäude angewendet werden kann. Neben dem Beiblatt 2 wurden in der Zwischenzeit hochwertige Wärmebrückenkataloge entwickelt, die dessen Inhalte quantitativ und qualitativ übertreffen. Es müssen daher Vorschläge gemacht werden, wie Wärmebrückendetails nach den Erfordernissen des effizienten Bauens auch in Zukunft sachgerecht bewertet werden können.

Estimation of thermal bridges concerning the prospective Energy Saving Order and concerning the common accepted technical rules.
The estimation of additional energy consumption of thermal bridges in building skins is part of the Energy Saving Order (EnEV) since 2001. The consideration occurs with an overall supplement to the heat transmission losses of the entire heat transfer covering surface or alternative with calculation of individual heat transmission coefficients of the essential thermal bridges. For this calculation the DIN 4108 Supplementary Sheet 2, which illustrates planning examples since the year 1998, will be used. The question is, to what extend these latest regulations, released in 2006, are in accordance with the common accepted technical rules and can be used for planning and confirmation of highly efficient buildings. Meanwhile catalogues of thermal bridges that exceed the substance of the Supplementary Sheet 2 in quantity and quality have developed additionally. Suggestions how to evaluate examples of thermal bridges according energy efficient buildings in the future therefore become necessary.

x
Pekrul, Olga; Schäfers, Martin; Spitzner, Martin H.; Sprengard, Christoph Der Kalksandstein-Wärmebrückenkatalog Mauerwerk 4/2012 193-200 Fachthemen

Kurzfassung

Neben der im Zuge einer energetischen Gebäudebilanzierung heute häufig angewendeten pauschalen Berücksichtigung des Wärmebrückeneinflusses gemäß DIN 4108 Beiblatt 2 [1] auf der einen und einer detaillierten Quantifizierung mit einer numerischen Berechnung aller relevanten Wärmebrückendetails auf der anderen Seite, bietet die Erstellung eines detaillierten Wärmebrückennachweises unter Zuhilfenahme von Wärmebrückenkatalogen eine praxisgerechte und dennoch exakte Alternative. Auf die Möglichkeiten und Grenzen dieser Alternative geht der vorliegende Artikel anhand des Kalksandstein-Wärmebrückenkatalogs ein.
Nach einem Überblick über die wesentlichen Grundlagen zu Wärmebrücken werden die einzelnen Schritte, welche im Rahmen eines detaillierten Wärmebrückennachweises mit dem Kalksandstein-Wärmebrückenkatalog erforderlich sind, erläutert. Diese Darstellung belegt, dass ein detaillierter Nachweis mit Hilfe des Katalogs für ein übliches Wohngebäude bereits mit einem Zeitaufwand von etwa zwei Stunden realisierbar ist. Abschließend widmet sich der Artikel weitergehenden Detailfragen, wie z. B. der Behandlung von Wärmebrücken am unteren Gebäudeabschluss.

The ‘Kalksandstein-Wärmebrückenkatalog‘
- Detailed numerical evaluation of thermal bridges within two hours! The analysis of the influence of thermal bridges of a building with the help of catalogue values is a likewise effective and accurate alternative to the frequently applied flat-rate procedure according to DIN 4108 Beiblatt 2 on the one hand and a detailed numerical evaluation of all thermal bridges on the other hand. The possibilities and limits of this procedure are presented within this article on the basis of the calcium silicate thermal bridge catalogue.
After a brief summary about the basics of thermal bridges, the single steps which are required in the context of a detailed analysis of thermal bridges with the help of the “Kalksandstein-Wärmebrückenkatalog“ are depicted. This presentation proves that, with the help of a catalogue, a detailed analysis for a typical one family house will not take more than two hours of time. Concluding, further questions of detail, like the handling of thermal bridges at the building‘s foundation are examined.

x
Gierga, Michael; Meyer, Udo Bauen im Bestand - Materialkennwerte von historischem Ziegelmauerwerk Mauerwerk 4/2012 201-205 Fachthemen

Kurzfassung

Bei Instandsetzungsmaßnahmen besteht häufig die Notwendigkeit der statischen bzw. wärmetechnischen Beurteilung der Bausubstanz. Mauerziegel waren im 20. Jahrhundert der dominierende Baustoff im Wohnungsbau. Wenn der Erstellungszeitraum eingegrenzt werden kann, können unter Bezug auf die historischen Normen Materialkennwerte für eine Vorbemessung abgeschätzt werden. Im Beitrag werden für die wesentlichen Materialkennwerte Druckfestigkeit und Wärmeleitfähigkeit von im 20. Jahrhundert verwendeten Mauerziegeln die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Conservation of buildings - material properties for historic clay masonry.
Restoration works often require information about the thermal and loadbearing characteristics of the applied building materials. Clay bricks are the predominant material in housing in the 20th century. An estimation of design values of these historic materials is possible if the period of construction is known. The paper summarizes information about the material properties compressive strength and thermal conductivity of clay bricks applied during the 20th century.

x
Niebuhr, Bernd Jahrestagung der Kalksandsteinindustrie 2012 Mauerwerk 4/2012 205 Firmen und Verbände

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Küenzlen, Jürgen H. R.; Kuhlemann, Clemens Befestigung von Fenstern in Mauerwerk Mauerwerk 4/2012 206-209 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Risse an Gebäuden und Anlagen Mauerwerk 4/2012 209 Firmen und Verbände

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x