abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Firmen und Verbände: Stahlbau 11/2011 Stahlbau 11/2011 874-875 Firmen und Verbände

Kurzfassung

• Europäischer Stahlbautag mit Erfolg zu Ende gegangen
• 25 Jahre Ingenieurkammer Hessen

x
Aktuell: Stahlbau 11/2011 Stahlbau 11/2011 875-876 Aktuell

Kurzfassung

• 5. Münchener Forum Verbindungstechnologie
• Neue Anforderungen für Bauprodukte aus Stahl und Aluminium

x
Recht: Stahlbau 11/2011 Stahlbau 11/2011 876 Recht

Kurzfassung

• Garantieerklärung im Werkvertragsangebot
• Nachbesserung aus Kulanz oder zur Gewährleistung

x
Termine: Stahlbau 11/2011 Stahlbau 11/2011 876-878 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Contents: UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 Contents

Kurzfassung

No Abstract.

x
Schalk, Günther "Spinnt Ihr Chef auch?" UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 1 Editorial

Kurzfassung

No Abstract.

x
Kurz infomiert UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 2 Kurz informiert

Kurzfassung

Minister liegt Dialog mit der Bauwirtschaft „am Herzen”
Milliarden für Stromautobahnen quer durch die Republik
Preise für Bauleistungen sind erneut gestiegen

x
Weidinger, Richard Information, Orientierung und Kultur für das Unternehmen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 3-10 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Wann ist die Aufgabe eines Betriebs steuerlich anzuerkennen? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 11 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Arbeitnehmer müssen Lohnsteuerabzugsmerkmale 2012 prüfen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 11 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Wo ist regelmäßige Arbeitsstätte? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 12 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Grünes Licht für Steuerreform UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 12 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Streitfrage Unternehmerlohn UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 13 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Bausachverständige sind gewerbesteuerpflichtig UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 13 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Fuchs, Bastian Aktuelles aus der Rechtsprechung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 14-16 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Zahlreiche "Brücken-Patienten" UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 16 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Last-Minute-Steuerstrategien zum Jahresende - Top 20 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 17-20 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Ernst & Sohn (Hrsg.) Sonderheft: Abwassertechnik 2011 Bautechnik 10/2011 1-84 Sonderheft

Kurzfassung

Demografischer Wandel, Klimawandel und höhere Reinigungsansprüche stellen die Abwasserwirtschaft vor große Herausforderungen. Anpassungen der Infrastruktur und des Betriebs der Anlagen sind in größerem Umfange notwendig. Vor diesem Hintergrund gibt das Sonderheft einen Überblick über aktuelle Entwicklungen der Abwassertechnik. Schwerpunkte sind dabei Kanalsanierung, Energieeffizienz und Abwasserbehandlung.

x
Inhalt: Bautechnik 10/2011 Bautechnik 10/2011 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Gebbeken, Norbert; Teich, Martien Zur Sicherheit kritischer Infrastrukturen unter außergewöhnlichen multiplen Gefährdungen Bautechnik 10/2011 663-667 Fachthemen

Kurzfassung

Der Schutz von kritischer baulicher Infrastruktur vor außergewöhnlichen Einwirkungen und multiplen Gefährdungen, deren Eintreten häufig als “sehr unwahrscheinlich“ beurteilt wird, hat seit Fukushima an neuer Dynamik gewonnen. Dieser Aufsatz gibt einen Einblick in die Gefährdungs- und Risikoanalyse und diskutiert ausgewählte außergewöhnliche Einwirkungen in Bezug auf die Bauwerkssicherheit. Anschließend werden Hinweise zum Entwurf gegeben. Der optimale Entwurf ist keineswegs der schnellste und materialsparendste, sondern er mündet vielmehr in ein Bauwerk, das auch unter extremen Einwirkungen sicher ist. Erreicht wird dies durch einen robusten, duktilen und redundanten Tragwerksentwurf auf Basis abgestufter Gefährdungsszenarien. Das Bauwerk sollte gutmütig auf Laständerungen reagieren. Zum Abschluss dieses Aufsatzes werden einige typische Probleme bei der Qualitätssicherung kritischer baulicher Infrastruktur aufgezeigt.

Safety of critical built infrastructures subjected to extreme multiple hazards.
The protection of critical built infrastructures subjected to extreme multiple hazards, which are often regarded as being “very unlikely”, has become even more important since the nuclear accident in Fukushima. Even “very unlikely” events or chains of events can occur, and critical infrastructures should withstand these events. This paper gives an overview of hazard and risk analysis basics and discusses typical characteristics of extreme loadings. Furthermore, some important design guidelines are pointed out. The optimal concept leads to a safe, i.e., robust, ductile and redundant design on the basis of graded hazard scenarios. Finally, this paper emphasizes typical problems regarding the quality assurance of critical infrastructures.

x
25 Jahre Ingenieurkammer Hessen Bautechnik 10/2011 667 Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Gebbeken, Norbert; Döge, Torsten; Larcher, Martin Sicherheit bei terroristischen Bedrohungen im öffentlichen Raum durch spezielle bauliche Lösungen Bautechnik 10/2011 668-676 Fachthemen

Kurzfassung

Terroristische Angriffe richteten sich in der Vergangenheit verstärkt gegen sogenannte weiche Ziele. Somit ist es erforderlich, die Bedrohungen zu analysieren und “öffentliche Räume“, die nicht den kritischen Infrastrukturen zugerechnet werden, zu schützen. Aus den Szenarien ergeben sich konkrete Bedrohungen, z. B. aus Explosion, Anprall und dem Herumfliegen von festen Teilen. Öffentliche Räume sollen durch Elemente geschützt werden, die von der Bevölkerung nicht als Schutzelemente wahrgenommen werden. Dieser Artikel beschreibt architektonisch attraktive bauliche Schutzmaßnahmen und intelligente Planungen der Landschaftsarchitektur zum Schutz von öffentlichen Räumen. Der Aufsatz ist ein wichtiger Beitrag zur Steigerung der Sicherheit im urbanen Umfeld vor möglichen terroristischen Bedrohungen.

Safety from terrorist threats in public spaces by attractive constructional solutions.
Terrorist attacks were increasingly directed against so-called soft targets in the past. Thus, it is necessary to analyze the threats and to protect “public spaces” that are not attributed to the critical infrastructure. Specific threats e.g. explosions, vehicle impact and impact of flying debris, arise from various scenarios. Public spaces are to be protected by elements that are not perceived by the population as protective elements. This paper describes architectural attractive constructional protective measures and intelligent design of landscape architecture for the protection of public spaces. The paper is an important contribution to the enhancement of safety against terrorist threats in urban environment.

x
Kampmeier, Björn; Hosser, Dietmar Grundlagenuntersuchungen für einen Vorschlag zur Überarbeitung der Muster-Holzbaurichtlinie Bautechnik 10/2011 677-686 Fachthemen

Kurzfassung

Mit der Muster-Holzbaurichtlinie 2004 (M-HFHHolzR) wurde die Möglichkeit geschaffen, Holz als tragendes Element bis zu einer Gebäudehöhe von 13 m einzusetzen. Allerdings wurde gefordert, dass die hölzernen Tragglieder mit einer nichtbrennbaren Bekleidung geschützt werden, die im Normbrand mindestens 60 Minuten lang eine Entzündung des Holzes verhindert. Zudem ist der Einsatz auf die Holztafelbauweise mit nichtbrennbarer Wärmedämmung beschränkt.
Die in den letzten Jahren errichteten mehrgeschossigen Holzbauten wiesen jedoch häufig aus verschiedenen Gründen erhebliche Abweichungen von diesen Anforderungen auf. Um diese Abweichungen auf Basis wissenschaftlicher Untersuchungen beurteilen zu können, wurden am Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz der TU Braunschweig (iBMB) aus Brandversuchen und theoretischen Überlegungen Mindestanforderungen für die Konstruktionen abgeleitet. Mit Hilfe einer Risikoanalyse wurde untersucht, wie die mit der Reduktion der Leistungsfähigkeit der Brandschutzbekleidung einhergehende Erhöhung des Gesamtbrandrisikos im Rahmen von ganzheitlichen, zielorientierten Brandschutzkonzepten durch andere Maßnahmen kompensiert werden kann. Solche Brandschutzkonzepte wurden für den Holztafelbau sowohl mit nichtbrennbarer als auch mit brennbarer Dämmung, mit reduzierter Bekleidung sowie für die Holzmassivbauweise ohne Bekleidung erarbeitet. Die Ergebnisse sind in einem Vorschlag zur Überarbeitung der Muster-Holzbaurichtlinie zusammengefasst worden.

Investigations for a proposal to revise the model guideline for fire protective requirements on multi-storey timber buildings.
With the 2004 model guideline for fire protective requirements on multi-storey buildings made of timber it is now possible to construct buildings out of timber up to a height of 13 m. The building code requires for these types of houses, that the load bearing timber elements are protected by a non-combustible cladding against ignition over a standard fire exposure of 60 minutes (classification K260). Furthermore, combustible insulation materials are not allowed inside the timber frame construction.
Multi-storey timber buildings which were built in the last few years often had significant differences to these regulations. To evaluate these differences on the basis of scientific research many fire tests and theoretical considerations were made at the iBMB which resulted in a catalogue of minimum requirements for the constructions. With a risk index method it was analyzed how it is possible to reduce the non-combustible cladding of the timber elements so the fire risk of the building does not increase. Based on these studies, different fire safety concepts for timber structures have been elaborated which compensate for a decrease of the cladding and the related increase of the fire risk by other preventive measures and therefore avoid a reduction of the presently accepted fire safety level. The results are summarized in a proposal to rework the model guideline for fire protective requirements on multi-storey buildings made of timber.

x
Mittelständische Bauzulieferunternehmen erwarten weiter gute Geschäfte Bautechnik 10/2011 686 Bautechnik aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Wetzig, Melanie; Haß, Philipp; Niemz, Peter; Hänsel, Andreas Untersuchungen zur Verklebung dreischichtiger Massivholzplatten unter Verwendung von Laubholz Bautechnik 10/2011 687-693 Fachthemen

Kurzfassung

Aufgrund ansteigender Nutzlaubholzbestände sind die physikalisch-mechanischen Eigenschaften sowie mögliche Verwendungsbereiche von Laubholz in den letzten Jahren wieder verstärkt Inhalt verschiedener Forschungsarbeiten. Die meisten Laubholzarten haben einen wesentlich höheren Elastizitätsmodul und deutlich höhere Quell-und Schwindmaße als Nadelhölzer, was in Klebfugen bei Feuchteänderungen zu höheren Spannungen führt. Die nachfolgenden Untersuchungen wurden an dreischichtigen Massivholzplatten durchgeführt, die völlig bzw. teilweise aus Laubholz gefertigt wurden. Die Einzellagen der Platten wurden sowohl in den Holzarten als auch in den Schichtdicken variiert. Kern der Untersuchungen war, ob und in welchem Maße durch Variation der Klebstoffart und der Fugendicke feuchteinduzierte Spannungen kompensiert werden können, die aufgrund unterschiedlicher Plattenaufbauten hervorgerufen werden. Die im Zuge erhöhter relativer Luftfeuchten auftretenden Dehnungen und Spannungen innerhalb der Massivholzplatten wurden durch drei Versuchsanordnungen geprüft. Die Ergebnisse zeigten einen deutlichen Einfluss der Verklebung auf das Quellverhalten der Platten.

Investigation on bonding of three-layer cross laminated timber using hardwood.
Because of growing hardwood quantity the physical-mechanical properties as well as possible application areas of hardwoods are increasingly topic of different research projects. The following investigations were carried out on three-layer cross laminated timber which was partially or totally made from hardwood. The respective layers were varied in wood species as well as in thickness. The main point of the work was to determine how far strains, induced by the bigger swelling of hardwood compared to softwood, can be compensated in elastic glue joint. Occurred strains into the panels were determined by three test set-ups. The results showed influences of the used glue joint on swelling behaviour of the panel configurations.

x