abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Turm und Fundament von Windenergieanlagen Bautechnik 8/2011 578 Bautechnik aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Herrmann, Andreas; Spreng, Stefan ZMS-Verwaltungsgebäude in Schwandorf Bautechnik 8/2011 579-584 Berichte

Kurzfassung

Der Neubau des Verwaltungsgebäudes für den Zweckverband Müllverwertung Schwandorf (ZMS) und der zugehörige Lärmschutzwall waren vom Architekten als “gebaute Landschaft“ entworfen worden. Das Projekt, bestehend aus Erdwall, Bürotrakt und Sitzungssaal, stellte aufgrund der komplexen Geometrie und der hohen gestalterischen Anforderungen eine besondere Aufgabe für die Tragwerksplanung dar. In Kombination mit der skulpturalen Formgebung machte dies die Entwicklung innovativer Lösungen erforderlich. Inhalt dieses Beitrags ist eine Beschreibung der Baumaßnahme mit besonderem Augenmerk auf die Lösungen, die im Bereich des Tragwerks gefunden wurden.

ZMS administration building - structural engineering in the context of sculptural architecture.
The administration building for the “Zweckverband Müllverwertung Schwandorf” (ZMS) was designed as a “built landscape”. Due to the complex geometry and sophisticated architectural demands, the project, consisting of a noise protection embankment, an office wing, and a conference hall, presented a challenging task for the structural engineer. Innovative solutions had to be developed to implement this unique project. This article describes the construction work, emphasizing the solutions developed by the structural engineering team.

x
Neuer Präsident des Bauindustrieverbandes Berlin-Brandenburg Bautechnik 8/2011 585 Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Firmen und Verbände: Bautechnik 8/2011 Bautechnik 8/2011 585-586 Nachrichten

Kurzfassung

Deutscher Brückenbaupreis ausgelobt
Werkstoffprüfung 2011
QDB-Tagung verschafft Durchblick im Regelungsdschungel

x
Bautechnik aktuell: Bautechnik 8/2011 Bautechnik 8/2011 586-587 Bautechnik aktuell

Kurzfassung

Konjunktur im Bauhauptgewerbe
Marathon für die längste Brücke der Welt
Seismische Tapete ausgezeichnet

x
Rezensionen: Bautechnik 8/2011 Bautechnik 8/2011 587-588 Rezensionen

Kurzfassung

Maschineller Tunnelbau im ­Schildvortrieb. Von Bernhard Maidl, Martin Herrenknecht, Ulrich Maidl, Gerhard Wehrmeyer
Finite Elemente in der Baustatik-Praxis. Von Barth, Chr., Rustler, W.

x
Termine: Bautechnik 8/2011 Bautechnik 8/2011 588-590 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Zu: Besondere Aspekte bei der Verwendung von Gitterträger-Elementdecken zur Herstellung von punktgestützten Flachdecken. Von Held, Markus und Welsch, Torsten Bautechnik 8/2011 590-592 Zuschriften

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Inhalt: Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Hofmann, Jan Theorie und Praxis Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 521 Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Albrecht, Christian; Schnell, Jürgen Wirksamkeit örtlicher Bewehrungselemente zur Querkrafttragfähigkeit von Deckenplatten mit integrierten Leitungsführungen Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 522-530 Fachthemen

Kurzfassung

Im Hochbau kommen immer öfter Stahlbetondecken mit integrierten Leitungsführungen zur Ausführung. Die Querkrafttragfähigkeit von Stahlbetondecken fällt sowohl beim Einbau größerer Leitungsquerschnitte als auch bei Anhäufung kleiner Leitungen stark ab, so dass in manchen Fällen Querkraftbewehrung erforderlich wird. Bislang fehlen Bemessungsregeln, nach denen eine örtliche Bewehrung im Bereich der Leitungsführungen dimensioniert werden könnte, was oft zur Ablehnung solcher Systeme führt. Aus diesem Grund wurden einachsig gespannte Stahlbetondecken mit unterschiedlichen Arten der Leitungsführung hinsichtlich ihrer Querkrafttragfähigkeit untersucht. Die durchgeführten Bauteilversuche zeigen, wie wirkungsvoll die Querkrafttragfähigkeit von Deckenplatten mit integrierten Leitungsführungen durch lokale Querkraftbewehrungselemente gesteigert werden kann.

Efficiency of local reinforcing elements for the shear force bearing capacity of floor slabs with integrated service ducts
In building construction, reinforced concrete floors with integrated ducts are increasingly executed. In case of the installation of larger duct cross sections as well as in case of the accumulation of small tubes, the shear force resistance of reinforced concrete floors drops down strongly. In such cases shear reinforcement is required. So far, there have been no design rules for the dimension of local reinforcement in the area of ducting. This often leads to a refusal of such systems. Due to these reasons, the shear force bearing capacity of one-way reinforced concrete floor slabs with different types of ducting were analysed. The experiments demonstrate the increase in shear force bearing capacity of floor slabs with integrated service ducts by the use of local shear reinforcing elements.

x
Roggendorf, Thomas; Hegger, Josef Zur Querkrafttragfähigkeit von Spannbeton-Fertigdecken bei biegeweicher Lagerung - Teil 1: Modellentwicklung Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 531-539 Fachthemen

Kurzfassung

Die Querkrafttragfähigkeit von Spannbeton-Fertigdecken wird bei einer Lagerung auf schlanken Trägern oder Unterzügen anstelle von starren Auflagern wie beispielsweise Wandscheiben deutlich herabgesetzt. Bisher existiert kein einheitliches Bemessungskonzept, das die verbleibende Tragfähigkeit zutreffend ermittelt. Dieser Beitrag beschreibt die Entwicklung eines Bemessungsmodells zur Bestimmung der Querkrafttragfähigkeit von Spannbeton-Fertigdecken bei biegeweicher Lagerung.

Shear resistance of prestressed hollow core slabs on flexible supports - Part 1: Model derivation
The shear resistance of hollow core slabs is considerably reduced when the slabs are bedded on flexible supports like slender beams or girders instead of rigid walls. So far, there is no standardised design concept to determine the residual bearing capacity appropriately. This paper describes the derivation of a design model to determine the shear resistance of precast prestressed hollow core slabs on flexible supports.

x
Zementindustrie schließt sich Wachstumskurs an Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 539 Aktuelles

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Bertram, Guido; Furche, Johannes; Hegger, Josef; Bauermeister, Ulrich Zulässige Montagestützweiten von Elementdecken mit verstärkten Gitterträgern Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 540-550 Fachthemen

Kurzfassung

Elementdecken bestehen aus vorgefertigten Stahlbetonplatten und einer aufbetonierten Ortbetonschicht. Die vorgefertigten etwa 5 cm dicken Stahlbetonplatten dienen als verlorene Schalung für den Ortbeton und sind integraler Bestandteil der fertigen Stahlbetondecke. Die Fertigteilplatten sind mit Gitterträgern bewehrt, welche die Eigenbiegesteifigkeit und die Tragfähigkeit der Platten im Montagezustand erhöhen. Das Tragverhalten im Montagezustand kann aufgrund des aufgelösten Querschnitts nicht mit den Berechnungsansätzen für Stahlbetonplatten beschrieben werden. Die Bemessung wird daher in bauaufsichtlichen Zulassungen auf der Grundlage von Versuchen geregelt. Ein bereits zugelassener Gitterträgertyp (Bild 1a) wurde zur Erzielung größerer Montagestützweiten mit größeren Stabquerschnitten versehen. Das Tragverhalten von Fertigteilplatten mit diesen verstärkten Gitterträgern wurde am Institut für Massivbau der RWTH Aachen University in 78 Biege- und Querkraftversuchen untersucht. Die wesentlichen Versuchsergebnisse und die daraus abgeleiteten Montagestützweiten der erweiterten allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung werden in diesem Beitrag vorgestellt.

Permissible Span of Semi-precast Slabs in Case of Erection
The construction of semi-preacast slabs made of precast lattice girder planks and insitu topping is economic in a large application field. The precast planks consist of a 5 cm thick RC slab serving as permanent formwork for the topping. Lattice girders, set into the slab concrete with their lower chord bars, are used to increase the bending stiffness as well as the bearing capacity of the planks. Furthermore, the described lattice girders consist of an upper chord bar, two lower chord bars and in between diagonal bars. Due to the upper chord bar located above the concrete slab the section modulus as well as the moment of inertia is increased resulting in clearly enlarged permissible spans in the case of erection. The bearing behaviour cannot be described with common bending and shear design methods due to the divided cross section with a slender compression chord. A structural design according to DIN 1045-1 is not possible, thus the use of lattice girders is regulated by approvals from the German Building Authorities.
The lattice girder type E (Fig. 1a) is already approved. Additionally, the diameter of the upper chord bar and the diagonals were enlarged to improve the bearing behaviour in case of erection. The Institute of Structural Concrete at RWTH Aachen University has carried out 78 bending and shear tests to investigate the bearing behaviour of the strengthened lattice girders. The main test results as well as the evaluated permissible spans for the current enhanced approval are presented in this paper.

x
Pahn, Matthias; Schnell, Jürgen Einfluss der Verbundtragwirkung bei mehrschichtigen Stahlbetonwandtafeln mit innen liegender Wärmedämmung Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 551-560 Fachthemen

Kurzfassung

Für mehrschichtige Stahlbetonwandtafeln mit Verbindungsmitteln aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) sind neben den Nachweisen zur Tragfähigkeit auch Nachweise im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit zu führen. Insbesondere bei hohen, schlanken Wandelementen ist das Verbundtragverhalten unter Einbeziehung der innen liegenden Wärmedämmschicht dieser Bauteile zu berücksichtigen. Basierend auf dem gekoppelten Differentialgleichungssystem der Sandwichtheorie werden analytische, geschlossene Lösungen zur Berechnung der Schnittund Verformungsgrößen des Fassadensystems vorgestellt. Im Rahmen von Bauteilversuchen wird die Verbundtragwirkung an mehrschichtigen Stahlbetonplattenstreifen überprüft, und es erfolgt die Verifizierung des Berechnungsmodells anhand der gemessenen Bauteildurchbiegung und der Relativverschiebung zwischen den Schalen. Eine Parameterstudie gibt Aufschluss darüber, inwieweit die Zustandsgrößen aus der Verbundtragwirkung bei den Nachweisen im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit berücksichtigt werden müssen.

Effects of composite action on multilayered sandwich panels with integrated insulation
Prefabricated multilayered concrete walls with integrated insulation and fastened with connectors of glass-fiber reinforced polymers have to be designed to sustain ultimate limit state and serviceability state. Especially, high and slender wall panels are influenced by the composite action between the concrete layers and the integrated insulation. Solving the coupled system of differential equations of the sandwich theory analytically, closed solutions to calculate deformations and internal forces of the façade system will be shown. An experimental study shows the effect of composite action at multilayered sandwich panels. A verification of the calculation model is obtained by comparing the measured mid-span deflection of the concrete member to the relative deformation between the concrete layers. A parameter study shows the influence of internal forces and deformations due to the composite action at serviceability state.

x
Universell einsetzbarer Rahmendübel Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 560 Aktuelles

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Randl, Norbert; Gusella, Oliver Tragverhalten von Verbundankern in hoch- und ultrahochfestem Beton Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 561-573 Fachthemen

Kurzfassung

Anhand von rund 170 Dübelauszugsversuchen und weiteren begleitenden experimentellen Analysen wurde das Tragverhalten von Verbundankersystemen unterschiedlicher Hersteller in hochfesten und faserbewehrten ultrahochfesten Betonen untersucht. Variiert wurden neben den Betonuntergründen auch das Bohrverfahren, die Reinigungsintensität bei der Installation sowie die Bohrlochfeuchte.
Die Ergebnisse zeigen, dass abhängig vom jeweiligen Produkt die Verbundfestigkeit im hochfesten Beton tendenziell etwas geringer sein kann als im normalfesten Beton. Ausgehend vom bekannten Tragverhalten in normalfestem Beton, ist eine Extrapolation in den hochfesten Bereich nur bedingt möglich. Insbesondere Verbundankersysteme mit hoher Klebekraft erwiesen sich auch in hochfesten Untergründen als tauglich. Untersucht wurde in Versuchen mit weiter Abstützung auch die Versagensart Betonausbruch. In der Regel sind in hochfesten Untergründen je nach Klebekraft des Mörtels, Setztiefe und Betonfestigkeit, Bruch der Ankerstange, überwiegendes Verbundversagen oder Mischbrüche mit Verbundversagen im unteren und Betonausbruch im oberen Verankerungsbereich zu erwarten.

Behavior of adhesive anchors in high strength and ultra high performance concrete
Recently about 170 pull-out tests and further experimental investigations with various chemical anchors installed in high strength and ultra high performance fiber reinforced concrete have been performed. Apart from the concrete base material, other parameters like drilling method, intensity of cleaning of the borehole and water saturation of the concrete have been varied. The results of the confined tests reveal that the bond strength of chemical anchor systems may decrease in high strength concrete. Based on the current state of the art in normal strength concrete, an extrapolation of the behavior to higher strength classes is hardly possible. Chemical anchors with low adhesive bonding might behave unsatisfactorily whereas high bond mortars usually will be suitable for application in high strength concretes. In addition unconfined pull-out tests with large support widths have been performed. As a rule in high strength concrete, depending on the product, chemical anchors may fail in the majority of cases due to rupture of the steel rod, pull-out or pull-out combined with concrete cone breakout in the upper anchorage zone.

x
Heidolf, Thorsten; Roeser, Wolfgang Entwurf- und Bemessungskonzept zum Nachweis von Stahl-Stahlbetonverbindungen Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 574-582 Fachthemen

Kurzfassung

Das kraftschlüssige Verbinden von Stahlbauteilen mit Stahlbetonbauteilen ist von besonderer Bedeutung im allgemeinen Hochbau und im Fertigteilbau genauso wie auch im Ingenieurbau. Durch die bauaufsichtliche Zulassung des innovativen HSC-B Schraubanschlusses ist es nun möglich, große Lasten in hybriden Strukturen über Schraubanschlüsse zu übertragen, so dass die spezifischen Werkstoffeigenschaften von Baustahl und Stahlbeton optimal genutzt werden. Im vorliegenden Beitrag werden die Ergebnisse der Zulassungsversuche sowie das daraus abgeleitete Bemessungskonzept des Stahlbauanschlusses vorgestellt. Das Bemessungskonzept wurde auf Basis der Versuchsergebnisse abgeleitet und ist Bestandteil der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung Z-15.6-284.

Design concept for concrete steel connections
The secure connection between steel components and reinforced concrete structures is important in general, especially in precast construction as well as in civil engineering. Due to the technical approval for innovative HSC-B concrete steel connection, it is now possible to transfer high loads in hybrid structures with screwed connection. The specific material properties of steel and reinforced concrete are used optimally. In this paper the results of approval tests and the derived design method for the concrete steel connection are presented. The design concept is based on experimental results and is part of National Technical Approval Z-15.6-284.

x
Mietbares Deckenschalungs-Paneel mit integriertem Eck-Stoßdämpfer Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 582 Aktuelles

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Tillmann, Mathias Knotenverbindungen für Betonfertigteile - Hinweise für Bemessung und Konstruktion Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 583-593 Berichte

Kurzfassung

Das Bemessen und Konstruieren von Knotenverbindungen ist ein Aspekt, in dem sich das Bauen mit Stahlbeton- und Spannbetonfertigteilen von der monolithischen Bauweise unterscheidet. Das Verbinden einzeln angefertigter Teile zu einem Gesamttragwerk wird erst durch eine vernünftige Planung und Bemessung und eine richtige Ausführung vor Ort möglich. Der folgende Beitrag ist ein Auszug aus und enthält neben wichtigen Anmerkungen und Hinweisen auch Konstruktionsskizzen, die das Bemessen und Konstruieren von Knotenverbindungen im Betonfertigteilbau erleichtern sollen. Dabei wurde insbesondere darauf geachtet, die Anforderungen nach Eurocode 2 den Anforderungen nach DIN 1045-1 gegenüberzustellen und Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede herauszuarbeiten.

x
Trägerkupplung für Aluminium-Schalungsträger Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 593 Aktuelles

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Weber, Christiane; Ziegler, Volker Otto Graf (1881-1956) und die Baustoffprüfung an der Technischen Hochschule Stuttgart Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 594-603 Berichte

Kurzfassung

Otto Graf und seine Karriere bestimmten die Entwicklung der Abteilung Baustoffprüfung an der Materialprüfungsanstalt Stuttgart in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Mit der wirtschaftlichen Erholung Deutschlands und dem Bau der Reichsautobahn nach 1934 erfuhr auch die Baustoffprüfung in Stuttgart einen großen Aufschwung. Otto Graf hatte sich als anerkannter Fachmann für Beton und Eisenbeton etabliert und die Materialprüfungsanstalt war zu einer Anlaufstelle für das gesamte Reichsgebiet in Fragen der Betonfahrbahnen geworden. Die Materialprüfungsanstalt Stuttgart war zunehmend auch in politisch bedeutende Großprojekte des NS-Staates involviert, und als der Zweite Weltkrieg ausbrach, übernahm sie Kriegsaufträge, auch im Holzbereich. Otto Graf stellte teils aus Ehrgeiz, teils aus der Notwendigkeit, die erforderlichen Mittel zum Betrieb der Materialprüfungsanstalt selbst erwirtschaften zu müssen, seine Arbeitskraft dem NS-Staat zur Verfügung. Trotz eines Spruchkammerverfahrens zur Entnazifizierung konnte sich Otto Graf nach dem Krieg wieder rehabilitieren und seine Einrichtung wurde 1953 sogar in “Otto-Graf-Institut” umbenannt.

x
Tagungen: Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 604-611 Tagungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Nachrichten: Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 611-612 Nachrichten

Kurzfassung

Aktualisiert! FDB-Merkblatt Nr. 2 “Korrosionsschutz von Verbindungsmitteln für Betonfertigteile 06/2011”
FDB-Team in Bonn vergrößert sich - Personelle Verstärkung für neue Aufgaben im Bereich “übergeordnete technische Facharbeit”
Aufträge im Bauhauptgewerbe im April 2011: real +2,4% zum Vorjahr
fib Medal of Merit awarded in Prague
13. Deutsche Betonkanu-Regatta - Uni Twente feiert Doppelsieg

x
Thode, Dierk Stahlbetonbau - Bemessung und Konstruktion - Teil 1: Grundlagen - Biegebeanspruchte Bauteile. Von O. Wommelsdorff Beton- und Stahlbetonbau 8/2011 612 Bücher

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x