abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Meyer, Lars Das Urteil Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 653 Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Maurer, Reinhard; Gleich, Philipp; Zilch, Konrad; Dunkelberg, Daniel Querkraftversuch an einem Durchlaufträger aus Spannbeton Herrn Professor Dr.-Ing. Dr.-Ing. e.h. Gert König zu seinem 80. Geburtstag gewidmet. Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 654-665 Fachthemen

Kurzfassung

Die Nachrechnungen bestehender älterer deutscher Spannbetonbrücken auf Grundlage der aktuell gültigen Normen zeigen im Allgemeinen erhebliche Defizite in Bezug auf die erforderliche Querkraftbewehrung in Längsrichtung. Es ist jedoch bisher kein Querkraftversagen eines bestehenden deutschen Brückenbauwerks bekannt.
Bis heute gibt es nur sehr wenige Versuche an Spannbetonbalken als Durchlaufträger. Um das Tragverhalten durchlaufender Spannbetonbalken eingehender zu untersuchen, wurde im Rahmen eines von der BASt beauftragten Forschungsvorhabens an der TU Dortmund ein Großversuch an einem vorgespannten Zweifeldträger durchgeführt. Dabei sollte auch der zusätzliche Traganteil aus einer Druckbogenwirkung genauer betrachtet werden. Zur kontinuierlichen Erfassung der Beanspruchungen im gesamten Bauteil unter allen Laststufen wurde eine umfassende Messtechnik installiert.
Im vorliegenden Beitrag werden der Großversuch und die daraus gewonnenen wesentlichen Erkenntnisse dargestellt. Zudem erfolgen eine Versuchsauswertung auf Basis geltender Normen und ein Vergleich mit dem Druckbogenmodell.

Shear testing on a prestressed continuous concrete beam
The structural assessment of existing older prestressed concrete bridges on the basis of current standards often uncovers substantial deficits in terms of the required shear reinforcement in the main girders of bridge superstructures. However, shear failures of existing German bridge structures have not been reported so far.
Until now, only few tests on prestressed continuous concrete beams have been carried out. In order to investigate the load bearing capacity of such beams more precisely, a large scale experiment was executed at TU Dortmund in the course of a research project funded by the Federal Highway Research Institute (BASt). Within this project a particular focus was put on the investigation of the additional shear load bearing capacity caused by the compressive arch effect. Therefore an extensive range of measurement devices was used in the experiment to guarantee the continuous recording of structural behavior and internal forces.
In this contribution the large scale experiment as well as the main findings are presented. An interpretation of the test results based on current standards and a comparison with the compressive arch model are carried out.

x
Tue, Nguyen Viet; Theiler, Werner; Tung, Nguyen Duc Schubverhalten von Biegebauteilen ohne Querkraftbewehrung Herrn Professor Dr.-Ing. Dr.-Ing. e.h. Gert König zu seinem 80. Geburtstag gewidmet. Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 666-677 Fachthemen

Kurzfassung

In diesem Aufsatz wird ein neuer Ansatz zur Beschreibung des Querkraftverhaltens von schubschlanken Biegebauteilen aus Stahlbeton ohne Querkraftbewehrung vorgestellt. Grundgedanke des Ansatzes ist die Analyse der Hauptzugspannungen im Bereich der Rissspitzen infolge Biegebeanspruchung. Durch die Betrachtung der Hauptzugspannungen aus Biegung und Querkraft entsteht ein potenzielles Schubband für die spätere Bildung eines kritischen Schubrisses. Die Breite des Schubbands wird mit der Abnahme des Biegemoments und der Zunahme der Querkraft größer, sodass die Biegebeanspruchung in einem Schubfeld einen positiven Einfluss auf die Querkrafttragfähigkeit hat. Mit dem neuen Ansatz können die Traglasten und die Rissbilder der Versuche verschiedener Schubfeldtypen in der Literatur erklärt werden, was mit den derzeit bekannten Ansätzen nicht immer möglich ist.

Shear response of reinforced concrete members without stirrups under bending
This contribution presents a new model to determine the shear capacity of reinforced concrete members under bending without shear reinforcement. The main idea of the model is the consideration of principal stress in the region of crack tips of the flexural cracks due to bending. A potential band for the formation of a critical shear crack that tends to connect the tips of existing flexural cracks can be assumed. The width of this band decreases with the increasing of the bending moment and gets larger when the shear force becomes higher. This means the bending moment affects positively the shear capacity. With the new model the shear capacity and the crack pattern in previous shear tests with different structural systems and loading conditions can be explained, which is generally not possible with the existing models.

x
Kiesgewinnung ermöglicht archäologische Forschung Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 677 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Friedrich, Thomas; Kornadt, Oliver; Kurz, Wolfgang; Schnell, Jürgen Entwicklung eines weitgespannten Sandwichdeckensystems mit integrierter Haustechnik in Verbundbauweise Herrn Professor Dr.-Ing. Dr.-Ing. e.h. Gert König zu seinem 80. Geburtstag gewidmet. Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 678-688 Fachthemen

Kurzfassung

In mehreren Schritten wurde ein multifunktionales Deckenelement entwickelt, welches zwischenzeitlich bei zahlreichen Projekten erfolgreich eingesetzt wurde. Dabei waren vielfältige Anforderungen zu beachten. Neben der geringen Eigenlast und der geringen Verformung bei großer Schlankheit zählen dazu die Aspekte des baulichen Brandschutzes, der integrierten Haustechnik und der positiven Beeinflussung von Behaglichkeit und Raumakustik. Das Deckensystem erfordert zwangsläufig eine Koordination der Fachplaner in der Planungsphase. Alle Vorteile einer werksmäßigen Vorfertigung können genutzt werden, sodass kurze Bauzeiten bei gleichmäßiger Fertigungsqualität und wettbewerbsfähigen Kosten erreicht werden können. Im Bereich der Verbundmittel besteht noch ein Optimierungspotenzial.

Developement of a long-spaned sandwich-slab-system with integrated service engineering in composite construction method
Dedicated to the 80th birthday of Professor Dr.-Ing. Dr.-Ing. e. h. Gert König
A multifunctional slab system, which has been used successfully in numerous projects, has been developed in several steps. Within this development various requirements had to be fulfilled. In addition to the minor dead load and slenderness, aspects like fire protection, the integrated building services, the positive influence to the users comfort and the room acoustics characterize the slab system. This slab system makes necessary a coordinated work of all engineers in the planning phase. All advantages of precast production can be leveraged. So short construction periods with a constant production quality and competitive costs can be achieved. There is still some optimization potential in the field of the shear connectors.

x
Fastabend, Michael; Albert, Mark; Steller, Veronika Optimierungskonzepte für Deckensysteme - von Halbfertigteilen bis zur Fertigteilbauweise Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 689-698 Fachthemen

Kurzfassung

Insbesondere bei Gewerbebauten umfassen die Deckensysteme ca. 15 % bis 20 % der Rohbaukosten und sind somit in einem entscheidenden Umfang baupreisbestimmend. Halbfertigteile und der Fertigteilbau mit kleinteiligen Elementen, deren Montage auch mit üblichen Hochbaukränen gelingt, bieten hierzu immer noch erhebliche Optimierungspotenziale in Beton, Bewehrung und Rüstung. Insbesondere innovative Anschlussdetails erlauben einfache Montagekonzepte. Anhand von Berechnungen und ausgeführten Beispielen können die Konzepte erläutert werden.

Optimization concepts for ceiling systems - of semi-finished elements to prefabricated constructions
Particularly by industry buildings the structural system covers 15 % to 20 % of the rough work costs, these are consequently price-setting in a high range. Half-prefabricated and prefabricated building methods with small elements, whose installation works also with common building cranes still offer heavy optimizing potential on concrete, reinforcement and armament. Especially innovative connecting details allow simple installation concepts. The concepts can be clarified on the basis of calculations and conducted examples.

x
Mallée, Rainer Anmerkungen zur Bemessung von Dübeln nach europäischen Regelungen Herrn Professor (em.) Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. (mult.) Gallus Rehm zum 90. Geburtstag gewidmet Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 699-712 Fachthemen

Kurzfassung

Die Bemessung von Dübeln nach europäischen Vorschriften führt in der überwiegenden Zahl der Anwendungsfälle zu logischen Ergebnissen. In Einzelfällen können aber auch widersprüchliche Resultate auftreten. Zum Beispiel kann der charakteristische Widerstand einer Befestigung mit zunehmender Verankerungstiefe der Dübel abnehmen. In diesem Beitrag wird anhand einiger Beispiele gezeigt, dass dies nicht auf Fehler bei der Berechnung, sondern auf das Bemessungsverfahren selbst zurückzuführen ist, und es werden erste Lösungsvorschläge unterbreitet.

Comments on the design of anchors according to European regulations
The design of anchors in accordance with European regulations gives in the vast majority of applications logical results. In certain cases, also contradictory results can occur. For example, the characteristic resistance of a fastening may decrease with increasing embedment depth of the anchor. In this paper, it is shown by means of examples that this is not due to errors in the calculation but due to weaknesses of the design model. First proposals for a solution are submitted.

x
Neues DBV-Merkblatt "Chemischer Angriff auf Betonbauwerke - Bewertung des Angriffsgrads und geeignete Schutzprinzipien" Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 712 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Frenzel, Michael; Lieboldt, Matthias; Curbach, Manfred Leicht Bauen mit Beton: Balkonplatten mit Carbonbewehrung Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 713-725 Fachthemen

Kurzfassung

Die Eignung von Carbonbeton für leichte und schlanke Balkonbodenplatten wurde im Rahmen einer durch die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen “Otto von Guericke” e.V. (AiF) geförderten Kooperation zwischen der Industrie und der TU Dresden untersucht. Die Balkonplatte hat eine Grundfläche von 3,75 m × 1,75 m und besteht aus einem im Mittel nur etwa 7 cm starken carbonbewehrten Plattenspiegel mit einem umlaufenden stahlbewehrten Obergurt. Dadurch ist die Platte um etwa 50 % leichter als herkömmliche Ausführungen, wobei die Nachweise der Gebrauchstauglichkeit, Tragfähigkeit und Dauerhaftigkeit erbracht werden. Während des Projektes wurden Berechnungsverfahren zur Bestimmung der Tragfähigkeit und der Verformungen erarbeitet und ihre Eignung mithilfe von Traglastversuchen bestätigt. Die entwickelte carbonbewehrte Balkonplatte einschließlich Ständerkonstruktion befindet sich derzeit zur Langzeituntersuchung und Besichtigung auf dem Gelände der Metallbau Guke GmbH in Seerhausen, Sachsen.

Concrete light: Balcony slabs with carbon reinforcement
The applicability of carbon concrete for lightweight and slender balcony slabs has been researched in the framework of an cooperation of enterprises and the TU Dresden funded by the German Federation of Industrial Research Associations. The balcony slab has a base of 3.75 m × 1.75 m consisting of a carbon reinforced slab with an average depth of 7 cm and a surrounding steel reinforced top chord. As a result, the slab is approximately 50 % less heavy than ordinary designs. The requirements for the serviceability, ultimate and durability limit state have been met. In the course of the project, calculation models to determine the load-bearing capacity and deformations were developed and their applicability was confirmed by load tests. The developed carbon reinforced balcony slab with a post-and-beam-structure is currently located on the property of Metallbau Guke GmbH in Seerhausen, Saxony for long-term experiments and viewing.

x
Neues DBV-Merkblatt "Anwendung zerstörungsfreier Prüfverfahren im Bauwesen" Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 725 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Proske, Tilo; Rezvani, Moien; Hainer, Stefan; Graubner, Carl-Alexander Mischungszusammensetzung nachhaltigkeits-optimierter Konstruktionsbetone auf Basis internationaler Regelwerke Herrn Professor Dr.-Ing. Dr.-Ing. e.h. Gert König zu seinem 80. Geburtstag gewidmet. Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 726-741 Fachthemen

Kurzfassung

Durch die Verringerung des Gehaltes an Portlandzementklinker im Beton werden dessen bilanzierte Umweltwirkungen deutlich reduziert. Um Potenziale und Grenzen des Mischungsentwurfs für umweltfreundliche Betone aufzeigen zu können, erfolgt im vorliegenden Beitrag zunächst eine Analyse der nationalen und internationalen Regelungen zu Grenzwerten der Betonzusammensetzung. Einbezogen werden sowohl die Regelungen in EN 206-1 und länderspezifische Angaben als auch die normativen Vorgaben in China und den USA.
Für die betrachteten Regelwerke werden charakteristische Beispielrezepturen mit möglichst geringem Zementgehalt entworfen und hinsichtlich ihrer Umweltwirkung bewertet. Abschließend wird ein Vorschlag für eine mögliche Modifikation oder Erweiterung von DIN 1045-2 unterbreitet. Dieser soll die Basis für die Entwicklung neuartiger umweltfreundlicher Zemente und den effizienteren Einsatz von Zement bilden.

Mix design for sustainable concrete based on international codes
Environmental impact of cement can be significantly decreased by reducing the content of Portland cement clinker in cement and concrete. This paper deals with an analysis on limits and requirements of international codes including EN 206-1 and the national annexes as well as the regulations in China and USA. The potentials for development of environmentally friendly concretes in parallel with the normative and technical limits of the concrete mix design will be discussed.
For this purpose, characteristic concrete mixtures with the lowest possible cement contents were calculated and consequently evaluated based on their corresponding environmental impacts. Finally, a proposal for the modification on current regulations in DIN 1045-2 is presented. This modification shall support the development and use of environmentally friendly cements with a low content of Portland cement clinker and the more efficient use of cement in the concrete.

x
Breitenbücher, Rolf; Benra, Melanie Einfluss der Einbaudicke auf die Festigkeit und Dauerhaftigkeit von zementgebundenem Vergussbeton Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 742-749 Fachthemen

Kurzfassung

In der Richtlinie “Herstellung und Verwendung von zementgebundenem Vergussbeton und Vergussmörtel” des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton [1] ist die Einbauhöhe für Vergussbetone auf das 25-fache des Größtkorns beschränkt. Hintergrund sind Befürchtungen, dass sich der Beton bei größeren Einbaudicken so stark erwärmt, dass Festigkeitseinbußen, Mikrorisse und Beeinträchtigungen der Dauerhaftigkeit wie ein eingeschränkter Frostwiderstand oder eine potenzielle sekundäre Ettringitbildung auftreten.
In einem Forschungsprojekt, gefördert vom Deutschen Beton- und Bautechnik-Verein E.V., wurden am Lehrstuhl für Baustofftechnik der Ruhr-Universität Bochum die potenziellen Auswirkungen einer höheren Temperatur während der Erhärtung von Vergussbetonen mit großen Einbauhöhen auf die Festigkeit und Dauerhaftigkeit untersucht. Es zeigte sich, dass bei der derzeit begrenzten Einbauhöhe mehr oder weniger die gleichen thermischen Randbedingungen vorlagen wie bei größeren Einbauhöhen und sich keine signifikanten Auswirkungen auf die Festbetoneigenschaften zeigten [2].

Influence of casting thickness on the strength and durability of cementitious grouting concrete
In the Guideline ”Production and use of cementitious grouting concrete and grouting mortar" [1] by the German Committee for Structural Concrete, the casting thickness is limited to 25-times of the maximum aggregate size. Background are concerns that concrete with a larger thickness heats up so intensively that loss in strength, microcracking and impairment of durability as e.g. reduced frost resistance or potential secondary ettringite formation become relevant.
In a research project, sponsored by the German Society for Concrete and Construction Technology, the Institute for Building Materials of the Ruhr-University Bochum examined the effects of higher temperatures during hydratation of the cementitious grouting concrete with higher installation thickness on its strength and durability. It was found that, with the currently limited thickness, more or less the same thermal conditions are existent as with larger heights. Thus no impairs on the properties of hardened concrete could be observed [2].

x
Berichtigung zu Goris, A.: Zum Durchstanznachweis von Einzelfundamenten nach EC 2 Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 750 Berichtigungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Beton- und Stahlbetonbau aktuell 10/2014 Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 751-754 Beton- und Stahlbetonbau aktuell

Kurzfassung


Persönliches:
Gert König - 80 Jahre / Dr. Alois Aignesberger, der Erfinder der Fließmittel, verstorben

Nachrichten: Deutscher Brückenbaupreis 2014: Wettbewerbsdokumentation erschienen / Schüßler-Preis feiert 20-jähriges Jubiläum / Bayerischer Denkmalpflegepreis 2014

x
Friedrich, Richard Innovative Materials and Technologies for Concrete Structures Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 755 Beton- und Stahlbetonbau aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Kongresse - Symposien - Seminare - Messen Beton- und Stahlbetonbau 10/2014 756-758 Veranstaltungskalender

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Inhalt: Stahlbau 10/2014 Stahlbau 10/2014 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Schlim, Roger; Franke, Armin Die Wertschöpfungskette Stahl im Bauwesen ist unsere Stärke Stahlbau 10/2014 691-692 Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Franke, Armin; Knebel, Klaus; Sendelbach, Michael; Hariri, Siamak Der Bahá'í-Tempel für Südamerika in Santiago de Chile Stahlbau 10/2014 693-700 Fachthemen

Kurzfassung

Der “Tempel des Lichts” in Chile ist einer von acht Bahá’í-Tempeln. Die weltweit verbreitete monotheistische Bahá’í-Religion beruft sich auf die Schriften ihres Religionsstifters Bahá’u’lláh. Die ca. sieben Millionen Anhänger leben heute vor allem in Indien, dem Iran, Afrika, Nord- und Südamerika. Das Konzept aller Tempel sieht vor, dass sie zu einem spirituellen Zentrum werden, in dessen Umgebung sich soziale, humanitäre und Bildungseinrichtungen für die Bevölkerung befinden. Nach vielen Jahrzehnten Planungszeit wird dieses einzigartige Bauwerk nun in die Realität umgesetzt. Die Niederlassung Würzburg der Josef Gartner GmbH erhielt den Auftrag für die Planung, Fertigung und Montage der kompletten Struktur ab Oberkante Betondecke. Die Montage begann im Herbst 2013 und soll bis Mitte 2015 beendet sein.

The Bahá’í Temple of South America in Santiago de Chile.
The “temple of light” in Chile is one of eight Bahá’í temples. The worldwide monotheistic Bahá’í religion is based on the writings of its founder Bahá’u’lláh. About seven Million followers live today particularly in India, Iran, Africa as well as North- and South America. The concept of all temples presumes, that they become spiritual centres and that social, humanitarian and educational institutions for the general public are established in the vicinity. After many decades of planning this unique building is now being constructed. The Würzburg branch of Josef Gartner GmbH is in charge of planning, fabrication and erection of the complete superstructure. Erection began in autumn 2013 and shall be finalised by mid-2015.

x
Lüttger, Stephan; Pfeiffer, Michael; Schidzig, Rüdiger Spektakulärer Großbrückenbau in Schweden - Die Sundsvall-Brücke setzt neue internationale Maßstäbe Stahlbau 10/2014 701-706 Fachthemen

Kurzfassung

Im Februar 2011 konnte die Firmengruppe Max Bögl als Partner im Joint Venture Sundsvallsbron durch einen Sondervorschlag im Design-und-Build-Verfahren den Auftrag für den Neubau der Autobahn E4 Seequerung in Sundsvall, Schweden gewinnen. Ausschlaggebend für den Erfolg des Sondervorschlags war insbesondere das innovative Montagekonzept des Hauptüberbaus. Mit den sehr kalten und langen Wintern in Mittelschweden musste der 23 000 t-Stahlüberbau innerhalb nur eines Sommers montierbar sein. Dies war nur durch ein ausgeklügeltes Logistikkonzept und durch die Serienvorfertigung von Einzelbauteilen mit bis zu 38 m Breite, 160 m Länge und Einzelstückgewichten von bis zu 2 500 t möglich. Aus den hohen technischen Anforderungen und dem sehr engen Terminplan entstand dabei ganz nebenbei eine der modernsten halbautomatisierten Fertigungsstraßen im europäischen Stahlbau.

Spectacular bridge construction in Sweden - The Sundsvall Bridge sets new international standards.
In February 2011 company Max Bögl as part of the Joint Venture Sundsvallsbron got the contract for the design and build of the new Sundsvall Bridge in Sweden. This was mainly achieved due to the developed innovative erection concept of the main bridge construction. The very cold and long winters in Sweden made it necessary to erect the 23 000 t steel bridge just within one summer period. This was only possible with a sophisticated logistic concept and a batch prefabrication of sections with widths of up to 38 m, lengths of 160 m and single component weights of up to 2 500 t. With the high technical requirements and the very tight time schedule along the way one of Europe‘s latest semi-automatic steel production lines was established.

x
Stahlarchitektur "Metallwerkstück" erhält DGNB-Zertifizierung in Bronze Stahlbau 10/2014 706 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Böhling, Stefan; Klaas, Boris; Socher, Tino Der Stahlbau der Elbphilharmonie Stahlbau 10/2014 707-717 Fachthemen

Kurzfassung

Bei der Elbphilharmonie in Hamburg kann man ohne Übertreibung von einem Projekt mit hohem architektonischen Anspruch sprechen. Zahlreiche technische und konstruktiv innovative Lösungen sind Teil der Architektur und ermöglichen erst den neuen, aufgesetzten Gebäudekörper auf dem historischen Kaispeicher mit dem integrierten großen Konzertsaal. Ohne Baustellenzugang oder näherer Projektkenntnisse wird dabei dem Außenstehenden gar nicht ersichtlich sein, in welchen Bereichen der Stahlbau eine tragende Rolle bei diesem Megaprojekt spielt.
Dieser Beitrag soll zeigen, wie die herausfordernde Bautechnik gerade in zahlreichen stahlbauspezifischen Konstruktionen im Bereich des Rohbaus in der Ausführung planerisch gelöst und umgesetzt worden sind. Geschildert werden diese Erfahrungen anhand einiger herausragender Beispiele aus Sicht des ausführenden Generalunternehmers HOCHTIEF zusammen mit der zurzeit ausführenden Stahlbaufirma, der Firma spannverbund GmbH.

Structural steelwork of the Elbphilharmonie.
The Elbphilharmonie in Hamburg without exaggeration can be called a project of high-class architecture. Numerous technical and construction finesses are part of the architecture and only allow the new building structure with its integrated great concert hall to be placed upon the historical warehouse. Without access to the construction site or deeper project knowledge, it will not be obvious for an outsider, in which areas structural steelwork is playing an important part in this challenging project.
This paper therefore intends to show, how the technical challenges especially in steelwork specific parts of the structural work were dealt with in planning and execution. These experiences are described from the point of view of the general contractor HOCHTIEF and one of the main steelwork contractors, spannverbund GmbH.

x
Klingelhöfer, Tina :envihab Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin Köln - Schwerelosigkeit mit Stahl gebaut Stahlbau 10/2014 718-721 Fachthemen

Kurzfassung

Die große Flexibilität für wechselnde wissenschaftliche Anforderungen wird durch ein weitspannendes, raumhohes und umlaufend auskragendes Stahlfachwerk ermöglicht. Der steife Dachkörper ruht auf regelmäßig angeordneten Stahlverbundstützen in der Nutzebene. Der Synergieeffekt aus der doppelten Funktion des Daches als Tragwerk und großzügiger Technikzentrale trägt zur Nachhaltigkeit des Gebäudes bei. Die flächig angeordneten technischen Anlagen erlauben die individuelle Anbindung der einzelnen Module, die Belegung kann sich den wandelnden Wissenschaftsanforderungen anpassen und vielfältige Nutzungsszenarien ermöglichen. Im Beitrag wird aus der Sicht der ausführenden Stahlbaufirma Christmann

:envihab Institute for aviation and space medicine Cologne - Zero gravity build with steel.
The great flexibility for changing scientific demands is made possible with a long spanning, story high and circumferentially cantilevering steel lattice. The stiff roof structure rests on regularly arranged composite columns in the actual building space below. The synergy effect of the double function as roof structure and spacious utility floor contributes to the sustainability of the building. The distributed technical equipment allows the individual connection of modules, which can be adjusted according to changing scientific requirements and hence allows various utilization scenarios. In this paper the technical challenges are described from the point of view of the steel contractor Christmann

x
Springer, Johannes; Dieter, Alwin; Schidzig, Rüdiger; Kowalski, Peter Konstruktion und Bau der Osthafenbrücke in Frankfurt am Main Stahlbau 10/2014 722-730 Fachthemen

Kurzfassung

Die neue Osthafenbrücke in Frankfurt am Main ist in vielerlei Hinsicht ein bemerkenswertes Bauwerk. Mit einer Stützweite von 175 m gehört sie zu den großen Stabbogenverbundbrücken in Deutschland. Zum ersten Mal seit längerer Zeit wurden für eine Straßenbrücke dieser Größe bei der Osthafenbrücke wieder vollverschlossene Spiralseile als Hänger verwendet. Die Hängerseile sind in Brückenlängsrichtung geneigt und einfach gekreuzt. Neben einem geschichtlichen Rückblick sowie Details zu Entwurf, Ausschreibung und Vergabe berichtet der vorliegende Beitrag über Besonderheiten der Statik, der Konstruktion und der Montage der neuen Mainbrücke. Dabei wird insbesondere auf die vollverschlossenen Hängerseile eingegangen.

Construction and building of the new Osthafen Bridge in Frankfurt/Main, Germany.
The new Osthafen Bridge in Frankfurt/Main, is a remarkable structure in many respects. With a span of 175 m it is among the largest composite arch bridges in Germany. For the first time in a while, locked coil strands have been used as hangers for a road bridge of this dimension. In the longitudinal direction of the bridge the hanger cables are inclined and crossed. Apart from a historical overview, details concerning design and tendering process, this article outlines specifics of the structural design, construction and erection of the new bridge over the river Main. In this context the article focuses on the locked coil strand hanger cables.

x
Kuhlmann, Ulrike; Ruop, Jakob; O bolt, Ana Verbesserung der Tragfähigkeit von Ankerplatten mit angeschweißten Kopfbolzen in stabförmigen Stahlbetonbauteilen Stahlbau 10/2014 731-740 Fachthemen

Kurzfassung

Dieser Beitrag befasst sich mit dem Tragverhalten von steifen Ankerplatten mit Kopfbolzen in stabförmigen Stahlbetonbauteilen insbesondere unter Schubbeanspruchung quer zum Bauteilrand, aber auch unter zentrischer Zugbeanspruchung. Für beide Belastungsrichtungen wurden Versuche mit Ankerplatten in Stahlbetonbauteilen mit einer Standardbügelbewehrung in gerissenem und ungerissenem Beton durchgeführt.
Außerdem erfolgten zahlreiche numerische Simulationen mit dem FE-Programm MASA. Die FE-Modelle wurden an den Versuchsergebnissen verifiziert, so dass umfangreiche Parameterstudien durchgeführt werden konnten. Dadurch konnten weitere Effekte untersucht werden, die das Anwendungsfeld der Ankerplatten erweitern und die Entwicklung eines sicheren Bemessungsmodells unterstützen.
Auf Grundlage der Ergebnisse aus Versuchen und FE-Simulationen wurde für Ankerplatten mit Kopfbolzen in stabförmigen Stahlbetonbauteilen ein Komponentenmodell zur Berechnung der Traglast dieser Ankerplatten unter Schub sowie zentrischem Zug entwickelt, das die im Bauteil vorhandene Bewehrung berücksichtigt und das Tragverhalten der Ankerplatte realistisch wiedergibt.

Improvement of the load carrying capacity of anchor plates with welded headed studs in narrow reinforced concrete members.
This contribution deals with the structural behavior of stiff anchor plates with welded headed studs in narrow reinforced concrete members under shear loading perpendicular to the edge as well as pure tension loading. For both directions of loading tests were carried out with anchor plates in concrete structures with a standard stirrup reinforcement in cracked and non-cracked concrete.
Furthermore numerous numerical simulations using the finite element program MASA have been done. The FE models were verified by the experimental results and extensive parameter studies were carried out. Further effects were examined which extend the application field of the anchor plates and support the development of a reliable design model.
Based on these experimental and numerical results a component model for the calculation of the load capacity of anchor plates with headed studs in narrow reinforced concrete structures under shear loads and tension loads has been developed. The model takes into account the reinforcement in the concrete member and predicts the resistance of the anchor plate in a realistic way.

x