abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Keine auswählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
DVS, GSI und bauforumstahl verstärken Zusammenarbeit Stahlbau 11/2013 872 Firmen und Verbände

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Weihnachtspreisaufgabe Stahlbau 11/2013 873 Weihnachtspreisaufgabe

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Timár, Imre; Jármai, Károly József Farkas 85 Jahre Stahlbau 11/2013 874 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Charles Massonnet Award 2013 für Joachim Lindner Stahlbau 11/2013 874-875 Persönliches

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Rubert, Achim Stahlbau Teil 1: Grundlagen. Von R. Kindmann, U. Krüger Stahlbau 11/2013 875 Rezensionen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Timár, Imre Optimimum Design of Steel Structures.Von J. Farkas, K. Jármai Stahlbau 11/2013 875-876 Rezensionen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Termine: Stahlbau 11/2013 Stahlbau 11/2013 876 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Contents: UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 Contents

Kurzfassung

No Abstract.

x
Schalk, Günther (Kommunal-)Politik in der Zwickmühle UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 1 Editorial

Kurzfassung

No Abstract.

x
Kurz infomiert UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 2 Kurz informiert

Kurzfassung

Überalterung bereitet zunehmend Probleme
Jede zweite Straßenbrücke sanierungsbedürftig
Handwerk: Wunschzettel zum runden Jubiläum

x
Nolden, Matthias H.; Morgenstern, Benjamin Der Kunde als Ideenlieferant Nummer 1 durch Social Media UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 3-9 Berichte

Kurzfassung

Ideen- und Wissensmanagement entwickeln sich immer weiter. Das gilt auch für Bauunternehmen - sie leben nicht auf einer werbe- und kommunikationslosen Insel, auch wenn das manchen Baufirmen bis heute noch nicht bewusst ist. Wo früher noch Wissen mündlich weitergegeben wurde und Ideen in Workshops und Fokusgruppen auf Flipcharts festgehalten wurden, wird zunehmend das Worldwide Web als Wissens- und Ideenlieferant genutzt. So diskutieren täglich Millionen von Menschen im Web auf unterschiedlichsten Plattformen über Produkte und Dienstleistungen. Warum also diese Diskussionen nicht auch als Input nutzen und daraus Hinweise für Innovationspotenziale ableiten?

x
Englert, Florian Aktuelles aus der Rechtsprechung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 10-12 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Die besten UBB-Steuertrategien zum Jahresende UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 13-15 Berichte

Kurzfassung

Nur noch knapp zwei Monate, dann beginnt bereits das neue Steuerjahr 2014. Zeit genug, um noch die eine oder andere Steuerstrategie umzusetzen. Der UBB beleuchtet wieder die beliebtesten Steuersparmodelle und gibt Ihnen Empfehlungen an die Hand, welche Arbeiten hinsichtlich der Steueränderungen 2014 jetzt bereits anstehen.

x
Vergaberecht aktuell UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 16-17 Berichte

Kurzfassung

Stehen die ursprünglich vom Auftraggeber benötigten Haushaltsmittel auf einmal nicht mehr zur Verfügung, muss sich dieser entscheiden, ob er ein begonnenes Vergabeverfahren überhaupt noch fortsetzt, ob er es aussetzt oder ob er es durch Aufhebung beendet. In der Praxis entbrennt häufig Streit darüber, wann in einem solchen Fall eine Aufhebung rechtens ist.

x
Neues Reisekostenrecht 2014 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 18 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Kosten eines Anteilsverkaufs UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 18-19 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Verrechnungspreisdokumentation UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 19 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Schalk, Günther Neue HOAI-Vertragsmuster UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 20 Buchtipp

Kurzfassung

No Abstract.

x
UBB-Veranstaltungstipps UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 20 Veranstaltungen

Kurzfassung

No Abstract.

x
Inhalt: Bautechnik 10/2013 Bautechnik 10/2013 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Cadez, Ivan; Hofmann, Sascha Anforderungen an die Bewertung der Nachhaltigkeit von Straßenbauwerken Bautechnik 10/2013 609-613 Aufsätze

Kurzfassung

Zur Bestimmung der Nachhaltigkeit von Infrastrukturprojekten existieren in der Praxis bislang nur vereinzelte Bewertungssysteme, wie das US-amerikanische ENVISION-Rating-System oder das britische CEEQUAL-Assessment-Scheme. Diese basieren auf für alle Infrastrukturmaßnahmen allgemein anwendbaren Kriterien und ermöglichen dem Anwender somit keine bauwerks- oder funktionsspezifische Nachhaltigkeitsbetrachtung. Für eine ganzheitliche und lebenszyklusumfassende Bewertung von Verkehrsbauwerken sind jedoch insbesondere eine Differenzierung hinsichtlich der Bauwerksart (z. B. Straßen, Tunnel, Brücken) sowie die Definition spezifischer Zielkriterien für die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit erforderlich. Allgemeine Kriterien müssen dabei um funktionsspezifische Indikatoren der jeweiligen Bauwerksklasse ergänzt werden, um die Besonderheiten in Planung, Bau und Betrieb über den Lebenszyklus des Bauwerks bewerten zu können. Als Ergebnis dieses Beitrags wird ein modularer Bewertungsansatz für Straßenbauwerke vorgestellt. Weiterhin werden erforderliche Systemgrenzen sowie spezifische Zielkriterien für die Bewertung der Nachhaltigkeit von Verkehrsinfrastrukturprojekten am Beispiel von Straßenbauwerken aufgezeigt.

Sustainability assessment scheme for transport infrastructure projects
In this article system boundaries for the development of a sustainability assessment scheme of transport infrastructure projects are discussed. Existing assessment methods as the ENVISION Rating System launched by the Institute for Sustainable Infrastructure (ISI) and the Harvard Graduate School of Design or the UK-based CEEQUAL Assessment Scheme base upon on general criteria which avoid a holistic sustainability evaluation. Hence, it is necessary to define specific criteria including particular requirements for each infrastructure construction type. This has to be carried out for each of the three sustainability dimensions. Especially for transport infrastructure projects sustainability requirements must be evaluated over the projects life cycle. As the result of the study a new modular assessment scheme for highways as a part of transport infrastructure projects is presented. In addition several new specific evaluation criteria for highways are introduced and explained.

x
Marktüberwachung bestätigt hohe Produktqualität österreichischer Betonfertigteile Bautechnik 10/2013 613 Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Wang, Dawei; Schacht, Andreas; Chen, Xianhua; Oeser, Markus; Steinauer, Bernhard Machbarkeitsstudie für die innovative Bauweise "Vorgefertigte und aufrollbare Straße" Bautechnik 10/2013 614-621 Aufsätze

Kurzfassung

Mit der innovativen Bauweise “Vorgefertigte und aufrollbare Straße” wird ein Straßenbelag aus Textilbeton mit Kurzfasern (TmK) entwickelt. Durch eine gezielte Gestaltung und Strukturierung der Oberfläche werden die Gebrauchseigenschaften, insbesondere die Griffigkeit sowie die Reifen-Fahrbahngeräusche, optimiert. Grundsätzlich wird aufgezeigt, dass durch den Einsatz dieses neuartigen Belags eine deutlich verbesserte Performance bezüglich der klassischen Aufgaben einer Straßendecke erzielt werden kann. Die Erneuerung der Fahrbahnoberfläche kann innerhalb von wenigen Stunden abgeschlossen werden, sodass eine möglichst schnelle Bauausführung sowie eine frühe Verkehrsfreigabe gewährleistet werden können. Somit besteht eine sehr gute Chance, einen wesentlichen Beitrag für dauerhafte Straßen und damit zur Nachhaltigkeit im Straßenbau zu leisten.

Feasibility study on the innovative construction method of a “prefabricated and rollable road”
With the innovative construction method of a “prefabricated and rollable road” a road surface is developed with textile concrete with short fibers (TmK). Through a purposeful design and structuring of the surface, the using performances especially the skid resistance and the tyre/road noise are optimized. It is shown, that generally through the application of this innovative surface better performance can be achieved in terms of the conventional duties of a road surface. The restoration of this road surface can be accomplished within only a few hours. It can be constructed as fast as possible and the new road surface can be opened to traffic as soon as possible. Therefore, it has the potential to contribute to durable road structures and the sustainability of road engineering.

x
Fuchs, Maximilian; Perla, Michael; Lehnert, Jochen; Niederberger, Katharina Integrierte Planung im Industriebau - Herausforderungen interdisziplinärer Planungsaufgaben Bautechnik 10/2013 622-625 Berichte

Kurzfassung

Planungsprozesse für Gebäude und Bauwerke des modernen Industriebaus sind in der Regel gekennzeichnet durch eine Vielzahl zu berücksichtigender Randbedingungen und durch umfangreiche Vorgaben des Bauherrn hinsichtlich Nutzung, Kosten und Termine sowie durch eine große Zahl von projektbeteiligten Fachplanern. Um in diesem Spannungsfeld eine optimale Lösung zu erarbeiten und die Einhaltung des Kosten- und Terminrahmens sicherzustellen, ist eine enge Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten zwingende Voraussetzung und die integrierte Anwendung moderner Software unverzichtbar geworden.
Der vorliegende Beitrag schildert praxisnah die Herausforderungen, die bei der Bearbeitung hochkomplexer Projekte des Industriebaus unter Verwendung integrierter Planungsansätze zu bewerkstelligen sind, sodass ein effizientes und effektives Arbeiten zum Gelingen des Projekterfolges ermöglicht wird.

Integrated planning for industrial buildings - Challenges of interdisciplinary design
Design and planning processes for modern industrial buildings are characterized by multitude of boundary conditions taken into account. Extensive demands of the owner and user of the buildings mentioning utilization, costs and time lines as well as many specialist consultants involved in a project have to be considered. To create an optimized solution and to secure cost and schedules a close collaboration of project participants and the use of modern software are inevitable.
This contribution reports about the challenges of practical working with highly complex projects in industrial construction by using integrated approaches of design and planning to gain an efficient and effective workflow which leads to create successful projects.

x
Hager, Henning Ehrlich währt am längsten? Spieltheoretische Überlegungen zum Nachtragsdilemma bei VOB-Bauverträgen Bautechnik 10/2013 626-630 Kommentar

Kurzfassung

Beim Anbieten von Nachtragspreisen bei VOB/B-Bauverträgen gerät der Unternehmer häufig in den Konflikt, entweder einen auf der Preisbasis des Hauptvertrags basierenden, nicht kostendeckenden Nachtragspreis anzubieten und somit den Projekterfolg und - langfristig - die Existenz seines Unternehmens zu riskieren oder einen überhöhten Nachtragspreis zu unterbreiten und die beschriebenen Risiken zu umgehen.
Auch bietet der Unternehmer vielfach erheblich überhöhte Nachtragspreise an und hat hierfür keine Konsequenzen zu befürchten.
Beide Sachverhalte, die Verpflichtung zur Ermittlung von Nachtragspreisen ausschließlich auf der Basis des Hauptvertrags und keine Sanktionierung weitaus überhöhter Nachtragspreise, tragen in erheblichem Umfang zu den häufigen Streitigkeiten um die angemessene Vergütung von Nachtragsleistungen bei.
Es wird vorgeschlagen, dem Unternehmer zukünftig einen erhöhten Deckungsbeitrag für Nachtragsleistungen zu gewähren und das überhöhte Anbieten von Nachtragsleistungen zu sanktionieren.
Im Fall der Verwendung der vorgeschlagenen Spielregeln in Bauverträgen wird eine erhebliche Reduzierung der Vergütungsstreitigkeiten prognostiziert.

Honesty is the best policy? - Play theoretical considerations to the supplement-dilemma with VOB/B building contracts
While offering supplement prices with VOB/B building contracts, the entrepreneur often gets in the conflict to offer either one on the prize basis of the main contract based not cost-covering supplement price and to risk therefore the project success and - in the long term - the existence of his company, or to present a banked supplement price and to handle the described risks.
Also the entrepreneur often offers considerably banked supplement prices and has to fear no consequences for this.
Both circumstances, the liability to the calculation of supplement prices exclusively on the basis of the main contract and no sanctions for banked supplement prices, contribute in considerable extent to the frequent disputes around the adequate payment of supplement performances.
It is suggested granting a raised profit contribution for supplement performances to the entrepreneur in future and sanctioning banked offering of supplement performances.
In case of the use of the suggested rules of the game in building contracts a considerable reduction of the reimbursement litigations is foreseen.

x