abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Viefhaus, Hanna; Schanz, Tom Untersuchungen zum Quellpotenzial von Bentoniten unter dem Einfluss von Biostimulation geotechnik 2/2014 105-112 Fachthemen

Kurzfassung

Dieser Beitrag befasst sich mit dem Einfluss einer mikrobiologischen Anreicherung auf das Quellverhalten von Bentoniten. Die Anreicherung erfolgte organismenunspezifisch über die Zugabe einer Energie- und Kohlenstoffquelle (C6H12O6) zu Materialmischungen, bestehend aus 30 % Bentonit und 70 % natürlichem Schluff (Biostimulation). Es wurden zwei Bentonite untersucht, die sich hinsichtlich ihrer Zwischenschichtkationen unterscheiden: Calcigel mit hauptsächlich Ca++-Kationen und MX 80 mit hauptsächlich Na+-Kationen. Beide Bentonite weisen ein unterschiedliches Quellverhalten auf, welches beim Calcigel maßgeblich durch innerkristallines und beim MX 80 maßgeblich durch osmotisches Quellen bestimmt ist. Es hat sich gezeigt, dass eine stoffwechselbedingte Gasbildung die Volumenänderung der Calcigelproben deutlich beeinflusst, während die Wasseradsorption weitgehend unbeeinflusst bleibt. Die MX-80-Proben hingegen zeigen ein deutlich verringertes osmotisches Quellvermögen infolge der mikrobiologischen Anreicherung. Als direkte Folge der Anreicherung wurde für beide Bentonite eine Reduktion des pH-Werts von 7,4 auf 4,8 im Porenfluid festgestellt, was die Reduktion des stark milieuabhängigen osmotischen Quellvorgangs erklärt.

Investigations on the swelling potential of bentonites influenced by biostimulation.
This contribution addresses the influence of microbiological accumulation on swelling behaviour of bentonites. Therefore, materials composed of 30 % bentonite and 70 % natural silt have been treated with C6H12O6 acting as an energy as well as carbon source in order to initiate microbiological growth of the present population (biostimulation). Two bentonites have been investigated differing in terms of their interlayer cations: Calcigel primarily exhibiting Ca++ cations and MX 80 primarily exhibiting Na+ cations within the interlayer space. Due to this compositional difference Calcigel swelling is significantly determined by processes of innercrystalline swelling, whereas MX 80 bentonite exhibits distinctive osmotic swelling. It was found that metabolic processes leading to gas generation within the samples have a great influence on volume change of Calcigel mixtures, whereas water adsorption of the same samples was rarely affected. On the other hand, samples of MX 80 mixtures exhibit a significant decrease in osmotic swelling. During the swelling tests the pH value in the pore fluids of both, accumulated Calcigel- and MX 80-samples decreased from 7,4 to 4,8. This change in environmental conditions accounts for the decrease in the sensitive process of osmotic swelling.

x
Wegener, Dirk; Herle, Ivo Prediction of permanent soil deformations due to cyclic shearing with a hypoplastic constitutive model geotechnik 2/2014 113-122 Fachthemen

Kurzfassung

The prediction of permanent soil displacements due to alternating loading is important for assessing the stability and serviceability of transport network, foundations of machines and wind turbines as well as structures in earthquake regions. The accumulation of permanent displacements due to alternating loading depends on many factors which engineers attempt to capture in a corresponding stress-strain relationship. Typical hysteretic soil behaviour during cyclic shearing and its description with a constitutive model are shown in this article.
The capability of the hypoplastic constitutive model with intergranular strains to reproduce the non-linear and anelastic behaviour is discussed. The determination of the material parameters for describing shear stiffness degradation with increasing shear strain amplitude is considered and, simultaneously, an increase in stiffness after a change in shearing direction. A modification of the hypoplastic constitutive model, including one additional soil parameter, is proposed in order to describe accumulation effects more realistically. The additional parameter can be determined in cyclic shear or triaxial tests. How to reproduce realistically the accumulation of volumetric strains under drained conditions and excess pore pressures under undrained conditions during cyclic shearing is demonstrated.

Prognose bleibender Verformungen infolge zyklischer Scherung mit einem hypoplastischen Stoffgesetz
Die Prognosen von bleibenden Bodenverformungen infolge Wechselbelastung spielen zum Beispiel für die Beurteilung der Gebrauchstauglichkeit und Stabilität von Verkehrswegen sowie von dynamisch belasteten Gründungen, wie z. B. Maschinenfundamenten oder Windenergieanlagen, aber auch für Bauten in Erdbebengebieten eine wichtige Rolle. Die Akkumulation der Verformungen infolge Wechselbelastung hängt dabei von vielen Faktoren ab, die in einer entsprechenden Spannungs-Dehnungs-Beziehung erfasst werden.
Im Artikel wird das typische Bodenverhalten infolge dynamischer Beanspruchung beschrieben und gezeigt, wie man dieses nichtlineare und anelastische Verhalten mit dem hypoplastischen Stoffgesetz mit intergranularen Dehnungen wirklichkeitsnah erfassen kann. Dabei wird auf die geeignete Wahl der Materialparameter zur Beschreibung der Abnahme der Steifigkeit mit zunehmender Scherdehnungsamplitude sowie die Zunahme der Steifigkeit nach einem Richtungswechsel der Belastung eingegangen. Für die realistische Erfassung des Bodenverhaltens infolge zyklischer Belastung werden eine Modifizierung des hypoplastischen Stoffgesetzes sowie die Einführung eines zusätzlichen Stoffgesetzparameters vorgenommen. Es wird gezeigt, wie dieser Parameter in zyklischen Scher- oder Triaxialversuchen bestimmt werden kann und wie damit die Akkumulation von volumetrischen Verformungen bei drainierten Verhältnissen bzw. von Porenwasserüberdrücken bei undrainierten Verhältnissen zuverlässig prognostiziert werden kann.

x
Wölfle, Gunther GKM Mannheim - Spezialtiefbau im Kraftwerksbau geotechnik 2/2014 123-128 Berichte

Kurzfassung

Beim Neubau des Blocks 9 des Großkraftwerks Mannheim sind umfangreiche Bauarbeiten zu bewerkstelligen. Aufgrund des begrenzt zur Verfügung stehenden Platzes und zur Kostenoptimierung werden die benötigten Bauteile in ihrer räumlichen Ausdehnung assimiliert. Dies hat zur Folge, dass die Bauwerke immer tiefer in den Untergrund expandieren. Des Weiteren bündeln sich die Bauwerkslasten auf einer immer kleiner werdenden Fläche und müssen vom Untergrund möglichst setzungsunempfindlich aufgenommen werden. Dies bietet ein äußerst facettenreiches Betätigungsfeld für den Spezialtiefbau im Kraftwerksbau. Im Folgenden wird über die Vielfalt der hier zur Anwendung gekommenen Verfahren des Spezialtiefbaus und den damit verbundenen komplexen arbeitstechnischen Aufgaben berichtet.

Mannheim power station - foundation engineering in power plant construction.
Extensive construction work is to be carried out for the new construction of block 9 at Mannheim power station. Due to the limited space available and to optimize costs, the required components will be assimilated in their spatial dimensions. The consequence of this is that the building works will expand deeper and deeper into the ground. Furthermore, the structural loads will become concentrated on an increasingly smaller space and must be supported from below ground as much as possible to avoid settlement. This offers an exceptionally diverse field of activity for foundation engineering in power plant construction. The following report covers the diversity of the foundation engineering techniques used and the complex procedural tasks associated with them.

x
Stahlmann, Joachim; Missal, Christian; Hahn, Peter; Edel, Thomas Geotechnische Bedingungen in der Schachtanlage Konrad - Auffahrung von Strecken und Kammern in druckhaftem Gebirge geotechnik 2/2014 129-137 Berichte

Kurzfassung

Die Schachtanlage Konrad ist ein ehemaliges Erzbergwerk bei Salzgitter in Niedersachsen. Das Bergwerk wird in den nächsten Jahren zu einem Endlager für schwach- und mittelradioaktive Abfälle umgebaut. Im Zuge dieser Umbaumaßnahmen sollen am Schacht 2 auf der 2. Sohle (Teufe 850 m) Grubenbaue für den Betrieb des Endlagers erweitert und neu aufgefahren werden. Die geplante Nutzungsdauer der Räume beträgt 40 Jahre. Das anstehende Gebirge zeichnet sich durch eine komplexe Geologie aus, die durch Schichtungen und Trennflächen geprägt ist. Zudem zeigen die Tonsteinschichten zum Teil ein druckhaftes Gebirgsverhalten. Für den Nachweis der Standsicherheit und der Gebrauchstauglichkeit kommt die Beobachtungsmethode zum Einsatz. Numerische Prognosemodelle, welche die räumlichen Spannungsumlagerungen und Konvergenzen abbilden können, werden durch ein umfangreiches geotechnisches und markscheiderisches Messprogramm flankiert. Das Ausbaukonzept sieht in den Bereichen mit druckhaftem Gebirge eine geschlitzte Schale mit Gleitankern vor, die planmäßig Konvergenzen zulässt. Dadurch kann sich innerhalb des Konvergenzzeitraums ein Gebirgstragring ausbilden. Erst anschließend wird der endgültige Ausbau mit einer bewehrten Spritzbetonschale erstellt. Eine besondere Herausforderung ergibt sich aus der Abschätzung des Konvergenzzeitraums aus dem Prognosemodell unter Berücksichtigung des Messprogramms.

Geotechnical conditions at the Konrad mine - Excavation of drifts and rooms in squeezing rock.
The Konrad mine is a former iron ore mine near Salzgitter in Germany. The mine will be rebuilt in the next few years into a repository for low and intermediate level radioactive waste. During this conversion drifts and rooms for operating the repository are extended and newly constructed at shaft 2 on the 2nd floor level (depth 850 m). The planned useful life for the rooms is 40 years. In this period, maintenance-free operation has to be ensured. The bedrock is characterized by complex geology. In addition, the mudstone layers show partly a squeezing behavior. For the proof of stability and usability, the observation method is applied. Therefor numerical forecast models are necessary, which can reproduce the tree dimensional stress redistribution and convergences in the rock mass. These numerical calculations are flanked by an extensive geotechnical measurement program in order to detect the real behavior of the bedrock. The underground support system consists of a slotted lining with sliding anchors in the areas where squeezing rock is present. This allows converging of the bedrock. During the convergence period a bearing ring is formed within the rock mass. Afterwards the final lining is created in reinforced shotcrete. One major issue is the assessment of the convergence period taking into account the numerical forecast model and the measurement program.

x
DGGT-Mitteilungen: geotechnik 2/2014 geotechnik 2/2014 138-140 DGGT-Mitteilungen

Kurzfassung

10th International Conference on Geosynthetics und 33. Baugrundtagung 2014 in Berlin
ISSMGE International Society for Soil Mechanics and Geotechnical Engineering
ISRM International Society for Rock Mechanics
IGS International Geosynthetics Society
Federation of International Geo-engineering Societies (FedIGS) (Dr. Kirsten Laackmann)
Aus der DGGT-Nachwuchsförderung (Dipl.-Ing. Markus Uhlig)

x
Berichte der Arbeitskreise der DGGT - Berichtszeitraum 04/2012-03/2014 geotechnik 2/2014 141-157 Berichte der Arbeitskreise der DGGT

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Persönliches: geotechnik 2/2014 geotechnik 2/2014 157-160 Persönliches

Kurzfassung

Professor Dr.-Ing. habil. Fritz-Ferdinand Zitscher verstorben (Prof. Georg Heerten)
Nachruf auf Prof. Dr.-Ing. Dietmar Grießl (Prof. Herbert Klapperich, Prof. Peter-Andreas von Wolffersdorff)
Zum 80. Geburtstag vom Ehrenvorsitzenden der DGGT Prof. Dr.-Ing. habil. Dr.-Ing. E.h. Walter Wittke (Prof. Georg Heerten)
Professor Dr.-Ing. habil. Dimitrios Kolymbas wurde 65 (Prof. Christos Vrettos)

x
CBTR-Nachrichten: geotechnik 2/2014 geotechnik 2/2014 160-162 CBTR-Nachrichten

Kurzfassung

Festschrift für Prof. Dr. Klaus Englert (RA Dr. jur. Günther Schalk)
Das aktuelle Urteil: Der Baugrund und die Prüfungs- und Hinweispflicht / Wann beginnt die Verjährung im Umweltstrafrecht? (RA Dr. jur. Günther Schalk, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, RA Florian Englert)

x
geotechnik aktuell 2/2014 geotechnik 2/2014 162-164 geotechnik aktuell

Kurzfassung

Festkolloquium zum 60. Geburtstag von Prof. Martin Ziegler
Ernst & Sohn lobt Ulrich Finsterwalder Ingenieurbaupreis aus
Geokunststoffe dienen auch dem Küstenschutz
Neues Merkblatt B08 “Seismische Baugrunderkundung” der DGZfP
Neue Fassung der DIN EN 1997-1:2014-03 (Eurocode 7-1) wird nicht bauaufsichtlich eingeführt. (Dr.-Ing. Bernd Schuppener)

x
Roland Jörger neuer Vorsitzender des NABau-Beirates im DIN geotechnik 2/2014 164-165 Firmen und Verbände

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Termine: geotechnik 2/2014 geotechnik 2/2014 165-166 Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Inhalt: Mauerwerk 2/2014 Mauerwerk 2/2014 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Meyer, Udo Baustoffeigenschaften, Bauphysik und Bemessung von Mauerwerk Mauerwerk 2/2014 57 Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Kranzler, Thomas Zur Planung, Ausführung und Leistungsfähigkeit des Außenwand-Decken-Knotens von monolithischem Ziegelmauerwerk Mauerwerk 2/2014 58-66 Fachthemen

Kurzfassung

Mit zunehmenden Wärmeschutzanforderungen gehen stets auch erhöhte Anforderungen an die Außenwände von Gebäuden einher. Bei monolithischen Außenwänden, also Außenwänden aus hochwärmedämmenden Mauerziegeln, die keine Zusatzdämmung z. B. in Form von Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) benötigen, ist eine sorgfältige Planung und Ausführung des Details “Außenwand-Decken-Knoten“ daher von immer größerer Bedeutung. Neben den Aspekten des Wärme- und Feuchteschutzes muss dieses Detail gleichzeitig auch den Anforderungen resultierend aus Statik, Brand- und Schallschutz genügen. Da die separate Berücksichtigung der einzelnen Teilaspekte mitunter jedoch zu diametral entgegen stehenden Ausführungsvarianten des Details “Außenwand-Decken-Knoten“ führen würde, gilt es, eine Ausführungsvariante zu finden, die alle an das Detail gestellten Anforderungen bestmöglich erfüllt. Im folgenden Beitrag wird ein Vorschlag für die “ideale“ Ausführung des Details “Außenwand-Decken-Knoten“ unter Berücksichtigung der bauphysikalischen, statischen und konstruktiven Belange vorgestellt.

Design, construction and performance of the wall-slab-junction of monolithic external masonry walls made with thermal-insulating clay blocks.
Monolithic external walls are external walls made with high-insulating clay blocks which do not require an additional external thermal insulation composite system (ETICS). For the planning, the design and the execution of these walls, the respective wall-slab-junction is of particular interest, because single aspects of building physics and the requirements in terms of design would lead to diametrically opposing variants of the detail “wall-slab-junction”. In this paper, a proposal for an optimized execution of this detail will be submitted, taking into account all relevant aspects. Its performance will be presented.

x
Jäger , Andreas; Mendes, Luis; Degée, Hervé; Mordant, Christophe; Lu, Suikai Rütteltisch-Versuche an Gebäuden aus wärmedämmendem Ziegelmauerwerk Mauerwerk 2/2014 67-77 Fachthemen

Kurzfassung

Im Rahmen des Europäischen Forschungsprojekts SERIES (Seismic Engineering Research Infrastructures for European Synergies) wurden unter der Leitung von Wienerberger und in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam Rütteltischversuche an Mauerwerksgebäuden aus mit Dämmstoff gefüllten Ziegeln durchgeführt.
Das Verhalten von dämmstoffgefüllten Ziegeln unter seismischer Belastung wurde bis jetzt nur durch zyklische Schubversuche an einzelnen Wänden untersucht. Deshalb war das Ziel dieser Untersuchungen, das seismische Verhalten von unbewehrtem Mauerwerk aus diesen Ziegeln an realen Gebäuden im Maßstab 1:1 zu evaluieren. Es wurden zwei Gebäude mit unterschiedlicher Grundrissgeometrie errichtet und mit dem 3D-Rütteltisch unterschiedlichen seismischen Belastungsstufen mit steigender Intensität ausgesetzt.
In diesem Beitrag werden die wichtigsten experimentellen Ergebnisse zum Tragverhalten der Gebäude zusammengefasst. Der experimentelle Aufbau wird detailliert dargestellt und das dynamische Verhalten und die beobachteten Versagensmechanismen werden diskutiert. Aus den Versuchsergebnissen werden Verhaltensbeiwerte abgeleitet und Zwischenstockwerksverschiebungen in Abhängigkeit der seismischen Intensität ausgewertet. Der Artikel schließt mit einer Zusammenfassung und den daraus abgeleiteten wichtigsten Schlussfolgerungen.

Shaking table tests on constructions built of thermal insulating clay block masonry.
In the scope of the European research project SERIES (Seismic Engineering Research Infrastructures for European Synergies), shaking table tests on masonry constructions built with insulation filled clay blocks have been conducted under the lead of Wienerberger in cooperation with an international research team.
The behavior of insulation filled blocks under seismic action has been tested so far only via cyclic shear tests on single walls. The goal of these investigations was to assess the seismic behavior of unreinforced masonry built with such clay blocks on real scale buildings. For this purpose, two full-scale mock-ups with different geometries were erected and tested on the 3D shaking table using a series of seismic records with increasing intensity.
In this paper, the most relevant experimental results of the load bearing behavior of the mock-ups are summarized. The experimental setup is presented in detail and the dynamic behavior and the observed failure modes are discussed. Behavior factors are evaluated from the experimental results and interstory drift values are computed in relation to the seismic intensity. The paper closes with a summary and the most important conclusions.

x
Klimahaus-Zertifikat für Ziegelwerk Klosterbeuren Mauerwerk 2/2014 77 Firmen und Verbände

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Butenweg, Christoph; Meyer, Udo; Fehling, Ekkehard EU-Projekt INSYSME: Innovative Techniken für erdbebensichere Ausfachungswände aus Ziegelmauerwerk in Stahlbetonrahmentragwerken Mauerwerk 2/2014 78-81 Fachthemen

Kurzfassung

Am 1. Oktober 2013 ist das auf drei Jahre angelegte EU-Forschungsprojekt INSYSME - Innovative Systeme für erdbebentaugliche Ausfachungswände aus Ziegelmauerwerk in Stahlbetonrahmentragwerken - gestartet. Unter der Koordination der Universität Padua beteiligen sich 16 Partner aus sechs europäischen Ländern (Deutschland, Griechenland, Italien, Portugal, Rumänien, Türkei). Als deutsche Partner nehmen die Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel aus Bonn, die Universität Kassel sowie das Ingenieurbüro SDA-engineering GmbH aus Herzogenrath, teil. Ziel der deutschen Partner ist die Entwicklung von innovativen Ausfachungssystemen aus monolithischem wärmedämmenden Ziegelmauerwerk, mit denen nicht nur eine erhöhte Erdbebensicherheit, sondern auch die sichere Erfüllung der steigenden Anforderungen aus Windbeanspruchungen gewährleistet werden können. Die Forschungsergebnisse sollen vom Partner SDA-engineering GmbH in die bereits seit einigen Jahren verfügbare Softwarelösung MINEA [1] integriert werden. Weitere Informationen stehen auf den Websites des Projektes [2] zur Verfügung. Im vorliegenden Beitrag werden nach einer kurzen thematischen Einführung die Ergebnisse von Tastversuchen an senkrecht zur Ebene belasteten Ausfachungswänden aus Planziegelmauerwerk vorgestellt. Im Anschluss wird das geplante Arbeitsprogramm der deutschen Partner im Projekt INSYSME beschrieben.

Innovative systems for earthquake resistant masonry enclosures in reinforced concrete buildings.
In October 2013, the European Union research project INSYSME - Innovative Systems for Earthquake Resistant Masonry Enclosures in Reinforced Concrete buildings - has been started with duration of three years. The project consists of 16 partners from six countries (Germany, Greece, Italy, Portugal, Romania, and Turkey) and is coordinated by the University of Padova. Project partners from Germany are the “Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel in Bonn“, University of Kassel and the engineering consultants SDA-engineering GmbH from Herzogenrath. The focus of the German partners is the development of innovative infill systems made of monolithic high thermal insulating clay brick masonry, which are able to meet the increasing demands caused by earthquake and wind loading. The SDA-engineering GmbH will implement the project results into the software package MINEA [1], that is available on the market for several years. Further information is provided on the project websites [2]. The paper provides a short problem description and presents the results of an experimental pilot study on clay unit masonry infill walls subjected to out-of plane loading. Afterwards the planned working program of the German partners within the project INSYSME is described.

x
Gierga, Michael; Schneiderhan, Tobias Ausführung und bauphysikalische Belange von zweischaligen Haustrennwänden Mauerwerk 2/2014 82-89 Fachthemen

Kurzfassung

Die Ausführung zweischaliger Haustrennwände ist seit vielen Jahren Stand der Technik. Dennoch können bei Mauerwerkswänden immer wieder Mängel festgestellt werden, welche die Schalldämmung, den Wärme- und Feuchteschutz und deren Gebrauchstauglichkeit einschränken. Dabei ist eine solide Ausführung auf Basis einfacher Planungsregeln ohne weiteres möglich. Dieser Beitrag stellt die erforderlichen Maßnahmen im Zusammenhang mit den unterschiedlichen bauphysikalischen Anforderungsdisziplinen dar und hilft Mängel zu vermeiden.

Design and building physics issues of double partition walls.
The execution of double partition walls has long been state of the art. However, defects can be detected in masonry walls over and over again that restrict the sound reduction, heat and humidity protection and their usability. Here, a solid design based on simple planning rules is readily possible. This article presents the necessary measures in connection with the different building physics requirement disciplines and helps to avoid defects.

x
ECO Umweltinstitut: Multipor enthält keinerlei VOC Mauerwerk 2/2014 89 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Schneemayer, Andreas; Schranz, Christian; Tschegg, Elmar Karl; Kolbitsch, Andreas Ein- und zweiaxiales Bruchverhalten von Mauermörtel in Ziegelmauerwerk Mauerwerk 2/2014 90-97 Fachthemen

Kurzfassung

Tragendes Mauerwerk wird nicht nur vertikalen, sondern auch horizontalen Kräften ausgesetzt, z. B. aus Wind- und Erdbebenlasten. Der Mörtel muss die (vertikalen und horizontalen) Lasten zwischen den Steinen übertragen. Das Verhalten des Mörtels bis zu den ersten Rissen, aber vor allem auch nach Erreichen der Zugfestigkeit entscheidet über die Tragfähigkeit des gesamten Mauerwerksverbandes. Dazu ist die Kenntnis der bruchmechanischen Eigenschaften des Mörtels notwendig. In dieser Arbeit werden diese Eigenschaften von unterschiedlichen Mörteln mit Hilfe der Keilspaltmethode nach Tschegg untersucht. Es kommen die bei Altbauten oft vorhandenen Kalkmörtel sowie die heutzutage üblichen Kalkzement- und Zementmörtel zum Einsatz. Die Kraft-Rissöffnungs-Kurven, die Kerbzugfestigkeit sowie die Bruchenergien stellen die ermittelten Werte dar. Diese Ergebnisse sollen besonders im Hinblick auf die Ermittlung der Druck- und Schubfestigkeit von Bestandsmauerwerk von Nutzen sein.

Uni- and biaxial fracture behaviour of mortar in brick masonry.
Load-bearing walls are not only exposed to vertical, but also horizontal loading conditions, e.g. from wind or earthquakes. The mortar has to transmit the (vertical and horizontal) loads between the bricks. The behaviour of the mortar up until the first cracks appear, but also mainly after reaching the tensile strength decides about the load bearing capacity of the whole masonry. Hence, knowledge about the fracture mechanical behaviour of mortar is essential. In this article the fracture mechanical properties of different mortars are analyzed using the wedge splitting test according to Tschegg. Lime mortar as well as nowadays used lime cement mortars and cement mortar are tested. The former is often used in still existing old buildings. Force versus crack opening curves, notch tensile strength and fracture energy are the determined values. These results will be useful with regard to the pressure and shear capacity of existing brick masonry.

x
Fernlehrgänge neuen gesetzlichen Anforderungen angepasst Mauerwerk 2/2014 97 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Krawtschuk, Alexander; Zeman, Oliver; Schellander, Janez; Zimmermann, Thomas; Strauss, Alfred; Bergmeister, Konrad Einfluss der Belastungsrichtung auf die einaxiale Druckfestigkeit von Proben aus Vollziegeln Mauerwerk 2/2014 98-104 Fachthemen

Kurzfassung

Aus der Geologie ist vor allem bei geschieferten Gesteinen ein Einfluss der Belastungsrichtung auf die einaxiale Druckfestigkeit bekannt. Dieser Einfluss lässt sich vor allem aus der Lage der einzelnen Schieferflächen bzw. Klüften zur Richtung der Lasteinleitung ableiten. Diese Eigenschaft kann durch unerwartete geringere Festigkeiten zu Problemen bei der Abschätzung der Tragfähigkeit führen. Im Rahmen dieses Beitrags wird am Beispiel durchgeführter kleinmaßstäblicher Labortests die Fragestellung behandelt, ob sich eine Abhängigkeit von der Belastungsrichtung auch für Vollziegel feststellen lässt. Hierzu wurden Bohrkerne aus zwei Chargen historischer Mauerziegel sowie aus handelsüblichen Normalformat-Mauerziegeln entnommen. Die Druckfestigkeit wurde mittels einaxialen Druckversuchs nach EN 772-1 bestimmt. Hierbei zeigt sich, dass insbesondere bei maschinell gefertigten Ziegeln ein Einfluss in Abhängigkeit von der Richtung der Lasteinleitung auftritt. Bei den historischen Ziegeln zeigt sich ein Einfluss nur in sehr geringer Weise, insbesondere weil die deutlich größeren Inhomogenitäten im Werkstoff andere Effekte überlagern. Für die Abschätzung der Tragfähigkeit von bestehenden Bauwerken aus Mauerwerk können die Ergebnisse dieser Arbeit einen wertvollen Beitrag liefern. Gerade bei Bestandsbauwerken ist der Einfluss nicht bekannter Materialparameter eine wichtige Grundlage für die Beurteilung.

Influence of loading direction on the uniaxial compressive strength of solid brick.
The influence of the loading direction on the uniaxial compressive strength is well known from geology in case of cleavage stones. This relation is caused by both the orientation of the single cleavages, the laminar interlock and the gaps within the stone to the loading direction. These phenomenons can cause problems in evaluating the performance of existing structures due to the fact of unexpected low values for the compressive strength. Within this contribution it is discussed, based on small-scale laboratory tests if this correlation is also valid for brick stones. For this purpose two charges from historical bricks from the 19th century and from one series of new bricks disked-shaped specimens were taken. These drill cores were conditioned to equal testing conditions and loaded up to failure according to EN 772-1. These tests show, that in case of machine-made bricks there is an influence of the loading direction to the value of the compressive strength. In case of historical bricks the influence of the loading direction does not exceed the uncertainties and inhomogeneity which are given by the raw material and the manufacturing procedure. The results of this contribution can be used for the assessment of existing structures made of masonry. In these cases material parameters often are unknown and have to be determined by experimental testing.

x
KS-Broschüre zum Schallschutz Mauerwerk 2/2014 104 Firmen und Verbände

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Masou, Robert Energie pro Spannweite²: Zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit von Deckentragwerken Mauerwerk 2/2014 105-107 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Protz, Andreas; Friese, Peter Möglichkeiten und Grenzen von Entsalzungsmaßnahmen am Beispiel von Objekten in Wittenberg und Potsdam Mauerwerk 2/2014 107-110 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x