abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Journal articles

Reset filter
  • Author(s)

  • Language of Publication

  • Published

  • Category

Journal

  • Select all De-select all
Author(s) Title Journal Issue Page Category
Hartmann, B. Zur rechnerischen Untersuchung der Forschungsplattform Nordsee. Stahlbau 1/1977 23-25 Fachthemen

Abstract

No short description available.

x
El Naschie, M. S. Zum Knickmechanismus des idealen Kreisringes. Stahlbau 1/1976 23-24 Fachthemen

Abstract

No short description available.

x
Sinur, Franc; Beg, Darko Intermediate transverse stiffeners in plate girders Steel Construction 1/2012 23-32 Articles

Abstract

The aim of this paper is to study the design requirements for rigid intermediate transverse stiffeners in longitudinally stiffened plate girders. Firstly, two representative design codes, AASHTO and EN 1933-1-5, are discussed and compared. Then the results of two tests on 1.5 m deep plate girders and the results of the extensive numerical parametric study are presented. The analysis of the results shows that the axial force in the stiffener due to tension field action is overestimated in the design codes and that all the design requirements for rigid transverse stiffeners can be covered by defining a minimum required second moment of area.

x
Glavind, Mette Green concrete structures Structural Concrete 1/2011 23-29 Articles

Abstract

There are numerous ways of improving concrete structure's environmental performance. An overview of these are presented and exemplified in the present article. They include choice of raw materials, mix design of the concrete, production processes, construction processes, design and use during service life and the end-of-life demolition-crushingreuse. Thus the whole life cycle is considered. This will be the key content of the future fib 3.8 guidelines on green concrete structures which will also include some background information and specific benchmark data.

x
Pr√§mie f√ľr berufliche Fortbildung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2014 23 Berichte

Abstract

Arbeitnehmer und Unternehmer, die sich beruflich fort- und weiterbilden, erhalten unter bestimmten Voraussetzungen einen staatlichen Zuschuss. Alle zwei Jahre gibt es danach für die Begünstigten 50% der Fortbildungskosten, maximal 500 Euro pro Jahr vom Staat.

x
Besteuerung von Darlehen an die Kapitalgesellschaft UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2014 23 Berichte

Abstract

Leiht ein Gesellschafter seiner GmbH Geld und bekommt dafür Zinsen, muss er diese als Kapitalerträge bei seiner Einkommensteuer erfassen. Doch die Zinsen werden nicht mit der günstigen Abgeltungsteuer von 25% besteuert, sondern mit dem persönlichen Steuersatz des Gesellschafters.

x
List, Nadine Alles Wissenswerte rund um BIM UnternehmerBrief Bauwirtschaft 5/2014 23 Berichte

Abstract

Die deutsche Bauwirtschaft hat vielfach die Fähigkeit verloren, partnerschaftlich miteinander umzugehen. Der Kampf um auskömmliche Margen hat die Kommunikation und Transparenz im Bauprojekt nahezu zum Erliegen gebracht. Die Konsequenz: Projekte werden oft zu spät und zu erhöhten Kosten abgeschlossen. Doch ein Blick über die Landesgrenzen zeigt, dass es auch anders gehen kann. Die Rede ist von Building Information Modeling (BIM), einer Methode, die das Potenzial hat, eine neue Ära in der kostensicheren und termingenauen Abwicklung von Baumaßnahmen einzuleiten. Am 21./22. November findet dazu in Hamburg ein Forum statt.

x
Neue Steuerregeln f√ľr Fotovoltaikanlagen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2010 23 Kurz informiert

Abstract

No Abstract.

x
Marhold, K. Tipps & Trends f√ľr den Bau - Erkennen Sie Ihre Marktchancen fr√ľhzeitig UnternehmerBrief Bauwirtschaft 5/2010 23-24 Marketing

Abstract

No Abstract.

x
Was die digitale Betriebspr√ľfung dem Finanzamt alles √ľber Ihren Betrieb verr√§t! UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2009 23-24 Berichte

Abstract

No Abstract.

x
Nicolai, Andreas Der generalisierte COND-Algorithmus zur hygrothermischen Bewertung von Konstruktionen Bauphysik 1/2012 24-31 Fachthemen

Abstract

Mittels des COND-Berechnungsalgorithmus können eindimensionale Konstruktionsaufbauten hinsichtlich des hygrothermischen Verhaltens in der Kondensationsperiode bewertet werden. In Ergänzung zum Standardverfahren (Glaser) nach DIN 4108-3 berücksichtigt COND den kapillaren Transport von Kondensat. Damit lässt sich der Feuchteschutznachweis auch für moderne praxisbewährte Innendämmsysteme führen, die nach Glaser nicht nachweisfähig sind. Der Berechnungsalgorithmus wird in der überarbeiteten, allgemeingültigen Form detailliert und vollständig dargestellt und beschrieben. Das Materialmodell und eingeführte Vereinfachungen werden diskutiert. Abschließend werden Einsatzbereiche und Grenzen des Verfahrens erläutert.

With the COND algorithm architects and engineers may evaluate one-dimensional constructions with respect to their hygrothermal behavior within a condensation period.
COND considers, in contrast to the standard method (Glaser-method) according to DIN 4108-3, the capillary transport of interstitial condensate. The method allows hygrothermal verification of constructions, including modern internal insulation systems. Such systems, proven to be effective in practice but not verifiable with the Glaser method, may be analyzed and certified with the COND method. The article includes a full and detailed description of this computational algorithm. The paper discusses the material model and introduced simplifications, and concludes with a review on application fields and limits of the method.

x
Biomedizinisches Forschungszentrum (BMFZ), Rostock Bauphysik 1/2009 24 Aktuell

Abstract

No short description available.

x
BVF-Richtlinie zur Wärme- und Trittschalldämmung beheizter Fußbodenkonstruktionen Bauphysik 1/2004 24 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Der Energiepass f√ľr Geb√§ude im Feldversuch Bauphysik 1/2004 24 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Minimax Argotec - Löschanlage mit 300 bar Technologie Bauphysik 1/2002 24 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Riechers, H.-J. Befriedigt die derzeitige Normensituation auf dem Gebiet der Wärmedämm-Verbundsysteme? Zum aktuellen Stand der Normung und Zulassung Bauphysik 1/1998 24-26 Fachthemen

Abstract

Als bewährte Baustoffe sind Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) normungsfähige Produkte. Bedingt durch eine Änderung der Landesbauordnungen ist das bauaufsichtliche Prüfzeichen entfallen. Daher sind bis zum Vorliegen von Normen allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen erforderlich. In Europa ist die Situation ähnlich: Obwohl auch hier Einvernehmen über die Vorrangigkeit europäischer Normen besteht, hat die europäische Zulassungsorganisation EOTA die Arbeit an einer Zulassungsrichtlinie begonnen, wobei der Auftrag der Europäischen Kommission (Mandat) eine Beschränkung auf innovative Systeme enthält.

x
"Falsche Hoffnungen schaden nur" - Bei der Entwicklung der Photovoltaik ist ein langer Arm vonnöten Bauphysik 1/1997 24-25 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Schaumglas als Abstandhalter bei Mehrfachverglasungen Bauphysik 1/1996 24-27 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Informationszentrum Fenster T√ľren Fassaden e. V. (ifz) in Rosenheim gegr√ľndet Bauphysik 1/1993 24 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Heraklith eröffnet Dämmstoff-Werk im Land Brandenburg Bauphysik 1/1993 24 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Steiner, Josef; Bi√üwurm, Axel; Krubasik, Christoph Ma√üanzug ¬†-¬† Zu den Anforderungen an objektbezogene baudynamische Messungen von Glockent√ľrmen Bautechnik 1/2011 24-34 Fachthemen

Abstract

Die dynamischen Eigenschaften von Glockentürmen, insbesondere ihre Eigenfrequenz, sind oft geprägt von einem nichtlinearen Zusammenhang zwischen der Größe der von den Glocken ausgelösten horizontalen Läutekräfte und den dynamischen Reaktionen des Bauwerks. Dies gilt vor allem, wenn geringe Resonanzabstände zu einer erheblichen dynamischen Vergrößerung der einwirkenden Kräfte führen. Bei der messtechnischen Analyse der dynamischen Eigenschaften von Glockentürmen müssen dem Einzelfall angepasste Methoden der Schwingungs-Anregung eingesetzt werden, die geeignet sind, nichtlineare Effekte aufzuspüren. An problembehafteten Beispielen wird dargestellt, dass für saubere Analysen als Grundlage für wirtschaftliche Instandsetzungsmethoden meistens der Einsatz eines frequenzgesteuerten Unwuchterregers erforderlich ist. Abschließend werden Regeln für dem Einzelfall angepasste Anregungsmethoden von Glockentürmen vorgeschlagen.

Tailor-made suit  -  Requirements concerning object-related structural dynamic measurements of bell towers.
The dynamic properties of bell towers, and especially their resonance frequency, are often characterised by a non-linear relationship between the effect of horizontal forces that are released by the bells and the dynamic reactions of the building. This is particularly true if small resonance intervals cause a considerable dynamic increase of the effective forces. In metrological analyses of the dynamic properties of bell towers, it is mandatory to implement methods of oscillation excitation that are adapted to individual cases and allow for the detection of non-linear effects. It is shown by the examples of a few problematic cases that the use of a frequency-controlled shaker is usually required for proper analysis as a prerequisite for cost effective repair tasks. Finally, guidelines for methods of oscillation excitement, suitable for individual cases, are provided.

x
Georg-Donges-Förderpreis 2006 Bautechnik 1/2007 24 Bautechnik aktuell

Abstract

No short description available.

x
Schweißen unter arktischen Extrembedingungen Bautechnik 1/2004 24 BAUTECHNIK aktuell

Abstract

No short description available.

x
Unterweger, H. Zur ma√ügebenden Verkehrslaststellung bei Stahl- und Verbundbr√ľcken Bautechnik 1/2003 24-31 Fachthemen

Abstract

Ein Grundproblem bei der Systemberechnung im Brückenbau ist die Auffindung der ungünstigsten Verkehrslaststellung für jeden betrachteten Brückenquerschnitt. In der Praxis erfolgt üblicherweise eine Selektion jener Verkehrslaststellungen, die eine der Teilbeanspruchungen am Querschnitt (meist ausgedrückt durch Schnittkräfte) maximieren. Ein einleitendes einfaches Beispiel eines Biegeträgers zeigt, daß diese konventionelle Vorgehensweise nicht zur größten Gesamtbeanspruchung führt, wobei je nach Beulgefährdung des Stegs unterschiedliche Laststellungen maßgebend werden. Nachdem die, infolge des großen Mehraufwandes, für die Praxis nicht zumutbare genaue Vorgehensweise zur Ermittlung der zutreffenden Verkehrslaststellung erläutert wird, erfolgt die Ergebnispräsentation einer Vergleichsstudie anhand praktischer Beispiele. Daraus lassen sich die Genauigkeiten der konventionellen Vorgehensweise abschätzen sowie Regeln für die Bemessungspraxis ableiten. Die dar gestellte genaue Vorgehensweise kann alle Arten der Einwirkungen beinhalten und ist daher auch auf andere Bauwerke sowie Bauweisen (z. B. Stahlbeton) direkt anwendbar.

x
Schlumbohm, H.-J. Der permanent verankerte Baugrubenverbau des Marienhospitals in Stuttgart. Bautechnik 1/1983 24-28

Abstract

Es wird die Verbaukonstruktion einer tief in einen Hang einschneidenden Baugrube als aufgelöste Bohrpfahlwand mit Dauerankern beschrieben. Vorgestellt werden Entwurfsalternativen, Ergebnisse von Ankereignungsprüfungen und Ankerkraft-Kontrollmessungen.

x