abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Journal articles

Reset filter
  • Author(s)

  • Language of Publication

  • Published

  • Category

Journal

  • Select all De-select all
Author(s) Title Journal Issue Page Category
Urteil des Bundesgerichthofs - Gek√ľndigte Pauschalpreis-Vertr√§ge sind k√ľnftig leichter abrechenbar UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2005 20

Abstract

No short description available.

x
Nytsch-Geusen, Christoph; Huber, Jörg; Ljubijankic, Manuel; Rädler, Jörg Modelica BuildingSystems - eine Modellbibliothek zur Simulation komplexer energietechnischer Gebäudesysteme Bauphysik 1/2013 21-29 Fachthemen

Abstract

Am Lehrstuhl für Versorgungsplanung und Versorgungstechnik der UdK Berlin wird die Modelica-Modellbibliothek “BuildingSystems“ zur objektorientierten Modellierung und Simulation komplexer energietechnischer Gebäudesysteme entwickelt. Die Modelle der Bibliothek decken ein breites Spektrum aus den Bereichen Raum und Gebäude, solare Energietechnik (Solarthermie, Photovoltaik) sowie Heizungs- und Klimatechnik ab und werden um weitere Spezialmodelle zum Erzeugen geeigneter Klima- und Nutzer-Randbedingungen ergänzt. Ein besonderes Merkmal der Bibliothek besteht darin, dass eine Reihe der Modelle in unterschiedlicher räumlicher oder physikalischer Detaillierungstiefe vorliegen. So lässt sich mit der Modellbibliothek ein Nahwärmenetz mit einer Reihe stark vereinfachter Gebäudeverbraucher-Modelle, aber auch ein detailliertes hydraulisches Netz einer Heizungsanlage zusammen mit einem detaillierten Mehrzonen-Gebäudemodell abbilden. Im vorliegenden Beitrag werden die grundlegenden Eigenschaften der Modelica-Bibliothek “BuildingSystems“ beschrieben und an Hand mehrerer Anwendungsbeispiele demonstriert.

The Modelica library BuildingSystems for object-oriented modelling and simulation of complex energetic building systems.
The Modelica library “BuildingSystems” for object-oriented modelling and simulation of complex energetic building systems is being developed by the chair of building services technology at UdK Berlin. The models of the library cover a broad spectrum of the domains such as room and building, solar energy technologies (solar thermal energy, photovoltaics), HVAC and are completed with specialized models for the generation of boundary conditions of the user behavior and climate data. A special feature is the fact that several models are present in different levels of detail in space and in the physical meaning. For example, a model of a district heating net-work combined with a set of strong simplified building models or a detailed hydraulic net of a heating system combined with a detailed multi-zone building model can be reflected by the model library. The paper describes the most important features of the Modelica library “BuildingSystems” and demonstrates them by the use of several applications.

x
Gritzki, R.; R√∂sler, M.; Richter, W. Vorhersage und Analyse nat√ľrlicher L√ľftungsvorg√§nge Bauphysik 1/2007 21-26 Fachthemen

Abstract

Die rechnerische Vorhersage natürlicher Lüftungsvorgänge in Gebäuden gestaltet sich aufgrund der Problematik der Randbedingungen und der instationären Natur des Vorganges oft schwierig. Hinzu kommt, daß der reine Lüftungsvorgang lediglich eine Teil information liefert, wenn beispielsweise Nachtlüftungen und die damit einhergehende Entwärmung untersucht werden müssen. Unter Nutzung der Möglichkeiten einer speziellen Finite-Elemente-Methode (FEM) lassen sich Randbedingungsformulierungen finden, die für die Berechnung natürlicher Lüftungsvorgänge geeignet sind. Weiterhin werden Möglichkeiten und Kriterien vorgestellt, instationäre Lüftungsvorgänge unter hygienischen und energetischen Gesichtspunkten zu analysieren. Der energetische Aspekt lässt sich besonders herausarbeiten, wenn man Raumluftströmungsberechnung und thermische Gebäudesimulation geeignet kombiniert.

x
Bundi, R.; Nussbaumer, Th.; Tanner, Ch.; M√ľhlebach, H. Me√ütechnische und rechnerische Untersuchungen an einer ged√§mmten Holzt√ľr mit Vakuum-Isolations-Paneelen Bauphysik 1/2005 21-27 Fachthemen

Abstract

An der EMPA wurden Wärmedurchgangs- und Infrarotmessungen sowie rechnerische Analysen an einer mit Vakuum-Isolations-Paneelen (VIP) gedämmten Holztür durchgeführt. Nachfol-gend werden die Resultate aus diesen Untersuchungen präsentiert und besprochen. Ver-gleiche der Untersuchungsergebnisse untereinander und mit 2D-Berechnungen nach Norm sollen Unterschiede in den Verfahren verdeutlichen und weitere Optimierungsmöglichkei-ten aufzeigen.

x
Demonstrationszentrum f√ľr energiesparendes Bauen und Wohnen in Fellbach er√∂ffnet Bauphysik 1/2003 21 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Niedrigenergiehaus Wien-Leopoldstadt Bauphysik 1/1996 21-22 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Nutzung der Windenergie in Deutschland Bauphysik 1/1993 21-23 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
3. Bauprodukte f√ľr den Holzbau Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 33/2006 21-27 Bauregelliste A Teil 1 (2006/1)

Abstract

3.1 Bauholz
3.2 Holzwerkstoffe und andere Plattenwerkstoffe
3.3 Vorgefertigte Bauteile
3.4 Mechanische Holzverbindungsmittel
3.5 Klebstoffe für tragende Holzbauteile

x
4. Hans Lorenz Symposium f√ľr Baugrunddynamik und Spezialtiefbau Bautechnik 1/2009 21 Bautechnik aktuell

Abstract

No short description available.

x
Rizkallah, V.; Richwien, A. Beschleunigte Bestimmung des Wasserdurchlässigkeitsbeiwerts bindiger Böden Bautechnik 1/1998 21-27 Fachthemen

Abstract

Der nachfolgende Beitrag enthält einen Vorschlag zur vereinfachten und beschleunigten experimentellen Bestimmung des Wasserdurchlässigkeitsbeiwerts weicher bindiger Böden. Veranlassung für diesen Vorschlag war die Erfahrung, daß die Bestimmung des kf-Werts nach DIN 18 130 bei vielen feinkörnigen bindigen Böden lange Versuchszeiten erfordert und fehleranfällig ist. Anstelle der Versuchsdurchführung nach DIN 18 130 wird vorgeschlagen, die Wasserdurchlässigkeit in diesen Fällen indirekt aus den Ergebnissen von Kompressionsversuchen abzuleiten. Der Beitrag zeigt die Grundüberlegungen zu diesem Ansatz auf und belegt dessen Anwendbarkeit in der täglichen Praxis.

x
Nawari, O.; Hartmann, R.; Lackner, R. Standsicherheitsberechnung nach der Direkten Gleitblock-Methode. Bautechnik 1/1997 21-24 Fachthemen

Abstract

Die Stansicherheitsuntersuchung mit den kinematisch möglichen Bruchmechanismen aus mehreren starren Gleitblöcken wird in der neuen Vornorm DIN 4084-100 verlangt. Die jetzigen Berechnungsansätze dafür sind aufwendig. Im vorliegenden Aufsatz wird ein für die numerische Berechnung gut geeignetes, praxisorientiertes Verfahren (DGBM) zur kinematischen Standsicherheitsberechnung mit mehreren Gleitblöcken dargestellt. Praktische Berechnungsbeispiele und numerische Vergleichsberechnungen (nach DIN V 4084-100 und DIN 4084) werden vorgestellt.

x
Sch√§ffner, H.-J. Statische Berechnung von Pfahlgr√ľndungen f√ľr Br√ľckenwiderlager und Kaikonstruktionen. Bautechnik 1/1993 21-27 Fachthemen

Abstract

Um den Einfluß der Modellbildung und der Lastansätze auf die Ergebnisse einer Pfahlrostberechnung für ein Stützbauwerk an einem Geländesprung darzustellen, wird eine Untersuchung mit verschiedenen Systemvarianten auf der Grundlage der Stabwerkstatik durchgeführt. Zur Beurteilung der Ergebnisse wird das Verformungsverhalten und der Bruchmechanismus mit den Ergebnissen von Bauwerksmessungen verglichen. Als Ergebnis folgt, daß die traditionellen Verfahren nach Culman, Schiel, Nökkentved u.a. nicht geeignet sind, derartige Stützkonstruktionen auf Pfählen zu berechnen.

x
Pfläging, K.; Neuhaus, W.; Jung, H.-H. Vorschlag zur Stabilisierung des schiefen Turms von Pisa. Bautechnik 1/1992 21-27 Fachthemen

Abstract

Es wird ein Konzept zur Sanierung des schiefen Turms von Pisa mit neuen theoretischen Ansätzen und praktischen Erfahrungen entwickelt. Es wird gezeigt, daß wegen des nachgiebigen Untergrunds und der Gestalt des Turms nur seine geneigte Lage stabil sein kann, in senkrechter Lage stände er labil. Demgemäß werden nur geringe Korrekturen am Neigungswinkel vorgesehen. Praktisch wird die Stabilisierung desTurms in einer weniger geneigten Lage nach einem Verfahren der Deutschen Montan Technologie erreicht, das sich im Bergschadengebiet an der Ruhr vielfach bewährt hat. Zunächst wird das Fundament verbreitert, dann der Turm an seiner Basis horizontal aufgesägt und mit Hubpressen unterlegt. An diesen Hubpressen läßt sich die gewünschte Neigung des Turms einstellen.

x
Franke, L.; Overbeck, E.; Meyer, H.-J. Vorhersage der Zeitstandsfestigkeit von GFK-Stäben. Bautechnik 1/1991 21-24

Abstract

Der Aufsatz befasst sich mit dem Zeitstandverhalten von kunstharzgebundenen hochfesten Glasfaserstäben bei unterschiedlich hoher Belastung. Ausgehend von dem Tragmechanismus zwischen Glasfasern und Harzmatrix bei Kurzzeitbelastung und in Kenntnis des prinzipiellen Zeitstandsverhaltens nackter Glasfasern werden unter Benutzung von Ansätzen aus der Bruchmechanik Beziehungen hergeleitet zur Vorhersage des Zeitstandsverhaltens des Stabmaterials. Neben den verwendeten Fasern hat auch die Qualität des Verbundes zwischen Fasern und Harz einen Einfluss auf das Zeitstandsverhaltens.

x
Walthelm, U. Rissbildungen und Bruchmechanismen in freistehenden Wänden aus Beton und Mauerwerk. Bautechnik 1/1990 21-26

Abstract

Es werden Rissbildungen infolge horizontaler Zwängungen in freistehenden Wänden theoretisch untersucht und mit aufgetretenen Rissbildungen in Beton- und Mauerwerkswänden verglichen

x
Aicher, S.; von Roth, W. Ein modifiziertes "gamma"-Verfahren f√ľr das mechanische Analogon: dreischichtiger Sandwichverbund - zweiteiliger verschieblicher Verbund. Bautechnik 1/1987 21-29

Abstract

Auf der Grundlage der Analogie des dreischichtigen Sandwichverbundes mit dem zweiteiligen verschieblichen Verbund darf das "gamma"-Verfahren des Ingenieurholzbaues(DIN 1052, Teil 1) zur Bemessung einiger bauaufsichtlich zugelassener Sandwichelemente verwendet werden. In dieser Arbeit wird zunächst die genannte Analogie in allgemeingültiger Form unter Berücksichtigung von Schwergewichtslasten und der Eigendehnungs- bzw. Eigenspannungsproblematik dargestellt. Anschliessend wird ein für beide Verbundbauweisen gültiges modifiziertes "gamma"-Verfahren hergeleitet, welches ohne wesentlichen Mehraufwand eine exakte Bestimmung der Teischnittmomente und Biegespannungen ermöglicht.

x
Savidis, S.; Schuppe, R. Dynamisches Triaxialger√§t zur Untersuchung des Verfl√ľssigungsverhaltens von isotrop und anisotrop konsolidierten Sanden. Bautechnik 1/1982 21-24

Abstract

Es wird ein dynamisches Triaxialgerät vorgestellt, mit dem Bodenproben einer nahezu beliebigen, zeitlich wechselnden Belastung unterworfen werden können. Das Gerät hat sich besonders bei der Untersuchung des Verflüssigungsverhaltens von Sanden bewährt (z.B. durch Erdbeben)

x
Rosman, R. Stabilit√§t im Grundriss unsymmetrischer St√ľtzen- und Wandscheibensysteme. Bautechnik 1/1980 21-32

Abstract

Über die Gesamtstabilität eines Systems von Stützen oder von Wandscheiben, die im Grundriss unsymmetrisch angeordnet sind und in den einzelnen Geschossen durch Deckenscheiben miteinander verbunden sind.

x
Gussmann, P. Ausgleichsvorg√§nge eindimensionaler Str√∂mungen bei beliebiger Anfangsbedingung unter besonderer Ber√ľcksichtigung der Konsolidation einseitig drainierter Tonschichten. Bautechnik 1/1973 21-25

Abstract

No short description available.

x
Hees, G. Querschnittsverformung des einzelligen Kastenträgers mit vier Wänden in einer zur Wölbkrafttorsion analogen Darstellung. Bautechnik 1/1972 21-28

Abstract

Bei der Berechnung von Kastenträgern ohne Zwischenschotte müssen die aus der Querschnittsverformung entstehenden Spannungen berücksichtigt werden. Es wird ein allgemein gültiges Rechenverfahren für einzellige Hohlkästen vorgestellt, bei welchem die Profilverformungen oder auch Verzerrungen unter der Bedingung, daß die Mittellinien der Wände gerade sind berechnet werden können.

x
Lorenz, Enrico; Ortlepp, Regine; Hausding, Jan; Cherif, Chokri Effizienzsteigerung von Textilbeton durch Einsatz textiler Bewehrungen nach dem erweiterten Nähwirkverfahren Beton- und Stahlbetonbau 1/2011 21-30 Fachthemen

Abstract

Textilbeton ist ein neuer, effektiver und sehr innovativer Baustoff zur Verstärkung von Tragwerken. Im Rahmen der laufenden Forschung stehen die weitere Verbesserung des Verstärkungsverfahrens und die stetige Weiterentwicklung der Faser-Matrix Kombination im Mittelpunkt der Untersuchungen. Aufgrund der hohen Garnzugfestigkeiten sind bei Verwendung textiler Bewehrungen aus Carbon sehr effektive Verstärkungen herstellbar. Bei ungünstiger Konfiguration der textilen Bewehrungen können jedoch verbund- und festigkeitsschädigende Rissbildungen innerhalb zugbeanspruchter Textilbetonbauteile auftreten. Diese Rissbildungseffekte werden in Abhängigkeit von der Belastung maßgeblich durch die wirkenden Verbundkräfte und die verarbeitungsbedingte Garnwelligkeit beeinflusst. Dabei ist die Gefahr eines Verbundversagens durch Delamination besonders in den Bereichen der Lasteinleitung in die textile Bewehrung, wie z. B. Endverankerungen und Übergreifungsstößen, kritisch. Dies führt zu einer Reduzierung der nutzbaren Zugtragfähigkeit der textilen Bewehrung im Gesamtbauteil. Um die Effizienz der textilen Bewehrung zu erhöhen, wurde daher ein verbessertes Textilherstellungsverfahren auf Basis der Nähwirktechnik entwickelt. Dadurch wird die ungünstig wirkende Garnwelligkeit deutlich reduziert. Der vorliegende Aufsatz beschreibt vergleichende Untersuchungen der Verbund- und Festigkeitseigenschaften zugbeanspruchter Textilbetonbauteile. Die Ergebnisse zeigen, dass mit der Entwicklung des erweiterten Nähwirkprozesses ein maßgeblicher Schritt im Hinblick auf eine weitere Verbesserung der Eigenschaften des Textilbetons erreicht werden konnte.

Efficiency Increase of Textile Reinforced Concrete by Use of Textile Reinforcements from the Extended Warp Knitting Process
The composite material textile reinforced concrete (TRC) is a new, effective and very innovative method for the strengthening of load bearing structures. Apart from further improvements to the strengthening methods, a continual further development of the fibre-matrix combination is at the centre of ongoing research. Due to the high tensile strengths of textile reinforcements made of carbon, it enables very effective strengthening of concrete constructions. However, if the textile fabrics are unfavourably configured, bond and strength damaging crack formations within TRC members can occur. Depending on the load, these crack formation effects are substantially influenced by the bond and the size of yarn undulation, which depends on the processing of the fabric. The danger of bond failure by delamination, which particularly occurs in areas of concentrated load introduction into the textile reinforcement, such as final anchorages and overlaps, is especially critical. It results in a reduction of the usable tensile load bearing capacity in the entire member. For this reason, an improved textile manufacturing method based on warp knitting technology was developed. By means of this method, yarn undulation can be reduced considerably. The article on hand describes comparative examinations of the bond and strength properties of tensile loaded TRC elements. The results show that the development of the extended warp knitting process was a substantial step toward a further improvement of the properties of TRC.

x
Stiglat, K. Sie existiert noch: Die erste bekannte Eisenbetonbr√ľcke - 120 Jahre alt. Beton- und Stahlbetonbau 1/1996 21-22 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Iványi, G. Verstärken von Betonbauteilen - Ziele, Verfahren und Techniken. Beton- und Stahlbetonbau 1/1994 21-23

Abstract

Ziele, Verfahren und Techniken des Verstärkens von Betonbauteilen werden formuliert und Hinweise für die Anwendung gegeben. Als typische Verfahren gelten die Verstärkung durch Spritzbeton, das Ankleben von Stahllaschen und die Bewehrung in Ritzen und Nuten, die durch Hochdruckwasserstrahl erzeugt wurden.

x
L√∂hr, A. Schubsicherung durch oben offene B√ľgel mit nach aussen abgebogenen Haken. Beton- und Stahlbetonbau 1/1987 21-24

Abstract

Für die Verwendung von offenen Schubbügeln in Plattenbalken- und Rippendecken werden in Abhängigkeit vom Bügeldurchmesser die erforderlichen Plattendicken bestimmt.

x
Heuser, K.-H. Bautechnische Gesichtspunkte beim Bau des S-Bahn-Knotenbahnhofs Dortmund-Dorstfeld. Beton- und Stahlbetonbau 1/1984 21-25

Abstract

Es werden die bautechnischen Besonderheiten, die geologischen Verhältnisse und die Konstruktion der Brücken-, Tunnel- und Baugrubensicherungsarbeiten beschrieben.

x