abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Journal articles

Reset filter
  • Author(s)

  • Language of Publication

  • Published

  • Category

Journal

  • Select all De-select all
Author(s) Title Journal Issue Page Category
Sanierung der Triborough Bridge Stahlbau 1/2003 42 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Rosemeier, G. Zum Beulproblem der Kreiszylinderschale unter rotationssymmetrischer Belastung. Stahlbau 2/1981 42-44 Fachthemen

Abstract

No short description available.

x
Bender, R.; Jung, W. Die Br√ľcke im Zuge der B 236 in Dortmund-Wampel, Erfahrungen mit wetterfestem Stahl. Stahlbau 2/1975 42-46 Fachthemen

Abstract

No short description available.

x
Höglund, Torsten Cold-formed members - comparison between tests and a unified design method for beam-columns Steel Construction 1/2015 42-52 Articles

Abstract

In [1] a unified method for the design of steel beam-columns is presented. The method has been checked for rolled steel beam-columns and extruded aluminium beam-columns. It is included in Eurocode 9 [19] for aluminium members and it is proposed to be included also in Eurocode 3 Part 1-3 [16] as well, but then it needs to be checked for typical cold-formed sections.
Cold-formed sections are usually un-symmetric and thin-walled, for instance channel sections or C-shaped sections (lipped channels). When used as compression members, local buckling causes a redistribution of the longitudinal stress which leads to a shift of the effective centroid. The shift causes overall bending and reduces the column strength when the member is compressed between pinned ends. In fixed-ended columns, however, the shift of the effective centroid is balanced by a shift of the applied force and bending is not introduced [6]. As a result, the strength of fixed-ended channel column exceeds that of a pin-ended column of the same effective length [7].
Using effective width for the flanges of channels e.g. according to EN 1993-1-5 [17] gives conservative result as the centroid of the effective section is too close to the web. The mixed effective width/effective thickness method for outstand elements given in Annex D of EN 1993-1-3 [16] is the basis in the following interpretations.

x
Ziólko, J.; Supernak, E.; Mikulski, T. Stresses in the zone of process openings in the shell of a vertical cylindrical steel tank Steel Construction 1/2010 42-48 Articles

Abstract

Diverse process openings have to be provided in the bottom parts of cylindrical tanks for the storage of liquids. Pipelines have to be connected to each tank product. These are mostly 700 mm in diameter in the case of tanks with a capacity of 50 000 m3 and more. An opening in the tank shell for a pipeline of such a diameter weakens the shell significantly. Furthermore, this occurs in the region where the material is exposed to the greatest stresses  -  in the zone of boundary disturbances at the junction between the cylindrical shell and the bottom plate.
In the shells of tanks for the storage of crude oil, a large opening in the form of a rectangle, joined at the top to a half-ellipse, have to be formed in the same zone of boundary disturbances, directly at the shell/bottom junction. Very often such openings are more than 900 mm high, and they can be up to 1500 mm wide (depending on tank capacity). The opening is required for a so-called cleanout door, designed for the removal of deposits precipitating from crude oil and lying on the tank bottom. To be effective during the cleaning of a tank, such clean-out doors should have their lower edge flush with the tank bottom. That causes a large change of stresses in the zone of boundary disturbances both in the shell and in the tank bottom. For that reason, both of these structural components have to be significantly strengthened in the proximity of the clean-out door.
This paper is concerned with the analysis of stresses in the region of strengthening at both the aforementioned openings in the tank shell. Since the nature of stress changes  -  and therefore also the strengthening around these openings  -  is different, this paper has been divided into two parts, each of them having a separate introduction and presenting separate conclusions. Those conclusions are fit for practical applications.

x
Niederegger, P.; Knobloch, M.; Fontana, M. Analytical calculation model for unstiffened elements with nonlinear stress-strain relationships under uniform compression Steel Construction 1/2009 42-49 Articles

Abstract

This paper presents an improved analytical calculation model for unstiffened elements with nonlinear stress-strain relationships (e.g. aluminium and stainless steel) subjected to uniform in-plane compression. The model takes material nonlinearity into account by means of the Ramberg-Osgood constitutive law. It is based on the results of a numerical parametric study of the load-carrying behaviour of unstiffened elements. A comparative study shows good agreement between test results and analytically determined strengths according to the new calculation model.

x
Taras, A.; Greiner, R. Development of consistent buckling curves for torsional and lateral-torsional buckling Steel Construction - Design and Research 1/2008 42-50 Articles

Abstract

No short description available.

x
Kollegger, Johann; Gmainer, Susanne; Lehner, Klaus; Simader, Josef Ultimate strength of curved strand tendons Structural Concrete 1/2012 42-50 Articles

Abstract

In a bridge construction process, where large concrete elements are rotated with the aid of strand lifting units (lowering of arch halves, balanced lift method), the tendons have to be deviated over saddles with small radii of curvature. Since information on the ultimate strength of curved strand tendons was not available at the time, a test programme was carried out in order to determine the ultimate strength as a function of radius of curvature (R = 0.5 m, R = 1.0 m, R = 3.0 m, straight tendons), number of strands (1 to 55) and type of strand (0.5″ and 0.6″). The results of the full scale experiments showed almost no decrease in efficiency with regard to single strand tendons and only moderate losses regarding multistrand tendons. Based on the experimental results and a biaxial failure criterion, an analytical model was developed which is able to predict the ultimate strength of curved tendons.

x
Wettbewerb in Baden-W√ľrttemberg: Studierende sollen Energieeffizienzhaus entwickeln und bauen Bauphysik 1/2014 43 Aktuell

Abstract

No short description available.

x
Veranstaltungen: Bauphysik 1/2012 Bauphysik 1/2012 43-44 Veranstaltungen

Abstract

No short description available.

x
N√ľ√üle, Fritz; Pfafferott, Jens K√ľhldeckensystem mit Aktivierung der Speichermasse der Betondecke Bauphysik 1/2011 43-48 Fachthemen

Abstract

Büro- und Verwaltungsgebäude werden seit vielen Jahren zur allgemeinen Nutzerzufriedenheit mit Flächensystemen beheizt und gekühlt. Am Anfang dieser Entwicklung stand die abgehängte Kühldecke, die sich wegen ihrer hohen Kundenakzeptanz in ganz Europa verbreitet hat. Eine weitere, inzwischen ebenfalls weitverbreitete Anwendungsform von Strahlungssystemen ist die thermische Aktivierung von Betondecken, auch als Betonkerntemperierung bezeichnet. Dass diese nach dem Strahlungsprinzip funktionierenden Systeme auch zur Beheizung von Gebäuden geeignet sind, stellen viele erfolgreich ausgeführte Bauprojekte eindrucksvoll unter Beweis, [9] und [10]. Obwohl beide Systemvarianten nach demselben Strahlungsprinzip arbeiten, bestehen signifikante Unterschiede. Vor der Entscheidung für die eine oder andere Systemvariante müssen die typischen Merkmale sorgfältig geprüft und gegeneinander abgewogen werden. Dieser Fachbericht beschreibt eine Mischform, die aus beiden Systemvarianten heraus entwickelt wurde und immer häufiger Anwendung findet. Messungen in einem thermisch schweren Versuchsraum belegen die Leistungsfähigkeit von beidseitig aktivierten Kühlsegeln in Kombination mit der Betondecke.

Suspended radiant cooling system with thermally activated concrete ceiling.
Office buildings are heated and cooled by thermoactive building systems for many years. These energy efficient heating and cooling concepts provide excellent thermal comfort. The first systems were installed as suspended cooling ceilings which are applied all-over Europe and go along with a high user satisfaction. Another widely adopted construction principle is the concrete conditioning. Monitoring campaigns in energy efficient office buildings show clearly that radiant systems can be successfully operated for both cooling and heating. Although both the radiant ceiling and the concrete core conditioning use the same long-wave radiative heat transfer the operation is different due to the thermal storage effect. Architects and HVAC planners have to decide for one of these solutions based on the pros and cons for each system. This article presents a hybrid form which can be used for new buildings and refurbishment projects. Laboratory measurements in a thermally heavy test chamber prove the thermal performance of a double-sided suspended radiant panel in interaction with the concrete ceiling.

x
H√§upl, P.; Grunewald, J.; Petzold, H. Energetische Sanierung des Herrenschie√ühauses N√ľrnberg mit kapillaraktiver Innend√§mmung Bauphysik 1/2004 43-48 Berichte

Abstract

No short description available.

x
M√ľller, J.; Peylo, A. Nachtr√§glicher Holzschutz durch die Diffusion von Bor aus borhaltigen D√§mmstoffen Bauphysik 1/2000 43-49 Fachthemen

Abstract

In einigen Kreisen der Bauwirtschaft besteht die Tendenz, auf einen chemischen Holzschutz zu verzichten und die Möglichkeiten des konstruktiven Holzschutzes voll auszuschöpfen. Treten dann aber unvorhergesehene Befeuchtungen auf, können erhebliche Schäden entstehen. Bei bewußtem Verzicht auf chemische Schutzmaßnahmen werden gleichzeitig häufig Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen verwendet, die gegen Insektenbefall geschützt und mit einem Feuerschutzmittel ausgestattet sein müssen. Hier werden meist Borsalze eingesetzt, die beide Aufgaben hervorragend bewältigen können und auch als Holzschutzmittel seit Jahrzehnten bewährt sind. Für den Brandschutz werden dabei vielfach höhere Mengen an Borsalzen benötigt als für den Holzschutz erforderlich sind. Daher soll in der vorliegenden Arbeit untersucht werden, ob bei außerplanmäßiger Befeuchtung ein ausreichender Holzschutz durch die Diffusion von Bor aus borhaltigen Dämmstoff in die angrenzenden, befeuchteten Holzbauteile erreicht werden kann. Die Untersuchungen wurden an praxisgerechten Rahmenelementen durchgeführt.

x
Entscheidung f√ľr Geothermie - F√∂rderbohrung in Auftrag gegeben Bauphysik 2/1995 43 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Kober, A.; Mehlhorn, L. Radiometrische Feuchtemessung in Bauteilen mit hoher räumlicher Auflösung. Teil 1: Grundlagen und Beschreibung der Meßvorrichtung Bauphysik 2/1991 43-49 Fachthemen

Abstract

Es wird über die Entwicklung eines Gerätes und Verfahrens zur Messung des Wassergehalts in Bauteilen mit hoher räumlicher Auflösung berichtet. Ausgehend vom Prinzip der Transmissionsmessung von Gammastrahlung werden ein Gerät und Meßverfahren entwickelt. Ziel der Entwicklung ist die Verfügbarkeit eines Prototyps sowie die Meßvorschriften und Kalibrierdaten für einige organische und mineralische Baustoffe. Vorversuche haben ergeben, daßbei den Messungen Schichten unterschiedlichen Feuchtegehalts mit einer räumlichen Auflösung, die besser ist als 1 mm, während einer Meßzeit in der Größenordnung von 10 s mit einer höheren Genauigkeit als 1 % Feuchtegehalt, bezogen auf die Trockenmasse, detektiert werden können. Es werden die physikalischen Grundlagen des Meßverfahrens, die neuartige Anordnung von Quellen und Detektoren sowie erste Ergebnisse vorgestellt.

x
10 Bauprodukte f√ľr die Bauwerksabdichtung und Dachabdichtung Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 41/2011 43-45 Bauregelliste A Teil 1 (2011/1)

Abstract

No short description available.

x
9 Bauprodukte f√ľr D√§cher und Bedachungen, W√§nde und Wandbekleidungen sowie Decken und Deckenbekleidungen und nichttragende innere Trennw√§nde Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 38/2009 43-44 Bauregelliste A Teil 1 (2009/1)

Abstract

No short description available.

x
8 Sonderkonstruktionen Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 36/2008 43 Bauregelliste A Teil 1 (2008/1)

Abstract

No short description available.

x
Hegger, J.; Roeser, W. Die Bemessung von Rahmenendknoten gemäß DIN 1045-1 Bautechnik 1/2003 43-48 Fachthemen

Abstract

Es wird ein praxisgerechtes halb-empirisches Bemessungskonzept für Rahmenendknoten vorgestellt, das aus mehr als 180 Versuchen hergeleitet wurde. Parallel dazu wird ein anschauliches Ingenieurmodell entwickelt, um genauere Verformungsberechnungen durchführen zu können. Für die praktische Anwendung werden außerdem detaillierte Konstruktionsregeln zur Verfügung gestellt. Die Untersuchungen wurden vom Deutschen Beton- und Bautechnik-Verein E. V. (DBV) über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen e. V. (AiF) mit Mitteln des Bundesministers für Wirtschaft gefördert.

x
Ausbau des Mittellandkanals mit Larssen-703-Profilen Bautechnik 1/1998 43 BAUTECHNIK aktuell

Abstract

No short description available.

x
von Wölfel, W. Antike Wasserversorgung durch Zisternen. Bautechnik 1/1996 43-46 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Scheuch, G. Die Normandie-Br√ľcke. Bautechnik 1/1992 43 Berichte

Abstract

No short description available.

x
M√ľller, H. Setzungsmessungen an Neubauten der Universit√§t Ulm: Vergleiche mit Setzungsberechnungen. Bautechnik 2/1976 43-47

Abstract

Vergleich der im Bodengutachten erwarteten Setzungen mit dem zeitlichen Verlauf der gemessenen Setzungswerte für ein setzungsempfindliches Institutsgebäude auf stark wechselnden Bodenschichten.

x
Schmidt, H. G. Einflu√ü der horizontalen Bettungszahl auf die Berechnungsergebnisse f√ľr Gro√übohrpf√§hle unter waagerechter Belastung. Bautechnik 2/1972 43-47

Abstract

Es wird der Einfluß einer stetigen Zunahme der Bettungsziffer mit der Pfahllänge nach unten auf die Schnittkraftverteilung bei horizontaler Bettung untersucht. Die tabellarische Auswertung wird anhand von Probebelastungsversuchen verifiziert.

x
Breitenb√ľcher, Rolf; Song, Fanbing Experimentelle Untersuchungen zum Auszugsverhalten von Stahlfasern in h√∂herfesten Betonen Beton- und Stahlbetonbau 1/2014 43-52 Fachthemen

Abstract

Stahlfaserbetone finden verstärkt auch in konstruktiven Betonbauteilen Eingang. Ein Beispiel sind Tübbinge für den Tunnelausbau, wobei hier die Besonderheit hinzukommt, dass dafür meist Betone mit Festigkeiten in der Größenordnung von 70 bis 90 N/mm2 verwendet werden. Damit weisen diese Betone ein vergleichsweises sprödes Verhalten mit geringer Bruchzähigkeit auf, sodass es des Öfteren zu Schädigungen in Form von Rissbildung und Abplatzung im Eck- oder Kantenbereich kommt. Die Zugabe von Stahlfasern kann hier erheblich zur Verbesserung der Duktilität beitragen. Dabei ist von wesentlicher Bedeutung, inwieweit die Stahlfaser im gerissenen Zustand des Betons Zugkräfte über den Riss hinweg übertragen kann bzw. inwieweit sie aus der Matrix ausgezogen wird.
Um das charakteristische Verbundverhalten zwischen Stahlfaser und Beton genau zu untersuchen, wurden Auszugsversuche an Einzelfasern durchgeführt, die in höherfesten Betonen eingebettet waren. Gezielt wurden dabei Stahlfasern bezüglich Form, Geometrie, Festigkeit und Oberflächenbeschaffenheit sowie Einbettungswinkel und Einbindelänge variiert. Basierend auf den experimentellen Ergebnissen wurden die Auswirkungen dieser Parameter auf das Auszugsverhalten von Stahlfasern im Hinblick auf das Kraft-Verschiebungs-Verhältnis, die Arbeit beim Ausziehen und den Ausnutzungsgrad der Faserzugfestigkeit sowie die Versagensbilder von Faser und Beton analysiert und diskutiert.

Experimental investigation of the pullout behavior of steel fibers in high-strength concrete
Steel-fiber-reinforced concretes are used more and more also in structural concrete elements. Examples for these are among others tunnel lining segments. In this case there is a specific characteristic, that concretes for such elements usually have a compressive strength between 70 and 90 N/mm2. These concretes are very brittle with only low fracture toughness, so that damages in form of cracking and spalling often occur in the periphery of the segments. By the addition of steel fibers the ductility of the concrete can be considerably improved. The primary question is, to which extend the stresses can be transferred in concrete cracks by the fibers bridging these cracks.
To investigate the bonding behavior between steel fiber and concrete matrix, single fiber pullout tests were performed in high-strength concrete matrix. Various parameters such as fiber shape, geometry, tensile strength, surface properties, inclination angle and embedment length were investigated. Based on the experimental results, the effect of those parameters on pullout force versus slip relationship, pullout work, fiber utilization and fiber/matrix failure mode were analyzed and discussed.

x