abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Journal articles

Reset filter
  • Author(s)

  • Language of Publication

  • Published

  • Category

Journal

  • Select all De-select all
Author(s) Title Journal Issue Page Category
Klingsch, W.; Tavakkol-Khah, M. Physikalisch orientierte Simulation des Brandverhaltens von Holzbauteilen Bauphysik 2/1995 38-43 Fachthemen

Abstract

Im Rahmen eines Forschungsvorhabens wurden die Grundlagen für die physikalisch orientierte numerische Simulation brandbeanpruchter Holzbauteile entwickelt. Die Temperatur- und Zeitabhängigkeit der physikalischen Stoffwerte werden ebenso berücksichtigt wie Massenverlust und Feuchteänderungen. Die Verifizierung der Rechenmodelle erfolgte mittels experimenteller Daten zum Brandverhalten von Holzbauteilen bei Normbrandbeanspruchung. Eine Reihe bislng z. T. nur empirisch begündeter Daten zum Brandverhalten von Holzbauteilen konnte abgesichert bzw. präzisiert werden. Eine Erweiterung bzw. Anwendung des Rechenmodells auf natürliche Brände ist möglich.

x
Größte Solarfarm der Welt in Konkurs Bauphysik 2/1992 38 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Lärmschutz aus Beton Bauphysik 2/1990 38 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Bauregelliste B, Teil 2 Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 41/2011 38-48 Bauregelliste B Teil 2 (2011/1)

Abstract

1 Technische Gebäudeausrüstung
2 Bauprodukte für ortsfest verwendete Anlagen zum Lagern, Abfüllen und Umschlagen von wassergefährdenden Stoffen
3 Zubehörteile für den Brandschutz
4 Bauprodukte für den Metallbau
Bezugsquellennachweis

x
8 Sonderkonstruktionen Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 39/2010 38 Bauregelliste A Teil 1 (2010/1)

Abstract

No short description available.

x
5 D√§mmstoffe f√ľr den W√§rme- und Schallschutz Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 36/2008 38-39 Bauregelliste A Teil 1 (2008/1)

Abstract

No short description available.

x
Koj, Christoph; Trautz, Martin Mit Schrauben f√ľgen und bewehren - Langzeitversuche an biegesteifen Rahmenecken im Au√üenklima Bautechnik 1/2014 38-45 Aufs√§tze

Abstract

Seit 2006 werden am Lehrstuhl für Tragkonstruktionen der RWTH Aachen (Trako) Fügungen und Verstärkungen von Holzbauelementen mit als Bewehrung angeordneten selbstbohrenden Vollgewindeschrauben entwickelt. Sehr positive Ergebnisse wurden in Versuchen mit biegesteifen Rahmenecken für positive und negative Biegemomente erzielt, die im Kurzzeitversuch Bruchlasten von über 80 % der reinen Querschnittstragfähigkeit erreichten. Die hohe Tragfähigkeit bedingt dabei eine entsprechend hohe Auslastung sowohl des Holzquerschnitts als auch des Verbundes zwischen Vollgewindeschrauben und Holz. Vor allem zum Kriech- und Ermüdungsverhalten des Schraubenverbundes unter Langzeitbelastung und Klimawechseln liegen bisher kaum Forschungsergebnisse vor.
Daher wurde in einem eigenen Forschungsprojekt das Tragverhalten der Rahmenecken unter Dauerlast im Außenklima der Nutzungsklasse 2 untersucht. In einem überdachten Versuchsstand wurden Rahmenecken mit zwei hinsichtlich der Tragfähigkeit und Querschnittsauslastung unterschiedlichen Schraubenkonfigurationen über eine Dauer von zwei Jahren belastet. Dabei wurden die zeitabhängigen Verformungen gemessen, um das Kriechverhalten der Verbindung zu beurteilen. Im Anschluss an die Langzeitbelastung wurde die Resttragfähigkeit der Rahmenecken im Bruchversuch ermittelt. Die Größe der Kriechverformung und des Tragfähigkeitsverlustes waren abhängig vom Belastungsniveau und dem Ausnutzungsgrad des Holzquerschnitts. Während bei den hoch ausgelasteten Eckverbindungen eine merkliche Reduktion der Bruchlasten zu beobachten war, erreichten die gering belasteten Ecken nahezu die gleiche Tragfähigkeit wie im Kurzzeitversuch.

Self-tapping screws as connectors and reinforcements - long-term tests on rigid frame corners in exterior climatic conditions
Since 2006 the Chair for Structures and Structural Design at RWTH Aachen University has been developing connections and reinforcements for structural timber elements using fully threaded self-tapping screws. Rigid frame corners made of glued-laminated timber which were joined with these screws performed exceptionally well in short-term load tests reaching more than 80 % of the load bearing capacity of the beam section itself. The high load bearing capacity of the connection implies a high degree of capacity utilisation both for the bond between screws and timber and the timber section. Regarding creep and fatigue of the bond between fully-treaded screws and timber barely any research has been conducted so far.
Thus in the actual research project the structural behaviour of the rigid frame corners was examined under long-term load in exterior climatic conditions (service class 2). A test rig was set up with two types of rigid frame corners differing in the layout of the screw connection and the load bearing capacity. For a period of two years the corners were monitored under continuous and varying loads. The deformations were measured to evaluate the creep of the screws and the connections. Subsequent to the long-term loading the residual strength of the test specimens was determined in breaking tests. The level of creep deformations and the reduction of the load bearing capacity depended on the degree of capacity utilisation of the connections and the timber section. For the specimens with a high degree of utilisation a decrease of load bearing capacity was observed while the ones with a lower degree of utilisation reached almost the same ultimate loads as with short-term loading.

x
Mark, P. Fundamentgestaltung und Sohlspannungsberechnung mit Optimierungsmethoden und Tabellenkalkulation Bautechnik 1/2004 38-43 Fachthemen

Abstract

Es werden Optimierungsaufgaben aus den Gleichgewichtsbeziehungen zwischen einwirkenden Schnittgrößen und widerstehenden Sohlspannungen sowie Geometrie- und Spannungsrandbedingungen formuliert, um Fundamentflächen in Abhängigkeit von gegebenen Einwirkungen und veränderbaren Geometriefreiwerten bestmöglich in Form, Größe und Lage einzustellen. Die Optimierungsaufgaben werden mit praxisüblichen Tabellenkalkulationsprogrammen unter Verwendung numerischer Optimierungsverfahren und numerischer Integration der innerhalb der Gleichgewichtsbeziehungen enthaltenen Flächenintegrale gelöst. Ein Beispiel zeigt die praktische Anwendung.

x
Breth, H.; Wolff, R. Versuche mit einer mehrfach verankerten Modellwand. Bautechnik 2/1976 38-42

Abstract

Bericht über Belastungsversuche an einer verankerten Wand im Modellmassstab. Es werden Ankerkräfte, Wandverformungen und Lastumlagerungen gemessen. Besondere Beachtung wurde dem Einfluss des Bauablaufs auf die Ankerkräfte geschenkt.

x
Franke, E. Aufgaben der praktischen Bodenmechanik. Bautechnik 2/1972 38-43

Abstract

Über die praktischen Aufgaben, die sich in der Bodenmechanik dem Ingenieur stellen, die Abgrenzung gegenüber dem konstruktiven Ingenieurbau und der theoretischen Bodenmechanik.

x
Göttlich, Peter Begrenzung der Biegeschlankheit nach Eurocode 2 Beton- und Stahlbetonbau 1/2012 38-45 Fachthemen

Abstract

Durchbiegungen in Stahlbetontragwerken müssen bereits im Rahmen des Entwurfes ausreichend begrenzt werden. Der Eurocode 2, der im Jahr 2012 bauaufsichtlich eingeführt wird, gibt hierzu neue Regeln vor, die im Ergebnis deutlich schärfer sind als diejenigen der DIN 1045 (Ausgabe 1988 und aktuelle Ausgabe 2008).
Die Regeln des EC2 sind ihrer Natur nach jedoch keine Entwurfsgleichungen, mit denen die Bauteildicken direkt bestimmt werden können, sondern eher zur abschließenden Kontrolle des Entwurfes geeignet. Auf der Grundlage der Nachweisgleichungen des EC2 wurden daher Diagramme als direkte Bemessungshilfe entwickelt, die ein iteratives Vorgehen weitestgehend vermeiden und Architekten und Ingenieuren die Entwurfsarbeit deutlich erleichtern sollen.

Limitation of span to depth ratio (slenderness) according to Eurocode 2
Deflections in reinforced concrete frames must already be sufficiently limited during design. The Eurocode 2, which will be implemented in 2012 in Germany, provides new rules, which are clearly more demanding than those of the DIN 1045 (issue 1988 and current issue 2008).The rules in EC2 are however, by their nature, not design equations from which the member dimensions can be directly determined. Therefore they are normally used for final verification of the design. To overcome this, design graphs, based on the design equations of EC2, have been prepared. These are meant to significantly help architects and engineers in the early stages of design by avoiding an iterative procedure as far as possible.

x
Umweltschutz: Betonbauwerke im Grundwasser Beton- und Stahlbetonbau 1/2011 38 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Fischer, J. Materialgesetz-Formulierung f√ľr Riss-Kontaktelemente in FEM-Berechnungen Beton- und Stahlbetonbau 1/2008 38-42 Fachthemen

Abstract

Bei FEM-Berechnungen von Stahlbetontragwerken mit diskretem Rissverlauf unter Verwendung von Kontaktelementen besteht bei Mixed-Mode Beanspruchungen der Risse die Schwierigkeit, dass hierfür keine allgemein anerkannten Materialgesetzformulierungen existieren. Es wird daher ein Vorschlag unterbreitet, wie ein solches Materialgesetz für die Kontaktelemente aussehen könnte, welches eine Kopplung des Rissverhaltens senkrecht und parallel zum Riss berücksichtigt und auf bisher vorliegenden Forschungsergebnissen basiert. Am Beispiel von Dübelauszugsversuchen wird gezeigt, dass mit diesem Vorschlag sehr gute Ergebnisse erzielt werden können.

x
Walthelm, U. Beitrag zur Auffindung von Traglastmodellen. Beton- und Stahlbetonbau 2/1989 38-40

Abstract

Aufbauend auf dem Prinzip der minimalen Formänderungsarbeit wird ein Verfahren zum Auffinden von Traglastmodellen für den Kraftfluss in Stabwerken und Scheiben vorgestellt.

x
Czerny, F.; Kettner, R. Die vierseitig starr eingespannte Rechteckplatte mit linear veränderlicher Dicke. Beton- und Stahlbetonbau 2/1984 38-42

Abstract

Insbesondere Anwendung für Stahlbetonplatten im Tiefbau, für Bunker- und Behälterbauwerke.

x
Wittmayr, H. Zusammenhang zwischen Bruchsicherheit und Rissebeschränkung bei Spannbeton. Beton- und Stahlbetonbau 2/1977 38-40

Abstract

Der Beitrag zeigt, wie für den Bruchsicherheitsnachweis im Spannbetonbau nach den im Jahr 1977 gültigen Spannbetonrichtlinien die schlaffe Bewehrung berücksichtigt werden kann. Umgekehrt gilt in den meisten Fällen, daß bei ausreichender Bruchsicherheit auch die Rissebeschränkung erfüllt ist.

x
Nowak, B. Der Knicknachweis einseitig eingespannter St√ľtzen mit ver√§nderlichem Querschnitt. Beton- und Stahlbetonbau 2/1974 38-43

Abstract

Verfahren für den Stabilitätsnachweis von Stahlbetonstützen mit veränderlichem Querschnitt unter Berücksichtigung des nichtlinear-elastischen Werkstoffverhaltens unter Benutzung der Übertragungsmethode.

x
Plinninger, R. J. Abrasiveness Assessment for Hard Rock Drilling Geomechanik und Tunnelbau 1/2008 38-46 Fachthemen

Abstract

The wear of drilling tools in mining and tunnelling has always been a predominant factor for the costs of hard rock excavation. This fact is not only related to material and personnel costs arising from drill bit maintenance and replacement but also because of the direct and negative impact of a worn drill bit on the drilling performance. This paper presents typical machinery, tools and basic findings on wear and performance interactions as well as drilling tool wear mechanisms. Based on this theoretical background, methods and classifications for on-site investigation of encountered tool wear rate and wear types are presented. The paper then summarises laboratory approaches for assessing of rock abrasiveness in order to predict drilling tool wear from geotechnical investigations.

x
Brameshuber, Wolfgang; Schmidt, Ulf Biegezugfestigkeit von Mauerwerk Mauerwerk 1/2013 38-43 Berichte

Abstract

Dieser Beitrag liefert einen Einblick zu den wesentlichen Ergebnissen aus Untersuchungen zur Biegezugfestigkeit von Mauerwerk parallel und senkrecht zu den Lagerfugen aus [1], die am Institut für Bauforschung der RWTH Aachen University durchgeführten wurden. Eine umfangreiche Darstellung der Ergebnisse erscheint im Mauerwerk-Kalender 2013 [2].

x
Schulze Darup, B.; Niebuhr , B. Riverboat Leipzig-Plagwitz - Ein Schiff aus Kalksandstein Mauerwerk 1/2008 38-42 Anwendungsberichte

Abstract

No short description available.

x
Gebäudekomplex mit Fassaden aus archaischem Backstein Mauerwerk 1/2005 38-39 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Mauerwerk Praxis - Persönliches - Firmenund Verbände - Zuschriften - Vorschau Mauerwerk 1/2003 38-40 Rubriken

Abstract

Mauerwerk - Praxis
Markanter Vierseithof
Persönliches
Roland Cordes - 60 Jahre
Firmen und Verbände:
Umfirmierung
Cox neuer Chairman des Europäischen Porenbetonverbandes
Kooperation zwischen VDI und Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB
unipor-Ziegel-Gruppe Stabiler Marktanteil für Mauerziegel
Zuschriften
Fachliteratur
Bruckner, H.: Gewerk Mauerwerksbau.
Vorschau
Bauen mit Planelementen - Planung, Berechnung, Ausführung
Punktgenaue und zerstörungsfreie Fassadensanierung - Untersuchungen zu Einsatzmöglichkeiten hochenergiereicher Laserstrahlung bei der Graffiti-Entfernung
Regendichter Putz für gemauerte Fassaden
Außenputz auf Leichtmauerwerk - Einfluß der Puntzgrundfeuchte auf die Putzeigenschaften

x
Kuhlmann, Ulrike; Euler, Mathias; Hubmann, Michael; Bucak, √Ėmer; Fischl, Andreas; Mangerig, Ingbert; Hess, Andreas; Kranz, Bernd; Herrmann, J√∂rg; Zschech, Roland Erm√ľdungsgerechte Fachwerke aus Rundhohlprofilen mit dickwandigen Gurten Stahlbau 1/2015 38-51 Fachthemen

Abstract

Der Beitrag gibt einen Überblick über die Ergebnisse des ZUTECH-Forschungsvorhabens FOSTA P815, das sich mit dem Ermüdungsverhalten von geschweißten K- und KK-Knoten in Fachwerken aus Rundhohlprofilen mit dickwandigen Gurten beschäftigt hat. Im Mittelpunkt des Beitrags stehen die experimentellen und numerischen Untersuchungen, die zu Planungs-, Fertigungs- und Bemessungsempfehlungen für die Praxis zusammengefasst wurden.

Fatigue-resistant trusses of circular hollow sections with thick-walled chords.
This paper gives an overview about the results of the ZUTECH-Research Project FOSTA P815 dealing with the fatigue behaviour of welded K- and KK-joints in trusses made of circular hollow sections with thickwalled chords. The focus is laid on the experimental and numerical investigations that had been summarized to recommendations on planning, fabrication and design for practitioners.

x
Untersuchung der strukturellen Stabilität von Modellen zur Schweißverzugssimulation bei Stahlwerkstoffen (P 708) Stahlbau 1/2011 38 Aus der Forschung

Abstract

No short description available.

x
Innovative verschiebliche Verbundrahmen mit teiltragfähigen Verbundknoten (Projekt 505) Stahlbau 1/2005 38 Aus der Forschung

Abstract

No short description available.

x