abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Journal articles

Reset filter
  • Author(s)

  • Language of Publication

  • Published

  • Category

Journal

  • Select all De-select all
Author(s) Title Journal Issue Page Category
Mainz, B.; Wolff, H.-J. Zur Berechnung von Spannungsumlagerungen in statisch unbestimmten Stahlverbundtragwerken. Stahlbau 2/1972 45-48 Fachthemen

Abstract

No short description available.

x
Schönbach, W. Als Netzkuppel ausgebildetes Radom mit 49 m Durchmesser. Stahlbau 2/1971 45-55 Fachthemen

Abstract

No short description available.

x
Steel Study House Steel Construction 1/2011 45 News

Abstract

No short description available.

x
Cairns, John Bond and anchorage of embedded steel reinforcement in fib Model Code 2010 Structural Concrete 1/2015 45-55 Technical Papers

Abstract

This paper describes the changes to design provisions for embedded steel reinforcement in the fib Model Code for Concrete Structures 2010. The changes introduce new coefficients for steel grade and clear spacing between bars, and extend the range of concrete strengths covered. The way in which the contribution of hooks or anchorages is calculated has been revised and the contribution of end bearing to laps and anchorages of compression bars is recognized. The revised rules represent a move away from a distinction between laps and anchorages per se towards a distinction based on the presence or absence of transverse pressure perpendicular to the bar axis within the bond length. The benefits of staggering laps with only a proportion of bars lapped at a section are also reviewed. Finally, the potential impact of lap and anchorage performance on structural robustness is discussed, and it is concluded that this can only be achieved if bar yield precedes splitting mode bond failures.

x
Cairns, John Staggered lap joints for tension reinforcement Structural Concrete 1/2014 45-54 Technical Papers

Abstract

Staggering lapped joints increases the complexity of detailing and steel fixing, and may require additional resources and slow construction on site. Major design codes encourage staggering lapped joints in tension by imposing a penalty on lap length depending on the proportion of bars lapped at the same section. There are, however, inconsistencies in the value of the coefficients to be applied, and little evidence is available for validation. A programme of 17 physical tests found no evidence of an increase in strength when laps were staggered, and when allowance is made for increases in transverse spacing, staggering was found to reduce lap strength. Differences in the distribution of bond stress through a lap joint and in the share of the tension force taken by continuous and lapped bars are demonstrated to be responsible for the reduction.

x
H√§ndel, C. Eingangsparameter f√ľr das Raumklima zur Auslegung und Bewertung der Energieeffizienz von Geb√§uden Bauphysik 1/2008 46-49 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Marquardt, H. Monolithische Au√üenw√§nde - Schimmelbildung an geometrisch ung√ľnstigem Fensteranschlu√ü Bauphysik 1/2003 46-49 Berichte

Abstract

No short description available.

x
√úberpr√ľfung von VDI-Richtlinien Bauphysik 1/2002 46 Technische Regelsetzung - Neue Normen

Abstract

No short description available.

x
Burmeister, H.; Keller, B. Analyse und Darstellung der Wechselwirkung zwischen Klima und Gebäude: Klimaflächen, Teil 2: Interpretation und strategische Aussagen Bauphysik 2/1997 46-49 Fachthemen

Abstract

Die Leistungsfähigkeit der Methode der Klimaflächen wird an verschiedenen Beispielen dargelegt: die Interpretation für den Heizenergiebedarf und die Auslegungsleistung, deren Variation über eine Zehnjahresperiode, die Darstellung und die Auswirkung des Einflusses von inneren Quellen, die Bedeutung und Auswirkung der Nachtabsenkung, die energetische Gesamtoptimierung von Gebäuden. Zu allen diesen Aspekten werden eine Reihe von abschließenden und allgemeingültigen Aussagen von strategischer Bedeutung für die Gebäudeplanung gemacht.

x
Rahm, U.; Zhu, X.-F.; Reinhardt, H.-W. Beobachtung der r√§umlichen und zeitlichen Ausbreitung von wasserunl√∂slichen organischen Fl√ľssigkeiten in intaktem und ri√übehafteten Beton Bauphysik 2/1996 46-52 Fachthemen

Abstract

Ein rechnerisches und ein experimentelles Verfahren werden vorgestellt, womit es möglich ist, Flüssigkeitsbewegungen in Beton zu beobachten und zu simulieren. Die experimentelle Beobachtung geschieht mit Hilfe der Computertomographie, die Mirkowellentransmissionssignale auswertet. Diese Methode ist zerstörungsfrei. Die numerische Behandlung erfolgt mit den Methoden der finiten Elementrechnung mit einem Programm, das für die Problemstellungen der Mehrphasenströmungen in klüftigen-porösen Medien entwickelt wurde.

x
11 Bauprodukte aus Glas Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 41/2011 46-48 Bauregelliste A Teil 1 (2011/1)

Abstract

No short description available.

x
10 Bauprodukte f√ľr die Bauwerksabdichtung und Dachabdichtung Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 36/2008 46-50 Bauregelliste A Teil 1 (2008/1)

Abstract

No short description available.

x
7. Lager Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 34/2007 46 Bauregelliste A Teil 1 (2007/1)

Abstract

No short description available.

x
6. T√ľren und Tore Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 33/2006 46-47 Bauregelliste A Teil 1 (2006/1)

Abstract

No short description available.

x
Kongresse - Symposien - Seminare - Messen Bautechnik 1/2016 46-48 Veranstaltungskalender

Abstract

No short description available.

x
Busse, Daniel; Empelmann, Martin Tragverhalten d√ľnnwandiger Betonhohlbauteile aus hochfestem Feinkornbeton Bautechnik 1/2015 46-56 Aufs√§tze

Abstract

Im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms 1542 “Leicht Bauen mit Beton” wurden am Fachgebiet Massivbau der TU Braunschweig dünnwandige Betonhohlbauteile entwickelt und unter überwiegender Normalkraftbeanspruchung geprüft. Den Bauteilen liegt das bionische Vorbild Bambus zugrunde, dessen erstaunliche Eigenschaften im asiatischen Raum bereits vielfach im Bauwesen genutzt werden und die hier auf den Betonbau übertragen wurden. Mit dem ausgewählten hochfesten Feinkornbeton sowie den untersuchten innovativen Bewehrungskonzepten konnten bionisch inspirierte Betonhohlbauteile mit Wandstärken von nur 2,5 bis 3,0 cm in sehr hoher Qualität hergestellt werden. Durch Versuche unter exzentrischer Normalkraftbeanspruchung konnte gezeigt werden, dass sowohl die Versagensmechanismen der dünnwandigen Bauteile als auch die erreichten Bruchstauchungen und damit die Ausnutzung der Betondruckfestigkeit maßgeblich durch das Bewehrungskonzept und die verwendete Bewehrungskonfiguration bestimmt werden. Aufgrund der sehr hohen Verformungsfähigkeit des untersuchten hochfesten Feinkornbetons darf daher bei sehr dünnwandigen, druckbeanspruchten Betonhohlbauteilen die Betrachtung der Betoneigenschaften nicht auf die Druckfestigkeit beschränkt werden, sondern ist auf das Dehnungsverhalten zu erweitern.

Load-bearing behavior of thin-walled hollow concrete elements made of high-strength concrete with fine aggregate
Within the DFG Priority Programme 1542 ”Concrete Light" thin-walled hollow concrete elements were designed and tested under predominant normal force at the concrete construction department at the TU Braunschweig. The elements are based on the bionic example of bamboo, whose astonishing features are widely used in Asia's building industry and in this case transferred into concrete elements. The selected high-strength concrete with fine aggregate and the examined innovative reinforcement concepts are used to produce bionic hollow concrete elements with wall thicknesses of only 2.5 to 3.0 cm in very high quality. Using experiments under eccentric normal forces, it could be shown that the failure mechanisms of thin-walled components as well as the achieved failure stresses and thus the utilization of the concrete compressive strength are significantly determined by the reinforcement concept and the reinforcement configuration used. Due to the very high deformation ability of the investigated high-strength concrete - in case of very thin-walled concrete elements under predominant normal force - the consideration of concrete properties can not be limited to the compressive strength and needs to be extended to the stress-strain behavior.

x
Wehsener, J√∂rg; Werner, Tom-Egmont; Heiduschke, Andreas; Hartig, Jens; Haller, Peer Glasfaserverst√§rkte Holzrohre f√ľr Kleinwindkraftanlagen Bautechnik 1/2014 46-50 Berichte

Abstract

In diesem Bericht werden Kleinwindkraftanlagen mit Schäften aus Holzrohren und einer äußeren Bewehrung aus glasfaserverstärktem Kunststoff vorgestellt. Zum Antrieb der Generatoren kommen jeweils sich um die Vertikalachse drehende Darrieus-Rotoren zum Einsatz. Das erste Ausführungsbeispiel besitzt einen konischen Schaft aus verleimten Vollholzsegmenten mit einer Höhe von 7,7 m. An diesem Anlagentyp experimentell gewonnene Daten zum Schwingverhalten werden kurz vorgestellt. Als zweites Ausführungsbeispiel wird eine Windkraftanlage mit einem Schaft, bestehend aus einem Bündel von drei Formholzrohren, die über Stahlschellen verbunden sind, beschrieben. Die Höhe des Rohrbündels beträgt 9 m. Beide Anlagentypen ließen sich durch das geringe Eigengewicht des Schafts leicht montieren und verrichten seit ihrer Montage zuverlässig ihren Dienst. Vorteilhaft für die Lebensdauer der Anlagen sind der Witterungsschutz des Holzes durch die äußere Faserbewehrung und die hohe Schwingfestigkeit. Die gute Materialdämpfung des Holzes reduziert gegenüber vergleichbaren Konstruktionen aus Stahl die Geräuschentwicklung und die Ermüdung durch starke Schwingungen in den aufgesetzten Maschinenteilen.

Glass fiber reinforced wooden tubes for small-sized wind power plants
In this report, small-sized wind power plants with towers of wooden tubes and an outer reinforcement of glass fiber reinforced plastic are presented. The power for the generator is produced by vertical axis Darrieus rotors. The first example of application has a shaft of glued laminated solid wood segments. The height is 7.7 m. Experimentally determined data on the vibration behavior of this construction is briefly presented. As a second example of application, a wind power plant with a shaft consisting of a bundle of three moulded wooden tubes, which are connected by steel clamps, are described. The height of the bundle of tubes is 9 m. Both constructions could be assembled easily because of the low deadweight of the shaft and are reliably in service since. The outer coating with fiber reinforced plastic and the high vibration resistance are advantageous for the endurance of the facility. The good material damping of the wood reduces the noise emission and the fatigue of the machine parts due to heavy vibrations compared to similar constructions made of steel.

x
Goldener Schleier f√ľr neue Synagoge M√ľnchen Bautechnik 1/2007 46 Bautechnik aktuell

Abstract

No short description available.

x
Erfurt, W.; Tatarin, R.; Thurow, T. Untersuchungen zur Homogenität von Bauwerksteilen mit Lasertechniken Bautechnik 1/2006 46-49 Fachthemen

Abstract

Das Teil projekt B1 “Diagnostik und Qualitätskontrolle durch zerstörungsfreie, berührungslose Prüfverfahren” arbeitet innerhalb des SFB 524 an der verfahrens- und meßtechnischen Weiterentwicklung des konventionellen Ultraschall-Transmissionsverfahrens zur optischen Meßmethode unter Anwendung von Lasertechniken. Die Zielstellung ist die Bestimmung der Verteilung von elastischen Kennwerten zur Bewertung von Laborprobekörpern bei Untersuchungen zur Dauerhaftigkeit von Beton und zur Erfassung des Ist-Zustandes von Bauwerksteilen bei der Revitalisierung von Bauwerken. Dabei erfolgt die laserinduzierte Schallanregung durch einen Nd:YAG-Laser und die Erfassung der vom Untersuchungsobjekt beeinflußten Schallwellen durch ein Laservibrometer. Die Anwendung dieser Methoden läßt eine hohe Meßgeschwindigkeit und eine hohe erzielbare Datendichte erwarten, da die Laserstrahlen bei beiden Systemen durch Scanner optisch ausgelenkt werden können. Weiterhin wurde eine vermessungstechnische Methode zur Bestimmung des Schallweges an jedem Meßpunktpaar entwickelt, die auch für die konventionelle Durchführung des Ultraschall-Transmissionsverfahrens genutzt werden kann.

x
Ricken, H. Erinnerung an Emil Mörsch (1872-1950) Bautechnik 1/2001 46-51 Fachthemen

Abstract

Der 50. Todestag von Emil Mörsch am 29. Dezember 2000 gibt Anlaß, an den bedeutenden Bauingenieur zu erinnern, der gleichermaßen als Forscher, Unternehmer und Lehrer wirkend einen entsprechenden Beitrag zur Entwicklung der Stahlbetonbauweise in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts geleistet hat.

x
Brux, G. Erneuerung des Tunnelausbaus bei der Londoner U-Bahn mit Hilfe eines Tunnelschildes - ohne Betriebsunterbrechung Bautechnik 1/1998 46-48 Berichte

Abstract

No short description available.

x
von Wölfel, W. Die römische Kaikos-Wasserleitung in Pergamon. Bautechnik 1/1997 46-48 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Reminiszenz an einen großen Leichtbau. Bautechnik 1/1992 46 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Renner, J. Grosse Dh√ľnn-Talsperre Teil 1: Entwurf und Bau aus wasserbaulicher und bautechnischer Sicht. Bautechnik 2/1986 46-50

Abstract

Die Große Dhünn-Talsperre, die mit einem Stauvolumen von 81 Mio m3 den grössten oberirdischen Trinkwasserspeicher der BRD darstellt und die Trinkwasserversorgung im Bergischen Land in NRW sicherstellen soll, befindet sich im Jahr 1986 im Probe und Reinigungsstau. Es werden neben den Aufgaben der Talsperre und den Planungsgrundlagen insbesondere die Funktion und die Ausführung der einzelnen Bauwerke aus wasserbaulicher Sicht beschrieben.

x
Kanal√ľberf√ľhrung Elbeu Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 46 Aktuell

Abstract

No short description available.

x