abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Journal articles

Reset filter
  • Author(s)

  • Language of Publication

  • Published

  • Category

Journal

  • Select all De-select all
Author(s) Title Journal Issue Page Category
Buchmann, F.-U. Zugbeanspruchte Konstruktion an Convention Center, San Diego. Stahlbau 2/1989 43-44 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Rosemeier, G. Über die Interaktion von statischer und kinetischer Instabilität. Stahlbau 2/1982 43-45 Fachthemen

Abstract

No short description available.

x
Schmidt, W. Kennzeichnende mechanische Eigenschaften austenitischer 18 Cr-8 Ni-Stähle im Vergleich mit denen von Massenbaustählen. Stahlbau 2/1973 43-51 Fachthemen

Abstract

No short description available.

x
Muttoni, Aurelio; Lurati, Franco; Fern√°ndez Ruiz, Miguel Concrete shells - towards efficient structures: construction of an ellipsoidal concrete shell in Switzerland Structural Concrete 1/2013 43-50 Technical Papers

Abstract

Concrete shells have been widely used in the past as economical and suitable solutions for a number of structures such as roofs, silos, cooling towers and offshore platforms. Taking advantage of their single or double curvature, bending moments and shear forces are limited, and the structures develop mostly membrane (in-plane) forces, allowing them to span large distances with limited thicknesses (typically just a few centimetres). In recent decades, advances in numerical modelling, formwork erection and concrete technology have opened up a new set of possibilities for the use of concrete shells. This paper describes the design and construction of a shell in the form of an ellipsoid (93 × 52 × 22 m) and with thickness varying between 100 and 120 mm. The shell was built using sprayed concrete and also ordinary concrete in some regions. A number of tailored solutions were also adopted, such as post-tensioning, addition of fibres and shear studs, to ensure satisfactory performance at both the serviceability and ultimate limit states.

x
Meyer, J√ľrgen Applied Acoustics: Concepts, Absorbers, and Silencers for Acoustical Comfort and Noise Control. Alternative Solutions - Innovative Tools - Practical Examples. Von: H. V. Fuchs Bauphysik 1/2014 44-45 B√ľcher

Abstract

No short description available.

x
Steinbach, S. Bericht 1. Weimarer Bauphysiktage 2001 Bauphysik 1/2002 44-45 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Mit dem PC-Programm WUFI der Baufeuchte auf der Spur Bauphysik 2/1998 44 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Hingerl, K.; Aschauer, H. Transparente Wärmedämmung mit Papierwaben Bauphysik 2/1995 44-47 Fachthemen

Abstract

Es werden das Konzept und die meßtechnische Auswertung einer offenen Transparenten Wärmedämmung (TWD), die preislich vergleichbar mit opaker Dämmung und aus Papierwaben aufgebaut ist, vorstellt. Hiermit werden Wärmedurchgangskoeffizienten von 0,13 W/(m¬≤¬∑K) erzielt, die durch zusätzliche Maßnahmen noch weiter zu senken sind. Mit dieser TWD werden bei Neubauten Amortisationszeiten von unter 20 Jahren, bei Altbausanierungen von ca. 10 Jahren erreicht. Die Wärmeleitfähigkeit der Papierwabe beträgt 0,04 W/(m¬≤¬∑K). Weitere Vorteile gegenüber anderen TWD-Systemen sind die Selbstaufbaufähigkeit und die Recycelbarkeit, da nur natürliche Baustoffe (Glas, Papier, Holz) verwendet werden.

x
11 Bauprodukte aus Glas Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 39/2010 44-46 Bauregelliste A Teil 1 (2010/1)

Abstract

No short description available.

x
Bezugsquellennachweis Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 38/2009 44 Bauregelliste B (2009/1)

Abstract

No short description available.

x
9 Bauprodukte f√ľr D√§cher und Bedachungen, W√§nde und Wandbekleidungen sowie Decken und Deckenbekleidungen und nichttragende innere Trennw√§nde Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 36/2008 44-45 Bauregelliste A Teil 1 (2008/1)

Abstract

No short description available.

x
6. T√ľren und Tore Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 34/2007 44-45 Bauregelliste A Teil 1 (2007/1)

Abstract

No short description available.

x
5. D√§mmstoffe f√ľr den W√§rme- und Schallschutz Bauregelliste A, Bauregelliste B und Liste C 33/2006 44-45 Bauregelliste A Teil 1 (2006/1)

Abstract

No short description available.

x
Termine: Bautechnik 1/2010 Bautechnik 1/2010 44-45 Termine

Abstract

No short description available.

x
Dietel, E.; L√ľbbers, H. Querung des Elbe-Seitenkanals und des Mittellandkanals mittels Horizontal-Directional-Drilling f√ľr eine 380-km Pipeline Bautechnik 1/2004 44-48 Fachthemen

Abstract

Das Bundeswasserstraßennetz umfaßt rd. 7500 km Binnenwasserstraßen. Neben der verkehrswirtschaftlichen Nutzung haben die Wasserstraßen auch eine außerverkehrliche Funktion, insbesondere im wasserwirtschaftlichen Bereich (Wasserversorgung für Industrie und Landwirtschaft, Hochwasserschutz u.a.). Die Bundesrepublik Deutschland als Eigentümer der Bundeswasserstraßen verwaltet diese gemäß Artikel 87und 89 Grundgesetz durch eigene Behörden, die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV), örtlich vertreten durch das jeweils zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA). Das WSA ist gemäß ¬ß31 Bundeswasserstraßengesetz (WaStrG) Genehmigungsbehörde für strom- und schiffahrtspolizeiliche Genehmigungen von Anlage Dritter, die den Verkehrsweg Bundeswasserstraße beabsichtigen zu kreuzen oder zu dükern, wie im vorliegenden Fall. Im Zuge der 380 km langen Pipeline von Stade nach Teutschenthal (PST) wurden insgesamt 203 Bohrungen in der HDD-Technik durchgeführt. 24 Querungen waren größere Fluß- und Kanalquerungen. Zwei technisch extreme anspruchsvolle Projekte stellten dabei die Querung des Elbe-Seitenkanals und des Mittellandkanals dar.

x
Neue Weserbr√ľcke f√ľr den Mittellandkanal Bautechnik 1/1998 44-45 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Scheuch, G. Tunnel Saint-Germain-en-Laye. Bautechnik 1/1997 44-45 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Ricken, H. Br√ľcken √ľber die Elbe, Studien zur Geschichte der Bautechnik (2) (1840-1890). Bautechnik 1/1993 44-55 Fachthemen

Abstract

In Fortsetzung des Heftes 7/1992 werden die wesentlich durch den Bau von Eisenbahnlinien notwendig gewordenen Elbbrücken als Beispiele für die Geschichte des Brückenbaus in Deutschland betrachtet und den Entwicklungsabschnitten Gitter-, Schwedler-, Lohse und Parabelträger zugeordnet. Besondere Berücksichtigung finden Leben und Werk der Bauingenieure J.W. Schwedler und H. Lohse

x
Häfner, F.; Köckritz, V.; Sitz, P.; Voigt, H.-D. Berechnung der Temperatureigenspannungen in massigen Betonbauwerken. Bautechnik 2/1989 44-49

Abstract

Es werden analytische Berechnungsverfahren für Temperatur- und Spannungsfelder in ebenen und axialsymmetrischen Bauwerken abgeleitet. Die numerische Auswertung der Laplace-transformierten Lösungen erfolgt mit einem schnellen numerischen Rücktransformationalgorithmus. Für komplizierte Bauwerksgeometrien und langandauernde Betonierprozesse werden die Temperaturverteilungen mit einem dreidimensionalen Simulatiosprogramm und die Eigenspannungen durch numerische Integration ermittelt.

x
Schade, D. Momenten-Kr√ľmmungs-Linien f√ľr Einspiellasten von einfach symmetrischen linear-elastisch-idealplastischen Querschnitten. Bautechnik 2/1988 44-50

Abstract

Es werden Momenten-Krümmungs-Linien für Belastung und Entlastung eines homogenen, linearelastisch-idealplastischen T-Querschnitts unter der Annahme des Ebenbleiben der Querschnitte berechnet. Der von Koiter erwähnte Widerspruch zum Fließgesetz tritt nicht auf, da bei endlichen Krümmungen eine elastische Zone im Querschnitt bleibt. Die Momenten-Krümmungs-Linien lassen sich gut durch Geraden annähern.

x
Schmaus, W.; Gasche, K. Eisenbahnbr√ľcken der Neubaustrecken der Deutschen Bundesbahn - Planungsvorgaben, Systeme, Erfordernisse, Teil 2 Bautechnik 2/1984 44-48 Fachthemen

Abstract

Es werden die f√ľr den Bau von Eisenbahnbr√ľcken spezifischen Anforderungen beschrieben : Begrenzung der Verformungen, Ermittlung der Unterbausteifigkeiten, Wechselwirkung zwischen Gleis und Br√ľcke, Verformungseigenschaften von Flach- und Pfahlgr√ľndungen, Lastannahmen

x
Gossla, F. Näherungsweise Berechnung der Querbeanspruchung in zusammenhängenden Silozellen aus Verformungslastfällen. Bautechnik 2/1977 44-49

Abstract

Verfahren zur überschlägigen Berechnung der Querbeanspruchung von Wänden mehrzelliger Silobauwerke infoge von Baugrundsetzungen.

x
Schmitt, K. Spitzen-Verpressung von Großbohrpfählen. Bautechnik 2/1971 44-47

Abstract

Das beschriebene Verfahren erlaubt das nachträgliche Verpressen des betonierten Pfahlfußes mit Hilfe einer Zementhochdruckinjektion. Die so verpreßten Pfähle können sich nun nahezu nicht mehr setzen und stellen indirekt auch eine Pfahlprobebelastung zur Überprüfung der vorhandenen Mantelreibung dar.

x
Dehn, F.; Nause, P.; Hauswaldt, S.; Abel, F.; Willmes, M. Brand- und Abplatzverhalten von selbstverdichtendem Beton (SVB) f√ľr den Tunnelbau. Der Citytunnel Malm√∂ als Beispiel Beton- und Stahlbetonbau 1/2007 44-49 Berichte

Abstract

Selbstverdichtender Beton (SVB) wurde schon mehrfach erfolgreich im Tunnelbau eingesetzt. Eine mit diesem Anwendungsfeld zusammenhängende Fragestellung stellt grundsätzlich das Brand- und Abplatzverhalten von SVB bei den im Tunnelbau spezifisch angesetzten Brandszenarien dar. Nachfolgender Bericht fasst Untersuchungen an unterschiedlichen selbstverdichtenden Tunnelbetonen im Rahmen eines Forschungsvorhabens sowie großmaßstäbliche belastete Bauteilversuche für die Errichtung des Citytunnels Malmö (CTM) zusammen.

x
Basche, H. D.; Keller, Ch.; Nov√°k, B. Querkraftwiderstand betonstabbewehrter Bauteile ohne Querkraftbewehrung Beton- und Stahlbetonbau 1/2004 44-51 Fachthemen

Abstract

Das Querkrafttragverhalten von Stahlbetonbauteilen ohne Querkraftbewehrung ist bis heute Gegenstand zahlreicher Untersuchungen. Während für die unterschiedlichen Modelle zum Querkraftabtrag z. T. weitführende Materialbeschreibungen bzw. konstitutive Gesetze für Beton verwendet werden, wird in aller Regel ein linear elastisch - ideal plastisches Verhalten der Zugbewehrung vorausgesetzt. Vorgespannte Betonstäbe, über die in vorangegangenen Artikeln [1] bis [3] bereits berichtet wurde, zeigen nach der Dekompression ein ausgeprägt nichtlineares Verhalten, und die Vermutung liegt nahe, daß die Gültigkeit der für Stabstahl geltenden Bemessungsvorschläge hinsichtlich der Querkrafttragfähigkeit überprüft werden muß. Im vorliegenden Artikel wird über Querkraftversuche an mit vorgespannten Betonstäben bewehrten Balken berichtet und Bezug auf das Bemessungsverfahren der aktuellen DIN 1045-1 genommen.

x