abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Journal articles

Reset filter
  • Author(s)

  • Language of Publication

  • Published

  • Category

Journal

  • Select all De-select all
Author(s) Title Journal Issue Page Category
Schmidt, H. G. Einflu√ü der horizontalen Bettungszahl auf die Berechnungsergebnisse f√ľr Gro√übohrpf√§hle unter waagerechter Belastung. Bautechnik 2/1972 43-47

Abstract

Es wird der Einfluß einer stetigen Zunahme der Bettungsziffer mit der Pfahllänge nach unten auf die Schnittkraftverteilung bei horizontaler Bettung untersucht. Die tabellarische Auswertung wird anhand von Probebelastungsversuchen verifiziert.

x
Breitenb√ľcher, Rolf; Song, Fanbing Experimentelle Untersuchungen zum Auszugsverhalten von Stahlfasern in h√∂herfesten Betonen Beton- und Stahlbetonbau 1/2014 43-52 Fachthemen

Abstract

Stahlfaserbetone finden verstärkt auch in konstruktiven Betonbauteilen Eingang. Ein Beispiel sind Tübbinge für den Tunnelausbau, wobei hier die Besonderheit hinzukommt, dass dafür meist Betone mit Festigkeiten in der Größenordnung von 70 bis 90 N/mm2 verwendet werden. Damit weisen diese Betone ein vergleichsweises sprödes Verhalten mit geringer Bruchzähigkeit auf, sodass es des Öfteren zu Schädigungen in Form von Rissbildung und Abplatzung im Eck- oder Kantenbereich kommt. Die Zugabe von Stahlfasern kann hier erheblich zur Verbesserung der Duktilität beitragen. Dabei ist von wesentlicher Bedeutung, inwieweit die Stahlfaser im gerissenen Zustand des Betons Zugkräfte über den Riss hinweg übertragen kann bzw. inwieweit sie aus der Matrix ausgezogen wird.
Um das charakteristische Verbundverhalten zwischen Stahlfaser und Beton genau zu untersuchen, wurden Auszugsversuche an Einzelfasern durchgeführt, die in höherfesten Betonen eingebettet waren. Gezielt wurden dabei Stahlfasern bezüglich Form, Geometrie, Festigkeit und Oberflächenbeschaffenheit sowie Einbettungswinkel und Einbindelänge variiert. Basierend auf den experimentellen Ergebnissen wurden die Auswirkungen dieser Parameter auf das Auszugsverhalten von Stahlfasern im Hinblick auf das Kraft-Verschiebungs-Verhältnis, die Arbeit beim Ausziehen und den Ausnutzungsgrad der Faserzugfestigkeit sowie die Versagensbilder von Faser und Beton analysiert und diskutiert.

Experimental investigation of the pullout behavior of steel fibers in high-strength concrete
Steel-fiber-reinforced concretes are used more and more also in structural concrete elements. Examples for these are among others tunnel lining segments. In this case there is a specific characteristic, that concretes for such elements usually have a compressive strength between 70 and 90 N/mm2. These concretes are very brittle with only low fracture toughness, so that damages in form of cracking and spalling often occur in the periphery of the segments. By the addition of steel fibers the ductility of the concrete can be considerably improved. The primary question is, to which extend the stresses can be transferred in concrete cracks by the fibers bridging these cracks.
To investigate the bonding behavior between steel fiber and concrete matrix, single fiber pullout tests were performed in high-strength concrete matrix. Various parameters such as fiber shape, geometry, tensile strength, surface properties, inclination angle and embedment length were investigated. Based on the experimental results, the effect of those parameters on pullout force versus slip relationship, pullout work, fiber utilization and fiber/matrix failure mode were analyzed and discussed.

x
Dutulescu, E. Zur Ermittlung der Verformungen von Stahlbetonbauteilen im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit Beton- und Stahlbetonbau 1/2010 43-52 Fachthemen

Abstract

In Beton- und Stahlbetonbau 104, Heft 8, wurden die für die Ermittlung der Verformungen von Stahlbetonbauteilen benötigte Normalkraft-mittlere Dehnungslinie, bzw. Biegemoment-mittlere Krümmungslinie erläutert. Ein Rechenmodell und ein dazugehöriges Näherungsverfahren sowie deren praktische Anwendungen werden hier vorgestellt. Abschließend wird ein Vorgehen zur Vordimensionierung mit begleitenden Hilfsmitteln dargestellt.

About the Calculation of Displacements of Reinforced Concrete Members in the Servicebility Limit State
In Beton- und Stahlbetonbau 104, issue 8, the determination of axial tensile force - average strain, respectively bending moment - average curvature diagrams, in order to calculate the displacements of reinforced concrete members, were explained. A calculation model for the deformations, an approximation of it, and their practical applications are explained. Finally, a method for preliminary dimensioning with accompanying diagrams and tables is presented.

x
Halstenberg, M. Diskussionsforum: Die Forschungsinitiative "Zukunft Bau" in der Bundesrepublik Deutschland Beton- und Stahlbetonbau 1/2008 43-46 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Nachbehandlungsmittel f√ľr frischen Beton Beton- und Stahlbetonbau 1/2007 43 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
70.000 Betonpf√§hle st√ľtzen Eisenbahntrasse in Malaysia Beton- und Stahlbetonbau 1/2004 43 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Weber, W.; Guggenberger, A. Schadenssanierung an einem Einfamilienhaus nach einer Hangrutschung Beton- und Stahlbetonbau 1/2002 43-44 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Transrapid-Versuchsanlage Emsland. Beton- und Stahlbetonbau 2/1997 43-44 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Tokarz, B. Vorschläge zur Bewehrung von Stahlbeton-Trägern gegen vorzeitiges Versagen infolge Schrägriss. Beton- und Stahlbetonbau 2/1988 43-48

Abstract

Aus einfachen Modellvorstellungen vom Verlauf der inneren Kräfte in Stahlbetonträgern werden geeignete Bewehrungen gegen vorzeitiges Versagen infolge Schrägrissbildung am Auflager vorgestellt.

x
Kaminski, M. Der Zuckerdruck in Silos mit nachgiebiger Wand oder nachgiebigem Boden. Beton- und Stahlbetonbau 2/1987 43-47

Abstract

Messungen an einem masstabsgetreuen Modell von Horizontaldruck, Reibungsdruck an der Wand, sowie die Gesamtbelastungen der Wand und des Bodens. Es zeigt sich, daß die Abstützungsart von Wand oder Boden einen wesentlichen Einfluß auf die Druckverhältnisse in der Silozelle haben.

x
Link, J.; Steinfurth, R. Zum Stabilitätsnachweis von Hängehochhäusern. Beton- und Stahlbetonbau 2/1977 43-48

Abstract

Für ein kontinuierliches Ersatzsystem von Hängehochhäusern werden die Aufstellung und die Lösung der Differentialgleichung unter Berücksichtigung der Theorie II. Ordnung gezeigt. Für die Lastfälle horizontale Gleichlast, Horizontallast (Wind) und Biegemoment am Gebäudekopf sowie Lotabweichung und Lastausmitten der Kern- und Hängerlasten sind Kurventafeln der Halte- und Umlenkkräfte angegeben.

x
Rafla, K. Hilfsdiagramme zur Vereinfachung der Kippuntersuchung von Stahlbetonbalken. Beton- und Stahlbetonbau 2/1973 43-47

Abstract

Auf Grundlage früherer Veröffentlichungen zum Kippen von Stahlbetonträgern wird ein graphisches Verfahren vorgestellt, das den Nachweis der Kippsicherheit erleichtert.

x
Göller, Arndt Mikrowellen-Rasterfeuchtemessungen in Multischicht-Technologie Mauerwerk 1/2013 43-48 Berichte

Abstract

In der Bauzustandsanalyse, bei der Sanierung der Altbausubstanz und bei der Bauwerksdiagnose ist die Feuchte eine wichtige Messgröße. Ein großer Teil des Erhaltungsaufwands im Hochbau entfällt auf die Beseitigung von - durch rechtzeitige Messung reduzier- und eingrenzbaren - Feuchteschäden und deren Folgen.

x
Firmen und Verbände: Mauerwerk 1/2012 Mauerwerk 1/2012 43 Firmen und Verbände

Abstract

Statiker-Tage 2011 von Wienerberger
Energetische Gebäudebilanzierung nach DIN V 18599

x
Korff, Hans-Klaus Abdichtung erdber√ľhrter Bauteile: Kombiabdichtung Mauerwerk 1/2011 43-49 Fachthemen

Abstract

Jede Abdichtung von Bauteilen oder Bauwerken gegen hydrostatisch drückendes Wasser muss wannenförmig erfolgen. Dies gilt sowohl für Wasser, das von außen als auch für solches, das von innen Druck auf ein Bauwerk ausübt. Der letztgenannte Bereich betrifft Schwimm- und sonstige Becken für die Aufnahme von Wasser und anderen Flüssigkeiten. Die nachstehenden Ausführungen beschränken sich aber auf das von außen auf erdberührte Bauteile/Bauwerke drückende Wasser im Hochbau und hier schwerpunktmäßig auf aufstauendes Sickerwasser, das zeitweise einwirkt. Bei diesem Lastfall wird in der Praxis schon heute in den meisten Fällen eine Kombinationslösung (Kombiabdichtung) gewählt, die auch im Mittelpunkt der nachstehenden Betrachtungen steht.
Außerdem soll auf ein Problem hingewiesen werden, das besonders bei Schadensfällen immer wieder zu unterschiedlichen Auslegungen führt: die Frage, welche Schichtdicke bei Abdichtungen mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB) noch zulässig ist, wenn die Baugrube bereits mehrere Monate oder gar Jahre verfüllt war und die Abdichtung  -  meist wegen eines Schadens  -  freigelegt werden muss. In der Regel wird dabei auch die noch vorhandene Schichtdicke der KMB festzustellen sein. Oder anders ausgedrückt, wie weit darf die Dicke der KMB auch nach Jahren gegenüber der bei dem Einbau erforderlichen Trockenschichtdicke abgenommen haben.

x
Firmen und Verbände: Mauerwerk 1/2006 Mauerwerk 1/2006 43-44 Firmen und Verbände

Abstract

No short description available.

x
Inhalt: Mauerwerk 2/2005 Mauerwerk 2/2005 43 Inhalt

Abstract

No short description available.

x
Schubert, P. Editorial: Mauerwerk 2/2005 Mauerwerk 2/2005 43 Editorial

Abstract

No short description available.

x
Titelbild: Mauerwerk 2/2005 Mauerwerk 2/2005 43 Titelbild

Abstract

Erweiterungsbau des Klinikums in Berlin Friedrichshain: Das leuchtende Orange-Rot der Ziegelfassaden und das kräftige Gelb der Markisen kontrastieren mit dem Grün des Friedrichshains und beziehen sich auf das historische Erbe der noch vorhandenen Architektur von Gropius und Schmieden und anderen Backsteinbauten auf dem Areal (Foto: Stefan Müller/Berlin)

x
Timpermann, P.; Vitt, G. Murfor¬ģ ¬†-¬† Bewehrtes Mauerwerk in Europa Mauerwerk 1/2004 43-49 Fachthemen

Abstract

No short description available.

x
Mang, F.; Herion, St.; Fleischer, O.; Koch, E. Untersuchung von Zug-Druck-Kalottenlagern im Großversuch Stahlbau 1/2003 43-49 Fachthemen

Abstract

Dieser Beitrag beschreibt die versuchstechnischen Untersuchungen von zug- und druckbelasteten Brückenlagern, die im Auftrag der Deutschen Bahn AG an der Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine der Universität Karlsruhe (TH) durchgeführt wurden, und stellt die daraus gewonnenen Ergebnisse dar. Dabei handelte es sich um eine Prüfung der Funktionalität der Lager und Untersuchungen zum Langzeitverhalten von Zug-Druck-Kalottenlagern, wie sie beim Bauprojekt "Lehrter Bahnhof Berlin" eingesetzt werden. Die Großversuche erfolgten an zwei Original-Lagern im Maßstab 1:1 unter realistischen Auflagerlasten. Darüber hinaus werden Ermüdungsversuche an vorgespannten HV-Schrauben M 36 der Festigkeitsklasse 10.9 beschrieben und die Ergebnisse dieser Versuche diskutiert. Diese Schrauben werden ebenfalls in den zuvor erwähnten Lagern eingesetzt.

x
Moderne Preßwerkhalle Stahlbau 1/1999 43 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Halfkann, K.-H. Feuerwiderstand oder ein sinnvolles Brandkonzept. Stahlbau 1/1997 43-46 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Weber, W.; Kehl, G. Messungen am Stahl√ľberbau der neuen Hammer Eisenbahnbr√ľcke anl√§√ülich von Belastungsversuchen. Stahlbau 2/1993 43-56 Fachthemen

Abstract

Es wird über die Belastungsversuche an der neuen Hammer Eisenbahnbrücke über den Rhein berichtet. Infolge statischer und dynamischer Belastung wurden die Beanspruchungen an maßgebenden Tragelementen des stählernen Stromüberbaus gemessen. Durch die Messungen konnte überprüft werden, ob die zugrundegelegten Rechenmodelle die statischen und dynamischen Beanspruchungen richtig erfassen.

x
Buchmann, F.-U. Zugbeanspruchte Konstruktion an Convention Center, San Diego. Stahlbau 2/1989 43-44 Berichte

Abstract

No short description available.

x