abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Journal articles

Reset filter
  • Author(s)

  • Language of Publication

  • Published

  • Category

Journal

  • Select all De-select all
Author(s) Title Journal Issue Page Category
Zha, X.; Fuchs, H. V.; Drotleff, H. Eine neue Akustik f√ľr vier Sparten - das Gro√üe Haus des Staatstheaters Mainz Bauphysik 3/2003 111-121 Fachthemen

Abstract

Dem Anfang des 19. Jahrhunderts für 1500 Besucher konzipierten Bauwerk des Hofbaumeisters G. Moller wird eine gute Akustik nachgesagt. Zahlreiche bauliche Veränderungen, insbesondere der Wiederaufbau von 1951, führten aber nach Meinung der Chronisten ins Abseits. Die Rekonstruktion am Beginn des 21. Jahrhunderts verlangte nicht nur eine Rückbesinnung auf die ursprüngliche architektonische Idee, sondern auch ein raumakustisches Konzept, das den zukünftigen Anforderungen an ein Haus für Schauspiel, Ballett, Oper und Konzert gewachsen ist. Der Forderung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe der Stadt Mainz und des Landes Rheinland-Pfalz folgend, wurde deshalb 1999 eine Neubewertung aller Maßnahmen zur Optimierung der Akustik vorgenommen.

x
Arbeitsgemeinschaft Umweltverträgliches Bauprodukt Bauphysik 3/2003 121 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Schneider, U.; Oswald, M. Brandrisiko in Wohngebäuden unterschiedlicher Art, Teil 1 Bauphysik 3/2003 122-130 Fachthemen

Abstract

Die aktuelle Musterbauordnung vom Oktober 2002 sieht die Gleichstellung tragender Baukonstruktionen in der neuen Gebäudeklasse 4 vor, d. h. bis zu einer Gebäudehöhe von 13 m dürfen diese Konstruktionen in Massivbauweise oder Holzbauweise errichtet werden. Aufgrund des damit verbundenen erhöhten Brandrisikos im Geschoßwohnbau wurde die Erarbeitung einer Muster-Holzbaurichtlinie mit neuen Konstruktionsvorschriften für den mehrgeschossigen Holzwohnbau notwendig. Damit sollen die bestehenden Schwachstellen im Geschoßwohnbau beseitigt werden. Daß diese Vorgehensweise dringend erforderlich ist, haben die vorliegenden Untersuchungen an bestehenden Gebäuden bestätigt. Die vorgestellten Untersuchungsergebnisse zeigen, daß das Risikopotential durch das Ereignis "Brand" im Wohnbau in starker Abhängigkeit von der Art der Bauweise steht. Die Möglichkeit der gestalterischen Freiheit, die Planern und Bauherren mit den neueren Entwicklungen in den Rechtsgrundlagen geboten werden, erfordern verantwortungsbewußte Planung, um nicht ein Absinken des Sicherheitsniveaus zu riskieren. Die Verwendung von brennbaren Stoffen in mehrgeschossigen tragenden Gebäudekonstruktionen erfordert die Betrachtung der Tragfähigkeit des Gesamtsystems und nicht der Brandwiderstandsdauer einzelner Bauteile. Dies betrifft vor allem den Mehrgeschoßbau, da das Versagen einzelner Bauelemente und deren Verbindungen katastrophale Folgen für das gesamte Gebäude haben kann. Die gültigen Normen DIN 4102 und ÖNORM B 3800 sowie die betreffenden Eurocodes berücksichtigen bereits weitgehend, daß Bauteile nicht isoliert betrachtet werden dürfen. Dazu sind grundlegende Kenntnisse über den Brandschutz erforderlich, insbesondere sind die konstruktiven Schwachpunkte wie Anschlüsse und Verbindungen zu beachten und zu bewerten.

x
Famers, G. Die Brandschutzvorschriften der neuen Musterbauordnung Bauphysik 3/2003 131-136 Fachthemen

Abstract

Die ARGEBAU (Konferenz der für das Bauwesen zuständigen Minister und Senatoren der Länder) hat im November 2002 eine neue Musterbauordnung verabschiedet. Neben der Änderung der Verfahrensvorschriften wurden auch die Brandschutzvorschriften der Musterbauordnung überprüft. Ziele waren dabei die Angleichung der Ländervorschriften, die Berücksichtigung der harmonisierten europäischen Brandschutznormen und der Abbau ungerechtfertigter Hindernisse für den Holzbau auf der Basis von Forschungsvorhaben über die Holzbauweise.

x
Korrigendum der DIN V 4701-10 Bauphysik 3/2003 136 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
zu K√ľhnert, J.-T. und Kupfer, K., Keiner, T.: Neue Putze zur Absorption elektromagnetischer Felder ? Charakterisierung elektromagnetischer Eigenschaften Bauphysik 3/2003 136 Berichtigungen

Abstract

BAUPHYSIK 25 (2003) Heft 2, S. 73?79

x
Sedlbauer, K.; Krus, M. Experimentelle und rechnerische Untersuchungen an Holzfachwerk mit nachträglicher Innendämmung Bauphysik 3/2003 137-145 Fachthemen

Abstract

Da viele Fachwerkhäuser unter Denkmalschutz stehen, gilt es, einen tragbaren Kompromiß zwischen energetischer Sanierung und der Erhaltung des historischen Erscheinungsbildes und der Bau-substanz zu finden. Oftmals bleibt unter Voraussetzung der Erhaltung des äußeren Erscheinungsbildes der Fachwerkfassade als einzig mögliche Wärmeschutzmaßnahme die Anbringung einer Wärmedämmung auf der Innenseite der Außenwand. Da Innendämmungen aber aus bauphysikalischen Gründen - Absenkung der Temperatur zwischen Dämmung und Ausfachungsmaterial und damit verbunden höhere Feuchten in diesem Bereich - nicht unkritisch sind, sollte die Wahl des Dämmstoffes sowie der gesamte Konstuktionsaufbau den hygrothermischen Verhältnissen einer Fachwerkfassade genau angepaßt werden.

x
Studienrichtung Gebäudetechnik und Bauphysik an der FH Coburg Bauphysik 3/2003 145 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Laudenbach, J.; Koch, Th. CO2-Einsparpotenzial durch Rohrleitungsdämmung Bauphysik 3/2003 146-152 Fachthemen

Abstract

Bei der energietechnischen Sanierung von Wohngebäuden wird der Wärmeschutz durch die Dämmung von Bauteilen der Gebäudehülle deutlich erhöht. Die Erneuerung von Fenstern und die Dämmung von Außenwänden, Dachflächen oder obersten Geschoßdecken, Kellerdecken und die Entschärfung von Wärmebrücken gehören hier zum Standardprogramm. Auf der Seite der Anlagentechnik wird der in den meisten Fällen veraltete Heizkessel durch einen modernen Wärmeerzeuger mit hoher Effizienz ersetzt. Das Rohrleitungssystem, welches die Wärme verteilt und das Verbindungsglied zwischen Wärmeerzeuger und dem beheizten Gebäude bildet, wird in vielen Fällen unverändert beibehalten. Rohrleitungen, die im Gebäudebestand oftmals gar nicht oder nur unzureichend gedämmt sind, werden in vielen Fällen nicht nachträglich gedämmt und weisen hohe Wärmeverluste auf. Die Studie hat das Ziel, die Wärmeverluste von Rohrleitungen zu quantifizieren und das Kohlendioxid-Einsparpotenzial aufzuzeigen.

x
Pohl, W.-H. W√§rmebr√ľcken im Bestand Bauphysik 3/2003 152-158 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Haupt, W. Der 5. GRE-Kongreß in Kassel Bauphysik 3/2003 158-160 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Bramigk, D.; Tuschinski, M. Modernisieren und Sanieren im Baubestand - GRE-Information und -Diskussion im Internet Bauphysik 3/2003 160-161 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Herr, M. Ingenieurbau-Preis von Ernst & Sohn 2002 Bauphysik 3/2003 162-167 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Kurt Kirtschig 75 Jahre Bauphysik 3/2003 168 Persönliches

Abstract

No short description available.

x
Jörg Irmschler 65 Jahre Bauphysik 3/2003 168-169 Persönliches

Abstract

No short description available.

x
Bauklimatischer Entwurf f√ľr moderne Glasarchitektur - Passive Ma√ünahmen der Energieeinsparung (P√ľltz, G.) Bauphysik 3/2003 170 B√ľcher

Abstract

No short description available.

x
Zus√§tzliche Mittel f√ľr Sanierung im Geb√§udebereich Bauphysik 3/2003 170 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Brandschutz in der Gebäudetechnik Bauphysik 3/2003 170 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
DIN EN ISO 9614:2003-04 - Akustik - Bestimmung der Schalleistungspegel von Geräuschquellen aus Schallintensitätsmessungen - Teil 3 Bauphysik 3/2003 171 Technische Regelsetzung - Neue Normen

Abstract

No short description available.

x
DIN 4108-2:2003-04 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 2 Bauphysik 3/2003 171 Technische Regelsetzung - Neue Normen

Abstract

No short description available.

x
DIN 1860-1:2003-04 (Entwurf), DIN 1860-2:2003-04 (Entwurf), DIN 1860-3:2003-04 (Entwurf), DIN 1860-4:2003-04 (Entwurf), DIN 1860-7:2003-04 (Entwurf) - Estriche im Bauwesen Teil 1-4 und Teil 7 Bauphysik 3/2003 171 Technische Regelsetzung - Neue Normen

Abstract

No short description available.

x
DIN EN 14637:2003-04 (Entwurf) - Schlösser und Baubeschläge Bauphysik 3/2003 171-172 Technische Regelsetzung - Neue Normen

Abstract

No short description available.

x
DIN 18896:2003-04 (Entwurf) Feuerst√§tten f√ľr feste Brennstoffe Bauphysik 3/2003 172 Technische Regelsetzung - Neue Normen

Abstract

No short description available.

x
IEC 61400-11 Windenergieanlagen - Teil 11 Bauphysik 3/2003 172 Technische Regelsetzung - Neue Normen

Abstract

No short description available.

x
Richtlinie VDI 2067 Blatt 21 Wirtschaftlichkeit gebäudetechnischer Anlagen Bauphysik 3/2003 172 Technische Regelsetzung - Neue Normen

Abstract

No short description available.

x