abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Journal articles

Reset filter
  • Author(s)

  • Language of Publication

  • Published

  • Category

Journal

  • Select all De-select all
Author(s) Title Journal Issue Page Category
Froelich, H. Wärmeschutz mit Verglasungen und Fenstern Bauphysik 3/1997 79-90 Fachthemen

Abstract

Die Entwicklung neuer Verglasungen und verbesserter Rahmen machte es möglich, auch nach Inkrafttreten der Wärmeschutzverordnung von 1995 großflächige Fenster und verglaste Fassadenelemente einzusetzen. Von wesentlicher Bedeutung ist die mögliche Berücksichtigung des Energiezugewinns von außen über transparente Bauteile. Die neuen Landesbauordnungen und die vom DIBt geführte Bauregelliste legen fest, welche Verwendbarkeits- und Übereinstimmungsnachweise für die verschiedenen Bauprodukte wie Rahmen, Glas, Fenster, Rolladenkästen, Heizkörperabdeckungen usw. erforderlich sind. Zukünftig werden europäische Normen berücksichtigt sein, das gilt z. B. für Wärmebrückeneffekte. Für die Ermittlung von wärmetechnischen Eigenschaften wird es verstärkt die Möglichkeit der Berechnung geben.

x
Fenster ohne Reflexionen? Bauphysik 3/1997 90 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Maiwald, R. Kritische Anmerkungen zur L√ľftungsw√§rmer√ľckgewinnung in Wohnungen und Vergleich verschiedener L√ľftungsstrategien f√ľr Niedrigenergiewohnh√§user Bauphysik 3/1997 91-97 Fachthemen

Abstract

Es werden die Vor- und Nachteile verschiedener Lüftungssysteme für den Wohnungsbau bezüglich Energiebedarf, Komfort und Gesamtkosten beschrieben und miteinander verglichen. Es wird auf die hygienischen, bauphysikalischen und Komfortanforderungen eingegangen und erläutert, inwiefern und wie gut diese von den Systemen erfüllt werden. Der Vergleich in bezug auf Energie (bzw. Kohlendioxid-Emissionen) und Kosten erfolgt über einfache Rechnungen. Es wird eine Wertungsreihenfolge für die drei Maßstäbe erstellt und abschließend eine Empfehlung für Gebäude verschiedenen Wärmedämmstandards abgegeben.

x
Die ständige Konferenz der Hochschullehrer des Fachgebietes Bauphysik an wissenschaftlichen Hochschulen - Stellungnahme zu einem Urteil des Oberlandesgerichtes Hamm Bauphysik 3/1997 97-99 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Neue MDF-Anlage in Meppen Bauphysik 3/1997 99 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Erste Gro√ü-Recyclinganlage f√ľr Glaswolle in Betrieb genommen Bauphysik 3/1997 100 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Bericht √ľber die deutsche Photovoltaik-Konferenz am 26.-28.02.1997 in Staffelstein Bauphysik 3/1997 101-102 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Vorstandswahl der DGfM Bauphysik 3/1997 103 Persönliches

Abstract

No short description available.

x
Leonhardt, H. Sanierung der Au√üenh√ľlle eines Geb√§udes und Beurteilung des Einflusses auf den Heizw√§rmeverbrauch Bauphysik 2/1997 41-45 Fachthemen

Abstract

An zwei baugleichen Einfamilienhäusern, die 1980 auf dem Freigelände des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik errichtet wurden, sind bis 1993 unterschiedliche Sanierungsmaßnahmen durchgeführt worden. Mit Hilfe vorliegender Meßergebnisse konnten die Maßnahmen im Hinblick auf Heizenergieeinsparung beurteilt werden. Durch das auf den vorhandenen Außenputz aufgebrachte Wärmedämmverbundsystem (8 cm) reduzierte sich der Heizenergieverbrauch um etwa 30 %. Eine Sanierung sämtlicher Fenster führte beim Einsatz neuer Wärmeschutzverglasung zu Einsparungen um 6 %. Ohne Beheizung des Obergeschosses wurden durch Erhöhung der Dachdämmung von 15 auf 25 cm Einsparungen von etwa 2 % und bei beheiztem Dachgeschoß Einsparungen von etwa 20 % erreicht.

x
Burmeister, H.; Keller, B. Analyse und Darstellung der Wechselwirkung zwischen Klima und Gebäude: Klimaflächen, Teil 2: Interpretation und strategische Aussagen Bauphysik 2/1997 46-49 Fachthemen

Abstract

Die Leistungsfähigkeit der Methode der Klimaflächen wird an verschiedenen Beispielen dargelegt: die Interpretation für den Heizenergiebedarf und die Auslegungsleistung, deren Variation über eine Zehnjahresperiode, die Darstellung und die Auswirkung des Einflusses von inneren Quellen, die Bedeutung und Auswirkung der Nachtabsenkung, die energetische Gesamtoptimierung von Gebäuden. Zu allen diesen Aspekten werden eine Reihe von abschließenden und allgemeingültigen Aussagen von strategischer Bedeutung für die Gebäudeplanung gemacht.

x
Bauen f√ľr die Zukunft - schon heute attraktiv: Das Mehrfamilien-Solarhaus Gundelfingen Bauphysik 2/1997 49 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Leimer, H.-P. Die Verkn√ľpfung dynamischer Geb√§ude- und Bauteilsimulationsberechnungen Bauphysik 2/1997 50-57 Fachthemen

Abstract

Es wird über die Weiterentwicklung numerischer Verfahren, wie die dynamische Klimasimulationsberechnung für Gebäude oder instationäre Verfahren zur Bestimmung der Wärme- und Feuchteverteilung berichtet. Damit wird es möglich, klimatische Zustände nicht nur in Hinblick auf das Raumklima zu erfassen, sondern durch diese Kombination zu erwartende Schäden der äußeren Raumschale im Vorfeld einer Baumaßnahme differenzierter bewerten zu können. Diese Vorgehensweise wurde erstmals bei der Sanierung eines Hallenbades angewendet. Dabei wurden unter Berücksichtigung der extremen Nutzung erforderliche Maßnahmen zur Sicherung der Konstruktion vor klimabedingten Feuchteschäden, Erhöhung des Wärmeschutzes und Auswahl, Art und Regelung von unterschiedlichsten Heizungs- und Lüftungssystemen entwickelt.

x
Energieinstitut Voralberg Bauphysik 2/1997 57 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
K√ľnzel, H. M. Sommerliche Austrocknungsm√∂glichkeit von Umkehrdachd√§mmungen bei unterschiedlichen Deckschichten Bauphysik 2/1997 58-60 Fachthemen

Abstract

Bei Umkehrdächern wird die Dachabdichtung durch die darüberliegende Wärmedämmung geschützt, an die erhöhte Anforderungen wegen der entsprechenden Feuchtebelastungen gestellt werden. Im Sommer muß eine gewisse Austrocknung stattfinden können, die vor allem durch das Feuchteverhalten der Deckschichten bestimmt wird. Mit Hilfe von Temperatur- und Taupunktsensoren wurden die langfristigen Feuchteverhältnisse unmittelbar über der Dämmung verschiedener Umkehrdächer untersucht. Danach kommt es bei begrünten oder relativ dampfundurchlässigen Deckschichten im Gegensatz zur Bekiesung nicht zu einer spürbaren sommerlichen Austrocknung, so daß mit einer langfristigen Auffeuchtung der Dämmung zu rechnen ist. Im Gegensatz zum Schadensfall bei konventionellen Flachdächern ist die Dämmstoffeuchte und ihre Auswirkung auf den Wärmeschutz jedoch kalkulierbar und kann bei der Planung entsprechend berücksichtigt werden.

x
Erdgas-Absatz 1995 weiter gestiegen Bauphysik 2/1997 61 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Zwischenbilanz des 1000-D√§cher-Programms nach f√ľnf Jahren Bauphysik 2/1997 61 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Verleihung des Gips-Sch√ľle-Preises Bauphysik 2/1997 62-63 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Langzeit-Wärmespeicher am Bodensee Bauphysik 2/1997 62 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Erste kommerzielle Nullheizenergiehäuser in Deutschland Bauphysik 2/1997 63-64 Aktuelles

Abstract

No short description available.

x
Berechnung der Luftschalldämmung von einschaligen Trennbauteilen endlicher Abmessung (S.-R. Mehra) Bauphysik 2/1997 65 Dissertationen

Abstract

No short description available.

x
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Fasold zum 65. Geburtstag Bauphysik 2/1997 65-66 Persönliches

Abstract

No short description available.

x
Jahrestagung 1996 des FVS in Kassel Bauphysik 2/1997 66-68 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Prof. Manfred Nußbaumer Vorsitzender der VDI-Gesellschaft Bautechnik Bauphysik 2/1997 66 Persönliches

Abstract

No short description available.

x
Dr.-Ing. E.h. G√ľnter Breitschaft erhielt Bundesverdienstkreuz Bauphysik 2/1997 66 Pers√∂nliches

Abstract

No short description available.

x
Pottler, K. Energiesparende Gebäudekonzepte: Wärme - Licht - Luft Bauphysik 2/1997 69-70 Berichte

Abstract

No short description available.

x