abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Ulrich Finsterwalder Ingenieurbaupreis

Vergabe des Ulrich Finsterwalder Ingenieurbaupreis 2017

Der Verlag Ernst & Sohn zeichnet seit 1988 alle zwei Jahre herausragende Ingenieurleistungen im Konstruktiven Ingenieurbau aus. Mit der Auslobung zum Ulrich Finsterwalder Ingenieurbaupreis 2017 geschah dies bereits zum 15. Mal, um das Wirken von Bauingenieuren und ihr Engagement für Baukultur ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Nun steht der neue Preisträger 2017 sowie die weiteren Auszeichnungen fest.

Die feierliche Preisverleihung findet wieder im Rahmen einer Festveranstaltung im Februar 2017 in München im Deutschen Museum statt.

Von insgesamt 34 Einreichungen wurde am 11.11.2016 der neue Preisträger des Ulrich Finsterwalders Ingenieubaupreis gewählt.

Der Entscheidung für den Preisträger ging aufgrund der großen Bandbreite der eingereichten Ingenieuraufgaben eine intensive, knapp 7-stündige Diskussion mit teils leidenschaftlichen Plädoyers voraus. Am Ende des Tages einigte sich die Jury unter der Leitung von Prof. Martin Mensinger auf den Preisträger und vier Auszeichnungen.

Preisträger 2017
Instandsetzung Kochertalbrücke, Geislingen

kochertalbruecke_luftbild_mit_be_c_leonhard_weiss_gmbh_cokg_web.jpg

Die zwischen 1976 und 1979 unter maßgeblicher Beteiligung von Fritz Leonhardt (1909-1999) entstandene Kochertalbrücke Geislingen ist ein Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst mit internationaler Strahlkraft und als solches Symbol des hohen Standes des konstruktiven Ingenieurbaus in Deutschland nach statisch-konstruktiver, wirtschaftlicher und ästhetischer Seite.

Der Ulrich Finsterwalder Ingenieurbaupreis 2017 wird der ertüchtigten Kochertalbrücke Geislingen zuerkannt. Für die von 2013 bis 2015 durchgeführten Ertüchtigungsmaßnahmen zeichnen das Ingenieurbüro Leonhardt, Andrä und Partner, zusammen mit dem Regierungspräsidium Stuttgart und die bauausführende Firma Leonhard Weiss (Ludwigsburg) verantwortlich.

(Foto:  Leonhard Weiss GmbH & CoKG)

Zur vollständigen Jury-Begründung

 

Auszeichnungen 2017

Einreichungen 2017

Folgend eine Übersicht in der Reihenfolge aller 34 Einreichungen an den Verlag.

  • Zentraler Omnibusbahnhof Pforzheim, Pforzheim Deutschland
    Engelsmann Peters Beratende Ingenieure
  • Decke zwischen Marmor- und Grottensaal - Neues Palais, Potsdam Deutschland
    Ingenieurbüro Dr. Krämer GmbH
  • Canary Wharf Crossrail Station, London Großbritannien
    WIEHAG GmbH
  • ETA-Fabrik, Darmstadt Deutschland
    osd - office for structural design
  • Roche Bau 1, Basel Schweiz
    Weischede, Herrmann und Partner Beratende Ingenieure
  • Sinntalbrücke im Zuge der BAB A7 Fulda-Würzburg, Bad Brückenau Deutschland
    Leonhardt, Andrä und Partner, Beratende Ingenieure VBI AG
  • Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof Berlin, Berlin Deutschland
    schlaich bergermann partner - sbp gmbh
  • Campusneubau Hochschule Ruhr West/Stahlbeton-Fachwerkkonstruktion, Mühlheim an der Ruhr
    Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH
  • Talbrücke Bräubach, BAB A7 Würzburg - Ulm, Gemarkung Gnodstadt Deutschland
    Leonhardt, Andrä und Partner, Beratende Ingenieure VBI AG
  • Instandsetzung Kochertalbrücke Geislingen, Geislingen an der Steige Deutschland
    Leonhardt, Andrä und Partner, Beratende Ingenieure VBI AG
  • Brücke über den Roten Main, Melkenbach (Kulmbahc) Deutschland
    Emch+Berger
  • Störbrücke, Itzehoe Deutschland
    Ingenieurbüro Grassl GmbH
  • SKF-Testcenter, Schweinfurt Deutschland
    INGENIEURBÜRO DR. BINNEWIES, Ingenieurgesellschaft mbH
  • Rad- und Fußgängerbrücke rein aus Carbonbeton, Albstadt Deutschland
    solidian GmbH
  • Amager Ressource Center New Waste to Energy Plant, Kopenhagen Dänemark
    Züblin Stahlbau GmbH
  • Old Palace, Doha Katar
    Ziegert Seiler Ingenieure GmbH
  • Allerbrücke, Verden Deutschland
    DB Netz AG
  • Graz Hauptbahnhof 2020, Bahnsteigdach "Die Welle", Graz Österreich
    Zechner & Zechner ZT GmbH
  • Forschungsanlage European XFEL, Hamburg Deutschland
    WTM Engineers GmbH
  • Skulpturenhalle Hombroich, Neuss Deutschland
    Mayer-Vorfelder und Dinkelacker Ingenieurgesellschaft mbH
  • Detailplanung und Bau von zwei stählernen Hubbrücken, Rotterdam Schiedam-Botlek Niederlande
    SEH Engineering GmbH
  • Schloss Dresden / Einwölbung Schlosskapelle, Dresden Deutschland
    KRÖNING UND SCHRÖTER / Ingenieurpartnerschaft Tragwerksplanung
  • Schiffshebewerk am Drei-Schluchten-Staudamm, Sandouping, Provinz Hubei China
    KREBS+KIEFER Ingenieure GmbH
  • Campusbrücke, Würzburg Deutschland
    DR. SCHÜTZ INGENIEURE
  • Olympic Park Rio 2016 - Live Site, Rio de Janeiro Brasilien
    schlaich bergermann und partner - sbp gmbh
  • Passerelle de la Paix, Lyon Frankreich
    schlaich bergermann und partner - sbp gmbh
  • Orlando Eye, Florida USA
    Werner Sobek Frankfurt GmbH & Co. KG
  • Ersatzneubau Aarebrücke, Aarwangen Schweiz
    Fürst Laffranchi Bauingenieure GmbH
  • Wasserkraftwerk Hagneck, Hagneck Schweiz
    Penzel Valier AG
  • Fuss- und Radwegbrücke Punt Staderas, Laax Graubünden Schweiz
    Walter Bieler AG, Ingenieurbüro Spezialität Holzbau
  • Steinbachviadukt, Einsiedeln Schweiz
    dsp Ingenieure & Planer AG
  • Glockenturm Herz-Jesu-Kirche, Westerstede Deutschland
    DUHA-Fertigteilbau GmbH
  • Weinbergbrücke - Bundesgartenschau 2015 Havelregion, Rathenow Deutschland
    RW Montage GmbH
  • Dachkonstruktion Neugestaltung Vorfahrten Flughafen Zürich, Zürich Schweiz
    Dr. Lüchinger + Meyer Bauingenieure AG

Ausführliche Projektbeschreibungen, die Darstellung der besonderen Ingenieurleistung aller Projekte sowie Fotomaterial finden in der kostenlosen Dokumentation 2017. Diese befindet sich derzeit in der Erstellung und kann in Kürze beim Verlag Ernst & Sohn kostenfrei bestellt werden.

Die Jury-Mitglieder

Die Jurysitzung fand am 11. November 2016 in Berlin statt. Die Mitglieder der Jury waren:

  • Dipl.-Ing. (FH) Stefan Adam (Mageba GmbH)
  • Dipl.-Ing. Wolfgang Eilzer (Leonhardt, Andrä & Partner)
  • Dipl.-Ing. Gerhard Breitschaft (Deutsches Institut für Bautechnik)
  • Prof. Cengiz Dicleli (HTWG Konstanz, Vertreter der Familie Finsterwalder)
  • Prof. Irmgard Lochner-Aldinger (Peter und Lochner – Beratende Ingenieure für Bauwesen GmbH)
  • Prof. Martin Mensinger (TU München, LS für Metallbau)
  • Dipl.-Ing. (FH) Jens Müller (DB Netz AG, Technik & Anlagenmanagement)
  • Prof. Jürgen Schnell (TU Kaiserslautern, FG Massivbau und Baukonstruktion)
  • Prof. Much Untertrifaller (Dietrich | Untertrifaller Architekten)
  • Dr.-Ing. Markus Wetzel (Bundesvereinigung der Prüfingenieure e.V.)
  • Dr.-Ing. Klaus Stiglat (Ehrenmitglied der Jury)
  • Dr.-Ing. Dirk Jesse (Ernst & Sohn)
  • Dr.-Ing. Karl-Eugen Kurrer (Ernst & Sohn)

Jury Mitglieder Ulrich Finsterwalder Ingenieurbaupreis 2017

Teilnahmebedingungen ƒƒ

  • Die Ingenieurleistung muss innerhalb Deutschlands, Österreichs oder der Schweiz erbracht worden sein. Der Standort des zu prämierenden Bauwerks ist regional nicht eingeschränkt und kann sich weltweit befinden. Zugelassen sind auch Bauprojekte, die von ausländischen Ingenieuren in Deutschland gebaut wurden. ƒ
  • Das Bauwerk muss zwischen August 2014 und August 2016 fertiggestellt worden sein.
  • Berechtigt zur Einreichung sind Bauingenieure, die für den Entwurf und/oder die Ausführung maßgeblich verantwortlich waren.

Bewertungskriterien

Die gesamte Baumaßnahme wird nach funktionalen, technischen, wirtschaftlichen und gestalterischen Gesichtspunkten bewertet, wobei eine besondere Ingenieurleistung erkennbar sein muss. Zur Bewertung der eingereichten Objekte werden folgende Kriterien herangezogen: ƒƒ

  • Konstruktion
  • Innovation
  • Interdisziplinarität
  • Ästhetik
  • Nachhaltigkeit
Danksagung

Danksagung

Wir danken unseren Partnern für Ihre freundliche Unterstützung.

Newsletter

Monatlich informieren wir Sie über neue Bücher, Artikel und Branchennews.