abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small

Aktuelle Nachrichten

Sonderheft Wohnungsbau 2017 erschienen
12. Juli 2017

Sonderheft Wohnungsbau 2017 erschienen

Bisher bleibt der benötigte Wohnungsbauboom aus, obwohl die Zahl der Baugenehmigungen steigt. Sie reicht allerdings immer noch nicht aus, um den Bedarf von jährlich 400.000 neuen Wohnungen vor allem in den Ballungsräumen zu decken. Das Ordnungsrecht für Gebäude soll deshalb einfacher werden, um künftig schneller mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Eine wichtige Etappe ist dabei die Baugesetzbuch-Novelle, die Bauvorhaben beschleunigen und Nutzungsänderungen zu Wohnzwecken ermöglichen soll. Auch das Zusammenführen von Energieeinspargesetz (EnEG), Energieeinsparverordnung (EnEV) und Erneuerbarem-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) in das Gebäudeenergiegesetz (GEG) soll die Planer künftig entlasten.Wann die bauordnungsrechtlichen Neuregelungen greifen und ob sie den Wohnungsbaustau tatsächlich auflösen, bleibt abzuwarten.

Bis dahin heißt es für Planer und Bauherrn alles zu tun, um die Baukosten zu minimieren und im Rahmen der Möglichkeiten kostengünstigen und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

Diesem und anderen Themen widmet sich das im Juni 2017 im Verlag Ernst & Sohn erschienene Sonderheft Wohnungsbau 2017.

Empfehlung aus aktuellem Anlass: Regenwasser-Management
10. Juli 2017

Empfehlung aus aktuellem Anlass: Regenwasser-Management

In Teilen Deutschlands herrscht schon wieder Unwetterwarnung: 20 Liter pro Stunde und Quadratmeter sind momentan keine Seltenheit. Unser kürzlich erschienenes Sonderheft Regenwasser-Management 2017 widmet sich verschiedenen Aspekten des Umgangs mit Regenwasser.

Das Sonderheft ist als gedrucktes Heft oder als digitales e-journals (PDF) für nur 25,- EUR erhältlich.

Neu erschienen in Beton-und Stahlbetonbau 07/2017: Auflagerbereiche wandartiger Träger
10. Juli 2017

Neu erschienen in Beton-und Stahlbetonbau 07/2017: Auflagerbereiche wandartiger Träger

Die kritischen Bereiche von wandartigen Trägern sind die Auflagerbereiche. Ihre Bemessung und konstruktive Durchbildung bedürfen einer besonderen Beachtung, insbesondere wenn in Grenzbereiche vorgestoßen wird.

Dieser Aufsatz stellt eine Zusammenfassung der nach Meinung der Verfasser wesentlichen Aspekte bzgl. der Auflagerbereiche dar. Ergänzt wird dies durch Überlegungen zur mittelbaren Lagerung. Die Auflagerknoten sind sowohl bei unmittelbarer Lagerung als auch bei mittelbarer Lagerung nachzuweisen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag für nur 25,- EUR in der Ernst & Sohn Artikeldatenbank. Unsere Artikeldatenbank umfasst über 31.000 Artikel aus unseren Zeitschriften. Direkt zum Beitrag

Grenfell-Tower-Desaster in London verdeutlicht die Wichtigkeit der unabhängigen Prüfung
23. Juni 2017

Grenfell-Tower-Desaster in London verdeutlicht die Wichtigkeit der unabhängigen Prüfung

Nach der tragischen Brandkatastrophe im Grenfell Tower in London in der vergangenen Woche rückt die seit mehr als 30 Jahren in Großbritannien von der Politik betriebene, massive staatliche Deregulierung im Bereich der Sicherheit von Bauwerken immer deutlicher in den Fokus der öffentlichen Diskussion. Es werden Fragen laut, ob die Menschen im Grenfell-Tower sterben mussten, weil im sozialen Wohnungsbau ein niedrigerer Sicherheitsstandard erlaubt wurde, ob die Gebäudesicherheit gar ausschließlich monetären Interessen unterlag und ob die private Handlungsfreiheit den gesellschaftlichen Sicherheitsanspruch bestimmen darf.

Neu erschienen in Geotechnik 02/2017: Rückverankerung einer Spritzbetonschale im Rahmen einer Tunnelsanierung
22. Juni 2017

Neu erschienen in Geotechnik 02/2017: Rückverankerung einer Spritzbetonschale im Rahmen einer Tunnelsanierung

Der Effolderbacher Eisenbahntunnel wurde im Jahr 1870 erbaut. Bereits kurz nach Inbetriebnahme musste das Gewölbe teilweise überfirstet und verstärkt werden.

Im Rahmen verschiedener Variantenuntersuchungen und Wirtschaftlichkeitsanalysen entschied sich die DB Netz AG für die Sanierung des bestehenden Bauwerks und für den Einbau einer dauerhaften rückverankerten Innenschale.

Im Beitrag werden anhand der konkreten Baumaßnahme die Gründe diskutiert, die bei der Auswahl eines dauerhaften Ankersystems maßgebend sein können.

Lesen Sie kostenlos den vollständigen Beitrag in der Ernst & Sohn Artikeldatenbank. Unsere Artikeldatenbank umfasst über 31.000 Artikel aus unseren Zeitschriften. Direkt zum Beitrag

Ingenieurverbände und Bauwirtschaft mahnen sachliche Diskussion über Eigenschaften von Bauprodukten an
21. Juni 2017

Ingenieurverbände und Bauwirtschaft mahnen sachliche Diskussion über Eigenschaften von Bauprodukten an

Die tragischen Ereignisse bei dem Brand eines Wohnhochhauses in London verdeutlichen die Wichtigkeit des vorbeugenden baulichen Brandschutzes sowie die Notwendigkeit brandschutztechnisch eindeutiger und vollständiger Produktanforderungen.

Die Verbände der beratenden und planenden Ingenieure, der Prüfingenieure und der Bauwirtschaft fordern daher die für die Bauwerkssicherheit zuständigen Landesregierungen auf, die brandschutztechnisch notwendigen Produktanforderungen nicht preiszugeben oder ins Ungefähre zu verschieben, wie dies die jüngst veröffentlichte Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen versucht. Zudem sind bei derart sicherheitsrelevanten Produkten weiterhin unabhängige Produktprüfungen und Fremdüberwachungen durch dafür staatlich anerkannte Institutionen vorzusehen.

Doppelsieg für die HTWK Leipzig bei der 16. Beton-Kanuregatta in Köln am 09. und 10. Juni 2017.
21. Juni 2017

Doppelsieg für die HTWK Leipzig bei der 16. Beton-Kanuregatta in Köln am 09. und 10. Juni 2017.

Am 09. und 10. Juni 2017 fand in Köln am Fühlinger See die 16. Beton-Kanuregatta statt. Organisiert wird diese zweijährliche Veranstaltung von der Deutschen Zement- und Betonindustrie. In diesem Jahr nahmen insgesamt 130 Mannschaften mit 80 selbstgebauten Betonkanus und 7 kreativen Wasserfahrzeugen an den Wettbewerben teil. Ernst & Sohn stiftete die Preise für die Gewinner der Wettberwerbskategorie „Konstruktion“.

Stellenangebote für Bauingenieure
20. Juni 2017

Stellenangebote für Bauingenieure

In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote aus dem Bauingenieurwesen unter anderem aus den Bereichen Konstruktiver Ingenieurbau, Brückenbau, Hochbau, Tiefbau, Tunnelbau, Wasserbau und Siedlungswasserwirtschaft.

Neu erschienen in Bauphysik 03/2017: Dem Prebound-Effekt auf der Spur
09. Juni 2017

Neu erschienen in Bauphysik 03/2017: Dem Prebound-Effekt auf der Spur

Bei der Energieanalyse von unsanierten Bestandsgebäuden wird in der Schweiz und in Deutschland typischerweise ein Monatsbilanzverfahren zur energetischen Einordnung des Gebäudes verwendet.

Der Beitrag zeigt auf, dass diese Abweichungen nicht einem einzigen systematischen Fehler im Berechnungsverfahren gemäß der Schweizer Norm zuzuordnen sind. Vielmehr ist es eine Vielzahl von Gründen, die zu den Abweichungen führt. Die Analyse wird anhand von 33 realen Gebäuden durchgeführt und durch eine Literaturrecherche ergänzt.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag in der Ernst & Sohn Artikeldatenbank. Unsere Artikeldatenbank umfasst über 31.000 Artikel aus unseren Zeitschriften. Direkt zum Beitrag

Neu erschienen in Stahlbau 06/2017: Georg Christoph Mehrtens (1843–1917)
05. Juni 2017

Neu erschienen in Stahlbau 06/2017: Georg Christoph Mehrtens (1843–1917)

Wie kein anderer trieb der vor 100 Jahren verstorbene Georg Christoph Mehrtens in Deutschland den Übergang vom Eisen- zum Stahlbrückenbau voran.

Als begehrter Gutachter und Juror bei Wettbewerben sowie als Zeitschriftenautor beeinflusste Mehrtens den deutschen Großbrückenbau auf konstruktiver und auf ästhetischer Seite bis weit in das zweite Dezennium des vorigen Jahrhunderts.

Doch Mehrtens ist nicht nur Protagonist des Stahlbrückenbaus im wilhelminischen Deutschland, sondern kann auch als Pionier der Historiografie der Bautechnik in Deutschland gelten.

Lesen Sie kostenlos den vollständigen Beitrag in der Ernst & Sohn Artikeldatenbank. Unsere Artikeldatenbank umfasst über 31.000 Artikel aus unseren Zeitschriften. Direkt zum Beitrag

Newsletter

Monatlich informieren wir Sie über neue Bücher, Artikel und Branchennews.