Logo Ernst und Sohn

Vorschau

Autor(en):     
 
Klingsch, W.; Merz, V.; Wittbecker, F.-W.
 
Titel:     
 
Brandcharakteristika von Baustoffen vor dem Hintergrund der europäischen Harmonisierung
 
Kurzfassung:     
 
Um den Einfluß von szenarioabhängigen Effekten auf die Brandcharakteristika zu quantifizieren, wurden repräsentative Bauprodukte nach zwei alternativen Methoden geprüft, die einen vergleichbaren Brandzustand simulieren. Der Methodenvergleich erlaubt Beurteilungen über die Zuverlässigkeit im Hinblick auf eine Risikobeurteilung. Sofern die Brandausbreitung betroffen ist, kommen beide Methoden tendenziell zu einer guten Übereinstimmung bei der Beurteilung des Brandverhaltens. Die quantitative Raucherzeugung ist eine Funktion der verbrannten Stoffmenge, qualitativ ist die Rauchgasdichte jedoch von den Zersetzungsbedingungen - Temperatur und Ventilation - abhängig. Der Zeitpunkt, wann sich ein Produkt in einem realen Brandfall am Brandgeschehen beteiligt, ist für das Ausmaß der Rauchgasdichte mitentscheidend.
 
Erschienen in:     Bauphysik 21 (1999), Heft 5
 
Seite/n:     224-231
 
Sprache der Veröffentlichung:     Deutsch



Ich möchte den Artikel kaufen

Dieser Artikel steht aktuell nicht als Download zur Verfügung.
Wir digitalisieren diesen selbstverständlich gerne auf Anfrage, bitte geben Sie hierfür Ihr E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten von uns eine Nachricht, sobald der Artikel als Download bereit steht. Bitte beachten Sie, dass dies bis zu fünf Arbeitstage dauern kann.

Einen digitalisierten Artikel können Sie für 25 € als PDF herunterladen.
Das PDF kann gelesen, gedruckt und gespeichert werden.
Eine Vervielfältigung und Weiterleitung an Dritte ist nicht gestattet.


Ihre E-Mail-Adresse


Ich möchte "Bauphysik" abonnieren


Preise inkl. MwSt. und inkl. Versand. Preise für 2017/2018.
€ Preise gelten ausschließlich für Deutschland. Änderungen und Irrtum vorbehalten.