Logo Ernst und Sohn

Vorschau

Autor(en):     
 
Häußler-Combe, Ulrich; Jesse, Frank; Weselek, Jörg
 
Titel:     
 
Konzeption von Teilsicherheitsfaktoren für Verstärkungen von Biegequerschnitten mittels Carbonbeton
 
Kurzfassung:     
 
Zur Verstärkung von Stahlbetontragwerken stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Die mechanischen Eigenschaften entsprechender Materialien unterliegen grundsätzlich in gleicher Weise Streuungen wie konventioneller Beton und Betonstahl und beeinflussen damit auch das Streuverhalten der Widerstandsseite insgesamt. Im Rahmen des semiprobabilistischen Sicherheitskonzepts sind damit geeignete Teilsicherheitsfaktoren für die Verstärkungsmaterialien festzulegen. Der vorliegende Beitrag entwickelt dazu zunächst ein probabilistisches Modell für mit Carbonbeton verstärkte Biegequerschnitte. Auf der Grundlage dieses Modells wird das Sicherheitsniveau abgeschätzt, welches in Abhängigkeit vom Teilsicherheitsfaktor des Verstärkungsmaterials mit dem konventionellen semiprobabilistischen Sicherheitskonzept erreicht wird. Damit soll auch für neue innovative Bauweisen, für die bisher keine umfangreichen Anwendungserfahrungen vorliegen, ein Weg zur Bestimmung von Teilsicherheitsfaktoren beschrieben werden, welche einerseits deren Tragfähigkeitspotenzial ausschöpfen, andererseits ein bewährtes Sicherheitsniveau gewährleisten.

Partial Safety Factors for Strengthening of Bending Cross Sections
Strengthening of reinforced concrete structures is generally performed with shotcrete, externally bonded steel plates, CFK-lamellas and CF-sheets. Carbon concrete may also be used more recently. The mechanical properties of corresponding materials are basically subject to scatter in the same way as conventional concrete and reinforcing steel and they also contribute to the scatter of the total resistance side. Thus, appropriate partial safety factors are required within the framework of the semiprobabilistic safety concept. This paper first develops a probabilistic model for strengthened bending cross sections with carbon concrete. The probabilistic model is used to estimate the safety level which is reached depending on the partial safety factor of the strengthening material using the semiprobabilistic safety concept. Therewith a way to determine partial safety factors shall be developed for new innovative construction methods without comprehensive application experience, which on one hand exploit their load carrying capacities and ensure a proven safety level on the other hand.
 
Erschienen in:     Beton- und Stahlbetonbau 110 (2015), Heft 11
 
Seite/n:     747-758
 
Sprache der Veröffentlichung:     Deutsch



Ich möchte den Artikel kaufen

Diesen Artikel können Sie für 25 € als PDF (0.73 MB) herunterladen.
Das PDF kann gelesen, gedruckt und gespeichert werden.
Eine Vervielfältigung und Weiterleitung an Dritte ist nicht gestattet.


Um den Bestellvorgang zu starten, geben Sie bitte nun Ihre E-Mail-Adresse ein.
An die angegebene E-Mail-Adresse wird nach abgeschlossener Bestellung
der Link zum Download versendet.

Ihre E-Mail-Adresse


Ich bin Online-Abonnent

Als Online-Abonnent der Zeitschrift "Beton- und Stahlbetonbau" können Sie diesen Artikel über Wiley Online Library aufrufen.

Ich möchte "Beton- und Stahlbetonbau" abonnieren

Dieser Beitrag ist in der Zeitschrift "Beton- und Stahlbetonbau" erschienen. Sie möchten die Zeitschrift näher kennenlernen? Dann bestellen Sie doch ein kostenloses Probeheft der aktuellen Ausgabe oder informieren sich über Inhalt, Preise und alles Weitere auf unserer Website.


Preise inkl. MwSt. und inkl. Versand. Preise für 2017/2018.
€ Preise gelten ausschließlich für Deutschland. Änderungen und Irrtum vorbehalten.