Logo Ernst und Sohn

Vorschau

Autor(en):     
 
Bauer, Max; Bäumler, Armin; Bauer, Martin
 
Titel:     
 
Hinterlüftung und Tauwasserausfall bei Verbundfenstern - Experimentelle Labor- und Freilanduntersuchungen zu Hinterlüftung und Tauwasserausfall im Fensterzwischenraum eines Verbundfensters
 
Kurzfassung:     
 
Verbundfenster werden immer dann eingesetzt, wenn erhöhte bauphysikalische Anforderungen an den Schall- und winterlichen Wärmeschutz gestellt werden. Dies wird durch den zweischaligen Fensteraufbau erreicht, wobei zusätzlich der Sonnenschutz im Fensterzwischenraum (FZR) zwischen äußerem und innerem Fensterflügel untergebracht werden kann [1].
Im Praxiseinsatz kommt es an verschiedenen Verglasungen zum Tauwasserausfall, wobei dieser speziell an der Innenseite der äußeren Verglasung (Bild 1, Pos. 2) besonders unerwünscht ist. Im Zuge detaillierter Untersuchungen eines Verbundfensters der Marke WICONA wird dieser instationäre Tauwasserausfall wissenschaftlich anhand von Labor- und Freilandmessungen bearbeitet.
Das Messprogramm zur experimentellen Ermittlung des Tauwasserausfalls wird auf Basis eines konstruktionsmethodischen Modells ausgearbeitet. Dazu wird das Verbundfenster in seine elementaren Bauteile gegliedert, die stofflichen und energetischen Flüsse werden bilanziert. Durch die Kombination aus bauphysikalischer und thermodynamischer Betrachtungsweise können Messfühler vorzugsweise an den Oberflächen angebracht werden, an denen es potenziell zu Tauwasserausfall kommt.
Die messtechnischen Untersuchungen zeigen, dass die Hinterlüftung sowie das Risiko eines Tauwasserausfalls an Pos. 2 hauptsächlich durch Öffnungsquerschnitte im Fuß- und Kopfpunkt des Verbundfensters beeinflusst werden können. Aufgrund kleiner Öffnungsquerschnitte ist ein sehr geringer Tauwasserausfall an Pos. 2 nachzuweisen. Ein erhöhter Luftaustausch zwischen dem FZR und der Umgebung kann bei größeren Öffnungsquerschnitten nachgewiesen werden, wodurch sich auch der Tauwasserausfall erhöht.

Ventilation and condensation water failure in coupled windows - Experimental laboratory- and outdoor measurement about the ventilation and the condensation water failure in den window interspace of a coupled window.
Coupled windows are always used when increased physical construction requirements are placed on the sound and heat protection in winter. This is achieved through the double skin window structure, with the additional benefit that a sunblind can be placed in the window space between the outer and inner window sash [1].
In practical use, condensation water occurs on different glazing types. This condensation water occurs especially on the inside of the outer glazing (Fig. 1, pos. 2) where it is least wanted. In the course of detailed studies on a coupled window of the WICONA brand, this transient condensation water occurrence is scientifically evaluated based on laboratory and field measurements.
The monitoring program for the experimental determination of the condensation water occurrence is elaborated on the basis of a construction methodological model. For this purpose, the coupled window is divided into its elementary components and the material and energy flows accounted for. Through the combined approach of building physics and thermodynamics probes can be attached preferably to the surfaces where there is potential risk for condensation water occurrence.
The metrological investigations show that the ventilation and the risk of condensation water on pos. 2 can be influenced mainly by placing opening sections at the base and head of the coupled window. Trough small opening cross sections, very little condensation water shall form on pos. 2. An increased air exchange between the window interspace and the environment can be detected with larger aperture cross-sections, which also increases the occurrence of condensation water.
 
Erschienen in:     Bauphysik 37 (2015), Heft 4
 
Seite/n:     223-228
 
Sprache der Veröffentlichung:     Deutsch



Ich möchte den Artikel kaufen

Dieser Artikel steht aktuell nicht als Download zur Verfügung.
Wir digitalisieren diesen selbstverständlich gerne auf Anfrage, bitte geben Sie hierfür Ihr E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten von uns eine Nachricht, sobald der Artikel als Download bereit steht. Bitte beachten Sie, dass dies bis zu fünf Arbeitstage dauern kann.

Einen digitalisierten Artikel können Sie für 25 € als PDF herunterladen.
Das PDF kann gelesen, gedruckt und gespeichert werden.
Eine Vervielfältigung und Weiterleitung an Dritte ist nicht gestattet.


Ihre E-Mail-Adresse


Ich möchte "Bauphysik" abonnieren


Preise inkl. MwSt. und inkl. Versand. Preise für 2017/2018.
€ Preise gelten ausschließlich für Deutschland. Änderungen und Irrtum vorbehalten.