abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählenAlle abwählen
Autor(en)TitelZeitschriftAusgabeSeiteRubrik
Stehle, D.EditorialBeton- und Stahlbetonbau12/2004937

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Nüsse , Gregor; Feldmann, MarkusTürme und Maste aus Stahl - Neues aus Forschung und AnwendungStahlbau12/2015937-938Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Aktuell: Stahlbau 12/2013Stahlbau12/2013937Aktuell

Kurzfassung

Energieeffizienzpakt unterzeichnet
Bayrischer Denkmalpflegepreis 2014 ausgelobt

x
Berndt, E.Erhaltung und Verstärkung historisch wertvoller "Eisenbeton"-Konstruktionen - Beitrag zur Einbeziehung der von Erlwein konzipierten Schlachthofbauten in die neue Messebebauung im Ostragehege von DresdenBautechnik12/2000938-944Fachthemen

Kurzfassung

Die von 1906 bis 1910 im ehemaligen Landhausstil entworfenen und errichteten Gebäude und Hallen einer der modernsten Vieh- und Schlachthofanlagen seiner Zeit mit dem gerade entwickelten "Eisenbeton" als neuen Baustoff für Tragkonstruktionen waren auf Erhaltung und mögliche Umnutzung für die heutigen Ziele einer Messebebauung bautechnisch zu untersuchen, teilweise zu ändern und instand zu setzen. Im folgenden werden einige innovative Lösungen zur durchgeführten Sanierung und Verstärkung der "Eisenbetonkonstruktionen" unter Beachtung der damals verwendeten Betone und Betonstähle dargelegt, wobei die jeweils unterschiedlichen Schäden und Ursachen einerseits und die denkmalpflegerischen sowie neuen funktionellen und statischen Erfordernisse andererseits ganzheitlich beachtet wurden.

x
FGSV-VeröffentlichungenBautechnik10/1999938Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
HolzschutzmittelverzeichnisBautechnik10/1999938-939Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Große, Christian U.Entwicklung und Anwendung der Ultraschalltechnik zur Qualitätssicherung von Beton - unter besonderer Berücksichtigung der Beiträge von Prof. Hans-Wolf ReinhardtBeton- und Stahlbetonbau12/2019938-946Fachthemen

Kurzfassung

Meinem Hochschullehrer Herrn Professor Dr.-Ing. Prof. h.c. Dr.-Ing. E.h. Hans-Wolf Reinhardt für fast 20 Jahre intensiver und spannender Zusammenarbeit gewidmet
Aus Anlass des 80. Geburtstags von HANS-WOLF REINHARDT wird in diesem Beitrag eines der wichtigsten Messverfahren dargestellt, an dessen Entwicklung er maßgeblich beteiligt war - der Einsatz der Ultraschalltechnik zur Analyse von Frischbeton und zur Qualitätssicherung von Mörtel, Beton und Betonwaren. Zur Hervorhebung der Verdienste von Prof. REINHARDT wird die Entwicklung an der Universität Stuttgart zusammengefasst und einige unter seiner Leitung mit den entwickelten Messgeräten gewonnenen Ergebnisse präsentiert.
Der Artikel zeigt zudem die Leistungsfähigkeit des Verfahrens und präsentiert einige neuere Anwendungsbeispiele. Ein Abschnitt ist dem internationalen Stand hinsichtlich Zusammenarbeit auf dem Gebiet gewidmet. Der Autor hofft, mit diesem Artikel weitere Wissenschaftler und Anwender für die Thematik zu interessieren, damit noch stärker als bisher das Verfahren Eingang in die Baupraxis erhält.

Development and application of ultrasonic techniques for the quality control of concrete
This paper is dedicated to Prof. REINHARDT for excellent supervision and exciting research. He was about 20 years my supervisor and mentor.
On the occasion of the 80th birthday of Prof. HANS-WOLF REINHARDT, one of the most important modern measuring techniques for concrete quality control is discussed. It was developed under his guidance and facilitates the ultrasound technique for monitoring and analyzing fresh concrete and mortar properties during setting and hardening. To stress Prof. Reinhardt's merits, the developments at the University of Stuttgart are summarized. They culminated in one of the first commercially available modern test device that was the blueprint for other devices.
The paper is giving also an introduction into the capabilities of the technique along with some more recent example of applications and a brief overview about standardization activities. The author's hope is that more scientists and practitioners are stimulated to use and further develop this technique establishing it on a broader range in the area of building constructions.

x
Hohmann, R.Fugenausbildung und -abdichtung bei wasserundurchlässigen Bauwerken aus Beton. Neue Regelwerke setzen MaßstäbeBeton- und Stahlbetonbau12/2004938-948Fachthemen

Kurzfassung

Fugen stellen bei wasserundurchlässigen Bauwerken aus Beton häufig eine Schwachstelle dar. Sie erfordern die besondere Beachtung des Planers und der Ausführenden. Eine fachgerechte Handhabung sowohl durch den Planer als auch durch den Ausführenden ist eine entscheidende Voraussetzung für eine funktionierende Abdichtung. Neue Regelwerke, wie die DAfStb-Richtlinie "Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton" und die DIN V 18197 "Abdichten von Fugen in Beton mit Fugenbändern" geben Hinweise, wie Abdichtungssysteme richtig einzusetzen und zu dimensionieren sind. In dem Beitrag wird auf die neuen Regelwerke und die wesentlichen Regelungen für die Abdichtung eingegangen.

x
Klarmann, RudolfStahlhalle mit mehreren Kränen für Zug- und SchiffslogistikStahlbau12/2013938-942Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Brachmann, A.; Wendlandt, Ch.Tragwerk als Mittel der Gestaltung: Der Erweiterungsbau der Akademie der Bildenden Künste in MünchenStahlbau12/2005938-944Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Weiland, S.14. Dresdner Brückenbausymposium mit großer ResonanzStahlbau11/2004938-944Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Boschbach, G. W.Feuerverzinkungsindustrie 2001Stahlbau12/2001938Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Peter, Boris; Scheible, FlorianFreie Wahl - das Projekt bestimmt die PlanungsmethodeBautechnik12/2019939-944Berichte

Kurzfassung

Im Windschatten der Digitalisierung hat sich ein Trend zu einer präzisen Regelung und Normierung einzelner Planungsschritte entwickelt - weg von einem Werksverständnis, bei dem der Werkerfolg im Vordergrund steht und die Planungsmethode selbst den Planern überlassen ist. Nach einer Umfrage des DIN 2017 haben ca. 85 % der Befragten die Entwicklung neuer Normen als “sehr dringend” oder “dringend” eingestuft. Diese Normen werden den Planungsteams in Zukunft die Planungsmethode vorgeben. Gerade die freiberuflichen Planer müssten sich an der Ausgestaltung dieser Normen und der damit verbundenen Frage “Wie wollen wir in Zukunft planen?”stärker beteiligen. Für den Flughafen in Shenzhen, die Nachhallgalerie der Staatsoper Unter den Linden in Berlin, den mehrgeschossigen Holzbau The Cradle in Düsseldorf und die neue Elefantenwelt in Stuttgart hat das Büro Knippers Helbig mit seinen Planungspartnern projektspezifische Prozessketten entwickelt, die nicht normativ erfassbar sind.

Free choice - the project determines the planning method
In the wake of digitalisation, a trend towards precise regulation and standardisation of individual steps has developed, far removed from an understanding of working in which the success of the work is paramount, and where the planners themselves decide upon the actual planning method. According to a survey carried out by DIN in 2017, around 85 % of those questioned rated the development of new standards as either “very urgent” or “urgent”. In future, these standards will dictate to planning teams how they must undertake their planning work. Freelance planners in particular need to play a more active role in the shaping of these standards, along with the related question: “How would we like to plan in future?”. For Shenzhen airport, the 'Nachhallgalerie' at the Berlin State Opera, the multistorey timber construction 'The Cradle' in Düsseldorf and the new 'Elephant World' in Stuttgart, the Knippers Helbig practice, together with its planning partners, has developed project-specific process chains that cannot be recorded normatively. This shows how important it is that, in future too, planners retain the freedom to help shape the processes.

x
VeranstaltungenBautechnik12/2005939-940Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Renault Traffic Design Award 2003Bautechnik12/2003939BAUTECHNIK aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Koordinationsplanung für Facility Management-gerechtes BauenBautechnik10/1999939-940EDV im Bauwesen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Plunkett Award 2000Bautechnik10/1999939Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
VOB onlineBautechnik10/1999939Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Hegger, J.; Cordes, H.; Neuser, J. U.Zur Beanspruchung externer Spannglieder an Umlenkstellen. Versuche und EmpfehlungenBeton- und Stahlbetonbau11/2005939-944Fachthemen

Kurzfassung

In einem vom Deutschen Institut für Bautechnik geförderten Forschungsvorhaben wurde die Beanspruchung von externen Spanngliedern an Umlenkstellen untersucht. Durch Einsatz einer neuartigen Kleinmodellversuchsanlage konnten vielfältige Parameter variiert werden. Die Ergebnisse vertiefen das Verständnis der Kraftübertragung an Umlenkstellen und geben Hinweise zur Beurteilung und Weiterentwicklung externer Spannglieder.

x
Harling, Andreas; Rost, Markus; Ebbinghaus, Martin; Lahne, JensTürme und Maste aus Stahl - Anwendungs- und Konstruktionsbeispiele aus der PraxisStahlbau12/2015939-945Fachthemen

Kurzfassung

Türme und Maste sind nach Brücken das zweitwichtigste Ingenieurbauwerk der Gegenwart. Dieses Prädikat resultiert aus ihrer Präsenz und ihrer Vielfältigkeit hinsichtlich Alter, Nutzung, Konstruktion und Materialien. Fortschreitende technische Neuerungen, zum Beispiel die Offshore-Windindustrie und die LTE-Mobilfunktechnologie, erfordern auch in Zukunft die Weiternutzung vorhandener und die Errichtung neuer Bauwerke.
Stahlmaste und -türme sind vielseitig einsetzbar, leicht zu warten und kostengünstig zu ersetzen. Dank der Verzinkung sind konkurrenzfähige Standzeiten auch ohne zusätzlichen Korrosionsschutz erreichbar. Stahlanwendungen im Bereich der Maste und Türme sind wegen ihrer vergleichsweise leichten Bauweise gut zu modularisieren und typisieren. Auch die Eigenschaften heutiger Stahlsorten bezüglich Schweißbarkeit, Festigkeit und Zähigkeit haben zum Erfolg der Bauweise beigetragen. Die Inspektionszyklen dieser Ingenieurbauwerke sind sehr von ihrer Nutzung abhängig und in den entsprechenden Normen und Vorschriften festgelegt.

Towers and masts made of steel - Examples of their range of use and construction.
Towers and masts constitute nowadays after bridges the second most important engineering structure. This claim is reasoned by presence and the diversity in terms of age, use, construction and materials. Technical innovations (e. g. offshore wind industry and LTE mobile technology) will continue to require the use of the existing and construction of new buildings.
Steel masts and towers are versatile, easy to maintain and their replacement is inexpensive. Thanks galvanizing competitive life expectations can also be reached without additional corrosion protection. Steel masts and towers can easily modularized and standardized due to light design. Moreover the modern steel grades with respect to their weldability, strength and ductility have contributed to the success of this type of structure. The needed inspection cycles given in the pertinent standards and regulations depend highly on the kind-of-use oft he considered structures.

x
Felbermayer, K.26. Österreichischer Stahlbautag 2007Stahlbau12/2007939-942Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Sedlacek, G.; Müller, C.; Höhler, S.; Tschickardt, D.Normativer Hintergrund für den Entwurf und die Berechnung von KrankonstruktionenStahlbau11/2006939-949Fachthemen

Kurzfassung

Für den Entwurf und die Berechnung von Krankonstruktionen gilt die CEN/TS 13001-3-1: 2005, die in CEN/TC 147 bearbeitet wurde.
Diese technische Spezifikation bezieht sich auf EN 1990: Eurocode “Grundlagen der Tragwerksplanung” und EN 1993-1-1: Eurocode 3: “Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten”, Teil 1-1: “Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau”, weicht aber in einigen Punkten wesentlich von den Eurocodes ab, beispielsweise bei den Regelungen für die Stahlgütewahl und den Festlegungen für die Ermüdungsfestigkeit bestimmter konstruktiver Details. Bislang enthält die CEN/TS 13001-3-1 noch keine Regelungen für Plattenbeulnachweise.
Der Beitrag zeigt einige Beispiele für Divergenzen auf, die aufgrund unterschiedlicher Herangehensweise an den Versuchshintergrund entstanden sein könnten. Hierzu liefert EN 1990 eine standardisierte Vorgehensweise für die Festlegung der charakteristischen Werte der Beanspruchbarkeiten und die Empfehlungen für Teil sicherheitsbeiwerte.
Für das Plattenbeulen werden die Nachweismethoden in EN 1993-1-5 und der zugehörige Zuverlässigkeitshintergrund erklärt.

x
Pasternak, H.; Engst, W.; May, L.Sind schweißbedingte Stegimperfektionen gefährlich?Stahlbau12/2001939-951Fachthemen

Kurzfassung

Unter Nutzung des FE-Programms ABAQUS wird der Einfluß von herstellungsbedingten Schweißeigenspannungen und Unebenheiten auf das Tragverhalten von I-Biegeträgern mit schlankem Steg parametrisch untersucht. Eigenspannungen werden dabei vereinfacht betrachtet. Zusätzlich ist mit einer genaueren Methode, die die Kausalkette "Temperaturfeld - Eigenspannungen - Traglast" beinhaltet, nachgewiesen worden, daß die Ergebnisse der vereinfachten Methode stimmen. Im Unterschied zu den bisher durchgeführten Studien von Rangelov werden auch die Verformungszuwächse nach Aufbringen der Eigenspannungen sowie die Eigenspannungsumlagerungen ermittelt. Die Ergebnisse zeigen, daß Traglastabschläge von ca. 4 % bei h/50 gegenüber EC 3 in Kauf zu nehmen sind. Die im EC 3 (Winter-Kurve) angegebene Toleranzgrenze ist h/250.

x
"Millennium"-Rabatte für PlanersoftwareBautechnik10/1999940EDV im Bauwesen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Integrierte Software-Lösungen für die BauplanungBautechnik10/1999940EDV im Bauwesen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x