abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählenAlle abwählen
Autor(en)TitelZeitschriftAusgabeSeiteRubrik
Dehn, F.; König, A.Einfluß der Überwachung und Prüfung auf die BetonqualitätBeton- und Stahlbetonbau12/20061016-1022Berichte

Kurzfassung

Die neue Normgeneration regelt die an den Werkstoff Beton gestellten Anforderungen, die zu prüfenden Eigenschaften sowie den Umfang der Prüfungen. In DIN 1045-2 werden die verschiedenen Anforderungen durch die Einteilung in Festigkeitsklasse, Konsistenzklasse und Expositionsklasse formuliert. Um diese geforderten Eigenschaften planmäßig zu gewährleisten, ist während des Herstell- und Verarbeitungsprozesses eine fortlaufende Überwachung und Prüfung notwendig. Diese umfassen neben den Ausgangsstoffen insbesondere die Frisch- und Festbetoneigenschaften. Nachfolgender Bericht gibt eine zusammenfassende Darstellung hinsichtlich des Einflusses der Überwachung und Prüfung auf die erzielbare Betonqualität.

x
Aus der Fachvereinigung Leichtbeton wird der Bundesverband LeichtbetonBeton- und Stahlbetonbau12/20061016Aktuelles

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Stuttgarter BaubetriebstageBeton- und Stahlbetonbau12/20041016Tagungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Seminarreihe zur neuen DIN 1045: Neue Normen im Betonbau für BauleitungBeton- und Stahlbetonbau12/20041016Tagungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
EUROMECH Colloquium 460 on Numerical Modelling of Concrete CrackingBeton- und Stahlbetonbau12/20041016Tagungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
15. Dresdner BrückenbausymposiumBeton- und Stahlbetonbau12/20041016Tagungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Mike Schlaich: Berufung an TU BerlinBeton- und Stahlbetonbau12/20041016-1017Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Beitrag zur Zug-Abscher-Interaktion von hochfesten Schrauben während und nach einem BrandStahlbau11/20171016Dissertationen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Lahdo, Rabi; Seffer, Oliver; Springer, André; Kaierle, Stefan; Collmann, Mareike; Schaumann, PeterLaserstrahl-MSG-Hybridschweißen von Feinkornbaustählen für den Einsatz im StahlbauStahlbau12/20151016-1022Fachthemen

Kurzfassung

In der industriellen Fertigung von Schiffen, Pipelines und Mobilkränen werden hochfeste Feinkornbaustähle, die durch Vorteile bezüglich Schweißeignung und mechanisch-technologischer Eigenschaften gekennzeichnet sind, im Dickblechbereich eingesetzt. Konventionell werden Feinkornbaustähle durch mehrlagige Lichtbogenschweißverfahren mit relativ geringer Schweißgeschwindigkeit gefügt. Dabei sind sowohl der Verbrauch von Zusatzmaterial als auch die benötigte Fertigungszeit hoch. Hier stellt das Laserstrahl-MSG-Hybridschweißen eine potentielle Alternative dar. Dabei werden die Vorteile des MSG-Schweißens und des Laserstrahlschweißens kombiniert bzw. die Nachteile kompensiert. Im Rahmen der vorgestellten Untersuchungen werden Laserstrahl-MSG-Hybridschweißprozesse zum einen mit einem integrierten induktiven Vorwärmprozess und zum anderen mit einem integrierten nachlaufenden MSG-Prozess für Feinkornbaustähle der Güten S690QL (t = 15 mm und t = 20 mm), L485MB (t = 23 mm) und L450MB (t = 30 mm) entwickelt. Die Ergebnisse zeigen, dass mit Hilfe des Laserstrahl-MSG-Hybridschweißens qualitativ hochwertige Schweißverbindungen an Dickblechen mit nur einer Lage erzeugt werden können. Zudem konnte die Robustheit des Laserstrahl-MSG-Hybridschweißens bezüglich der überbrückbaren Spaltbreite sowie Kantenversatz demonstriert werden.

Laser-GMA hybrid welding of high-strength fine-grained steels using in steel construction.
For industrial manufacturing of ships, pipelines or cranes, thick plates made of high-strength fine-grained steels are used, which are characterized by advantages with respect to weldability and mechanical properties. Steel structures made of thick plates are conventionally joined using multi-layer arc welding procedures, but this causes long production times and requires a high consumption of filler material. A potential alternative is laser-GMA hybrid welding technology, which combines the best advantages of laser beam welding with those of conventional gas metal arc welding. In the context of these investigations, the laser-GMA hybrid welding with an integrated inductive preheating process, and a laser-GMA hybrid welding process with a trailing GMA-welding process were developed for welding high-strength fine-grained steels with the grades of S690QL (t = 15 mm and t = 20 mm), L485MB (t = 23 mm) and L450MB (t = 30 mm). The results show that it is able to generate high quality welding seams by using a single-layer laser-GMA hybrid welding process. Furthermore, the robustness of the laser-GMA hybrid welding process for bridging gap widths as well as vertical edge offsets could be demonstrated.

x
Friedrich, R.Querkraftbemessung von TeilfertigplattenBeton- und Stahlbetonbau12/20061017-1019Berichte

Kurzfassung

Die Bemessung der Teilfertigplatten wird durch die Gitterträger-Zulassungen geregelt, die sich auf die DIN 1045-1 stützen. Hilfsmittel wie die hier vorgestellten Diagramme ermöglichen eine einfache und übersichtliche Bemessung bzw. Kontrolle anderweitig erzielter Ergebnisse.

x
Wettkampf der Arenen Leistungsschau des Stadionbaus am 17. und 18. März 2005 in DüsseldorfBeton- und Stahlbetonbau12/20041017-1018Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Krahwinkel, Manuel; Gehmert, ChristianFügen von Konstruktionsprofilen aus GFK mit Verbindungsmitteln aus dem StahlleichtbauStahlbau11/20171017-1028Fachthemen

Kurzfassung

Herrn Univ.-Prof. Dr.-Ing. Rolf Kindmann zur Vollendung seines 70. Lebensjahres gewidmet
Die Verwendung von pultrudierten glasfaserverstärkten Kunststoffprofilen als Primärstruktur findet eine immer weitere Verbreitung im Bauwesen. Momentan werden Stahlbauschrauben mit einem Durchmesser größer 10 mm für die Verbindung von vorgefertigten Bauteilen auf der Baustelle verwendet. Dieser Beitrag berichtet über Untersuchungen zu möglichen Alternativen zu diesem aus dem Stahlbau stammenden Verbindungsmittel. In umfangreichen Versuchen werden die Eigenschaften von Scher-Lochleibungs-Verbindungen mit gewindefurchenden Schrauben, Mehrbereichsblindnieten, hochfesten Strukturnieten, Selbstbohrschrauben sowie Schließringbolzen im Hinblick auf die Anwendbarkeit für die Verbindung von pultrudierten glasfaserverstärkten Kunststoffprofilen untersucht und bewertet.

Alternative connection methods for pultruded glass fibre reinforced polymers using small fasteners for lightweight steel structures.
Pultruded glass fibre reinforced polymers (GFRP) as load-bearing structure are becoming increasingly prevalent in the construction sector. Up to now steel bolts used in steel construction, with a diameter greater than 10 mm, are used to connect prefabricated components of a load bearing structure on the construction site. This paper presents alternative solutions for the use of this conventional connection method. The properties of bearing type shear connection with thread grooving screws, multi range blind rivets, high strength structural rivets, self drilling screws and lockbolts are examined and evaluated with regard to applicability for the connection of pultruded GFRP profiles.

x
Krohmer, R.; Lindner, J.; Breidert, M.; Beinlich, R.; Skeggs, C.; Krug, T.Das Gebäude B1 - Filmhaus und Deutsche Mediathek - im Sony CenterStahlbau12/19991017-1021Fachthemen

Kurzfassung

Das Gebäude B1 markiert die südliche Grenze des Sony-Komplexes. Es integriert das Filmhaus und die Deutsche Mediathek. Die Besonderheit dieses Gebäudes ist die enge Verknüpfung der Bauweisen des Stahlbetons, des Verbund- und des reinen Stahlbaus unter Ausnutzung der jeweiligen Vorteile und Besonderheiten der Baustoffe. Es entstand entsprechend der späteren Nutzung eine architektonisch gelungene Mischung aus Büro- und Geschäftshaus.

x
Cladera, Antoni; Marí, Antonio; Bairán, Jesús Miguel; Ribas, Carlos; Oller, Eva; Duarte, NoemíThe compression chord capacity model for the shear design and assessment of reinforced and prestressed concrete beamsStructural Concrete6/20161017-1032Technical Papers

Kurzfassung

A simplified mechanical model is presented for the shear strength prediction of reinforced and prestressed concrete members with and without transverse reinforcement, with I, T or rectangular cross-section. The model, derived with further simplifications from a previous one developed by the authors, incorporates the contributions of the concrete compression chord, the cracked web, the dowel action and the shear reinforcement in a compact formulation. The mechanical character of the model provides valuable information about the physics of the problem and incorporates the most relevant parameters governing the shear strength of structural concrete members. The predictions of the model fit very well the experimental results collected in the ACI-DAfStb databases of shear tests on slender reinforced and prestressed concrete beams with and without stirrups. Due to this fact and the simplicity of the derived equations it may become a very useful tool for structural design and assessment in engineering practice.

x
TermineBeton- und Stahlbetonbau12/20051018-1020Tagungen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Professor Manfred Hirt - Präsident der IVBHBeton- und Stahlbetonbau12/20041018Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
2. Dresdner Probabilistik-Symposium - Sicherheit und Risiko im BauwesenBeton- und Stahlbetonbau12/20041018-1019Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Stebler, Jan; Mühlethaler, RolfEleganz und Vibration: Doppelwohnhaus in BolligenStahlbau10/20191018-1031Berichte

Kurzfassung

Das Doppelwohnhaus für zwei Familien liegt im nordwestlichen Teil der Gemeinde Bolligen. Die leichte Hanglage ist die eigentliche Besonderheit des Ortes: die einzigartige Topografie erlaubt gegen Süden den weiten Panoramablick vom Gantrischgebirge bis in den Jura. Der dreigeschossige Neubau weist ein Untergeschoss, ein Erdgeschoss und ein Attikageschoss auf und ist in Längsrichtung achssymmetrisch aufgebaut. Die Einheiten des Carports als Nebenbau, des Wohn-Hauptgeschosses und des großzügigen Balkons bilden die drei Kernelemente des Projekts. Das helle, gewellte Metall der Fassade stärkt die Leichtigkeit und schlichte Eleganz der skelettartig aufgebauten Gebäudestruktur aus Stahl. Das feine Metall verbindet sich oszillierend mit den Einflüssen der Umgebung und des Himmels. Formal und im Inhalt stringent, ordnet sich das Doppelwohnhaus in der einzigartigen topografischen Situation wie selbstverständlich ein.

Elegance and vibration: two-family house in Bolligen
The semi-detached house for two families is located in the northwestern part of the municipality of Bolligen. The slight hillside location is the real special feature of its location: the unique topography allows a panoramic view to the south from the Gantrisch Mountains to the Jura. The three-storey new building has a basement, a ground floor and an attic floor and is axially symmetrical in the longitudinal direction. The units of the carport as an ancillary building, the residential main floor and the generous balcony form the three core elements of the project. The light, corrugated metal of the façade strengthens the lightness and simple elegance of the skeleton-like steel building structure. The fine metal combines oscillatingly with the influences of the surroundings and the sky. Formal and stringent in content, the semi-detached house fits into the unique topographical situation in the most natural way.

x
von Wölfel, W.Kaiser Yü's naturnaher WasserbauBautechnik12/19981019-1021Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Verband Beratender Ingenieure VBI kooperiert mit TschechienBeton- und Stahlbetonbau12/20041019Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Förderpreis für StudentenBeton- und Stahlbetonbau12/20041019Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Nachhaltiges Bauen: Holcim Foundation lobt internationalen Wettbewerb ausBeton- und Stahlbetonbau12/20041019-1020Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Pegels, GeorgInteraktive, wissensbasierte CAD/CAM-Systeme des StahlbausStahlbau10/20181019-1023Faksimile

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Herzog, M.Eine Identität des Prinzips der virtuellen Verrückung und des Satzes von MohrStahlbau12/20061019-1020Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Stiglat, K.Verantwortung und Ansehen der Bauingenieure - ein AufrufBeton- und Stahlbetonbau12/20061020-1022Berichte

Kurzfassung

Autoren dieses Aufrufs sind acht deutschsprachige Bauingenieure aus verschiedenen Sparten dieses Berufs, die ihm nach mehreren Jahrzehnten aktiver Arbeit weiterhin eng verbunden sind. Sie nehmen Stellung zum Ist-Zustand dieses Berufs und versuchen, die junge Generation der Bauingenieure zu weiterer engagierter Arbeit zu ermuntern, die Öffentlichkeit für unsere Arbeit zu interessieren und außerdem unsere Partner - in Beruf, Verwaltung und Industrie - um verständnisvolle Zusammenarbeit zu bitten.

x