abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählenAlle abwählen
Autor(en)TitelZeitschriftAusgabeSeiteRubrik
Isecke, B.; Menzel, K.; Mietz, J.; Nürnberger, U.Gefährdung älterer Spannbetonbauwerke durch Spannungsrißkorrosion.Beton- und Stahlbetonbau5/1995120-123

Kurzfassung

Es werden Ursachen, Wirkungsweisen und Schadensfälle durch Korrosion an Spannbetonbauteilen erläutert. Besonders gefährdet sind hierbei vergütete Stähle des Typs St 145/160 Neptun, deren Festigkeit deutlich über der Nennfestigkeit liegt und die vor dem Verpressen anrißbehaftet waren. Es läßt sich nachweisen, daß sich Anrisse auch in alkalischer Umgebung ausbreiten können. Die Standzeiten können durch dynamische Belastung bzw. Dehnungsänderungen deutlich verkürzt werden.

x
Herzog, M.Vereinfachte Stahlbeton- und Spannbetonbemessung IV: Tragfähigkeitsnachweis für Rahmen.Beton- und Stahlbetonbau5/1995124-127

Kurzfassung

Aufbauend auf der Fliessgelenktheorie wird ein Verfahren zur Bemessung von schlaff bewehrten und vorgespannten Rahmen vorgeführt.

x
Czerny, F.Sie bauen und forschen: Bauingenieure und ihr Werk Friedrich Czerny.Beton- und Stahlbetonbau5/1995129-133

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Ramm, W.; Gastmeyer, R.Neuartiges Verbundsystem für dreischichtige Aussenwandplatten aus Stahlbeton.Beton- und Stahlbetonbau4/199585-90

Kurzfassung

Es wird über das Tragverhalten einer Sandwichkonstruktion berichtet, bei welcher die Vorsatzschale über gleichmässig verteilte Kunststoffanker durch die steife Dämmschicht hindurch an die Stahlbetontragschale angeschlossen wird.

x
Standfuß, F.Gestaltung von Brücken an Bundesfernstrassen.Beton- und Stahlbetonbau4/199591-98

Kurzfassung

Die Gestaltung von Brücken umfasst den gesamten Prozess der Formgebung einer Brücke unter Berücksichtigung der Vorgaben und Randbedingungen, beginnend mit der Wahl der Feldlängen, der Bauwerksform, der Bauart und reicht über die Vorberechnung und Bemessung bis schliesslich zur Entscheidung über Form und Gliederung einzelner Bauwerksteile und über die Wahl des Materials, der Struktur und Farbe der Oberflächen.

x
Stiglat, K.Näherungsberechnung der Durchbiegungn von Biegetraggliedern aus Stahlbeton.Beton- und Stahlbetonbau4/199599-101

Kurzfassung

Einfache Näherungsformeln, ausgehend von den Beton- und Stahldehnungen, erlauben eine genügend genaue und rasche Berechnung von Durchlaufträgern und -platten. Sie können individuell zu Faustformeln gestaltet werden.

x
Herzog, M.Vereinfachte Stahlbeton- und Spannbetonbemessung III: Tragfähigkeitsnachweis für Stützen.Beton- und Stahlbetonbau4/1995102-105

Kurzfassung

Über die überschlägige Bemessung von Stahlbetonstützen.

x
Stiglat, K.Beispiele der Ingenieurbaukunst.Beton- und Stahlbetonbau4/1995106-107

Kurzfassung

Es wird über zwei zu Anfang des Jahrhunderts errichtete Betonbogenbrücken für den Eisenbahnverkehr berichtet. Die Scheitelhöhe beträgt ca. 26 m und die max. Bogenspannweite 63.8 m.

x
Hiller, E.; Springenschmid, R.Verbessertes Verfahren zur Bestimmung der Carbonatisierungstiefe in Bohrlöchern.Beton- und Stahlbetonbau4/1995108-110

Kurzfassung

Mit Hilfe des Verfahrens lässt sich die Carbonatisierungstiefe im Beton mit grosser Genauigkeit in Bohrlöchern geringen Durchmessers bestimmen. Eine Entnahme von Bohrkernen ist also nicht erforderlich.

x
Ackermann, G.Die drillweiche, orthotrope, elastische Platte als Berechnungsmodell für zweiachsig gespannte Filigrandecken.Beton- und Stahlbetonbau3/199557-63

Kurzfassung

Für eine frei drehbar gelagerte, drillweiche, orthotrope, elastische Rechteckplatte und einen Plattenhalbstreifen werden Lösungen für Verschiebungen und Schnittgrößen entwickelt und für verschiedene Stützweiten- und Steifigkeitsverhältnisse ausgewertet. Daran wird aufgezeigt, in welchen Fällen gegenüber isotropen Platten bedeutende Schnittgrößenumlagerungen entstehen.

x
Rüter, M.Untersuchung zur nachträglichen Kopplung von Hohlkästen zur Weiterbenutzung von Talbrücken beim Ausbau der A2.Beton- und Stahlbetonbau3/199564-69

Kurzfassung

Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der A2 waren die weiter bestehenden Talbrücken als einzellige Hohlkästen mit Kragarm auf diesen neuen Ausbauquerschnitt umzubauen und hierfür durch ein massives Schliesselement miteinander zu verbinden. Es werden verschiedene Lösungsmöglichkeiten vorgestellt, die statischen und wirtschaftlichen Fragen dieses erheblichen Eingriffs in die Struktur untersucht.

x
Fastabend, M.Teilweise Vorspannung im Fertigteilbau.Beton- und Stahlbetonbau2/199529-32

Kurzfassung

Am Beispiel zweier Grossprojekte des Hochbaus werden die Vorteile teilweiser vorgespannter Fertigteilkonstruktionen beschrieben.

x
Herzog, M.Vereinfachte Stahlbeton- und Spannbetonbemessung II:Tragfähigkeitsnachweis für Platten.Beton- und Stahlbetonbau2/199545-48, 70-72

Kurzfassung

Vereinfachtes Konzept für Entwurf, Vorbemessung und Überschlagsrechnung von linien- und punktgelagerten Deckenplatten aus Stahl- und Spannbeton

x
Schäfer, H. G.; Schmidt-Kehle, W.Schubdeckung und Fugenverbund bei nachträglich durch Ortbeton ergänzten Fertigteilplatten und Fertigteilbalken.Beton- und Stahlbetonbau2/199549-53

Kurzfassung

Es werden das Programm, der Ablauf und die Ergebnisse von Schubversuchen an Fertigteilplatten und Fertigteilbalken mit Ortbetonergänzung vorgestellt. Die Untersuchungen geben Aufschluss über die notwendige Fugenrauhigkeit, damit die für monolithische Bauteile gültigen Schubbemessungsregeln auch für nachträglich ergänzte Querschnitte angewendet werden können.

x
Eibl, J.; Retzepis, I.Nichtlineare Berechnungen der Schnittkraftumlagerungen und Zwangbeanspruchungen von Stahlbetontragwerken.Beton- und Stahlbetonbau1/19951-5, 33-37

Kurzfassung

Zwangbeanspruchungen in Stahlbetontragwerken üben unmittelbar einen Einfluss auf die Gebrauchstauglichkeit aus, während die Tragfähigkeit nur in Ausnahmefällen beeinflusst wird. Es wurde ein EDV-Programm auf Grundlage des FE-Verfahrens entwickelt, mit welchem das in Versuchen beobachtete Verhalten unter Zwang rechnerisch nachvollzogen werden konnte. Einen bestimmenden Einfluss übt insbesondere die Rotationskapazität aus, deren Einflussparameter deshalb auch erläutert werden. Der Beitrag gibt eine Empfehlung für das praktische Vorgehen allgemein bei nichtlinearen Berechnungen und speziell bei Last- und Zwangbeanspruchungen.

x
Fuchs, W.; Eligehausen, R.Das CC-Verfahren für die Berechnung der Betonausbruchlast von Verankerungen.Beton- und Stahlbetonbau1/19956-9, 38-44, 73-76

Kurzfassung

Das CC-Verfahren zur Bemessung von Dübeln und Einlegeteilen basiert auf ingenieurmässigen Modellen zur Ermittlung der Betonausbruchlast unter verschiedensten Randbedingungen.

x
Metzler, H.; Peuckert, L.; Schmitz, Ch.Strothetalbrücke - Taktschieben mit interner und externer Vorspannung.Beton- und Stahlbetonbau1/199510-15

Kurzfassung

Über eine im Taktschiebeverfahren hergestellte Hohlkastenbrücke, mit z.T. herkömmlicher Längsvorspannung und zusätzlicher externer Vorspannung.

x
Rußwurm, D.Neue Erkenntnisse zur Frage der Duktilität von Betonstählen.Beton- und Stahlbetonbau1/199516-22

Kurzfassung

Die elastisch-plastische Berechnung von Stahlbetontragwerken setzt eine ausreichende Duktilität des verwendeten Bewehrungsstahls voraus. Der Beitrag untersucht die Frage einer Korrelation zwischen dem Betrag der Momentenumlagerung oder der zulässigen Rotation und Duktilität des Stahls als massgebender Grösse der Stahleigenschaften.

x
Herzog, M.Vereinfachte Stahlbeton- und Spannbetonbemessung I:Tragfähigkeitsnachweis für Träger.Beton- und Stahlbetonbau1/199523-27

Kurzfassung

Kurzgefasste Darstellung für Entwurf, Vorbemessung und Überschlagsrechnung von Stahlbeton- und Spannbetonbauteilen.

x
Wölfel, E.Zur deutschen Stahlbeton-Normung.Beton- und Stahlbetonbau12/1994317-318

Kurzfassung

Über die zu erwartende Ablösung nationaler Normen durch die europäische Normierung im Stahlbetonbau und die Auswirkungen für die Praxis in Deutschland.

x
Rückert, K. J.Computer-unterstütztes Bemessen mit Stabwerkmodellen.Beton- und Stahlbetonbau12/1994319-325

Kurzfassung

Es wird über Entwicklung und Anwendung eines graphik-gestützten Computerprogramms zur Bemessung im Stahlbetonbau mit Stabwerksmodellen berichtet.

x
Fastabend, M.Vorspannung bei Verstärkungen im Hochbau.Beton- und Stahlbetonbau12/1994326-331

Kurzfassung

Es werden Beispiele für das nachträgliche Verstärken von Fundamenten und Hochbaukonstruktionen mit Hilfe von Spannstählen gezeigt und die grundsätzlichen Berechnungsmethoden entwickelt.

x
Thode, D.Weiterbildung für Bauingenieure.Beton- und Stahlbetonbau12/1994332-333

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Tamura, T.; Shigematsu, T.; Hara, T.Schubtragverhalten durch auf Längszug und Biegung beanspruchte Stahlbetonbalken.Beton- und Stahlbetonbau11/1994289-294

Kurzfassung

Es wird das Schubtragverhalten von Stahlbetonbalken mit T- und Rechteck-Querschnitt unter Längszug und Biegung mit dem Finite-Element-Verfahren untersucht. Die Ergebnisse der FE-Analyse werden mit Versuchen verglichen. Besonderes Augenmerk wird auf die Rißentwicklung während der Belastung gelenkt um daraus ein Materialgesetz mit nichtlinearen Spannungs-Dehnungs-Beziehungen zu entwickeln.

x
Wierig, H.-J.; Restorff, B.Einflüsse auf den Frostwiderstand des Betons von Güllebehältern.Beton- und Stahlbetonbau11/1994295-298

Kurzfassung

Durch eine Laboruntersuchung wurden die an Güllebehältern beobachteten verstärkt aufgetreteten Schäden infolge Frost-Tauwechsel-Beanspruchung bestätigt. Es wird empfohlen, für freistehende Güllebehälter Beton mit ausreichend hohem Frost-Taumittel-Widerstand zu verwenden.

x