abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_googleplussocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählenAlle abwählen
Autor(en)TitelZeitschriftAusgabeSeiteRubrik
Schreyer, J.; Beyer, S.Abdichtung von Arbeitsfugen mit einfach und zweifach injizierten VerpreßschläuchenBautechnik1/200136-45Fachthemen

Kurzfassung

Im Rahmen dieser Untersuchung wurden Versuchsreihen zur Abdichtung von Arbeitsfugen mit Injektionsschläuchen durchgeführt, um insbesondere die Machbarkeit der Zweifachinjektion von einkanaligen Injektionsschläuchen mit Polyurethan, Acrylatharz und Zementsuspension zu belegen und ihre Anwendungsgrenzen aufzuzeigen. Um den einkanaligen Injektionsschlauch zweimal verpressen zu können, wurde das Injektionsmaterial nach der Erstinjektion durch Vakuumierung aus dem Injektionskanal entfernt. Dann wurde die Arbeitsfuge mit Wasserdruck belastet, um zu prüfen, ob die Arbeitsfuge abgedichtet werden konnte. Vor der zweiten Injektion wurde die Arbeitsfuge geöffnet, um die Undichtigkeit vor dem zweiten Injektionsvorgang sicherzustellen. Nach der Zweitinjektion wurde eine erneute Wasserdruckprüfung durchgeführt, um die Wirksamkeit der Zweitinjektion zu überprüfen. Im Ergebnis kann festgestellt werden, daß Zweifachinjektionen mit einkanaligen Injektionsschläuchen möglich sind, wenn Injektionsschlauch und Injektionsmaterial optimal aufeinander abgestimmt sind. Zu beachten ist jedoch, daß die Zweitinjektionen in den durchgeführten Versuchen stets qualitativ schlechter als die Erst- oder Einfachinjektion waren.

x
Steinbrecher, M.Abdichtung von erdberührten BauteilenMauerwerk6/2010342-350Fachthemen

Kurzfassung

Im Rahmen eines von der Österreichischen Forschungsförderungs gesellschaft geförderten Projekts wurden die häufigsten Mängel und Schäden an Abdichtungen von erdberührten Bauteilen erhoben. Dazu wurden Schadensgutachten ausgewertet und die Ausführung von Abdichtungsarbeiten vor Ort begutachtet. Des Weiteren wurde das Qualifikationsniveau der Arbeiter erfasst, Fachleute befragt und Ausschreibungsunterlagen in Hinblick auf ihre Übereinstimmung mit den Bestimmungen der einschlägigen ÖNORMEN untersucht.

Waterproofing of building elements with ground contact.
In the context of a from the Austrian Research Promotion Agency funded research project the most common deficits and damages of water proofing of building elements with ground contact were examined. For this purpose damage expertises were analysed and the rea lisation of waterproofing systems on the building site were examined. Furthermore the qualification levels of the workers were collected, experts were consulted and tender documents in regard to their compliance with the requirements of the relevant Austrian Standards were evaluated.

x
Abdichtung von Kelleraußenwänden mit BitumenBautechnik7/1999548Recht

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Flassenberg, G.Abdichtung von Kellerwänden aus PorenbetonMauerwerk2/200659-64Fachthemen

Kurzfassung

Zum Schutz der Bauwerke vor Feuchtigkeit und eindringendem Wasser müssen Kellerwände im Erd- und Sockelbereich nach DIN 18195 “Bauwerksabdichtungen”, Ausgabe August 2000, geschützt werden. Welche Anforderungen dabei für Kellerwände aus Porenbeton zu beachten sind, soll im folgenden dargestellt und durch Ausführungshinweise ergänzt werden.

x
Flassenberg, G.Abdichtung von Kellerwänden aus PorenbetonMauerwerk2/200249-54Fachthemen

Kurzfassung

Zum Schutz der Bauwerke vor Feuchtigkeit und eindringendem Wasser müssen Kellerwände im Erd- und Sockelbereich nach DIN 18195 “Bauwerksabdichtungen” geschützt werden. Seit Anfang August 2000 liegt hierzu eine neue Fassung der DIN 18195 vor. Welche Anforderungen dabei für Kellerwände aus Porenbeton zu beachten sind, soll im folgenden dargestellt und durch Ausführungshinweise ergänzt werden.

x
Rast, R.Abdichtung von Mauerwerk gegen Bodenfeuchtigkeit und nicht stauendes SickerwasserMauerwerk3/2007160-164Fachthemen

Kurzfassung

Im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerksbau, Berlin, wurde im Jahr 2006 ein Merkblatt zur Abdichtung von erdberührtem Mauerwerk erarbeitet. Autor des Merkblattes ist Prof. Dr.-Ing. R. Oswald vom AIBAU, Aachener Institut für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik GmbH. Im Heft 2/2006 der Zeitschrift Mauerwerk wurde bereits allgemein über das Merkblatt informiert. In diesem Beitrag wird speziell auf die Abdichtung von Mauerwerk gegen Bodenfeuchtigkeit und nicht stauendes Sickerwasser eingegangen.

x
v. Consbruch, J.Abdichtungen durch Injektion - Aufgrabungsfreie Methoden zur Herstellung nachträglicher vertikaler MauerwerksabdichtungenMauerwerk3/2006125-127Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Abdichtungen im Gründungsbereich und auf genutzten Deckflächen (Haack, A.; Emig, K.-F.)Bautechnik3/2003210-211Bücher

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Oswald, RainerAbdichtungen in und unter MauerwerkMauerwerk5/2011290-293Fachthemen

Kurzfassung

Abdichtungen in und unter Mauerwerk - darunter sind Querschnittsabdichtungen bei tragenden und nichttragenden Wänden und Fußpunktabdichtungen in Verblendschalen zu verstehen - machen in Leistungsverzeichnissen und Abrechnungen nur kleine Positionen aus. Geben solche Abdichtungen zu Mangelstreitigkeiten Anlass oder sind sie gar fehlerhaft ausgeführt und die Ursache von Schäden, so können sich diese “kleinen Positionen“ zu sehr großen Schadensposten auswachsen: Der Aufwand zur Korrektur oder zum Austausch von Abdichtungen in und unter Mauerwerk ist nämlich hoch.
Der vorliegende Beitrag soll auf die wesentlichen Streitpunkte klärend eingehen.

x
Abdichtungen und Estriche mit GußasphaltBautechnik10/2002715Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
AbdichtungslexikonBautechnik8/1999717Nachrichten

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Kluge, U.Abdichtungssysteme zur Verwendung in LAU-AnlagenBautechnik9/2003631-639Fachthemen

Kurzfassung

Anlagen, Anlagenteile und technische Schutzvorkehrungen für Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen müssen Anforderungen aus verschiedenen Rechtsbereichen wie z. B. Wasserrecht, Baurecht, Arbeitsschutzrecht usw. erfüllen. Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) erteilt allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen für Abdichtungsmittel zur Verwendung in Dichtkonstruktionen in Anlagen zum Lagern, Abfüllen und Umschlagen wassergefährdender Stoffe (LAU-Anlagen). Die Anforderungen an die Materialien und die Prüfverfahren für deren Nachweis sind in den Zulassungsgrundsätzen des DIBt niedergelegt. Sind Bauprodukte nicht von den Bestimmungen der Zulassungsgrundsätze erfaßt, wird gemeinsam mit der jeweiligen Prüfstelle ein spezielles Prüfprogramm erarbeitet. In der Praxis ergeben sich Schwierigkeiten sehr oft daraus, daß die Bestimmungen der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen nicht immer beachtet werden der Geltungsbereich abweichend von den Zulassungen ausgelegt wird bzw. die Produkte außerhalb des Geltungsbereiches der Zulassungen eingesetzt werden. Ebenso können Komplikationen daraus entstehen, daß die Eignung vieler Werkstoffe nur gegenüber einer begrenzten Anzahl von Chemikalien nachgewiesen ist.

x
Lipsmeier, K.; Ghabel, M.Abfallmanagementsysteme in der baubetrieblichen Praxis. Der recyclingorientierte Baustellenbetrieb für den HochbauBautechnik5/1999362-367Fachthemen

Kurzfassung

Um die Entsorgungsleistung bei der Errichtung von Bauwerken im Hochbau nachhaltig verändern zu können, ist es erforderlich, den Entsorgungsablauf organisatorisch zu modifizieren. Der wirkungsvollste Ansatz, einen abfallarmen und recyclinggerechten Baustellenbetrieb zu gewährleisten, ist ein zentrales Abfallmanagementsystem mit einer effizienten Entsorgungslogistik für den Baustellenbetrieb.

x
Abfallverwertung oder Abfallbeseitigung? Die Umsetzung des Kreislaufwirtschafts-/Abfallgesetzes in der PraxisBautechnik5/1999432Termine

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Ohlemutz, A.Abfangekonstruktion für einen Hochhaus-Neubau.Stahlbau11/1988340Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Junker, F.; Settele, G.Abfangung des Pfeilers einer Bundesbahnbrücke im Zuge des U-Bahn-Loses Kolumbusplatz in München.Beton- und Stahlbetonbau7/1978168-171

Kurzfassung

Es wird die aufwendige Abfangkonstruktion für den Pfeiler einer Stahlbrücke der Deutschen Bundesbahn beschrieben.

x
Abfangung hochbelasteter Einzelstützen mit dem Soilcrete-VerfahrenBautechnik9/2002654-655BAUTECHNIK aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Smeets, W.Abfangung von Verblendmauerwerk zweischaliger Aussenwände.Bautechnik1/198418-21

Kurzfassung

Es werden praktische Vorschläge gemacht, wie die Abfangung innerhalb geschlossener Wandflächen, die Befestigungen an Halfenschienen oder Dübeln, die Anordnung von Dehnungsfugen, Vertikalfugen und die Abfangung über Öffnungen und an bestehenden Gebäuden konstruktiv mit Halfeneisen auszuführen sind.

x
Buchmann, F.-U.Abferigungshalle des neuen Flughafens London-Stansted.Stahlbau9/1989283Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Abfertigungshalle des Münchner Flughafenterminals 2Stahlbau1/20039Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Abfindung - Höhe der Abfindung bei Familien-ArbeitsverhältnisUnternehmerBrief Bauwirtschaft7/20082

Kurzfassung

Für die Frage, ob eine Abfindung an einen Angehörigen angemessen ist und den Arbeitgeber deshalb zum vollen Betriebsausgabenabzug berechtigt, kann steuerrechtlich auf die von den Arbeitsgerichten entwickelte Faustformel zugegriffen werden.

x
Abfindung eines Kommanditisten steuerlich nicht begünstigtUnternehmerBrief Bauwirtschaft2/201710Berichte

Kurzfassung

Die Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main weist auf eine brisante Fallgestaltung hin, die in der Praxis vielfach zu erheblichen Steuernachteilen führt. Gemeint sind Abfindungszahlungen an den Kommanditisten einer GmbH & Co. KG, der gleichzeitig Geschäftsführer der Komplementär-GmbH ist und eine Abfindung erhält. Diese Abfindung kann nicht begünstigt besteuert werden.

x
Abgase gefährden BauarbeitenUnternehmerBrief Bauwirtschaft1/20118Kurz informiert

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Lang, R.; Schmid, V.Abgehängte Fassaden im Zentrum Paul KleeStahlbau7/2004468-474Fachthemen

Kurzfassung

Die sichtbare Gebäudehülle des "Zentrum Paul Klee" in Bern besteht nur aus zwei Elementen - der wellenförmigen Dachstruktur und der markanten, zweistöckigen Frontfassade. Der vorliegende Aufsatz erläutert den Entwurf und die Konstruktionsprinzipien der bis zu 19,5 m hohen, von den Frontbögen abgehängten Glasfassaden. Die Wahl des Tragsystem wird insbesondere von den großen Verformungen des Bogendaches bestimmt, die möglichst zwängungsfrei von den Fassaden aufgenommen werden müssen. Ein quer zur Fassadenebene angeordneter "Balancier" wird eingeführt, um Spannkraftverluste in den oberen vorgespannten Kabeln zu vermeiden.

x
Mesterom, K.-L.Abgekürzte Ermittlung der Schubbewehrung und deren Verteilung über die Balkenlänge für Gleichlast im Schubbereich 2.Beton- und Stahlbetonbau3/197658-64

Kurzfassung

Für den Schubbereich 2 mit verminderter Schubdeckung werden Bemessungstabellen zur Bestimmung der Schubbewehrung vorgestellt.

x