abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
Geschichte der Baustatik

Kurrer, Karl-Eugen

Geschichte der Baustatik

Auf der Suche nach dem Gleichgewicht

2., stark erweiterte Auflage - Dezember 2015
  • 1188 Seiten
  • ca 970 Abbildungen
  • Hardcover
  • Deutsch
ISBN: 978-3-433-03134-6
Lieferbar, versandkostenfrei

Preise inkl. Mehrwertsteuer

Archives of civil engineering

2015, Heft 4, S. 211-213

[...] The reviewed book, a work of real excellence, has great cognitive values and, for sure, can be very interesting also for a wide spectrum of specialists in Poland – men of science and engineers, as well as - students of civil and environment engineering departments. Furthermore, the book contains explicìt references to culture and civilization, as a whole. Therefore, it should be studied also by humanists of different cognition, having superior interests.

Prof. dr hab. inż. Zbigniew Cywiński, Gdańsk University of Technology

Bautechnik

93. Jg. Heft 4, S. 293

[…] das Werk [ist] auf dem neuesten Stand der Historiografie der Baumechanik und bestätigt den Anspruch Karl-Eugen Kurrers, eine Gesamtschau, eine Summa und erstmals eine ‚Wissenschaftsgeschichte des Bauens‘ in Angriff genommen und realisiert zu haben – ein persönliches Opus Magnum des Autors, wie es Ekkehard Ramm in seinem Geleitwort treffend bezeichnet.

[…] Die Lektüre sei den Berufskollegen in Lehre, Forschung und Praxis wärmstens empfohlen, hinreichendes Interesse an der historischen Entwicklung des Berufs – allerdings auch ein hinreichendes Zeitbudget – vorausgesetzt, (man kann das Werk natürlich auch in Teilen genießen)“.

Dr.-Ing. Doris Greiner-Mai, Berlin

Beratende Ingenieure

46. Jg., Heft 3-4, S. 56

"[...] Die Ende 2015 in 2., stark erweiterter Auflage erschienene ‚Geschichte der Baustatik‘ von Karl-Eugen Kurrer enthält nahezu alles, was man über die Geschichte der Baustatik nur wissen kann.

[...] Es lädt den Leser zur Entdeckung der Wurzeln der modernen Rechenmethoden ein. [...]"

VBI Beratende Ingenieure

Construction History

2016, No. 2, pp. 236-240

"The second German edition of Karl-Eugen Kurrer’s Geschichte der Baustatik was published at the start of 2016. Compared with the first German edition published in 2002, the number of pages has doubled, and compared with the English edition of 2008, the number of pages has increased by almost 50 %. Okay, so that’s the difference in terms of quantity, but what else is different in this new edition?

The first thing the reader notices is the attempt to look more closely at more recent events in theory of structures. The revolution caused by numerical simulation, especially the use of the finite element method, is becoming increasingly significant. Karl-Eugen Kurrer summarizes the essential points under the heading of “computational mechanics”. And the crux here is that this common methodology blurs the boundaries between the various construction engineering disciplines more and more. As ever with Dr. Kurrer, the roles played by the people who gave momentum to this progress are central to the story […].

The second big change compared with the English edition is the inclusion of the history of geotechnics, which in the form of foundation engineering and soil mechanics was previously a subdiscipline of theory of structures. In recent decades in particular, geotechnics has increasingly become a special field that Dr. Kurrer reassesses as a key issue in the history of construction engineering. [...]"

Prof. Dr. Andreas Kahlow (Potsdam)

Deutsche BauZeitschrift

64. Jg. 2016, Heft 1, S. 14

„Wer kein Bauingenieur ist – und der Rezensent ist keiner – mag vielleicht zurückschrecken vor der Menge an Geschichten und Geschichtlichem, die üppig angereichert ist mit der Darstellung der wesentlichen Formeln und ihrer Theorien aus den vergangenen Jahrhunderten und bis in unsere Zeit. Doch Kurrer gelingt es, die Vielfältigkeit der Geschichte der Baustatik derart spannend aus dem Wust der historischen Überlieferungen herauszuarbeiten, dass auch der interessierte Laie versteht, wohin die Etappen der großen Reise gehen [...]. Eine überwältigend umfangreiche Bibliografie, ein Personenregister sowie ein stringent aufgebauter Inhalt, der sich in der Klarheit des Inhaltsverzeichnis widerspiegelt, machen die Arbeit zu dem Standardwerk, von dem aus schließlich jeder seinen Fokus auf das Thema entwickeln kann“.

Benedikt Kraft

Gesellschaft für Ingenieurbaukunst

www.ingbaukunst.ch (Januar 2016)

„Geschichte, Theorie und 'Köpfe' der Baustatik packend erzählt. Die 2. Auflage wurde stark erweitert gegenüber der 1. Auflage von 2002. Ein Standardwerk!“

Mit diesen Worten empfiehlt Prof. Dr. Eugen Brühwiler von der Ecole polytechnique fédérale de Lausanne das Buch auf der Homepage der Gesellschaft für Ingenieurbaukunst (Schweiz).

International Committee for the History of Technology

No 128, December 2015

Kurrer, Karl-Eugen: Geschichte der Baustatik. Auf der Suche nach dem Gleichgewicht. 2nd revised and enlarged edition, 1200 pp., Ernst & Sohn, Berlin 2016.

The author analyses the history of theories of structures which are relevant for construction engineering. Whereas the first edition of the book (2002) was focused mainly on the development in Germany, the new book is dedicated to international comparison. In fact the number of pages was nearly doubled to the first German edition; the English edition of 2008 was enlarged by more than thirty percent. The monograph is the definitive book in this field.

Stefan Poser, Helmut-Schmidt-University Hamburg, Modern Social, Economic and Technological History

Inżynieria i Budownictwo

2016, Heft 1, S. 34

"Das rezensierte Werk besitzt einen hohen Erkenntniswert und ist für Wissenschafts- und Technikbeflissene sowie für Studenten des Bauwesens von großem Interesse."

Prof. dr hab. inż. Zbigniew Cywiński (Original in polnischer Sprache, Übersetzung von Prof. dr hab. inż. Zbigniew Cywiński

Inżynieria Morska i Geotechnika

2016, Heft 1, S. 34

"Zweifelsohne ist das Buch sowohl für Spezialisten im Bereich der Forschung und Lehre als auch für Studenten des Bauwesens von großem Interesse. Es wäre wünschenswert, wenn das Buch den Weg in den Bestand der einschlägigen Bibliotheken finden würde."

Prof. dr hab. inż. Zbigniew Cywiński (Original in polnischer Sprache, Übersetzung von Prof. dr hab. inż. Zbigniew Cywiński

LEICHTonline.com

Newsletter 02/2016

"Nein, dieses Buch betreffend darf sich LEICHT nichts auf die Fahne schreiben: keine Autorenschaft; keine noch so kleine Beteiligung; nicht einmal Cover oder Cellophan-Hülle stammen von uns – und dabei sind wir echt gut, was Cover und Hüllen angeht. OK, einen Verweis auf die Dissertation von Dr.-Ing. Lutz Schöne gibt es. Das ist aber nicht der Grund, warum wir Planern und Architekten dieses Buch uneingeschränkt empfehlen. [...]

Mauerwerk - European Journal of Masonry

Jg. 20, Heft 3, S. 251

[...] Noch nie habe ich mich dem Gleichgewicht so verbunden gefühlt, es – obgleich es streng genommen kaum existiert – sogar fast greifen konnte. Neben der umfassenden neuen Auseinandersetzung mit der Erdstatik, die in ihren Anfängen sicherlich mit der Statik noch eng verwoben war, haben mir auch die Vielzahl der neuen Kurzbiografien namhafter Vertreter unserer Zunft sehr gut gefallen.

„Ich möchte […] Ihnen, Herr Dr. Kurrer, ganz herzlich für Ihr großes Verdienst in der umfassenden Darstellung, insbesondere aber der Begreif- und Erfahrbarmachung eines der Hauptschwerpunkte unserer wunderbaren Profession danken. Und allen, die mit dieser verbunden sind und noch viel mehr denen, die einfach nur neugierig darauf sind, was Statik ist, möchte ich ebenso kurzweilige, anrührende, spannende Stunden der Lektüre wünschen, wie ich sie hatte“.

Prof. Dr.-Ing. Betram Kühn

 

Mosty

2016, Heft 2, S. 71

"Das Buch ist besonders für Ingenieure des Brückenbaus interessant, weil dieses Fachgebiet die baustatische Theoriebildung maßgeblich mit vorangetrieben hatte. […] Schließlich ist die Monografie all Jenen zu empfehlen, die nicht nur nach dem ‚Wie‘, sondern auch nach dem ‚Warum‘ fragen".

Prof. dr hab. inż. Zbigniew Cywiński (Übers. a. d. Poln. v. Prof. Cywiński )

Österreichische Ingenieur- und Architekten-Zeitschrift (ÖIAZ)

160. Jg., Heft 1-12/2015, S. 308-309

„Wie Recht hat doch Prof. E. Ramm, wenn er in seinem Vorwort zu diesem Buch von einem Glücksfall spricht. Dass er es als opus magnum des Autors bezeichnet, ist wohl der umfassenden, tiefgründigen und inhaltlich wie sprachlich bestechenden Darstellung des Gegenstandes, der hervorragenden Gliederung des Inhalts, dem reichhaltigen Bildmaterial und vielleicht ein wenig auch dem großen Umfang geschuldet. (…) Möge dem Buch in zweierlei Hinsicht großer Erfolg beschieden sein, und zwar erstens als zur Reflexion über eigene Erfahrungen mit der Wissenschaftsdisziplin Baustatik anregendes Werk und zweitens als unentbehrlicher Lehrbehelf für Vorlesungen über die Geschichte der Baustatik an Technischen Universitäten und Fachhochschulen.“

Em. o. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Dr. h. c. mult. Herbert A. Mang, Ph. D.

Stahlbau

85 Jg. 2016, Heft 2, S. 170

[...] Das Buch ist unglaublich detailreich und lebendig geschrieben. Nie wirkt es bei den oft schwierigen, technisch-wissenschaftlichen Detailerläuterungen oberflächlich. Seine sprachliche Präzision ist vorbildlich. Eine beliebige aufgeschlagene Seite schließt man nicht ohne Zwang, sondern liest weiter, weil ständig weitere verwandte Aspekte folgen. So offenbart sich das Buch als Quelle des großen Fachwissens des Autors: Man schlägt etwas vorgeblich Bekanntes auf, und erfährt unmerklich völlig Neues oder unbekannte Ergänzungen.[...]

[...] Das Buch wird allen Bauingenieuren nachdrücklich zur dauernden Lektüre und als bildendes Nachschlagewerk empfohlen. In der Fachbibliothek des Rezensenten jedenfalls hat es längst, neben der Erstlingsausgabe von 2002 und der englischsprachigen Auflage von 2008, einen stets griffbereiten Platz als ständige Wissensquelle erhalten.

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Ruhr-Universität Bochum

Steel Construction

2016, Heft 2, S. 159

"[...]A symphony…
[...]Therefore, dear Dr. Kurrer, I would like to thank you most heartily for the immense meritoriousness of this comprehensive presentation, but especially for the comprehensibility and tangibility of one of the main themes of our wonderful profession. And to all of you associated with this and, even more so, those of you who are simply curious to find out just what theory of structures is all about, I very much hope that you will experience just as many entertaining, emotive and exciting hours of reading as I did.”

Prof. Dr.-Ing. Bertram Kühn

Technikgeschichte

83. Jg., Heft 2, Juni 2016, S. 157-158

„Das „Opus Magnum“, als das E. Ramm in seinem Geleitwort das Buch bezeichnet, ist so subjektiv wie umfassend, dass es nun in der 2. erweiterten Auflage zu einem must have wenigstens für den historisch interessierten Ingenieur oder wissenschaftshistorisch interessierten Nichtingenieur geworden ist. Das Erkenntnisinteresse richtet sich eigentlich nicht primär in die Vergangenheit. Es ist das Interesse an dem, was Motiv des Handelns war, was bleibt und was weiterführt. Insofern ist die Geschichte der Baustatik zwar ein ungemein fachlich reichhaltiges und belehrendes Buch, aber mehr als ein Fachbuch. Es stellt die Frage nach dem Wohin der technischen Wissenschaften und damit auch die nach der Zukunft der modernen Wissensgesellschaft“.

Prof. Dr.-Ing. Andreas Kahlow

Technische Mechanik

2016, Band 36, S. 215

"Kurrer [fasst] den Begriff der Baustatik sehr weit und deckt große Teile der Technischen Mechanik ab. Er umfasst bei ihm die Festigkeitslehre in ihren zahlreichen Untergebieten bis hin zur Erddrucktheorie. Naturgemäß finden die verschiedenen Gebiete der Strukturmechanik wie Fachwerke, Bögen und Gewölbe viel Aufmerksamkeit. Aber auch moderne Gebiete wie die Computer-Statik werden ausführlich behandelt. [...]

Besonders erwähnenswert sind auch die zahlreichen Kurzbiografien am Ende des Buches, die es zu einem nützlichen Nachschlagwerk machen.

Prof. Dr.-Ing. habil. Albrecht Bertram, Institut für Mechanik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

VSVI Journal

Hessen Mobil Straßenund Verkehrsmanagement, Wiesbaden, 2016, S. 61

„Bücher des Bauingenieurwesens haben heute kurze Halbwertszeiten. Stark fachlich segmentiert finden sie schon nach fünf Jahren den Weg in die Zweitverwertung eines Antiquariates oder verschwinden als ebook in der Cloud. Nicht so Karl-Eugen Kurrers Werk! Als einzigartiges, disziplinbildendes Standardwerk wird es über einen langen Zeitraum Pflichtlektüre für die internationale Gemeinde der Bautechnikgeschichtler bleiben. Es ist aber vor allem ein unterhaltsames Buch. Es führt uns Bauingenieure durch die Jahrhunderte und zeigt uns, welch schönen Beruf wir haben.
Das Buch „Geschichte der Baustatik“ darf der Lesergemeinde der VSVI Hessen uneingeschränkt an das Herz gelegt werden“.

Dipl.-Ing. Eberhard Pelke

xia intelligente architektur

2016, Heft 10-12, S.022

Gehen wir in diesem Fall ausnahmsweise vor wie die Kollegen von der Motorpresse und beginnen mit den profanen technischen Daten des Buches: 1164 Seiten; 957 s/w-Abbildungen; 2,105 Kilogramm Gesamtgewicht; 109,- Euro. Abschreckend? Nein. Vorausgesetzt man will es wissen, bietet das Werk einen schier unerschöpflichen Fundus und Einblicke in die Entwicklungsgeschichte statischer Berechnungsprinzipien und -systeme von Bauwerken aller Art. Dass hier der Brückenbau eine herausragende Rolle gespielt hat, scheint verständlich, ist die Brücke doch das Ingenieurbauwerk par Excellence. Diese Pflichtleküre für Ingenieure, die sich auch dafür interessieren, was sie da "tagein tagaus" eigentlicht genau treiben - und warum, zeichnet sich jenseits der Vermittlung fachspezifischen Wissens und historischer Genauigkeit vor allem durch seine Lesbarkeit aus.

Ist es von Anbeginn ein publizistisches Ziel dieser Zeitschrift, die Kommunikation zwischen Architekten und Ingenieuren zu befördern, wurde sehr bald klar, dass eine Voraussetzung dafür gegenseitiges Verständnis für das Tun des jeweils Anderen ist um Sprache und Denken des Planungspartners zu verstehen. Dieses Buch als "coffee table book" zu bezeichnen, wäre sicher weit gefehlt, aber es liest sich - auch für Architekten - in weiten Teilen erstaunlich gut. Einmal eingestiegen, taucht der Leser ein in eine Welt, ohne die unser heutiges Bauen so nicht möglich wäre - egal ob im Rahmen, extrem hoch oder lustvoll verformt. Statik ist - und das steht schon auf dem Umschlag geschrieben - die Suche nach dem Gleichgewicht. Und diese Aussage betont die universelle Bedeutung der Profession.

Redaktion xia intelligente architektur

ZAMM - Journal of Applied Mathematics and Mechanics

96. Jg., Heft 3, 2016, S. 400

"[...] Karl-Eugen Kurrers book is fascinating and it has already become part of my courses on ‘Baustatik’. The 2nd edition, published 2016, counts 1161 pages compared to 539 pages of the 1st edition. Thus, the 2nd edition is a considerably extended edition.

I would like to strongly recommend the 2nd edition not only to students and civil engineers in practice, but also to all interested in structural mechanics, wherever in aerospace engineering, mechanical engineering, sport-equipment industry etc."

Prof. Dr.-Ing. Norbert Gebbeken

Zváranie-Svařování

2015, Heft 9-10, S. 242 f.

The book contains a lot of useful informations, stimulating analyses and ideas of author alone. This excellent publication presents the closed work focused on the development of statics of civil engineering structures from the period of last 500 years. It is not only engaging reading but also source of very interesting informations also for active designers. Publication may be recommended to the scientific workers, lecturers and students at universities but also to engineers in the practice.

Rezension und Übersetzung von Prof. Ing. Ivan Baláž, PhD., STU Bratislava

Bernd Nebel

www.bernd-nebel.de

Das Buch ist im deutschsprachigen Raum das einzige umfassende und abgeschlossene Werk zur Geschichte der Baustatik. Seit 2008 gibt es auch eine erweiterte englischsprachige Ausgabe unter dem Titel: "The History of the Theory of Structures". Auch im englischsprachigen Raum ist Kurrers Buch praktisch konkurrenzlos.

Fazit: für jeden der sich für die Geschichte der Baustatik oder generell für die Geschichte des konstruktiven Bauens interessiert, ist dieses Buch ein 'must have'. Im Kanon der einschlägigen Literatur zum Thema 'Baugeschichte' hat es bereits jetzt einen Stellenwert wie etwa Hans Straubs "Geschichte der Bauingenieurskunst". Vermutlich wird auch die zweite Auflage schnell vergriffen, und anschließend nur noch für Liebhaberpreise im Antiquariat erhältlich sein.

Dipl.-Ing. Bernd Nebel, Marburg

Newsletter

Monatlich informieren wir Sie über neue Bücher, Artikel und Branchennews.