abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small
Brandschutz 2016

Ernst & Sohn (Hrsg.)

Brandschutz 2016

  • Dezember 2016
  • 82 Seiten
  • Deutsch
Bestell-Nr.: 2134 1612
  • Print-Preis
  • PDF-Preis

Preis exkl. Mehrwertsteuer, inkl. Versandkosten

Beschreibung

Brandschutznachweise sind für Sonderbauten und öffentliche Gebäude obligatorisch. Aber auch alle übrigen Bauten benötigen sichere und praxisgerechte Brandschutzkonzepte. Das Erstellen ist häufig sehr aufwendig, weil viele Richtlinien, Verordnungen, Sonderbauverordnungen und Normen zugrunde gelegt werden müssen. Diese Vorschriften unterliegen einer permanenten Anpassung der Schutzziele für Brandschutz und Notfallrettung durch neue Erkenntnisse aus der Brandschutzpraxis, aus der Forschung und nicht zuletzt infolge der Harmonisierung europäischer Normen. Brandschutzexperten sind deshalb in der Pflicht, sich über den aktuellen Stand der Technik zu informieren, denn ein ganzheitliches Brandschutzkonzept muss alle Bereiche des Brandschutzes – von der Planung über die Genehmigung, Bauausführung, Bauabnahme und Nutzung von baulichen Anlagen – umfassen. Ziel muss dabei immer der Schutz von Menschen und Sachwerten sein. Darüber hinaus müssen die Anforderungen an die Praxistauglichkeit erfüllt werden, da das Brandschutzkonzept von unterschiedlichen Nutzern wie Bauherr, Planer, Fachplaner, Feuerwehr, Genehmigungs- und Überwachungsbehörden und Betreiber umgesetzt, erhalten und verstanden werden muss.

Das Sonderheft Brandschutz will die Ersteller von Brandschutzkonzepten in ihrer täglichen Arbeit unterstützen. Es informiert über aktuelle Regelungen und stellt Anwendungsbeispiele aus der Brandschutzplanung für Neubau und Sanierung verschiedener Gebäudearten vor.

Weitere Ausgaben dieser Heftreihe:
Ausgabe 2015 (gedruckt)
Ausgabe 2015 (PDF)
Ausgabe 2014 (PDF)
Ausgabe 2012 (PDF)
Ausgabe 2010 (PDF)