abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_googleplussocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
Sportstätten, Multifunktionsarenen und Freizeiteinrichtungen

Ernst & Sohn (Hrsg.)

Sportstätten, Multifunktionsarenen und Freizeiteinrichtungen

  • Dezember 2016
  • 42 Seiten
  • Deutsch
Bestell-Nr.: 2134 1617
  • Print-Preis
  • PDF-Preis

Preis exkl. Mehrwertsteuer, inkl. Versandkosten

Beschreibung

Grundlage für eine sportliche Betätigung im Breiten-, Nachwuchs- und Spitzensport ist eine bedarfsgerechte und nachhaltige Infrastruktur an Sportstätten. Dazu zählen Arenen, Sporthallen und -plätze, Schulsportstätten, Freizeitsportanlagen Schwimmhallen, Freibäder und Bewegungsräume. Ihre Errichtung, Modernisierung, Erweiterung und Sanierung unterliegt der kommunalen Sportpolitik und wird in der regionalen Sportstättenentwicklungsplanung festgeschrieben, an der zahlreiche Gremien aus Sport, Gesellschaft und Kommunen mitarbeiten und ihre Interessen einbringen. Allgemeine Leitlinien für die Sportstättenentwicklungsplanung werden von den jeweils zuständigen übergeordneten Landesministerien erarbeitet und sollen den Kommunen als Leitfaden dienen.
Für die Planer von Sportstätten bedeutet das, dass sie aufgrund dieser Komplexität mit übermäßig vielen Richtlinien, Normen und Regelwerken konfrontiert sind. Dazu kommt, dass angesichts der desolaten Haushaltslage und der demografischen Entwicklung viele Kommunen ihre Sportinfrastruktur umgestalten oder zurück bauen müssen. Die Planer sind damit in der Pflicht, kostengünstige, flexible und trotzdem qualitätsvolle Sportbauten zu entwickeln. Dass sie diese Aufgabe in vielen Fällen hervorragend meistern, stellen wir Ihnen in unserem erstmals im Verlag Ernst & Sohn erscheinenden Sonderheft „Sportbauten“ vor.

Newsletter

Monatlich informieren wir Sie über neue Bücher, Artikel und Branchennews.