abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Journal articles

Reset filter
  • Author(s)

  • Language of Publication

  • Published

  • Column

Journal

  • Select all De-select all
Author(s) Title Journal Issue Page Column
Recht Bautechnik 3/2008 216-217 Recht

Abstract

- Werkvertrag nach kaufmännischem Bestätigungsschreiben
- Gerüstbauvertrag
- Streit über Aufmaß
- Zusätzlicher Werklohn für zusätzliche Leistungen
- Anspruch auf erhöhten Schallschutz
- Eignungsnachweise als Ergänzung zum Leistungsangebot
- Gleichwertigkeit des vorgeschriebenen und verwendeten Materials
- Verwendung der VOB/B

x
Zuschriften zu Kindmann, R., Kraus, M.: FE-Methoden zur Bestimmung der Lage des Schubmittelpunktes d├╝nnwandiger Querschnitte Bautechnik 3/2008 216-217 Zuschriften

Abstract

No Abstract
[Bautechnik 84 (2007), H. 10, S. 682-690]

x
Ernst & Sohn (Hrsg.) Sonderheft: Messtechnik im Bauwesen 2008 Bautechnik 2/2008 1-92 Sonderheft

Abstract

GEODÄTISCHE UND GEOMETRISCHE MESSUNGEN
Messtechniken in der Bauaufnahme - eine anwendungsorientiete Beurteilung
Prozessmanagement f├╝r Sicherungsma├čnahmen im Umfeld von Tunnelvortrieben

BAUDYNAMIK, SCHALLMESSUNG
Schwingungsmessungen bei Gerichtsgutachten
Geb├Ąudeabbruch in sensibler Umgebung
Messung und Bewertung von Glockent├╝rmen
Messung und Berechnung der Schallverteilung in R├Ąumen
Ersch├╝tterungsschutz bei industriellen Anlagen
Schwingungsmesser nach DIN 45669 f├╝r Pr├Ąsenzmessungen und unbeaufsichtigte Dauer├╝berwachung

BAUSCHADENSANALYSE, MONITORING
Bauwerksmonitoring mittels Schwingungsmessungen: M├Âglichkeiten - Herausforderungen - Anwendungsbeispiele
Experimentelle Modalanalyse von Br├╝cken als Basis f├╝r die Durchf├╝hrung realistischer FE-Berechnungen
Neue Wege in der Bauwerks├╝berwachung - computergest├╝tzte ├ťberwachung auf der Basis Autonomer Software
Digitales Rissmesssystem (DRS) - ein neues Messinstrument f├╝r die Bauwerks├╝berwachung
Bauwerksmonitoring per WLAN
Energieeinsparung durch Anlageneffizienz
Mobile Mikrowellenscanner - eine neue Ära der Bauwerksdiagnose

FEUCHTE- UND TEMPERATURMESSUNG
Feuchtemessung im Beton - eine Gegen├╝berstellung g├Ąngiger Verfahren
Richtlinie VDI/VDE 3512 (Entwurf): Temperaturmessung f├╝r die Geb├Ąudeautomation
Dichtheits├╝berwachung von Flachd├Ąchern
Thermographie-Kameras - kompakt, ergonomisch und mit gro├čem Messbereich
Feuchtemessung an unbekannten Estrichen
Temperaturf├╝hler zur Ermittlung der Wandtemperatur - U-Wert-Bestimmung leicht gemacht

PR├ťFUNG VON WERKSTOFFEN UND BAUTEILEN
Messtechnik im Bauwesen
Ultraschalldiagnostik am Bauwerk
Radaruntersuchungen an dicken, altem Mauerwerk
Pr├╝fung des Verformungs- und Tragf├Ąhigkeitsverhaltens von Fu├čbodenkonstruktionen
Scherben bringen Sicherheit - zerst├Ârende Pr├╝fung von Flachglas im Bauwesen
Pr├╝f- und Laborkosten senken durch innovative Methoden und Dienstleistungen

x
Feldmann, M.; Heinemeyer, C.; Hinrichs, H. Zum Einfluss der Nietkopfabrostung auf die Nietvorspannung und Dauerhaftigkeit alter Stahlkonstruktionen Bautechnik 2/2008 93-102 Fachthemen

Abstract

Nicht selten sind bei genieteten Brücken die Niete selbst markante Punkte des Korrosionsangriffs. So sind die Korrosionserscheinungen besonders an den Köpfen der Niete in Form von Abrostungen etc. zu beobachten. Dies wirft die Frage auf, ab wann und inwieweit die Nietvorspannung durch die Materialabtragung abgemindert wird, so dass mit einer Beeinträchtigung des Trag- und Ermüdungsverhaltens zu rechnen ist. In dem folgenden Beitrag wird der Vorspann- und Klemmzustand von Nietungen in Abhängigkeit von einem durch Korrosion reduzierten Restquerschnitt des Nietkopfs vorgestellt. Dabei werden in experimentellen Untersuchungen, die durch numerische Untersuchungen ergänzt werden, die Abrostungen durch Fräsungen am Nietkopf simuliert. Durch weitere Versuche gelingt es, eine Prognose der Ermüdungsfestigkeiten in Abhängigkeit des durch die Nietkopfabrostung verursachten Vorspannungsabfalls und der dadurch bedingten verstärkten Spannungsspitzen im Blech abzugeben.

x
Bi├čwurm, A.; Steffens, K.; Steiner, J. Tragsicherheitspr├╝fung von Granits├Ąulen in der Katholischen Kirche "St. Joseph" in Mannheim Bautechnik 2/2008 103-108 Fachthemen

Abstract

Die Erkundung und Beurteilung von Schäden an Bauwerken und Bauteilen sind zentrale und verantwortungsvolle Aufgaben des Tragwerksplaners. Viel zu oft werden Entscheidungen ohne ausreichende Voruntersuchungen getroffen. Ein nicht genau definierbarer Tragwerkszustand, der ein mögliches Versagen nicht mit ausreichender Sicherheit ausschließen kann, ist nicht akzeptabel, auch wenn dieser Zustand schon über viele Jahre hinweg Bestand hat. Der hier geschilderte Fall der St. Josephskirche in Mannheim beschreibt den Zustand von Granitsäulen, die infolge von Kriegseinwirkungen geschädigt wurden. Erst jetzt, über 60 Jahre nach Kriegsende, wurde das Ausmaß der Schäden als Folge von Brandeinwirkungen und der möglichen Beeinträchtigung der Standsicherheit in vollem Umfang erkannt, so dass die Kirche vorübergehend nicht genutzt werden durfte. Da die Beurteilung der Standsicherheit der Säulen mit rechnerischen Methoden nicht möglich war, wurde der Nachweis unter Zuhilfenahme von Bauteilversuchen geführt.

x
Kourkoulis, S.; Papanicolopulos, S.-A.; Marinelli, A.; Vayas, I. Restaurierung antiker Tempel: Experimentelle Untersuchungen zum Ausziehverhalten von Verankerungen im Marmor Bautechnik 2/2008 109-119 Fachthemen

Abstract

Bei der Restaurierung antiker griechischer Tempel werden einzelne Marmorblöcke zu einem Bauteil, beispielsweise einem Architrav, zusammengebaut. Wegen der Forderung nach Reversibilität der Eingriffe erfolgt dies an der Akropolis von Athen durch Anwendung von in Zementmörtel eingelassenen Titanstäben mit Gewinde in vorgebohrten Löchern. Diese Art der Restaurierung entspricht einer Teil sanierung der Architrave. Im hier vorliegenden Beitrag werden experimentelle Untersuchungen zum Ausziehverhalten dieser Verankerungsstäbe vorgestellt. Die Versuche werden an einer speziell entworfenen Versuchsanordnung durchgeführt. Das Versagen erfolgt bei allen Versuchen an der Grenzfläche zwischen Mörtel und Bohrlochwand. Es zeigt sich, dass die Gewindeform das Tragverhalten entscheidend beeinflusst. Ferner werden mögliche Grenzzustände definiert.

x
Dehn, F.; Gebhardt, M.; Pollnow, E. Sanierung und Verst├Ąrkung von Gr├╝ndungsbauteilen Bautechnik 2/2008 120-132 Fachthemen

Abstract

Die Bedeutung des Bauens im Bestand wird in den nächsten Jahren, gemessen am Gesamtbauvolumen, weiter zunehmen. Insbesondere steht die öffentliche Hand vor der großen Herausforderung, eine Vielzahl historischer, denkmalgeschützter Bauten vor weiterem Verfall zu bewahren und möglichst einer Nutzung zuzuführen.
Viele dieser Bauwerke weisen eine Vielzahl “üblicher” Schadensbilder wie Durchfeuchtungen, Holzschäden, Deformationen und Rissbildungen auf. Oft deuten charakteristische Verformungen und Rissbilder auf die Gründung als eine der möglichen Schadensursachen hin. Anhand geotechnischer Untersuchungen und Nachweise ist festzustellen, inwieweit die Schadensursache der Gründung und/oder dem Baugrund zuzuordnen ist und in welchem Umfang die Standsicherheit des Bauwerks gefährdet bzw. die Funktionsfähigkeit in unzulässiger oder nicht mehr zu tolerierender Art und Weise beeinträchtigt wird.
Der Beitrag zeigt an ausgewählten Beispielen aus der Ingenieurpraxis Vorgehensweise und konstruktive Möglichkeiten, die sowohl zur Sanierung wie auch zur Verstärkung von Gründungsbauteilen anwendbar sind.

x
Vermeer, P.; Bernecker, O.; Weirich, T. Schraubpf├Ąhle: Herstellung, Tragf├Ąhigkeit und numerische Modellierung Bautechnik 2/2008 133-139 Fachthemen

Abstract

Schraubpfähle stellen als Verdrängungspfähle eine interessante Alternative zu den herkömmlichen gebohrten Pfahlsystemen (z. B. Bohrpfähle, Schneckenbohrpfähle) dar, deren Herstellprozess immer mit einer Störung des anstehenden Bodens verbunden ist, was zu einem negativen Einfluss auf die Pfahltragfähigkeit führt. Die Tragfähigkeiten der mehr oder weniger als vollverdrängend einzustufenden Schraubpfähle sind vergleichbar mit denen von Rammpfählen. Eine vibrationsfreie und geräuscharme Herstellung lassen einen Einsatz des Systems auch dort zu, wo gerammte Pfähle nicht geeignet sind. Die als vollverdrängende Systeme hergestellten Schraubpfähle bieten auch aus umwelttechnischen Gesichtspunkten interessante Vorteile.
Diese relativ neue Pfahlherstelltechnik wird bereits erfolgreich als effizientes Gründungssystem eingesetzt, das den Anforderungen an eine sichere und herstellfreundliche Gründung gerecht wird. Der Einsatz von üblichen, kompakten Maschinen mit hoher Produktivität fördert eine wirtschaftlich effiziente Ausführung.
Dieser Beitrag stellt das System Schraubpfähle vor und beschreibt die Herstellung und deren Einfluss auf die Tragfähigkeit. Es wird die zu erwartende Tragfähigkeit anhand von Widerstand-Setzungs-Linien diskutiert. Ein erster Ansatz zur numerischen Modellierung von Schraubpfählen wird anhand von Vergleichsberechnungen vorgestellt.

x
Bussler, L. Dynamische Betonfestigkeit als mehrachsiges Problem Bautechnik 2/2008 140-142 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Feldmann, M.; Pak, D.; Ge├čler, A.; Schleser, M. Entwicklung eines Bemessungsmodells f├╝r punktf├Ârmige Verbindungen textilbewehrter Betonbauteile Bautechnik 2/2008 143-147 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Brux, G. 13. Holcim-Betontagung in Z├╝rich: Beton und Naturgefahren Bautechnik 2/2008 148-150 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Wenzel, F. Bridging the border Bautechnik 2/2008 150-153 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Ulrich, M. 3. Hans Lorenz Symposium f├╝r Baugrunddynamik und Spezialtiefbau Bautechnik 2/2008 153 Berichte

Abstract

No short description available.

x
Termine Bautechnik 2/2008 154-157 Termine

Abstract

No short description available.

x
Opitz, H. Klaus Steffens 70 Jahre Bautechnik 2/2008 157-158 Nachrichten

Abstract

No short description available.

x
Firmen und Verb├Ąnde: Bautechnik 2/2008 Bautechnik 2/2008 158-159 Nachrichten

Abstract

- Neuer Studiengang Master Online Bauphysik
- NSO-Heterozyklen - Vorkommen, Analytik, Beurteilung
- Einfache Berechnung nach EnEV
- Studieng├Ąnge "Wasser und Umwelt" Sommersemester 2008
- Planungshilfe "W├Ąrme aus Erneuerbaren Energien"
- Neu: maxit akademie
- Planungshilfe "Gestalten mit Glas"
- Michael M├╝ndecke gestorben

x
Fiedler, E. Geotechnik - Bodenmechanik (M├Âller, G.) Bautechnik 2/2008 159 B├╝cher

Abstract

No short description available.

x
Lorenz, W. Practice and Science in Early Modern Italian Building. Towards an Epistemic History of Architecture (Schlimme, H.) Bautechnik 2/2008 160 B├╝cher

Abstract

No short description available.

x
Ernst & Sohn (Hrsg.) Sonderheft: Krankenhausbau - Bauten des Gesundheitswesens Bautechnik 1/2008 1-92 Sonderheft

Abstract

ENTWICKLUNG UND AUSBLICK
Krankenhausbau - Eine besondere Aufgabe
Vom Krankenhausbau zur Gesundheitsarchitektur
Baunutzungskosten als Einflussgr├Â├če auf den Planungsprozess
Liegt der Gesundheitsmarkt der Zukunft im Ausland? Gespr├Ąch mit Henning Lensch und Dirk Wolske, AK Gesundheitsbau und Wellness des VBI

PROJEKTVORSTELLUNGEN
Ostalb-Klinikum Aalen
Klinikum Region Hannover Standort Siloah
Konservative Medizin Mainz - Johannes Gutenberg Universit├Ąt
Universit├Ątsklinikum Leipzig Frauen- und Kinderklinik / Konservative Medizin
Waldkrankenhaus Rudolf Elle Eisenberg
St. Joseph-Stift Dresden
Klinikum Ludwigsburg

ENERGIE UND TECHNIK
Ein G├╝tesiegel f├╝r energiesparende Krankenh├Ąuser
Geb├Ąudesimulation als Planungshilfe
Energiekonzepte f├╝r Low-Tech-L├Âsungen im Gesundheitswesen
L├╝ftungsanlage mit W├Ąrmer├╝ckgewinnung
Energieeffizienz bei Gesundheits- und Sozialimmobilien
Die Luftdichtheit von Reinr├Ąumen

BRANDSCHUTZ
Integrativer Planungsansatz und innovative Brandschutzplanung
Brandschutz f├╝r elektrische Leitungen
L├Âschanlagen und Sprinklerung zur Brandschutzsicherung
Brandschutz im Krankenhaus - Sicherheit vs. Behaglichkeit?
Rohrprofilt├╝ren: Brandschutz und anspruchsvolle Optik
Innovative Beschichtung von Verglasungen - Hygienisch und brandschutztauglich
Staudruck- und druckfestigkeitsgepr├╝fte Brandschutzdosen

KONSTRUKTION UND BAUAUSF├ťHRUNG
Hubschrauberlandeplatz am Klinikum Garmisch-Partenkirchen
Eine runde Sache - Trockenbau in der Kinderklinik Prinzessin Margaret Darmstadt
PPP-Projekt im Gesundheitswesen: Protonentherapiezentrum Essen
Stahlmodulbauweise schafft schnelle und g├╝nstige Rauml├Âsungen
Faradayscher K├Ąfig mit fl├╝ssiger Abdichtung - Universit├Ątklinikum Frankfurt / M.
Ärzte und Dienstleister unter einem Dach: MediPark Osnabrück
Ganzheitliche Praxisgestaltung mit Farbe
Psychiatrie Lengerich: Roter Faden f├╝rs Lauftraining

BAUSTOFFE, BAUTEILE, BAUPRODUKTE
Rammschutz f├╝r Klinikw├Ąnde
Abgeh├Ąngte Deckensysteme im Gesundheitswesen
Deckenplatten f├╝r Akustik und Hygiene
42 Aufz├╝ge f├╝r das Royal London Hospital
Fu├čb├Âden f├╝r Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen

x
Li├čner, K.; Rug, W.; Steinmetz, D. DIN 1052:2004 - Neue Grundlagen f├╝r Entwurf, Berechnung und Bemessung von Holzbauwerken - Teil 2: Anwendungsbereich und holzbauspezifische Grundlagen des neuen Sicherheitskonzepts Bautechnik 1/2008 1-17 Fachthemen

Abstract

Es werden die grundlegenden Regeln der Berechnung nach Grenzzuständen im Holzbau, zum Beispiel die Lastkombinationen, die Berechnung der Bemessungswerte der Materialfestigkeit, der Einfluss der Lastdauer und der Holzfeuchte und die Bemessung für den Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit dargelegt.

x
Walter, B.; Wiesenk├Ąmper, T. Zur Erdbebenbemessung im Holzbau Bautechnik 1/2008 18-28 Fachthemen

Abstract

Fast täglich erreichen uns Bilder aus Erdbebengebieten aus vielen Teil en der Welt mit zum Teil verheerenden Folgen für die Menschen, die Natur und die bebaute Umwelt. Viele wissen nicht, dass auch in Deutschland die Gefahr eines Erdbebens besteht. Selbst unter den Fachleuten ist das Thema Erdbeben in Deutschland lange vernachlässigt worden. Die bauaufsichtliche Einführung der Erdbebennorm erfolgte erstmalig 1998. Seit 2007 gilt in allen betroffenen Bundesländern verbindlich die neue Erdbebennorm aus dem Jahre 2005. Bei der Wahl der Baustoffe besteht bei vielen Fachleuten die landläufige Meinung, dass der Baustoff Holz weniger für das Bauen in Erdbebengebieten geeignet ist. Der ingenieurmäßige Umgang mit dem Baustoff Holz unter Erdbebenbeanspruchung und eine damit verbundene wirtschaftliche Bemessung von Holztragwerken sollen in diesem Aufsatz erläutert werden.
Die neu eingeführte Holzbaunorm DIN 1052 ist ab Januar 2008 neben dem Eurocode alleinverbindliche Bemessungsnorm für den Holzbau. Durch das semiprobabilistische Sicherheitssystem ist die Holzbaunorm kompatibel mit der Erdbebennorm. Bei holzbaugerechter Planung und unter Berücksichtigung der Duktilität und auch der Schwingdauer der Holzbauten sind diese Gebäude hervorragend geeignet, um in Erdbebengebieten eingesetzt werden zu können.

x
Gollwitzer, T.; Gebbeken, N. Zur Berechnung von Holzstabtragwerken mit mehrlagigen nachgiebigen Verbundquerschnitten Bautechnik 1/2008 29-39 Fachthemen

Abstract

Die Brettrippenbauweise bietet Ingenieuren und Architekten die Möglichkeit, leistungsfähige, ökonomische und ästhetische gekrümmte Flächentragwerke zu realisieren. Trotz ihrer Vorzüge sind Brettrippenschalen vergleichsweise gering verbreitet. Ein Grund ist der Mangel an geeigneten Berechnungsverfahren für derartig komplexe statische Systeme aus mehrteiligen, nachgiebigen Verbundquerschnitten. Bisherige Lösungsmethoden basieren lediglich auf Spezialfällen oder stellen Näherungen dar. Eine leistungsfähige, anwenderfreundliche und zuverlässige Berechnungsmethode würde ihre häufigere Realisierung fördern. Hierzu wird in diesem Beitrag ein Finites Stabelement mit quadratischem Längsverschiebungsansatz für nahezu beliebige, mehrteilige nachgiebige Verbundquerschnitte mit räumlicher Tragwirkung nach Theorie II. Ordnung vorgestellt, an einem Beispiel verifiziert und eine maximale Elementlänge im Verhältnis zu den Fugensteifigkeiten angegeben. Das Element eignet sich z. B. auch zur Berechnung von Holz-Beton-Verbunddecken.
Die Berechnung von Durchlaufsystemen und die Berücksichtigung von Schwinden und Kriechen in den Teil querschnitten sind möglich. Die Abstände der Verbindungsmittel können abgestuft und damit optimal eingesetzt werden, was bei den derzeitig üblichen Berechnungsmethoden nicht möglich ist. Der Beitrag ist ein Auszug aus der Dissertation des erstgenannten Autors.

x
Heller, H. Aufdoppelung, Verst├Ąrkung von Vollholzbalken - Effiziente Balken-, Pfetten- und Sparrenert├╝chtigung mit Doppel- und Vollgewindeschrauben Bautechnik 1/2008 40-48 Fachthemen

Abstract

Im Zusammenhang mit der zunehmend erforderlichen Rekonstruktion/Sanierung von Altbauten sind oft die statischen und bauphysikalischen Qualitäten von Decken- und Dachkonstruktionen zu verbessern. Mit den jetzt verfügbaren, zugelassenen neuartigen Schrauben sind “sanfte” und sehr effektive Eingriffe in die Holztragstruktur möglich.

x
Wagner, C.; Slowik, V.; Waldenburger, K. Dehnungsverfestigendes zementgebundenes Material f├╝r die Sanierung gerissener Betonfl├Ąchen Bautechnik 1/2008 49-56 Fachthemen

Abstract

In Beschichtungen auf gerissenen Betonflächen kann es infolge auftretender Rissbewegungen in der sanierten Konstruktion zu lokalen Überbeanspruchungen der Beschichtung kommen, wodurch auch in dieser Risse entstehen. Die vorgestellten experimentellen und numerischen Untersuchungen betreffen einen hochduktilen zementgebundenen Mörtel (SHCC), welcher aufgrund seiner Verformungsfähigkeit in der Lage ist, große Rissweiten dauerhaft zu überbrücken. Es werden Eigenschaften und bruchmechanisches Verhalten des Materials erläutert und experimentelle Ergebnisse hinsichtlich der Anwendung für Sanierungsschichten auf horizontalen Betonflächen vorgestellt. Hierbei wird speziell auf die lokale Beanspruchung infolge vorhandener Risse in der zu sanierenden Oberfläche eingegangen. Ergebnisse numerischer Simulationen mittels eines Finite-Elemente-Modells bestätigten die rissüberbrückende Wirkung des hochduktilen Mörtels im hier untersuchten Anwendungsfall. Bei zwei Pilotanwendungen wurden baupraktische Erfahrungen mit dem Sanierungsmörtel gesammelt.

x
Friebel , W.-D.; Kaundinya, I. Neue Regelungen f├╝r den Grund- und Tunnelbau im Bundesfernstra├čenbereich - Teil II: Tunnelbau Bautechnik 1/2008 57-63 Fachthemen

Abstract

Bereits in Bautechnik Heft 12/2007 [8] wurde ein allgemeiner Überblick über die Gliederung des Regel- und Vertragswerks für Ingenieurbauten im Bundesfernstraßenbereich (ZTV-ING) gegeben und die neuen Regelungen für den Grundbau vorgestellt. In dieser Ausgabe werden die für den Straßentunnelbau in Deutschland geänderten und neu erarbeiteten Regelungen vorgestellt. Hierzu zählen insbesondere die neuen Regelungen zu den maschinellen Schildvortriebsverfahren und zur Abdichtung von Straßentunnelbauwerken in geschlossener und offener Bauweise.

x