abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Keine auswählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Janberg, Nicolas 13. Ingenieurbau-Preis von Ernst und Sohn: Jury tagte am 16.11.2012 Bautechnik 1/2013 71-80 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Bautechnik aktuell 1/2013 Bautechnik 1/2013 81-84 Bautechnik aktuell

Kurzfassung


Rezension:
Vorindustrieller Holzbau in Südwestdeutschland und der deutschsprachigen Schweiz. (Prof. Dr.-Ing. Hartwig Schmidt, Karlsruhe)

Veranstaltungsankündigungen:
23. Dresdner Brückenbausymposium im März 2013
Bau und Umwelt in Darmstadt

Tagungen:
Health Monitoring in breit angelegtem Vormarsch

Firmen und Verbände:
Soroptimist International vergibt Förderpreis

Leserbrief:
An die Redaktion der BAUTECHNIK. Zu Loos, M. N.; Ovtcharova, J.; Heinz, S.: Fabrikplanung im Fokus. Im Spannungsfeld zwischen Anlagen und baulichen Strukturen. Bautechnik 89 (2012), H. 4, S. 257-263. Von Prof. Dr.-Ing. habil. Miron Mislin. Anmerkung hierzu von den Verfassern Manuel Norbert Loos, Frau Prof. Dr. Dr.-Ing. h. c. Jivka Ovtcharova (Karlsruher Institut für Technologie) sowie Herrn Prof. Dr.-Ing. Karsten Körkemeyer.

x
Kongresse - Symposien - Seminare - Messen Bautechnik 1/2013 85-86 Veranstaltungskalender

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Inhalt: Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Jahresinhaltsverzeichnis Beton- und Stahlbetonbau 2012 Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 1-23 Jahresinhaltsverzeichnis

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Bergmeister, Konrad Mehrwert für den Bauingenieur Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 1 Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Heimann, Martin; Schmidt, Holger; Tran, Ngoc Linh; Graubner, Carl-Alexander Zuverlässigkeit hochbeanspruchter Druckglieder aus UHPC Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 2-12 Fachthemen

Kurzfassung

Der Einsatz ultrahochfester Betone erlaubt eine Erweiterung des Anwendungsbereichs bisher üblicher und bewährter Massivbaukonstruktionen. Da das Tragverhalten eines Bauteiles über seinen Lebenszyklus mit entsprechenden Unsicherheiten bzgl. der Einwirkungen sowie der Material- und Systemeigenschaften behaftet ist, stellte sich die Frage, bis zu welchen Anwendungsgrenzen schlanke UHPC-Druckglieder die Anforderungen an die erforderliche Tragwerkszuverlässigkeit noch erfüllen. Vor dem Hintergrund dieses Sachverhaltes ermöglichte die Deutsche Forschungsgemeinschaft die Förderung der Untersuchung der Zuverlässigkeit schlanker Stützen aus UHPC. Dieser Beitrag berichtet über die Forschungstätigkeit im Rahmen des Projektes und stellt wesentliche Ergebnisse der Zuverlässigkeitsanalysen vor.

Reliability of highly stressed UHPC-columns
Meanwhile concrete-technological developments allow the production of UHPC with a compressive strength of more than 150 N/mm2. Thus, the cross-sectional dimensions required for highly stressed compression members can be reduced. However, in many cases this positive development increased the trend to even more slender and therefore likelier to buckle structural systems. Hence, it is to be expected that under certain conditions the safety level of such construction elements decreases. Because of this, the reliability of slender UHPC structural members is being investigated in a research project, supported by the Deutsche Forschungsgemeinschaft at the TU Darmstadt. This article reports about the research activities and the most important findings of this project.

x
Schmidt, Wolfram; Brouwers, Henricus Jozef Hubertus; Kühne, Hans-Carsten; Meng, Birgit Optimierung der Robustheit von selbstverdichtendem Beton gegenüber Temperatureinflüssen Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 13-21 Fachthemen

Kurzfassung

Selbstverdichtender Beton verhält sich unter Temperatureinfluss anders als Normalbeton, da die Rheologie neben der fortschreitenden Hydratation zusätzlich durch die von der Zeit und dem Hydratationsfortschritt abhängige Adsorption von Fließmitteln beeinflusst wird. Anhand rheometrischer Betonversuche an SVB unterschiedlicher Entwurfskonzepte mit variierter anionischer Ladungsdichte im Fließmittel wird verdeutlicht, dass mehlkornreiche SVB bei niedrigen Temperaturen sehr robust sind, während bei hohen Temperaturen mehlkornärmere Entwürfe zu bevorzugen sind. Darüber hinaus wird gezeigt, wie sich unterschiedliche Fließmittelmodifikationen in bestimmten Temperaturbereichen verhalten. Anhand des Wasser-Feststoff-Verhältnisses und des Adsorptionsverhaltens von Fließmitteln werden die maßgeblichen Prozesse erläutert und Möglichkeiten für die Entwicklung robuster Mischungen für individuelle Temperaturbereiche aufgeführt.

Robustness optimisation of self-compacting concrete regarding temperature effects
Regarding the temperature dependent performance, self-compacting concrete (SCC) distinguishes from normal concrete, since its rheology does not only depend upon the hydration itself but supplementary upon the adsorption of superplasticizers, which is affected by the time and the hydration progress. Based on rheometric concrete investigations with different SCC mixture compositions and varied anionic charge densities of the superplasticizers, it is shown that SCC, which is rich in powder components, shows robust performance at low temperatures, while compositions with lower powder contents are favourable at high temperatures. Furthermore, the performance of different superplasticizer modifications at different temperature ranges is demonstrated. The relevant processes are explained by means of the water to powder ratio as well as the adsorption behaviour of superplasticizers, and options for the development of robust mixture compositions for individual temperature ranges are itemised.

x
Büttner, Till; Raupach, Michael Dauerhaftigkeit polymergetränkter AR-Glas-Bewehrungen in Beton - Materialauswahl und Lebensdauerprognose Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 22-33 Fachthemen

Kurzfassung

Die bei Textilbetonbauteilen üblicherweise zum Einsatz kommenden Bewehrungen bestehen entweder aus Carbon oder AR-Glas. Aufgrund des Preises und der Verfügbarkeit am Markt hat AR-Glas gegenüber Carbon im Bereich des Neubaus allerdings eine deutlich größere Verbreitung am Markt. Trotz der chemischen Modifikation zur Verbesserung der Alkalibeständigkeit von AR-Gläsern gegenüber E-Glas kann bei AR-Gläsern ein nennenswerter Festigkeitsverlust infolge der Alkalität des Betons innerhalb der üblichen Lebensdauer eines Bauwerks festgestellt werden. Eine Möglichkeit, den langfristigen Festigkeitsverlust zu reduzieren, ist der Aufbau einer Diffusionsbarriere um die einzelnen Rovings durch eine polymere Tränkung. Im Rahmen der vorliegenden Veröffentlichung werden mögliche Tränkungsmaterialien sowie die Auswirkungen dieser auf die Dauerhaftigkeit der textilen Bewehrungen anhand von Versuchen bewertet. Weiterhin werden ein Modell zur Prognose des langfristigen Festigkeitsverlustes polymermodifizierter Bewehrungen sowie Ergebnisse von Parameterstudien vorgestellt.

Durability of polymer-impregnated AR-glass in textile reinforced concrete - material selection and long-term predictions
Textile reinforced concrete (TRC) represents a new and innovative building material, in which the reinforced is made out of technical textiles. Technical textiles are made out of AR-glass or carbon. Even when glass is considered to be alkali-resistant (AR), the AR-glass reinforcement shows a certain loss of tensile strength over the live time of a building member. This loss of strength is mainly caused by an alkaline attack of the glass network due to the high alkalinity of the pore solution of concrete. Due to the requirements of the load-bearing capacity as well as the handling during the production of TRC building members, the reinforcement structures used meanwhile are mainly impregnated with polymers. Depending on the type of polymer, the polymer-impregnation cannot only increase the load-bearing capacity but can also decrease the loss of strength of AR-glass due to a build-up of a diffusion barrier around the reinforcement. In this paper different polymers, which can be used to impregnate the reinforcement, as well as their influence on the durability are presented. In addition a model, which can be used to predict the long term loss of strength of polymer-impregnated AR-glass is presented. Besides the model, results of parameter studies are shown.

x
Quartier 17 in Stralsund Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 33 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Teworte, Frederik; Hegger, Josef Querkraftermüdung von Spannbetonträgern ohne Querkraftbewehrung Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 34-46 Fachthemen

Kurzfassung

Brücken aus den 1960-70er Jahren wurden aufgrund der hohen Vorspannung häufig mit sehr geringen Querkraftbewehrungsgraden ausgeführt, die kleiner als die heute üblichen Mindestquerkraftbewehrungsgrade sind. Ursprünglich nach dem Hauptzugspannungskriterium bemessen, lassen sich diese Brücken heute nicht mit den Fachwerkmodellen nach DIN-Fachbericht 102 nachweisen. In der vorliegenden Untersuchung wird der Querkraftnachweis nach dem Hauptzugspannungskriterium (Gl. 4.119 DIN-Fachbericht 102) für zyklische Beanspruchung (Ermüdung) erweitert.
Der Beitrag beschreibt die durchgeführten Ermüdungsversuche an sechs Trägern ohne Querkraftbewehrung mit einem doppeltsymmetrischen profilierten I-Querschnitt und sieben Trägern mit einem Plattenbalkenquerschnitt. Anhand der ertragenen Lastspiele wurden für Spannbetonträger ohne Querkraftbewehrung modifizierte Hauptzugspannungskriterien in Form von GOODMAN-Diagrammen zur Ermittlung der Querkrafttragfähigkeit unter zyklischer Beanspruchung entwickelt.

Fatigue of prestressed beams without web reinforcement under cyclic shear
Many existing bridge structures built in the 1960s and 1970s typically feature a high degree of prestressing. They often contain less web reinforcement than the actually required minimum web reinforcement. Therefore, their shear bearing capacity, originally determined based on the principal tensile strength criterion, cannot be verified with the strut and tie models of DIN-Fachbericht 102. Within a research programme, the shear design based on the principal tensile strength criterion has been modified for cyclic shear load (shear fatigue).
The present paper describes the performed fatigue tests on six I-shaped and seven T-shaped prestressed beams without web reinforcement. Based on the resisted load cycles until failure, modified approaches for shear fatigue in terms of GOODMAN-Diagrams based on the principal tensile strength criterion have been developed.

x
Kanalüberführung Elbeu Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 46 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Winkler, Karsten; Mark, Peter Experimentelle Umsetzung von Symmetrielagerungen Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 47-57 Fachthemen

Kurzfassung

Grundidee des Beitrags ist es, Symmetrien von Stahlbetonbalken oder -platten in Last und Bauteilgeometrie im Experiment zur Systemreduktion zu nutzen. Bei einfacher bzw. doppelter Achsensymmetrie bedeutet das die Halbierung bzw. Viertelung der Prüfkörper. Gleiches gilt für die Bauteileigengewichte und die Prüflasten. Dazu sind biegesteife Widerlager zu entwickeln, die gleichzeitig vertikal ideal verschieblich sind. Der Beitrag zeigt Entwicklung, Umsetzung und Verifikation der Symmetrielagerungen mit den Anschlüssen zu den Betonkörpern. Sie bestehen aus präzise zu fertigenden Profilstahlkonstruktionen der Widerlager, Gleitebenen aus gefettetem Teflon und vorgespannten Rückspannungen der Biegezugbewehrungen. Vergleichsuntersuchungen an reduzierten “Halbbalken” und Vollsystemen als Referenz zeigen nahezu übereinstimmende Ergebnisse.

Experimental realization of symmetry bearings
Taking advantage of symmetries of reinforced concrete beams and slabs in experimental setups characterizes the fundamental idea in this paper. This leads to significant reductions of test loads and dimensions of test members, i.e. bisection for single and quartering for double axis symmetry, respectively. For this purpose, an almost frictionless sliding as well as a flexurally rigid performance at the symmetry bearing have to be realized. The contribution focuses on development, realization and verification of symmetry bearings and their interface connections to test members. The bearing modules consist of precisely manufactured steel elements, combined with prestressed anchorages of the bending reinforcement. Almost frictionless sliding is ensured by thin greased PTFE-sheets. Comparative investigations show almost identical test behaviours of symmetrically reduced test specimens and corresponding full-size members.

x
Architekturpreis Zukunft Wohnen 2012 Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 57 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Herrmann, Andreas; Dietz, Markus; Lerner, Bettina; Kalmbach, Renate Eine neue Bühne für den denkmalgeschützten Theatersaal Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 58-64 Berichte

Kurzfassung

Die Baumaßnahme Neu- und Umbau des Theaters Heidelberg wurde auf einem innerstädtischen Baufeld realisiert, welches im Osten und Westen durch die Theater- bzw. Friedrichstraße, im Norden durch die direkt angrenzenden Nachbargebäude und im Süden durch einen öffentlichen Fußgängerweg begrenzt ist. Vor Beginn der eigentlichen Baumaßnahme wurden die nicht denkmalgeschützten Theaterbauten auf diesem Baufeld abgerissen. Die Bestandsgebäude entlang der Theaterstraße sowie das Gebäude Friedrichstraße 5 blieben erhalten und werden weiterhin für das Theater genutzt.

A new stage for the listed hall of a theater
The building plot for the new construction and remodeling of Heidelberg's theater is located in the inner city area. It is bordered by adjacent buildings on its northern side, by the two streets Theaterstraße and Friedrichstraße on its eastern and western side and a public walkway on its southern side. Before starting the new construction, the not listed parts of the existing theater had to be demolished. The remaining parts along Theaterstraße and Friedrichstraße have been conserved for the continued use of the theater.

x
Regelungen zur Dauerhaftigkeit von befahrenen Parkdecks - Stellungnahme des DAfStb Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 65-68 DAfStb

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Kraftwerk Sohlstufe Lehen Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 68 Aktuell

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Nachwuchs-Förderpreis von Ernst & Sohn 2012 Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 69-70 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Beton- und Stahlbetonbau aktuell 1/2013 Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 71-79 Beton- und Stahlbetonbau aktuell

Kurzfassung


Zuschriften
• zu: G. Motzke: “Parkhäuser und Tiefgaragen - Zur rechtlichen Wertigkeit des gleichnamigen Merkblatts des Deutschen Beton- und Bautechnik-Vereins E.V., Ausgabe September 2010”. Beton- und Stahlbetonbau 107 (2012), Heft 9, S. 579-589 (DOI: 10.1002/best.201200026). (Von Dr.-Ing. Lars Meyer, Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein E.V.). Erwiderung des Autors.

Nachrichten:
• ICARO Award an Holger Svensson verliehen
• European Concrete Award 2012 geht an Italien und die Niederlande
• 4.500 Nachwuchsingenieure planen und bauen über 1.500 Brücken
• DBV-Heft 19 aktualisiert und erweitert
• An den Eurocode angepasst: Die FDB veröffentlicht ihr überarbeitetes Merkblatt Nr. 7 “über Brandschutzanforderungen von Betonfertigteilen 11/2012”
• Kostenfreie Musteringenieurverträge. Bayerische Ingenieurekammer-Bau stellt Vertragsvorlagen zur Verfügung

Bücher:
• Spannbeton: Grundlagen und Anwendungsbeispiele. Von Andrej Albert, Heiko Denk, Peer Lubasch, Andreas Nitsch. (Wilhelm Buschmeyer, Essen)

x
Kongresse - Symposien - Seminare - Messen Beton- und Stahlbetonbau 1/2013 80-82 Veranstaltungskalender

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Content: Geomechanics and Tunnelling 1/2013 Geomechanics and Tunnelling 1/2013 Content

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Annual table of contents 2012 / Jahresinhaltsverzeichnis 2012 Geomechanics and Tunnelling 1/2013 Annual table of contents

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Schubert, Peter There is more than one way to build a tunnel / Unterschiedliche Wege führen zum Ziel Geomechanics and Tunnelling 1/2013 2-3 Editorial

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
News: Geomechanics and Tunnelling 2/2013 Geomechanics and Tunnelling 1/2013 4-12 News

Kurzfassung

Germany's third longest rail tunnel in operation / Deutschlands drittlängster Bahntunnel in Betrieb
Current status of design on the Rastatt Tunnel / Aktueller Planungsstand bei Tunnel Rastatt
DB awards the Widderstall Tunnel (NBS) / DB vergibt Tunnel Widderstall (NBS)
A14: Half-time for the refurbishment of the Pfänder Tunnel / A14: Halbzeit bei der Sanierung des Pfändertunnels
Reißeck II: Half time at the largest power station site in Austria / Reißeck II: Halbzeit auf Österreichs größter Kraftwerksbaustelle
Construction contract awarded for the Stadtbahn Dortmund / Bauauftrag für Stadtbahn Dortmund vergeben
Strabag wins a contract for part of the Westbahn line / Strabag erhält Auftrag für Teilstück der Westbahn
Development of resource-efficient and advanced underground technologies - Montan Universität Loeben coordinates the EU-Project DRAGON
Hochtief to build hydropower station in South America / Hochtief baut Wasserkraftwerk in Südamerika
3rd International Conference on Computational Methods in Tunnelling and Subsurface Engineering (EURO:TUN 2013) / 3rd International Conference on Computational Methods in Tunnelling and Subsurface Engineering (EURO:TUN 2013)
Herrenknecht takes over Techni-Métal Systemes / Herrenknecht übernimmt Techni-Métal Systemes
Call for papers - Themes for the next issues of Geomechanics and Tunnelling / Themen für die nächsten Ausgaben der “Geomechanics and Tunnelling”

x
Holzleitner, Wolfgang; Kraft-Fish, Martin; Imre, Bernd; Preuth, Thomas Austrian tunnelling expertise connecting the Kashmir valley to India / Österreichische Tunnelbaukompetenz verbindet das Kaschmirtal mit Indien Geomechanics and Tunnelling 1/2013 13-24 Topics

Kurzfassung

When completed, the 292 km long Udhampur-Srinagar-Baramulla Rail Link Project will connect towns in the Kashmir Valley to the lowlands of India. The Government of India declared the railway as a “Project of National Importance” in March 2002. In October 2009 a 119 km section was put into operation. Works are expected to be completed by 2018.
Austrian and other European consultants have been active on the project since its inception. This report concerns the design of a 15 km long central section of the railway between the Sumber and Arpinchala stations awarded to Bernhard Ingenieure ZT GmbH in 2012. Out of a total length of 15 km, 13.0 km are in tunnels, 0.9 km bridges, and the remainder are stations. The alignment section lies in the young Himalaya, passing through mountains on the western side of the Chenab River. Geological conditions are therefore demanding and tectonic activity is frequent.
Although design is ongoing, this report presents the approach taken by the consultant in fieldwork, project optimisation, design and contractual specifications. The issue of muck disposal is also discussed.
Nach ihrer Fertigstellung wird die 292 km lange Eisenbahnstrecke Udhampur-Srinagar-Baramulla das Kaschmirtal mit dem indischen Tiefland verbinden. Aufgrund seiner sozio-ökonomischen sowie strategischen Bedeutung deklarierte die indische Regierung das Projekt im März 2002 als “Projekt von nationaler Bedeutung”. Im Oktober 2009 konnte ein erster, 119 km langer Teilabschnitt in Betrieb genommen werden. Der Abschluss aller Arbeiten ist für das Jahr 2018 geplant.
Österreichische und weitere europäische Beratungsgesellschaften sind von Beginn an in dieses Projekt involviert gewesen. Die Bernard Ingenieure ZT GmbH mit Sitz in Hall in Tirol gewann 2012 den Bieterbewerb für ein 15 km langes Teilstück zwischen den Bahnhöfen von Sumber und Arpinchala. Ausgewählte technische und vertragliche Herausforderungen dieses Teilstücks im Hochgebirge, das sich auf etwa 13 km Tunnelstrecke, etwa 0,9 km Brückenbauwerke und zwei Bahnhofsbereiche verteilt, ist Gegenstand dieses Berichts. Die Trasse befindet sich in der so genannten Young Himalaya Range in der Bergregion westlich des Chenab Flusses. Aufgrund der immer noch aktiven Gebirgshebung sind die topographischen, naturgefahrenkundlichen und geologischen Randbedingungen herausfordernd.

x