abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Vergaberecht aktuell UnternehmerBrief Bauwirtschaft 3/2015 16-17 Berichte

Kurzfassung

Stufenweise Beauftragung: Es gilt immer die aktuelle HOAI
Sind Bietergemeinschaften wettbewerbswidrig?

x
Hertwig, Stefan Neue EU-Vergaberichtlinien sollen Vergaberecht modernisieren UnternehmerBrief Bauwirtschaft 8/2014 16-19 Berichte

Kurzfassung

Die Europäische Union hat drei neue Richtlinien erlassen: Eine Vergaberichtlinie (2014/24/EU), eine Sektorenrichtlinie (2014/25/EU) und - neu - eine Konzessionsrichtlinie (2014/23/EU). Die bisher geltende Vergaberichtlinie (2004/18/EG) und die bisher geltende Sektorenrichtlinie (2004/17/EG) werden aufgehoben. Die neuen Richtlinien sind seit April in Kraft. Von den Mitgliedsstaaten sind sie binnen 24 Monaten, also bis Mitte April 2016, in nationales Recht umzusetzen. Der UBB stellt die wesentlichen Inhalte vor.

x
forum vergabe e.V. Vergaberecht aktuell UnternehmerBrief Bauwirtschaft 6/2014 16-17 Berichte

Kurzfassung

E-Mails und die Tücken elektronischer Kommunikation
BGH: Aufhebung von Ausschreibungen - wann zulässig?
Unklarheiten gehen zu Lasten des Auftraggebers

x
Dobrindt, Alexander Verkehrsinfrastrukturinvestitionen stärken UnternehmerBrief Bauwirtschaft 5/2014 16 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
So vermeiden Geschäftsführer eine Lohnsteuer-Haftung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 16 Berichte

Kurzfassung

Gerät eine GmbH in finanzielle Schieflage und stellt sich dabei heraus, dass die Lohnsteuer nicht korrekt ans Finanzamt abgeführt wurde, droht den Geschäftsführern eine persönliche Haftung. Doch mit ein paar relativ einfachen Vereinbarungen und Überwachungsschritten kann das Haftungsrisiko minimiert werden.

x
Nachzahlungen bei einer Betriebsprüfung legal "kleinrechnen" UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2014 16 Berichte

Kurzfassung

Gerade kleine und mittelständische Unternehmer müssen bei Betriebsprüfungen des Finanzamts meist tief in die Tasche greifen und Steuern nachzahlen. Doch liegen die Voraussetzungen für den Investitionsabzugsbetrag vor, können die Steuernachzahlungen “kleingerechnet” werden.

x
Vergaberecht aktuell UnternehmerBrief Bauwirtschaft 12/2013 16-17 Berichte

Kurzfassung

Wie muss ein Bieter mit Unklarheiten einer Leistungsbeschreibung umgehen? Darf er darauf vertrauen und in seinen Bauablauf einkalkulieren, dass der Auftraggeber (AG) vorhandene Hindernisse beseitigt? Nach Auffassung des BGH (Beschluss vom 12.9.2013, VII ZR 227/11) ist es die Aufgabe des AG, für eine klare Leistungsbeschreibung zu sorgen. Unklarheiten gehen zu seinen Lasten. Allerdings dürfen Unternehmer nach dem BGH weiter risikoreiche Geschäfte eingehen. Ist eine Leistungsbeschreibung klar mit Risiken verbunden und gibt der Unternehmer hierauf ein Angebot ab, bleibt er an sein Angebot und die übernommenen Risiken gebunden.

x
Vergaberecht aktuell UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2013 16-17 Berichte

Kurzfassung

Stehen die ursprünglich vom Auftraggeber benötigten Haushaltsmittel auf einmal nicht mehr zur Verfügung, muss sich dieser entscheiden, ob er ein begonnenes Vergabeverfahren überhaupt noch fortsetzt, ob er es aussetzt oder ob er es durch Aufhebung beendet. In der Praxis entbrennt häufig Streit darüber, wann in einem solchen Fall eine Aufhebung rechtens ist.

x
Mindestgewinnbesteuerung - Einspruch gegen Verlustausfall UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 16 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Neue Dienstwagenbesteuerung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2013 16-17 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Schalk, Günther Deutsche Bauindustrie kann sich in der Welt gut behaupten UnternehmerBrief Bauwirtschaft 6/2013 16-17 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Brisante Funde im Untergrund UnternehmerBrief Bauwirtschaft 5/2013 16 Kurz informiert

Kurzfassung

Eigentlich hätte es ein großer Tag werden sollen. Am 3.6.2012 sollte der neue Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) in Betrieb gehen. Aber es kam anders: Die Eröffnung wurde zunächst um 273 Tage verschoben. Inzwischen wurde die Eröffnung noch einmal verschoben - auf unbestimmte Zeit. Dabei ist es keine Seltenheit, dass öffentliche Bauprojekte ihrem ursprünglichen Zeitplan hinterherhinken - manchmal nur einige Tage, in anderen Fällen mehrere Jahre. Die Gründe für die Bauzeitverzögerungen sind vielfältig: Bauherr und Planer und/oder Bauunternehmer sind sich nicht einig, oder die Planung ist in der Baupraxis gar nicht oder nur mit erhöhten Kosten umsetzbar. Baumängel, Zahlungsverzug oder Lieferschwierigkeiten - bei jedem Bauprojekt könnten zahlreiche Punkte ergänzt werden.

x
Koenen, Andreas Risiken der Vertragsgestaltung bei Großprojekten unterschätzt UnternehmerBrief Bauwirtschaft 4/2013 16-20 Berichte

Kurzfassung

Eigentlich hätte es ein großer Tag werden sollen. Am 3.6.2012 sollte der neue Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) in Betrieb gehen. Aber es kam anders: Die Eröffnung wurde zunächst um 273 Tage verschoben. Inzwischen wurde die Eröffnung noch einmal verschoben - auf unbestimmte Zeit. Dabei ist es keine Seltenheit, dass öffentliche Bauprojekte ihrem ursprünglichen Zeitplan hinterherhinken - manchmal nur einige Tage, in anderen Fällen mehrere Jahre. Die Gründe für die Bauzeitverzögerungen sind vielfältig: Bauherr und Planer und/oder Bauunternehmer sind sich nicht einig, oder die Planung ist in der Baupraxis gar nicht oder nur mit erhöhten Kosten umsetzbar. Baumängel, Zahlungsverzug oder Lieferschwierigkeiten - bei jedem Bauprojekt könnten zahlreiche Punkte ergänzt werden.

x
Firmenfahrzeug: Keine automatiche Zwangsentnahme UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2013 16 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
"Reverse-Charge-Verfahren" auf dem Prüfstand UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2013 16 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Sind Zuschläge für Rufbereitschaft steuerfrei? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2013 16 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Berufskraftfahrer auf Dienstreise? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2013 16 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Last-Minute-Steuerstrategien zum Jahreswechsel 2012/13 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 12/2012 16-19 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Ellenrieder, Josef Neues Gesetz soll den Datenschutz in der Firma verschärfen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2012 16-18 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Wacklige Fristverlängerung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2012 16 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Vorsicht bei Verlagerung der Buchführung ins Ausland UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2012 16 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Fuchs, Bastian; Schalk, Günther Aktuelles aus der Rechtsprechung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 12/2011 16-17 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Zahlreiche "Brücken-Patienten" UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2011 16 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Energiewende kein billiges Vergnügen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2011 16 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x
Wann sind mineralische Abfälle gefährlich? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 8/2011 16 Berichte

Kurzfassung

No Abstract.

x