abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Alle abwählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Kindmann, R. Tragsicherheitsnachweise für biegdrillknickgefährdete Stäbe und Durchlaufträger. Stahlbau 1/1993 17-26 Fachthemen

Kurzfassung

Die Bemessung kipp- bzw. biegedrillknickgefährdeter Stäbe und Durchlaufträger bereitet den Ingenieuren in der Praxis häufig erhebliche Schwierigkeiten. Für die o. g. Systeme wird im Beitrag der grundlegende Tragsicherheitsnachweis nach DIN 18800 Teil 2 empfohlen. Da für den Nachweis ideale Biegedrillknickmomente benötigt werden, werden entsprechende Berechnungsformeln und Kenngrößen angegeben. Darüber hinaus sollen die Zusammenhänge verdeutlicht und die Nachweisführung vereinfacht werden.

x
Dudek, D.; Gronowicz, A.; Twarog, W. Über die Aufhängung von Abwrfauslegern von Bandabsetzern und Kranen. Stahlbau 1/1992 17-20 Fachthemen

Kurzfassung

Es wurde die Analyse von wantenartigen Auslegeraufhängungen durchgeführt. Um die Vorteile der Anwendung von wantenartigen Aufhängungen deutlicher hervorzuheben, wurden Vergleichsberechnungen angestellt. Im Hinblick auf die Tatsache, daß diese Analyse nicht in die Geometrie des Auslegers eingreift, hat diese Aufhängung auch keinen Einfluß auf die innere Konstruktion des Auslegers. Die nach anderen Kriterien optimalen Lösungen sind auch bei den wantenartigen Lösungen optimal.

x
Baehre, R.; Buca, J. Ein Berechnungsverfahren zur Beurteilung der Begehbarkeit von Trapezprofilen. Stahlbau 1/1989 17-21 Fachthemen

Kurzfassung

Im Beitrag wird aufgrund des besonderen Verhaltens von Trapezprofiltafeln bei der experimentellen Untersuchung der Begehbarkeit ein Berechnungsverfahren zur Bestimmung der Grenzstützweiten der Begehbarkeit vorgestellt. Dies gibt die Möglichkeit einer rechnerischen Simulation der Begehbarkeitsversuche und damit einer näherungsweisen Abschätzung der Grenzstützweiten der Begehbarkeit von Trapezprofiltafeln.

x
Ziólko, J. Randstörungsgrößen zylindrischer Stahlbehälter in der Verbindung des Mantels mit dem Boden. Stahlbau 1/1985 17-20 Fachthemen

Kurzfassung

In der Verbindung des Mantels zylindrischer Stahlbehälter mit dem Boden treten Randstörungen auf. Diese werden hier in Abhängigkeit der Nachgiebigkeit der Gründung und der Blechdicken des Bodenblechs und des Mantelblechs für verschieden große Behälter numerisch untersucht. Als Ergebnis werden Empfehlungen für die Dimensionierung solcher Behälter angegeben.

x
Esslinger, M.; Wendt, U. Berechnung der Spannungen und Deformationen von Rotationsschalen im elasto-plastischen Bereich. Stahlbau 1/1984 17-25 Fachthemen

Kurzfassung

Es wird ein Programm vorgestellt, mit dem die Spannungen und Deformationen von axialsymmetrisch belasteten Rotationsschalen im elasto-plastischen Bereich geometrisch nichtlinear berechnet werden können. Die Last-Deformationskurven können last- oder deformationsgesteuert gefahren werden. Deformationsgesteuert durchläuft die Rechnung Lastmaxima. Sie erfaßt Be- und Entlastungsvorgänge. Beispiele zeigen die Benutzung des Programms.

x
Kellner, T. Neuere Erkenntnisse über die Tragfähigkeit von Befestigungen dünner Bauelemente: Die neue Zulassung für Verbindungselemente. Stahlbau 1/1982 17-21 Fachthemen

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Wang, Lijie; Caspeele, Robby; Van Coile, Ruben; Taerwe, Luc Extension of tabulated design parameters for rectangular columns exposed to fire taking into account second-order effects and various fire models Structural Concrete 1/2015 17-35 Technical Papers

Kurzfassung

Fire, as one of the most severe load conditions, has an important impact on concrete structures. Not only does a fire affect the material strength, it affects structural stiffness and stability as well. A concrete column, compared with other structural members, in most cases has to cope with both vertical forces and bending moments transferred by slabs and beams. Consequently, it is essential to find a reliable and practical way of establishing interaction curves for the overall structural behaviour of concrete columns subjected to fire. In this paper, a cross-sectional calculation method based on the material models of Eurocode 2 is explained and adopted in order to calculate interaction curves for a typical rectangular column exposed to the ISO 834 standard fire. Subsequently, an iterative approach is introduced to develop interaction curves taking into account second-order effects in the case of all the four faces of a column exposed to fire. The maximum permissible slenderness ratios for columns in different fire durations are obtained and compared with Eurocode 2 provisions. Finally, this method is used to calculate the maximum permissible slenderness ratios for columns exposed to hydrocarbon and natural fires.

x
Steuersparmodell Einlage UnternehmerBrief Bauwirtschaft 7/2016 17 Berichte

Kurzfassung

Haben Sie 2015 einen privaten Gegenstand ausschließlich für Ihren Handwerksbetrieb genutzt? Dann kann das einen zusätzlichen Betriebsausgabenabzug und so eine Steuerersparnis bedeuten. Sie können diese Gegenstände steuerlich in Ihren Handwerksbetrieb “einlegen”. Das bedeutet, dass diese im steuerlichen Betriebsvermögen erfasst und steuersparend abgeschrieben werden können. Hier gibt es einfache Spielregeln.

x
Herkunft ist nachzuweisen! UnternehmerBrief Bauwirtschaft 7/2016 17 Berichte

Kurzfassung

Legen Sie regelmäßig Geld in Ihre Baufirma ein, sind Rückfragen des Sachbearbeiters bzw. Prüfers des Finanzamts vorprogrammiert. Können Sie die Herkunft dieser Einlagen nicht nachweisen, droht eine Gewinnerhöhung.

x
Schalk, Günther Studenten beraten Unternehmen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 5/2016 17 Berichte

Kurzfassung

Wenn in einer Baufirma etwas nicht so läuft, wie es sich die Chefetage vorstellt, dann gibt es in der Praxis viele Wege, dieses Thema zu behandeln: Entweder das Problem wird nach der Vogel-Strauß-Methode totgeschwiegen, es werden innerbetriebliche Arbeitskreise eingerichtet, oder ein externer - in der Regel nicht ganz günstiger - Unternehmensberater wird beauftragt. 19 Studenten des Wirtschaftsingenieurwesens der Universität der Bundeswehr München und der Hochschule Reutlingen klinken sich an der Schnittstelle jetzt ein und bieten Unternehmensberatung an.

x
Neue Gestaltungsüberlegungen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 3/2016 17 Berichte

Kurzfassung

Trägt eine Kapitalgesellschaft Kosten für die Tochtergesellschaft, stellt sich die Frage, ob die Muttergesellschaft diese Kosten als sofort abziehbare Betriebsausgaben behandeln darf oder ob sie diese Kostenübernahme als verdeckte Einlage behandeln und die Kosten deshalb auf die Beteiligung aktivieren muss. In der Praxis haben Mutter- und Tochtergesellschaft hier interessante Gestaltungsmöglichkeiten.

x
Vergaberecht aktuell UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2016 17-18 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Erneuerbare Energien boomen UnternehmerBrief Bauwirtschaft 12/2015 17 Berichte

Kurzfassung

Erneuerbare Energien gewinnen beim Beheizen von Wohngebäuden immer mehr an Bedeutung. Mittlerweile werden in 38,7 Prozent aller neu genehmigten Wohngebäude Heizanlagen installiert, die überwiegend erneuerbare Energien einsetzen. Damit sind laut Statistischem Bundesamt (Destatis) die erneuerbaren Energieträger auf Platz 2 hinter Gas, das in 43,4 Prozent der Neubauten als überwiegender Energieträger für die Heizung und Warmwasseraufbereitung eingesetzt wird. Strom und Fernwärme kommen nur in 17,9 Prozent aller Wohnbauten zum Einsatz.

x
Steuerpanne in der Juli-Gehaltsabrechnung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2015 17 Berichte

Kurzfassung

Dass der Staat bei den Steuern kräftig hinlangt, ist allseits bekannt. Doch was einige Arbeitnehmer mit der Juli-Gehaltsabrechnung erlebt haben, schlägt dem Fass den Boden aus. In der Gehaltsabrechnung wurde teilweise statt einer Gehaltsauszahlung eine Steuerforderung ausgewiesen oder es wurde zu viel Lohnsteuer einbehalten. Bundesweit waren 29.787 Arbeitnehmer von dieser Steuerpanne betroffen.

x
Vergaberecht aktuell UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2015 17-18 Berichte

Kurzfassung

Dauerbrenner “Bodenrisiko”
Die Qualität des Teams entscheidet

x
Chef bezahlt Bußgelder für Mitarbeiter - steuerpflichtig? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 7/2015 17 Berichte

Kurzfassung

Rund 90.000 Rasern stellte die Polizei beim bundesweiten Blitzer-Marathon Mitte April ein Knöllchen wegen Geschwindigkeitsüberschreitung aus. Einige der “Raser” dürften Handwerker gewesen sein, die pünktlich zum nächsten Termin erscheinen wollten. Übernimmt der Arbeitgeber die Strafe, stellt sich die Frage, ob es sich hierbei um steuer- und abgabenfreien Arbeitslohn handelt oder nicht.

x
Englert, Florian Aktuelles aus der Rechtsprechung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 5/2015 17-18 Berichte

Kurzfassung

Sittenwidrige Pauschalpreise der Teilleistung
Nicht dingliche zusätzliche Leistung: keine Vergütung!

x
Elefantenhaus gewinnt 14. Ingenieurbaupreis UnternehmerBrief Bauwirtschaft 3/2015 17 Berichte

Kurzfassung

Unter 46 eingereichten Objekten mit Standorten in neun Ländern wählte die Jury des Ulrich Finsterwalder Ingenieurbaupreises nach funktionalen, technischen, wirtschaftlichen und gestalterischen Gesichtspunkten einen Sieger aus: den Kaeng Krachan Elefantenpark, Zürich (CH).

x
Neues von der Steuer 2015 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 2/2015 17-19 Berichte

Kurzfassung

Im Zollkodex-Anpassungsgesetz, kurz Jahressteuergesetz 2015, und in zahlreichen Schreiben des Bundesfinanzministeriums sind wichtige Steueränderungen für 2015 enthalten, die Unternehmer seit dem 1.1.2015 umsetzen müssen. Der UBB gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Steueränderungen 2015.

x
Familientreffen der Mittelständler UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 17 Berichte

Kurzfassung

Es ist eine Art großes, jährliches Familientreffen: Am Anfang jedes Jahres lädt die Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.V. (BVMB) ihre Mitglieder zum traditionellen Tag der mittelständischen Bauwirtschaft mit Neujahrsempfang ein. Er findet am 9. Februar im Maritim Hotel Bonn statt. Hochrangige Personen aus der Politik, von Seiten der öffentlichen Auftraggeber und der mittelständischen Bauwirtschaft geben sich ein Stelldichein und treffen sich zum regen Austausch.

x
UBB-Steuer-Telex: kurz gemeldet UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 17 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Talebitari, Burkhard "Bürokratisierung wird gefördert, jede Dynamik unterdrückt..." UnternehmerBrief Bauwirtschaft 12/2014 17-19 Berichte

Kurzfassung

Prof. Rainer Hascher übernahm 1993 das Fachgebiet Konstruktives Entwerfen und Klimagerechtes Bauen an der TU Berlin. Seit 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Büros Hascher Jehle Assoziierte, mit dem er 2003 den 1. Platz im Europäischen Architekturpreis Architecture Technology Award gewann. Hascher ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Gründungsmitglied der DGNB und Teilnehmer an mehreren Architekturbiennalen. Dr. Burkhard Talebitari hat sich für den UBB mit ihm über das Bauen im Allgemeinen und im Besonderen unterhalten.

x
Halbach-Velken, Elmar BVMB aktualisiert Checkliste UnternehmerBrief Bauwirtschaft 11/2014 17 Berichte

Kurzfassung

Beim Nachunternehmer-/Fremdpersonaleinsatz, bei Leiharbeit und Arbeitnehmerüberlassung in der Bauwirtschaft müssen Generalunternehmer eine Vielzahl rechtlicher Vorgaben beachten, um nicht bei einer Kontrolle durch die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) ein böses Erwachen zu erleben. Bereits der fahrlässige Verstoß gegen die Gesetze kann zu erheblichen Bußgeldern und Strafen führen sowie zum Ausschluss von der Vergabe öffentlicher Aufträge. Mit diesem Hinweis präsentierte Michael Gilka, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.V. (BVMB), die soeben überarbeitete “Checkliste Generalunternehmerhaftung in der Bauwirtschaft - Aktualisierte Praxistipps”.

x
Kurz informiert: UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2014 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 10/2014 17 Kurz informiert

Kurzfassung

Nachfrage in der deutschen Baubranche bricht ein
Pfusch am Bau kostet pro Jahr 10,5 Milliarden Euro
Gründach als Klimaanlage und “Müllschlucker”

x
Gesundes Kantinenessen bis zu 500 Euro im Jahr steuerfrei UnternehmerBrief Bauwirtschaft 9/2014 17 Berichte

Kurzfassung

Arbeitgeber dürfen ihren Mitarbeitern in jedem Jahr Gesundheitsleistungen von bis zu 500 Euro zur Verfügung stellen, ohne für diesen Vorteil Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge einbehalten zu müssen. Darunter versteht man aber nicht nur die “klassischen” Gesundheitsleistungen. Das funktioniert sogar bei Ausgabe von Kantinenessen. Voraussetzung ist aber, dass es sich um besonders gesunde Mahlzeiten handelt.

x