abo_gift abo_online abo_print abo_student abo_test angle_left angle_right angle_right_filled arrow_big_down arrow_big_down_filled arrow_big_left arrow_big_left_filled arrow_big_right arrow_big_right_filled arrow_big_up arrow_big_up_filled arrow_dropdown_down arrow_dropdown_up arrow_small_left arrow_small_left_filled arrow_small_right arrow_small_right_filled arrow_stage_left arrow_stage_left_filled arrow_stage_right arrow_stage_right_filled caret_down caret_up close close_thin close_thin_filled contact download_thick download_thick_filled download_thin download_thin_filled ebook edit element_headline element_label element_relatedcontent lock mail minus page page_filled pages pages_filled phone plus print print_filled quotationmarks_left quotationmarks_right search send share share_filled shoppingcart_big shoppingcart_big_filled shoppingcart_header shoppingcart_small shoppingcart_small_filled social_facebook social_googleplus social_linkedin social_pinterest social_twitter social_xing social_youtube user_big user_small

Artikeldatenbank

Filter zurücksetzen
  • Autor(en)

  • Sprache der Veröffentlichung

  • Erschienen

  • Rubrik

Zeitschriften-Selektion

  • Alle auswählen Keine auswählen
Autor(en) Titel Zeitschrift Ausgabe Seite Rubrik
Höglund, Torsten Cold-formed members - comparison between tests and a unified design method for beam-columns Steel Construction 1/2015 42-52 Article

Kurzfassung

In [1] a unified method for the design of steel beam-columns is presented. The method has been checked for rolled steel beam-columns and extruded aluminium beam-columns. It is included in Eurocode 9 [19] for aluminium members and it is proposed to be included also in Eurocode 3 Part 1-3 [16] as well, but then it needs to be checked for typical cold-formed sections.
Cold-formed sections are usually un-symmetric and thin-walled, for instance channel sections or C-shaped sections (lipped channels). When used as compression members, local buckling causes a redistribution of the longitudinal stress which leads to a shift of the effective centroid. The shift causes overall bending and reduces the column strength when the member is compressed between pinned ends. In fixed-ended columns, however, the shift of the effective centroid is balanced by a shift of the applied force and bending is not introduced [6]. As a result, the strength of fixed-ended channel column exceeds that of a pin-ended column of the same effective length [7].
Using effective width for the flanges of channels e.g. according to EN 1993-1-5 [17] gives conservative result as the centroid of the effective section is too close to the web. The mixed effective width/effective thickness method for outstand elements given in Annex D of EN 1993-1-3 [16] is the basis in the following interpretations.

x
Enercon wind turbine erected by Liebherr crane Steel Construction 1/2015 52 News

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Bedair, Osama An analytical expression to determine "realistic" shear buckling stress in cold-formed lipped channels Steel Construction 1/2015 53-58 Article

Kurzfassung

Current North American and European design provisions ignore the rotational restraint when evaluating local web shear buckling stresses in cold-formed steel channels. This paper offers a new analytical expression for computing local buckling shear stresses in cold-formed channel members taking into account the rotational restraints imposed by the flanges and the lips. The expression derived is suitable for hand calculations and can replace current code expressions in order to achieve economical steel designs. Comparisons with existing design formulas currently used in practice for the limiting conditions show a difference within 5 %.

x
Phänomenta Science Center in Lüdenscheid, Germany Steel Construction 1/2015 58 News

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Nützel, Oswald; Saul, Reiner Long-term corrosion protection for bridge cables with butyl rubber tapes using the ATIS Cableskin® system Steel Construction 1/2015 59-64 Reports

Kurzfassung

ATIS Cableskin® is a corrosion protection system for bridge cables which uses proven materials to strike out in a new direction. These innovative ideas mean that, for the first time, corrosion protection work on scaffolds and in enclosures will be a thing of the past, and the costs and traffic restrictions are massively reduced. It is worth highlighting the extremely long lifetime of this corrosion protection.

x
Winterstetter, Thomas; Alkan, Mustafa; Berger, Radu; Watanabe, Maiko; Toth, Agatha; Sobek, Werner Engineering complex geometries - the Heydar Aliyev Centre in Baku Steel Construction 1/2015 65-71 Reports

Kurzfassung

The present paper describes the engineering design by Werner Sobek for the new Heydar Aliyev Centre in Baku, a masterpiece of 3D freeform architecture by Zaa Hadid.

x
EUROFER: Chinese steel imports confuse buyers in Europe as Chinese steel producers exploit the export tax regime Steel Construction 1/2015 71 News

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
ECCS News: Steel Construction 1/2015 Steel Construction 1/2015 72-74 ECCS News

Kurzfassung

Events
Announcements
Technical Committees (TC) activities
TC News

x
Call for entries: European Steel Design Awards 2015 Steel Construction 1/2015 74-76 News

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Announcement: Steel Construction 1/2015 Steel Construction 1/2015 76 Announcement

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
ECCS individual membership Steel Construction 1/2015 76 News

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Inhalt: UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 Inhalt

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
UBB-Steuertipps spezial. Betriebsprüfung: Hilfe, der Prüfer des Finanzamts kommt ... UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 E1-E4 Berichte

Kurzfassung

Wenn sich ein Prüfer des Finanzamts für eine Betriebs-, Umsatzsteuer- oder Lohnsteuerprüfung anmeldet, herrscht in den meisten Baubetrieben höchste Alarmstufe. Denn vor allem in der Baubranche sind die Prüfer besonders streng. In unserem Sonderteil zum Jahresstart zeigt Ihnen der UBB, was die Unternehmensführung oft gar nicht weiß, was der Prüfer alles über Ihren Betrieb weiß. Wir geben Ihnen einen Verhaltensknigge an die Hand, wie Sie bestimmte “klassische” Situationen richtig interpretieren, wie Sie sich entsprechend “richtig” verhalten und verraten Ihnen typische Prüfungspunkte, die bei Betriebsprüfungen immer wieder besonders relevant werden.

x
Jahresinhaltsverzeichnis 2014 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 Jahresinhaltsverzeichnis

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Schalk, Günther Neustart in das Bau-Jahr 2015: Weiter rauer Wind in der Bauwirtschaft ... UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 1 Editorials

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x
Kurz informiert: UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 2 Kurz informiert

Kurzfassung

Herbstbelebung 2014 ausgefallen. Auftragspolster der Baufirmen schmilzt weiter ab
Anlagevermögen rückläufig. “Wertverlust der deutschen Straßen stoppen!”
Neue Regelung. Mittelständler müssen zum Energie-“TÜV”

x
Schalk, Günther Öffentlich-private Partnerschaften - Sparmodell oder Trugschluss? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 3 Berichte

Kurzfassung

ÖPP-Projekte werden in der Bauwirtschaft durchaus kontrovers diskutiert. ÖPP (“Öffentlich-private Partnerschaften”, auch: “PPP”) sind eine vertraglich geregelte Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Hand und Unternehmen der Privatwirtschaft, die eine außergewöhnliche Form der Arbeitsteilung regelt: Der “private” Partner, in der Regel ein Zusammenschluss aus Baufirmen, stellt das Bauvorhaben in eigener Verantwortung her. Das soll in erster Linie Effizienz garantieren. Der öffentliche Auftraggeber hofft darauf, dass eine Projektrealisierung in ÖPP-Form die angespannten öffentlichen Haushalte entlastet, da der private Partner letztlich die Vorfinanzierung stemmt. Seine Vergütung erhält er zum Beispiel im Wege einer Konzession.

x
Kulle, Bernward ÖPP: Chance für den Mittelstand? UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 4-6 Berichte

Kurzfassung

Öffentlich-private Partnerschaften (ÖPP) sind eine Chance für den Mittelstand, langfristig sichere Verträge mit der öffentlichen Hand einzugehen. Schon heute ist über die Hälfte der deutschen Hochbau-ÖPP-Projekte von Mittelständlern abgeschlossen. Die Marktanteile zeigen, dass der Mittelstand von ÖPP in Deutschland profitierten kann.

x
Iding, Andreas ÖPP - Pragmatismus ist gefragt!! UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 7-9 Berichte

Kurzfassung

Die alternative Beschaffungsvariante ÖPP muss sich in den letzten Jahren wie ein geprügelter Hund vorgekommen sein. Im Zuge der Finanzkrise und deren Ausläufer erfuhr eine sich zunächst stetig gut entwickelnde Organisationsform einen Sturm der Entrüstung, der teilweise mit medialer Begleitung über sie niederging. Nachläufer sind auch heute immer noch wahrnehmbar. Nicht wenige stimmten schon in den Abgesang ein, obwohl ÖPPs noch gar nicht im Vergleich zu anderen Ländern sich etabliert geschweige denn abgehoben hatten. In den letzten Monaten hat sich die Stimmungslage ein wenig geändert. Sehr subtil zwar, die Indikatoren für diesen gefühlten Wandel sind jedoch im Zusammenhang gesehen durchaus repräsentativ. Sprichwörtlich ist es wohl nicht die Ruhe vor, sondern vielmehr die Ruhe nach dem Sturm. Eine gute Zeit, um nach vorn zu schauen!

x
GmbH-Gesellschafter: Weniger Steuer für Dienstwagennutzung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 10 Berichte

Kurzfassung

Stößt ein Prüfer des Finanzamts bei der Prüfung einer GmbH auf einen Passus zum Dienstwagen im Arbeitsvertrag eines GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführers und stellt fest, dass statt eines Mitteklassewagens ein teurerer Dienstwagen gefahren wird, unterstellt er schnell eine verdeckte Gewinnausschüttung. Sagt der Prüfer A, muss er aber auch B sagen. Denn unterstellt der Prüfer eine Dienstwagengestellung aus gesellschaftsrechtlichen Gründen, hat das nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs Auswirkungen auf die Höhe der ans Finanzamt abzuführenden Umsatzsteuer für die Dienstwagengestellung.

x
Weniger Arbeitsunfälle am Bau UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 11 Berichte

Kurzfassung

Die Zahl der Arbeitsunfälle auf deutschen Baustellen ist laut Berufsgenossenschaft Bauwirtschaft (BG BAU) weiter zurückgegangen. Genau 105.248 Beschäftigte verunglückten 2013 bei der Arbeit. Das sind fast 4.000 weniger als im Vorjahr und beinahe 50.000 weniger als noch vor zehn Jahren. Zu dieser erfreulichen Entwicklung beigetragen haben laut BG BAU gezielte Initiativen zur Prävention und ein gewachsenes Bewusstsein für einen verbesserten Arbeitsschutz in den Unternehmen.

x
Sindermann, Thomas; Mechnig, Michael Ist die gerichtsfeste Baustellendokumentation eine Utopie? Ansprüche aus Bauablaufstörungen setzen konkrete Nachweise voraus UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 12-14 Berichte

Kurzfassung

Spätestens, wenn eine Baufirma vor Gericht versucht, Ansprüche wegen gestörten Bauablaufs oder Mehrvergütungsansprüche wegen geänderter oder zusätzlicher Leistungen geltend zu machen, wird den Teilnehmern nicht selten schmerzlich bewusst: Dokumentation spielt eine entscheidende Rolle. Das OLG Köln (Urteil vom 28.01.2014 - 24 U 199/12) etwa hat im Januar 2014 unter Bezugnahme auf Grundsatzentscheidungen des BGH aus den Jahren 1986, 2002 und 2005 vor Augen geführt, welche Maßstäbe die Rechtsprechung an die Darlegung von Ansprüchen aus Bauablaufstörungen stellt. Neben der “adäquat-kausalen Nachweisführung” und einer “bauablaufbezogenen Darstellung” wird auch der “Baustellendokumentation” eine zentrale Bedeutung beigemessen. Eine unzureichende Dokumentation geht regelmäßig zu Lasten des Auftragnehmers.

x
Englert, Florian Aktuelles aus der Rechtsprechung UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 15-16 Berichte

Kurzfassung

Nachtragskampf: Baufirma darf in engen Grenzen die Leistung verweigern!
Komplettheitsklauseln: komplett als AGB wirksam!

x
Familientreffen der Mittelständler UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 17 Berichte

Kurzfassung

Es ist eine Art großes, jährliches Familientreffen: Am Anfang jedes Jahres lädt die Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.V. (BVMB) ihre Mitglieder zum traditionellen Tag der mittelständischen Bauwirtschaft mit Neujahrsempfang ein. Er findet am 9. Februar im Maritim Hotel Bonn statt. Hochrangige Personen aus der Politik, von Seiten der öffentlichen Auftraggeber und der mittelständischen Bauwirtschaft geben sich ein Stelldichein und treffen sich zum regen Austausch.

x
UBB-Steuer-Telex: kurz gemeldet UnternehmerBrief Bauwirtschaft 1/2015 17 Berichte

Kurzfassung

Keine Kurzfassung verfügbar.

x