abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small

Journal articles

Reset filter
  • Author(s)

  • Language of Publication

  • Published

  • Category

Journal

  • Select allDe-select all
Author(s)TitleJournalIssuePageCategory
Vorschau: Bauphysik 2/2016Bauphysik1/2016Vorschau

Abstract

No short description available.

x
Inhalt: Bauphysik 1/2016Bauphysik1/2016Inhalt

Abstract

No short description available.

x
Jahresinhaltsverzeichnis 2015Bauphysik1/2016Jahresinhaltsverzeichnis

Abstract

No short description available.

x
Inhalt: Bauphysik 6/2015Bauphysik6/2015Inhalt

Abstract

No short description available.

x
Titelbild: Bauphysik 6/2015Bauphysik6/2015Titelbild

Abstract

Ein rundum erneuertes Institutsgebäude der Universität Innsbruck zeigt das Potenzial für die Einsparung von Energie bei der Modernisierung des Bestandes: Mit einer integralen Planung durch ATP architekten ingenieure, Innsbruck wurde der Heizwärmebedarf von 180 auf 21 kWh/m²a reduziert. Das Projekt erfüllt damit die Kriterien des EnerPHit-Standards, s. Meldung S. 357. (Quelle: Passivhaus Institut)

x
Vorschau: Bauphysik 1/2016Bauphysik6/2015Vorschau

Abstract

No short description available.

x
Inhalt: Bauphysik 6/2015Bauphysik6/2015Inhalt

Abstract

No short description available.

x
Inhalt: Bauphysik 5/2015Bauphysik5/2015Inhalt

Abstract

No short description available.

x
Titelbild: Bauphysik 5/2015Bauphysik5/2015Titelbild

Abstract

Die denkmalgeschützte Domschule in Güstrow wurde zur Nutzung durch das benachbarte John-Brinckman-Gymnasium saniert und umgebaut. Es handelt sich um das älteste erhaltene Schulgebäude in Mecklenburg-Vorpommern mit über 400-jähriger durchgehender Nutzung. Der Renaissancebau wurde 1868 durch einen Backsteinbau ergänzt und erhielt nun ein neues Erschließungsbauwerk, s. Meldung S. 283. (Foto: Natalie Toczek, Berlin)

x
Vorschau: Bauphysik 6/2015Bauphysik5/2015Vorschau

Abstract

No short description available.

x
Inhalt: Bauphysik 5/2015Bauphysik5/2015Inhalt

Abstract

No short description available.

x
Inhalt: Bauphysik 4/2015Bauphysik4/2015Inhalt

Abstract

No short description available.

x
Titelbild: Bauphysik 4/2015Bauphysik4/2015Titelbild

Abstract

Das neue Geschäftsgebäude der Blickle Räder und Rollen, Lyssach/Schweiz vereint beispielhaft Funktion, Konstruktion und Gestaltung. Die Pfosten-Riegel-Unterkonstruktion der Fassade besteht u. a. aus schräglaufenden Vertikalpfosten und komplexen Kreuzungspunkten. Großflächige Fensterelemente und Fassadenverglasungen ermöglichen einen hohen natürlichen Lichteinfall. Insgesamt wurden 3.000 m² der Systeme GUTMANN F50plus;HW sowie S70v+HW verbaut. (Foto: PDSIGN Photography and Editing - Pascal Rohner, Zürich/Schweiz)

x
Vorschau: Bauphysik 5/2015Bauphysik4/2015Vorschau

Abstract

No short description available.

x
Inhalt: Bauphysik 4/2015Bauphysik4/2015Inhalt

Abstract

No short description available.

x
Inhalt: Bauphysik 3/2015Bauphysik3/2015Inhalt

Abstract

No short description available.

x
Titelbild: Bauphysik 3/2015Bauphysik3/2015Titelbild

Abstract

Die Grundschule “In der Steinbreite (IDS)“, Hannover kam in die engere Wahl zum BDA-Preis Niedersachsens 2012 (Architekt: SCHRÖDERARCHITEKTEN, Bremen). Der Schulneubau wurde in Massivbauweise im Passivhausstandard mit hochgedämmter und luftdichter Außenhülle erstellt. Die raumhohe Verglasung wurde mit dem GUTMANN Fassadensystem LARA GF umgesetzt. Die automatischen Außenjalousien dienen der Lichtlenkung für gute Tageslichtversorgung sowie dem Blend- und Hitzeschutz. Siehe Meldungen S. 195. (Foto: GUTMANN AG/© Architekturfotografie Frank Aussieker)

x
Vorschau: Bauphysik 4/2015Bauphysik3/2015Vorschau

Abstract

No short description available.

x
Inhalt: Bauphysik 3/2015Bauphysik3/2015Inhalt

Abstract

No short description available.

x
Inhalt: Bauphysik 2/2015Bauphysik2/2015Inhalt

Abstract

No short description available.

x
Inhalt: Bauphysik 2/2015Bauphysik2/2015Inhalt

Abstract

No short description available.

x
Vorschau: Bauphysik 3/2015Bauphysik2/2015Vorschau

Abstract

No short description available.

x
Titelbild: Bauphysik 2/2015Bauphysik2/2015Titelbild

Abstract

Das Wohnhaus “Wohnprojekt Wien“, Wien Leopoldstadt ist Preisträger des österreichischen Staatspreises Architektur und Nachhaltigkeit 2014. Im Gelände des ehemaligen Nordbahnhofareals findet sich dieses Gebäude in Hybridbauweise mit einem Tragwerk aus Stahlbeton und einer Holzfassade. Das Energiekonzept garantiert Niedrigstenergiestandard gemäß “klimaaktiv“-Standard, siehe Meldungen S. 141. (Foto: © Holzforschung Austria, Fotograf: Andreas Suttner)

x
Inhalt: Bauphysik 1/2015Bauphysik1/2015Inhalt

Abstract

No short description available.

x
Jahresinhaltsverzeichnis 2014Bauphysik1/2015Jahresinhaltsverzeichnis

Abstract

No short description available.

x