abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_googleplussocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
05. August 2010

Die neue VOB ist da: Was der Unternehmer wissen muss!

Jetzt heißt es umdenken: Die Neuausgabe 2009 der VOB löst endgültig die Ausgabe 2006 ab!

Von Prof. Dr. jur. Klaus Englert, TOPJUS-Rechtsanwälte, Ingolstadt

Ein wenig spät und damit vom Ausgabe-Jahr her schon etwas veraltet wurde nunmehr die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen – kurz: VOB – auch für öffentliche Auftraggeber zum Pflicht-Bauvertragsinhalt in der Ausgabe 2009 (statt bislang 2006) durch den Bundesrat erhoben. Damit einher geht ein Umlernen der Paragraphenfolge der VOB Teil A, ein Umdenken bei den Regelungen des Teiles B und ein unbedingt notwendiges umfassendes Studium der Vorgaben des Teiles C. Denn es hat sich vieles verändert!