abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_googleplussocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
04. Mai 2012

Harald Budelmann - 60 Jahre

Am 6. Mai 2012 feiert Harald Budelmann seinen 60. Geburtstag. Dies ist gebührender Anlass und auch Gelegenheit, seinen wissenschaftlichen Werdegang zu reflektieren.Wer Harald Budelmann kennt, weiß um die Vielfältigkeit seiner Forschungsaktivitäten. Seine bereits erwähnten Studien zum Verhalten von jungem Beton, die ihn seit seinen ersten wissenschaftlichen Aktivitäten begleiten, hat er konsequenterweise auf die weiteren Entwicklungen im Betonbau, z. B. hochfeste Betone, ultrahochfeste Betone usw. ausgeweitet.

Mitte der 1980iger Jahre begründete er eine Partnerschaftskooperation zu ostdeutschen Universitäten, mit denen er gemeinsam offenen Fragen hinsichtlich Werkstoffe und Methoden zur Substanzerhaltung, zum Schutz und zur Sicherung historischer Bauwerke im Rahmen der Denkmalpflege nachging. Heute reichen seine Forschungsgebiete von der Erhaltung und Verstärkung historischer Bauwerke über Methoden zur Bauwerksüberwachung bis hin zum nachhaltigen Bauen.

Die Erfolge, die Harald Budelmann zweifelsfrei aufweisen kann, hängen sicherlich auch mit seinem Naturell zusammen. Alle, die ihn kennen und mit ihm enger zusammenarbeiten, werden ihn noch nie mürrisch oder engstirnig angetroffen haben. Mit seinem stets freundlichen, offenen Auftreten und seinem ihm eigenen Weitblick kann er jeden begeistern.