abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
Historische technische Regelwerke für den Beton-, Stahlbeton- und Spannbetonbau

Fingerloos, Frank (Hrsg.)

Historische technische Regelwerke für den Beton-, Stahlbeton- und Spannbetonbau

Bemessung und Ausführung

Februar 2009
  • X, 1316 Seiten
  • Hardcover
  • Deutsch
ISBN: 978-3-433-02925-1
Lieferbar, versandkostenfrei

Preise inkl. Mehrwertsteuer

VSVI-Journal

2/2009, S. 49

[...]Das Buch ist aus Sicht des Rezensenten eine wesentliche Arbeitshilfe bei Entwurf und Umsetzung von Instandsetzungen von Stahl- und Spannbetonbrücken und wird den Lesern des VSVI-Journals wärmstens ans Herz gelegt.

Eberhard Pelke, Hessisches Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen

Bautechnik

9/2009, S. 546

Das Buch gehört aus Sicht des Rezensenten in den Handapparat eines jeden Massivbaulehrstuhls unserer Hochschulen, gewährt es doch „einen interessanten Einblick in die Normengeschichte und damit in die Entwicklung der Betonbauweise in den vergangenen 100 Jahren“, wie der Herausgeber zu Recht im Vorwort schreibt. Damit bietet das Buch eine wunderbare Orientierung für eine historisch orientierte Lehre, um den aktuellen Stand der Normung als Resultat einer langen Entwicklung verstehen und den Studenten vermitteln zu können. Über diesen akademischen Wert hinaus sollte Fingerloos: „Historische Technische Regelwerke …“ seinen festen Platz in den Ingenieurbüros finden, wo sich der Anschaffungspreis bereits nach dem ersten erfolgreichen Zugriff amortisiert haben dürfte.

Volker Wetzk, Cottbus