abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_googleplussocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
04. Juli 2012

Neue Eurocodes am Bau – Herausforderung und Chance

Immer mehr technische und rechtliche Systeme werden zunehmend auf europäischer Ebene geregelt. Hintergrund ist die Globalisierung und Harmonisierung, um einen schnelleren und reibungsloseren Austausch von Waren, Dienst- und Bauleistungen in der Europäischen Union zu ermöglichen.

Die Einführung der so genannten „Eurocodes“ (EC) wurde in den zurückliegenden Jahren von den zuständigen Fach- und Entscheidungsgremien konsequent vorbereitet. Der aktuelle UBB-Hauptaufsatz erklärt, worum es sich bei den Eurocodes handelt, stellt den Weg von der ersten Weichenstellung auf europäischer Ebene im Jahre 1975 bis hin zu konkreten Arbeitsschritten in Deutschland dar und hebt zugleich auch die damit verbundene Kraftanstrengung aller Beteiligten hervor. Mittlerweile stehen wir kurz vor der Einführung der endgültigen Eurocodes, die Ende 2012 erfolgen soll. In der aktuellen Ausgabe beschäftigt sich der UBB exemplarisch mit den neuen Eurocodes für den Brückenbau.