abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_googleplussocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
06. Januar 2016

In eigener Sache: Prof. Peter Mark - neues Mitglied im Beirat der Beton- und Stahlbetonbau

Prof. Peter Mark

Seit Beginn des Jahres 2016 ist Herr Professor Dr.-Ing. habil. Peter Mark Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Beton- und Stahlbetonbau. Redaktion und Verlag heißen ihn herzlich willkommen und freuen sich auf eine fruchtbare Zusammenarbeit.

Prof. MARK studierte Bauingenieurwesen an der Ruhr-Universität Bochum, wo er auch seine Promotion abschloss. Sein beruflicher Werdegang begann in der Technischen Abteilung der Dyckerhoff & Widmann AG, wo er vor allem im Bereich Großbrückenbau, Industrie-, Tunnel- und Hochbau sowie Umbauten tätig war. Anschließend beschäftigte er sich bei der Ing.-Büro Grassl GmbH vor allem mit Projekten des Brücken- und Hochbaus, bevor er im Jahr 2002 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Funktion des Oberingenieurs an den Lehrstuhl für Stahlbeton- und Spannbetonbau der Ruhr-Universität Bochum zurückkehrte. Dort habilitierte er sich 2006 zum Thema “Zweiachsig durch Biegung und Querkräfte beanspruchte Stahlbetonträger”.

Neben seiner Tätigkeit an der Universität trat er 2007 als Gesellschafter in die Ing.-Büro Grassl GmbH in Düsseldorf ein, wo er zusätzlich zu seinen bisherigen Tätigkeitsfeldern auch im Wasserbau und in der statisch-konstruktiven Prüfung und Brückenprüfung nach DIN 1076 tätig ist. Seit 2007 ist er Staatlich anerkannter Sachverständiger für die Prüfung der Standsicherheit, Massivbau & Verbundbau sowie Beratender Ingenieur im Bauwesen und seit 2008 Prüfingenieur für Baustatik, Massivbau & Verbundbau.

Im Jahr 2009 erfolgte seine Berufung als Universitätsprofessor für “Massivbau – Entwurf und Konstruktion” an der Ruhr-Universität Bochum. Dort ist er zudem seit 2015 zunächst Prodekan, dann Dekan der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften. Er ist Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien im Bereich Stahlfaserbetonbau und im Bereich Kraftwerks- und Tunnelbau.

Newsletter

Monatlich informieren wir Sie über neue Bücher, Artikel und Branchennews.