abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_googleplussocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
14. August 2013

Prof. Manfred Curbach Mitglied der Leopoldina

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Manfred Curbach, Professor für Massivbau an der TU Dresden, wurde in die Leopoldina (Halle) aufgenommen.

Als einer der führenden Köpfe bei der Entwicklung des Textilbetons war Prof. Curbach von 1999 bis 2011 Sprecher des Sonderforschungsbereiches 528 "Textile Bewehrungen zur bautechnischen Verstärkung und Instandsetzung" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Seit Sommer 2011 ist er Sprecher des DFG-Schwerpunktprogramms 1542 "Leicht Bauen mit Beton“. Weitere Forschungsschwerpunkte sind das Materialverhalten von Betonen bei mehraxialen Belastungen oder bei hohen Belastungsgeschwindigkeiten.

Der Verlag Ernst & Sohn gratuliert Herrn Prof. Curbach sehr herzlich. Prof. Curbach ist dem Verlag seit vielen Jahren u.a. als Mitglied des Fachbeirats der Zeitschrift „Beton- und Stahlbetonbau“ eng verbunden.

Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina ist seit 2008 die Nationale Akademie der Wissenschaften. Sie bearbeitet unabhängig von wirtschaftlichen oder politischen Interessen wichtige gesellschaftliche Zukunftsthemen aus wissenschaftlicher Sicht, vermittelt die Ergebnisse der Politik und der Öffentlichkeit und vertritt diese Themen national wie international. 1652 von vier Ärzten in der Freien Reichsstadt Schweinfurt als Academia Naturae Curiosorum gegründet, ist die Leopoldina heute die älteste, ununterbrochen existierende naturwissenschaftlich-medizinische Akademie der Welt.