abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_googleplussocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
Europas lange Tunnel 2013

Ernst & Sohn (Hrsg.)

Europas lange Tunnel 2013

  • Juli 2013
  • 74 Seiten
  • Deutsch
Bestell-Nr.: 5093 0113

Preis exkl. Mehrwertsteuer, inkl. Versandkosten

Beschreibung

Der Tunnelbau hat sich in einer überraschend schnellen Weise weiter entwickelt. Davon legen gerade auch die weltlängsten Bahntunnel Zeugnis ab, die in Europa derzeit entstehen. Dieses Sonderheft bringt acht wichtige Tunnelprojekte aus ganz unterschiedlichen Perspektiven zur Darstellung – Projekte von Norwegen über die klassischen Tunnelländer Schweiz und Österreich bis nach Italien.

Berlin – Palermo, das ist nur eine Achse, auf der Europa zusammenwächst – nicht zuletzt durch die weltweit längsten Tunnel, die derzeit in Europa entstehen. Dieser Achse wurde von der Europäischen Kommission die Bedeutung eines prioritären Projektes zuerkannt. Doch soll diese Achse, als Bahnachse im Süden bis nach Malta, im Norden bis nach Helsinki verlängert werden. Dieses Sonderheft begleitet die Entstehung dieser Achse, indem es Tunnelprojekte von Norwegen über die klassischen Tunnelländer Schweiz und Österreich bis nach Italien vorstellt. Es bringt acht wichtige Großprojekte zur Darstellung und beleuchtet sie gemäß ihrer jeweiligen aktuellen Bausituation aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln.

Was geht und was nicht geht – und wie immer weniger nicht geht, in im europäischen Tunnelbau, das vermittelt diese Sonderausgabe der Beton- und Stahlbetonbau dem Leser nicht zuletzt. Wie nebenbei entsteht hier auch ein sehr konkretes Bild vom dem, was der Tunnelbau für das wirkliche Zusammenwachsen Europas leistet. Dabei wird in allen Beiträgen deutlich, wie internationale Großprojekte zum Ausbau der europäischen Infrastruktur zwar einerseits vom aktuellen technischen Knowhow und von kompetentem Projektmanagement in allen Bereichen abhängen, andererseits aber auch von den grade in diesen Projekten unabdingbaren Soft Skills, ob nun im Hinblick auf Sprachkenntnisse, das Verständnis für kulturelle Zusammenhänge oder das Kommunikationsvermögen ganz allgemein.

Was state of the art ist, in der Ingenieurbaukunst des europäischen Tunnelbaus, erfährt der Leser bei Lektüre dieses Sonderheftes also in den hard wie in den soft facts auf durchweg anschauliche und faszinierende Art und Weise.