abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
CDE Common Data Environment 2022

Ernst & Sohn (Hrsg.)

CDE Common Data Environment 2022

  • August 2022
  • 64 Seiten
  • Deutsch
Bestell-Nr.: 2134 2218

Preis exkl. Mehrwertsteuer, inkl. Versandkosten

Beschreibung

Common Data Environment – also die gemeinsame Datenumgebung. Fluch und Segen zugleich? Schließlich erfordert die Digitalisierung im Bauwesen mehr Gemeinsamkeit, mehr Kommunikation, mehr Transparenz –und alle Plattitüden hierzu seien explizit nicht erwähnt.

Also wieder ein Tool im großen Veränderungsprozess Digitalisierung? Ja, denn spätestens wenn der Bauherr ein CDE für sein Projekt verlangt, sollten Planer, Ingenieur und Architekten eine Antwort haben. Und noch immer fragt sich der ein oder andere: Was ist überhaupt ein CDE, was darf sich so nennen, wer liefert wichtige Bausteine dazu, was gehört überhaupt in ein CDE und wie verändern sich die Arbeitsweisen? Auch die Frage, gibt es das CDE auch nach Projektende noch?

Fakt ist: Für Softwarehäuser ein weiteres Themenfeld und große Planungsbüros denken (nicht zuletzt in Ernst & Sohn-Publikationen (BIM, Bauprodukte digital und der Bautechnik) laut über das Thema nach. Grund genug für eine weitere Ausgabe zum nächsten „hotstuff“