abo_giftabo_onlineabo_printabo_studentabo_testangle_leftangle_rightangle_right_filledarrow_big_downarrow_big_down_filledarrow_big_leftarrow_big_left_filledarrow_big_rightarrow_big_right_filledarrow_big_uparrow_big_up_filledarrow_dropdown_downarrow_dropdown_uparrow_small_leftarrow_small_left_filledarrow_small_rightarrow_small_right_filledarrow_stage_leftarrow_stage_left_filledarrow_stage_rightarrow_stage_right_filledcaret_downcaret_upcloseclose_thinclose_thin_filledcontactdownload_thickdownload_thick_filleddownload_thindownload_thin_filledebookeditelement_headlineelement_labelelement_relatedcontentlockmailminuspagepage_filledpagespages_filledphoneplusprintprint_filledquotationmarks_leftquotationmarks_rightsearchsendshareshare_filledshoppingcart_bigshoppingcart_big_filledshoppingcart_headershoppingcart_smallshoppingcart_small_filledsocial_facebooksocial_googleplussocial_linkedinsocial_pinterestsocial_twittersocial_xingsocial_youtubeuser_biguser_small
Kanal- und Rohrleitungsbau 2018

Ernst & Sohn (Hrsg.)

Kanal- und Rohrleitungsbau 2018

  • Januar 2018
  • 100 Seiten
  • Deutsch
Bestell-Nr.: 2134 1801

Preis exkl. Mehrwertsteuer, inkl. Versandkosten

Beschreibung

Immer mehr Menschen ziehen vom Land in Ballungszentren. Diese gesteigerte Nachfrage nach Wohnraum in den Großstädten und deren Umland hat Konsequenzen auch für die unterirdische Infrastruktur. Sowohl die Aufrechterhaltung der Kanalnetze in den ländlichen Kommunen, als auch der Neu-, Ausbau und die Sanierung der Abwassersysteme in den Städten sind Herausforderungen, denen sich Politiker und Investitionsentscheider in den Tiefbauämtern stellen müssen.
 
In Deutschland wird das Abwasser von 80.585.675 Einwohnern über das Kanalnetz entsorgt, es hat eine Gesamtlänge von 575.580 km. Der Anschlussgrad liegt bei 96,9 % (Quelle: Statistisches Bundesamt 2015).
 
Wie andere Bauwerke unterliegt ein Kanal- und Rohrleitungen einer Abnutzung, die nicht unerheblich ist. „Der Zahn der Zeit“ macht sich besonders bei Kanalisationen, die nach 1945 gebaut wurden bemerkbar. Das Durchschnittsalter eines Kanals beträgt 39,8 Jahre. Dass hier immer mehr saniert werden muss, ist den Verantwortlichen in den Bauämtern von Gemeinden und Städten bewusst.

Wie es gelingen kann eine moderne, technische einwandfreie unterirdische Infrastruktur zu schaffen, die noch nachfolgende Generationen nutzen können erfahren Sie in der neuen Ausgabe  des Sonderheftes „Kanal- und Rohrleitungsbau 2018“.

Weitere Ausgaben dieser Heftreihe:
Ausgabe 2017 (gedruckt + PDF)
Ausgabe 2016
(gedruckt + PDF)
Ausgabe 2015 (PDF)
Ausgabe 2012 (PDF)

Newsletter

Monatlich informieren wir Sie über neue Bücher, Artikel und Branchennews.